Bausparen - jetzt Vorsorge treffen

In Zeiten der Finanz- und Eurokrise hatten viele Anleger Angst um ihr Geld. Wo ihnen bei traumhaften Renditen vor kurzer Zeit noch die Euroscheinchen in den Augen blinkten, stehen sie hochspekulativen Anlageformen heute mit exorbitanten Renditeversprechen skeptischer gegenüber. Vielerorts lässt sich der Trend back to the roots beobachten und Sparer setzen wieder auf das gute alte Sparbuch oder den Bausparvertrag. 
 
Prinzip des Bausparens in drei Schritten erklärt 
Das Prinzip des Bausparens dient dazu, um sich ein Startkapital für einen geplanten Hausbau oder den Kauf einer Wohnung anzusparen und als Darlehen auszuschütten, bei dem die Verzinsung niedrig, fest vereinbart und von starken Zinsschwankungen am Kapitalmarkt unabhängig ist. Nach diesem Prinzip werden bundesweit viele Bausparer, die in einen gemeinsamen Topf einzahlen, zusammengefasst. Aus diesem Topf heraus kann das zuteilungsreife Bauvorhaben eines Sparers finanziert werden, indem er das Bauspardarlehen nach einer Ansparphase in Anspruch nimmt und dafür die zu Vertragsbeginn ausgehandelten Zinsen zahlt. Mitunter werden in diesem Zusammenhang die drei Phasen Sparphase, Zuteilungsphase und Darlehensphase unterschieden. 
 
Vorteile von Bausparverträgen 
Es gibt verschiedene Bausparkassen am Markt, die potentielle Kunden mit unterschiedlichen Modellen locken. Etablierte Bausparkassen sind unter anderem die Landesbausparkassen, kurz LBS, die zum Großteil von einem oder mehreren Bundesländern und der dort ansässigen Sparkassenorgansiation getragen werden. 
 
Was einst als zu konservativ und aus der Mode gekommen galt, erfreut sich heute einer Renaissance - der Bausparvertrag. Kein Wunder, denn als Bausparer setzen Sie auf eine sichere Anlageform, die Ihnen niedrige Zinsen für die Zukunft sichert. Besonders interessant sind die staatlichen Prämien, die Ihnen als Bausparer eingeräumt werden. So erhalten Sie neben einer Arbeitnehmersparzulage und einer Wohnungsbauprämie auch eine Riester Förderung bei einem Abschluss eines Bausparvertrags. Wird der Bausparvertrag innerhalb der nächsten sieben Jahre nicht angerührt, wird er in ein attraktives Anlageprodukt mit Bonuszinsen umgewandelt. Gerade in Zeiten niedriger Guthabenzinsen können Sie auf diese Weise mit Ihrem Vermögen sinnvoll arbeiten, ohne dass es von der Inflation aufgefressen wird. Ein Eigenheim stellt eine sehr gute Form der Altersvorsorge dar, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass viele Experten vor der Unsicherheit zukünftiger Renten warnen und den Sparer eine private Altersvorsorge dringend empfehlen. 
 
Bausparverträge werden insbesondere jungen Menschen ans Herz gelegt, die sich ein Eigenheim finanzieren möchten. Die staatliche Förderung macht die Anlageoption besonders interessant. Allerdings ist kritisch anzumerken, dass Sie als Anleger nur sehr schwer einen Überblick über die verschiedenen Tarife erhalten. Ein Vergleich verschiedener Alternativen ist aufwendig, mühsam und für Laien kaum zu bewerkstelligen. Eine Beratung wird dringend empfohlen.
 

 

 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren