Die ganze Welt in einem Fenster

sedak liefert „Window to the World“ für die University of Oxford/Waagner Biro/Herzog & de Meuron

Die ganze Welt in einem Fenster

Den Austausch und die Zusammenarbeit in der Studentenschaft fördern – dies war das Ziel, als aus den drei Gebäuden der Blavatnik School of Government (University of Oxford, England) eins wurde. Das offene Kommunikationskonzept spiegelt sich auch in der Architektur von Herzog & de Meuron wider. Der architektonische Kulminationspunkt dafür ist das „Window to the World“ – eine riesige Scheibe, die einen beeindruckenden Ausblick aus dem Gesellschaftsbereich ermöglicht. Realisiert wurde die Scheibe mit einer Größe von 10,7 x 3,2 Metern von dem Glasveredler sedak. Dieser fertigte im Auftrag von Waagner-Biro die 2-fach-Isolierglasscheibe mit einer Fläche von rund 34 Quadratmetern und einem Gewicht von 3,5 Tonnen. Der Glasspezialist übernahm auch den Transport der übergroßen Glasscheibe.

Die Blavatnik School of Government ist Teil der University of Oxford und bildet seit 2012 junge Menschen aus. Bis 2015 war das im Stadtteil Jericho angesiedelte Institut in drei Gebäuden untergebracht. Um den Austausch und die Zusammenarbeit unter den 120 Studierenden zu fördern, wurden die Architekten des Schweizerischen Architekturbüros Herzog & de Meuron damit beauftragt, ein Gebäude mit offenem Design zu entwerfen. Ergebnis ist ein fünfstöckiger Komplex mit großflächiger Glasfassade und somit einer offenen Gebäudekubatur. Besonders beeindruckend ist das gläserne Herzstück: eine Scheibe mit einer Größe von 10,7 x 3,2 Metern.

Window to the World

Für Scheiben in Übergröße ist spezielles Know-how genauso unabdingbar wie eine außergewöhnliche Fertigungs- und Logistikkompetenz. Das von sedak gefertigte „Window to the World“ besteht innen und außen aus je einem Laminat aus 2 x 10 Millimetern Weißglas. Die Glaslaminate sind durch eine PVB-Folie mit einer Dicke von 1,52 mm miteinander verbunden, zu einer 2-fach-Isolierglasscheibe verarbeitet und mit einer Sonnen- und Wärmeschutzbeschichtung versehen. Um den Einbau in Oxford zu erleichtern, wurde sie bereits in der sedak-Fertigung mit einem kundenseitig gestellten Edelstahlrahmen verklebt.

Mit einer Fläche von gut 34 Quadratmetern eröffnet „das Fenster zur Welt“ einen freien Blick vom Gesellschaftsbereich auf die gegenüberliegende Walton Street. Dort befindet sich das Gebäude der Oxford University Press – der weltweit größte Universitätsverlag.

Der Transport: Genauso individuell wie das Produkt

Außergewöhnliche Produkte erfordern eine außergewöhnliche Logistik. Damit die Glasscheiben beim Transport keinen Schaden nehmen, verpackt sedak jede Scheibe in speziell angefertigte Holzkisten. Im Falle „Window to the World“ hieß das: Die 3,5 Tonnen schwere Scheibe wurde in einem Schrägbock verstaut und über Land transportiert, um die rund 1.200 Kilometer von Gersthofen nach Oxford schadenfrei zu überstehen und die Gesamthöhe des LKWs nicht zu überschreiten.

Spezial-Montagetechnik für Sonderanwendung

Da die Scheibe unter einem Vorsprung verbaut ist, war nicht nur die Logistik, sondern auch die Montagetechnik eine Herausforderung. Der Einbau mit einem herkömmlichen Kran war durch die auskragende Fassade nicht möglich. Um das Glas von unten in die Gebäudehülle zu heben, wurde deshalb eine spezielle Vorrichtung angefertigt, die für den Installationsvorgang mit dem Rahmen des Window to the World verbunden wurde.

„Wir haben mit sedak einen Glaslieferanten der besonderen Art: Neben den außergewöhnlichen Fertigungsmöglichkeiten wissen wir die Qualität und Termintreue genauso zu schätzen, wie die Unterstützung bei der Planung“, resümiert Michael Schlinz, Vertriebsmitarbeiter bei Waagner-Biro.


 

Bautafel

Bauherr: University of Oxford
Ort: Blavatnik School of Government, Oxford, England
Kunde: Waagner-Biro AG
Architekt: Herzog & de Meuron
Ingenieur: Clad Engineering GmbH
Lieferzeitpunkt: Juni 2015
Produkt: Wärmebeschichtetes 2-fach-Isolierglas mit einer Größe von 10,7 x 3,2 Meter und einem Gewicht von 3,5 Tonnen
Fotograf: Trevor Palin/palin images

 


 

Das vom deutschen Glasveredler sedak gefertigte „Window to the World“ ist das Herzstück der Glasfassade der Blavatnik School of Government in Oxford. Es eröffnet mit einer Fläche von 34 Quadratmetern den freien Blick vom Gesellschaftsbereich auf die Walton Street.

Foto: Waagner-Biro

 

Bild downloaden (300dpi)

 

 

Das von den Architekten von Herzog & de Meuron entworfene Gebäude der Blavatnik School of Government im Oxforder Stadtteil Jericho sticht auch durch seine Höhe hervor: Es übertrifft mit 22 Metern die normalerweise zulässige Gesamthöhe rund um den Carfax Tower um 3,8 Meter.

Foto: Waagner-Biro

 

Bild downloaden (300dpi)

 

 

Der werksseitig von sedak angebrachte Edelstahlrahmen erleichterte den Einbau der 10,7 x 3,2 Meter Glasscheibe in die auskragende Fassade.

Foto: Waagner-Biro

 

Bild downloaden (300dpi)

 


Rückfragen beantworten gern

sedak GmbH & Co. KG
Tatjana Vinkovic
Tel.: +49(0)821/2494-823
Fax: +49(0)821/2494-777
E-Mail: tatjana.vinkovic@sedak.com

pr nord. neue kommunikation.
Birka Ließ
Tel.: +49(0)531/70101-0
Fax: Fax: +49(0)531/70101-50
E-Mail: b.liess@pr-nord.de

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:
pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

 


 

sedak GmbH & Co. KG

Leading glass

Der Glasveredler sedak (Gersthofen), gegründet 2007, ist mit rund 150 Mitarbeitern der weltweit führende Hersteller für Isolier- und Sicherheitsgläser in Übergröße. Die Scheiben reichen bis 3,2 x 16 Meter – bearbeitet, vorgespannt, laminiert, bedruckt, beschichtet und laminationsgebogen. Kernkompetenzen sind Glaslamination, Kantenbearbeitung und das Knowhow bei der Produktion von Glasbauteilen mit zusätzlichen funktionalen und dekorativen Elementen. Die Fertigung ist auf die extremen Glasgrößen optimiert, sämtliche Veredelungsschritte erfolgen inhouse – z. B. mit der neuen, voll automatisierten Isolierglaslinie. Als weltweit einziger Full-Supplier für Gläser dieser Größe versteht sich sedak als Partner für Architekten, Planer und Fassadenbauer. Herausragende Referenzen sind u. a. der Apple-Cube New York, das Lincoln Center Canopies, New York, das Städel-Museum, Frankfurt und die Tottenham Court Road Station, London.

 

Anwendungsgebiete

  • Glasfassaden
  • Glasdächer
  • Glastreppen
  • Glasbrüstungen
  • Schiffsbau
  • Sicherheitsverglasungen
  • Ganzglaskonstruktionen
  • Innenarchitektur
  • Sonderanfertigungen

 

 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.