Bauanleitung: Bodengleiche Dusche selber bauen

Beim Bau eines neuen Badezimmers oder der Sanierung eines alten Badezimmers nimmt die Planung der Dusche einen wichtigen Teil der Vorüberlegungen ein. Eine Dusche bietet den Vorteil, dass deutlich weniger Wasser verbraucht und weniger Zeit benötigt wird, als beim Baden. Deshalb möchten die meisten Haus- oder Wohnungsbesitzer nicht auf eine Dusche verzichten. Unter den vielen Varianten, in denen Duschen gebaut werden können, gilt die bodengleiche Dusche als modern und zukunftsorientiert und ist daher besonders beliebt. Sie bietet den Vorteil des barrierefreien Einstiegs und passt ideal in ein modernes Wohnkonzept. Um eine solche bodengleiche Dusche exakt auf den eigenen Bedarf und die Gegebenheiten der Räumlichkeit anzupassen, wird sie im besten Fall selbst gebaut. Wie das geht, zeigt die folgende Bauanleitung. 

 

 
 

 

Material für den Bau einer bodengleichen Dusche 

 

     
  •  

    Bodenfliesen und Wandfliesen mit Fliesenkleber, Fugenmasse und Werkzeug (z.B. auf www.myfliesen.de) 

  •  

  •  

    Bitumenanstrich oder Dichtband und Dichtecken (z.B. aus dem Baumarkt) 

  •  

  •  

    Duschelement (z.B. auf www.elementrado.de) 

  •  

  •  

    Fugensilikon zum Abdichten (z.B. aus dem Baumarkt) 

  •  

  •  

    Armaturen (z.B. auf www.armaturen-versand.de) 

  •  

  •  

    optional Duschwände, Haltegriff und Beleuchtung 

  •  

 

 
 

 

1. Arbeitsschritt: das Fundament 

 

Nachdem der Standort der Dusche im eigenen Badezimmer gefunden ist und die nötigen Materialien eingekauft wurden, kann mit dem Bau der bodengleichen Dusche begonnen werden. Dazu muss zunächst ein Gefälle in den Boden eingearbeitet werden. Falls das Badezimmer noch nicht gefliest ist, dann kann dieses Gefälle ganz einfach durch ein Anheben des Bodens erfolgen. Dabei sollte das Gefälle zwischen der Außenkante der neuen Dusche und dem Ablauf im Boden zwischen 1,5 und 2 Zentimetern liegen. Diese Höhe eignet sich ideal, damit das Wasser leicht und schnell in den Abfluss läuft und trotzdem keine erhöhte Rutschgefahr besteht. In einem bereits gefliesten Bad müssen die Fliesen rund um die Dusche entfernt werden, damit der Boden angehoben werden kann. In solchen Fällen ist es deutlich einfacher, den Boden der neuen Dusche nicht selbst zu fliesen, sondern ein im Fachhandel erhältliches Duschelement einzusetzen, welches bereits ein integriertes Gefälle hat. Hierzu müssen dann nur noch die bereits verlegten Fliesen in der Größe des Duschelements entfernt werden. 

 

 
 

 

2. Arbeitsschritt: die Abdichtung 

 

Im nächsten Arbeitsschritt widmen Sie sich dem Abdichten der neuen Dusche. Aufgrund des ständigen Kontakts der Fläche mit Wasser, muss eine bodengleiche Dusche besonders gut abgedichtet sein. Das gelingt sehr einfach und ohne handwerkliche Vorkenntnisse mit einem Bitumenanstrich. Hiermit wird zunächst der Boden der Dusche gründlich behandelt. Anschließend werden auch die Wände der Dusche etwa bis zu einer Höhe von 15 Zentimetern mit einem Bitumenanstrich versehen. Dieser Vorgang sollte mehrfach wiederholt werden, um eine optimale Abdichtung zu erhalten. Nun muss der Anstrich gründlich austrocknen, bevor die Arbeiten weitergehen können. Alternativ zu einem reinen Bitumenanstrich können auch Dichtband und Dichtecken zur Abdichtung beitragen. Wer die Wände seiner neuen Dusche nicht fliesen möchte, der muss den Bitumenanstrich an der Wand bis zu einer Höhe von rund zwei Metern auftragen. 

 

 
 

 

 

 

 
 

 

3. Arbeitsschritt: das Duschelement 

 

Ist der Bitumenanstrich ausreichend getrocknet, dann kann der nächste Arbeitsschritt in Angriff genommen werden. Hierbei handelt es sich um die Ausgestaltung des Duschbereichs. Dazu gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten: der Boden der Dusche wird entweder selbst gefliest oder mit einem fertigen Duschelement ausgestattet. Solche Duschelemente können direkt auf den Boden aufgebracht werden und verkürzen die Arbeitszeit beim Bau einer bodengleichen Dusche erheblich. Wer doch selbst fliesen möchte, der beginnt zunächst mit den Bodenfliesen. Die Wandfliesen werden erst im Anschluss angebracht, damit ein Überstand zwischen Boden- und Wandfliese entsteht, der ein Eindringen des Wassers in die Wand verhindert. Während der Übergang von Boden- zu Wandfliesen mit Silikon abgedichtet werden muss, kann der übrige Bereich wie gewohnt verfugt werden. Auch die frisch verlegten Fliesen sollten vor weiteren Arbeitsschritten gründlich antrocknen. 

 

 
 

 

4. Arbeitsschritt: die Ausgestaltung der bodengleichen Dusche 

 

Der Großteil der Arbeit beim Bau einer bodengleichen Dusche ist jetzt bereits abgeschlossen. Nun bleiben noch einige Feinarbeiten übrig. Zunächst muss die neue Armatur mit Duschstange und Duschkopf an der Wand montiert werden. Da hierbei in der Regel in Fliesen gebohrt werden muss, ist Vorsicht geboten, um die neuen Fliesen nicht zu beschädigen. Anschließend kann optional noch eine Duschwand montiert werden. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass zusätzliche Duschwände die Barrierefreiheit einer bodengleichen Dusche beeinträchtigen können. Zumindest eine Seite der Dusche sollte daher frei zugänglich bleiben, wenn eine bodengleiche Dusche aus Gründen der Barrierefreiheit gebaut wurde. Als Duschwand eignet sich zum Beispiel durchsichtiges oder milchiges Plexiglas. Es wird in der Regel in Schienen montiert, die am Boden festgeschraubt wurden. Zusätzlich ist eine Halterung an der Wand oder Decke für ausreichend Stabilität erforderlich. Falls gewünscht, kann jetzt noch ein Haltegriff an der Wand angebracht werden. Auch eine Beleuchtung im Duschbereich kann zum modernen Aussehen des neuen Badezimmers und der bodengleichen Dusche beitragen. Danach ist der Bau einer bodengleichen Dusche abgeschlossen und die Dusche kann direkt einem ersten Test unterzogen werden. Aufgrund der Trocknungszeiten bei einzelnen Arbeitsschritten sollte für den Bau einer bodengleichen Dusche eine Arbeitszeit von etwa einer Woche eingeplant werden. Auch ohne handwerkliche Vorkenntnisse ist ein solcher Bau für Laien gut zu bewältigen, sofern etwas handwerkliches Geschick vorhanden ist. Andernfalls kann es hilfreich sein, einen guten Freund, Verwandten oder Nachbarn um Hilfe beim Bau der bodengleichen Dusche zu bitten. 

 

 
 

 

Bildquelle: © GregoryButler – pixabay.com 

 

 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren