Was macht eigentlich ein Energieberater? - Schritt für Schritt zur Förderung: Experten sparen Geld bei Sanierungen

(epr) Damit eine energetische Sanierung richtig geplant und umgesetzt wird, sollten sich Hausbesitzer von einem Energieberater begleiten lassen. „Telefonisch klären wir, ob es um eine Teilsanierung oder ein Effizienzhaus geht“, sagt Diplom-Ingenieurin Melanie Schlepütz, Energieberaterin für Wohn- und Nichtwohngebäude. Es folgt eine Besichtigung vor Ort, bei der die gesamte Gebäudehülle im Zusammenhang mit der Anlagentechnik geprüft wird. Abschließend wird ein Energieberatungsbericht erstellt. Zudem erhält man eine Empfehlung, welche Fördermittel beantragt werden können. Die KfW unterstützt zum Beispiel die energetische Sanierung von Wohngebäuden, die vor 2002 gebaut wurden. Mehr unter www.kfw.de.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren