Nicht nur für Treppenläufer - Hochwertiges Stufenmaterial trotzt den Belastungen des Alltags

(epr) Zehn Minuten. Kaum länger brauchen die Sieger des „Run-Up“-Laufes in New York, um die 1.576 Stufen des Empire State Buildings zu erklimmen. Die Treppe in dem Wolkenkratzer führt sagenhafte 320 Meter hinauf; hoch bis in die 86. Etage: Dort werden die Treppenläufer mit einem Wahnsinnsblick auf Manhattan belohnt. Obwohl die Stufen in dem einst höchsten Gebäude der Welt im Alltag selten belastet werden, weil gleich 73 Aufzüge die Touristen und Büroangestellten zu ihrem Ziel fahren, müssen sie aus Sicherheitsgründen trotzdem jederzeit begehbar sein und werden daher gut in Schuss gehalten.

 

Die Treppe im Empire State Building ist zwar nicht annähernd mit selbigen in Privathäusern vergleichbar, doch erfüllen alle den gleichen Zweck: Sie überwinden Höhe und verbinden die einzelnen Etagen miteinander. Um seine Treppen dabei maximal sicher begehbar zu machen, hat der Hersteller Kenngott das Stufenmaterial Longlife entwickelt. Es ist in elf Varianten erhältlich: Fünf davon besitzen bereits die hohe Rutschsicherheitsstufe R9 und beugen so Unfällen zu Hause vor. Zudem garantiert Longlife, dass eine Treppe auch nach vielen Jahren normaler Nutzung noch beinahe perfekt aussieht. Denn was im Empire State Building eher nebensächlich ist, ist in Privathäusern enorm wichtig: das Design. Deshalb lassen sich die Longlife-Treppen individuell gestalten. Beliebt ist aktuell die Farbe Weiß, denn der Klassiker gilt als zeitlos und elegant. Weiße Stufen machen zum Beispiel in Verbindung mit einem Geländer aus Edelstahl eine Top-Figur. Zugleich ist das innovative Trittmaterial extrem widerstandsfähig, robust und pflegeleicht. UV-Licht und die Pflege mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln hinterlassen auch nach langer Zeit kaum Spuren darauf, ebenso selten verursachen spitze Schuhabsätze, säurehaltige Getränke und herabfallende Gegenstände Makel. Der Kugelfallversuch, bei dem man eine 400 Gramm schwere Metallkugel aus einer vordefinierten Höhe auf die Stufen fallen lässt, um zu testen, ob ihr das Trittmaterial stand hält, beweist, dass Longlife selbst starke Herausforderungen unbeschadet übersteht. Übrigens muss nicht gleich in eine völlig neue Treppe investiert werden. Auch eine Sanierung der alten ist bei den Experten möglich. Mehr unter kenngott-epr.de.
 

(Foto: epr/Kenngott)

(Foto: epr/Kenngott)

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren