Wenn der Wind sich dreht - Kleine Sturmklammern bieten große Sicherheit in stürmischen Zeiten

(epr) Dem jüngsten Naturgefahrenreport des GDV zufolge verzeichneten die Versicherer in 2013 eine Schadenssumme von 2,34 Milliarden Euro an Wohngebäuden, die durch Sturm- und Hagelaufkommen verursacht wurden. Dachdecker-Innungen empfehlen Hausbesitzern daher, besonders das Dach regelmäßig kontrollieren und die Wartung vertraglich belegen zu lassen, damit die Versicherung im Schadensfall greift. Zudem ist es sinnvoll, den Profi mit präventiven Maßnahmen zu beauftragen: wie etwa der Anbringung von Sturmklammern von Friedrich Ossenberg-Schule. Diese erreichen eine ausreichende Windsogsicherung des Daches – und das Bedachungsmaterial fällt auch bei heftigen Böen so gut wie nie herunter. Mehr unter www.fos.de.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.