Kochen wie die Cowboys – aber besser - Raffinierte gusseiserne Pötte zum Kochen, Braten, Backen und Grillen

(epr) Heute muss niemand mehr seine Camping-Mahlzeit notdürftig über dem Gaskocher „zubereiten“ oder Würstchen am Stock verkohlen lassen. Schließlich sind mit der wachsenden Beliebtheit des Freiluft-Kochens auch die kulinarischen Ansprüche gestiegen. Nicht umsonst erfreut sich also ein vielseitig einsetzbares Kochgerät aus den USA hierzulande wachsender Beliebtheit: Ob über dem Feuer oder in der Glut – in den ursprünglich für den Viehtrieb entwickelten Pötten aus Gusseisen wird fettarm gebacken, gekocht, gebraten und gegrillt. Das Besondere an den urigen „Dutch Oven“ von Camp Chef ist die gleichmäßige Verteilung der Hitze, die sich in den dicken Wänden besonders lange hält. So wird in den dreifüßigen Töpfen mit den fest schließenden Deckeln jedes Gericht zum kulinarischen Genuss: vom Auflauf über den Eintopf bis hin zum Schweinebraten. Dafür wird der Topf nach Cowboy-Art einfach am Dreibein über dem Feuer aufgehängt oder in die Glut gestellt. Glühende Holzkohle auf dem Deckel bringt einen rundum garenden Backofen-Effekt. Erhältlich sind die Dutch Oven samt Zubehör über den Grill-Spezialisten BBQ-Scout unter bbq-scout.de.
 

Foto: epr/BBQ-Scout

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren