Beim Hausbau Geld sparen und selbst Hand anlegen

Der Bau eines Hauses ist stets mit zahlreichen Entscheidungen verbunden. Das reicht von grundlegenden Dingen wie der Bestimmung des Standorts oder der Anzahl der Stockwerke, bis hin zu kleineren, aber ebenso wichtigen Entschlüssen bezüglich der Farbe des Anstriches, der Auswahl des Garagentors oder etwa der Haustür. Je nachdem, in welchem Ausmaß sich die zukünftigen Eigentümer am Baugeschehen beteiligen, können sie hohe Ausgaben vermeiden und haben zudem die Oberhand beim Einkauf der Materialien. 

 

Wenn die Finanzierung des Eigenheims erst einmal weitestgehend unter Dach und Fach ist, geht es daran ein Bauunternehmen auszuwählen und es mir der Umsetzung der eigenen Ideen zu beauftragen. Dabei lassen es sich einige Bauherren nicht nehmen, auch ihre lange gehegten und teilweise etwas extravaganten Wünsche in die Tat umzusetzen. Wenn sie dann auch noch selbst mitgebaut haben, sind die Hausbewohner in ihrer Freude kaum noch zu bremsen. 

 

Je nach Können Aufgaben übernehmen 

 

Um Kosten einzusparen beschließen viele halbwegs handwerklich begabte Bauherren einen Teil der baulichen Maßnahmen selbst durchzuführen. Es ist natürlich nicht jeder Laie ein geborener Installateur – hier sollte man sich auch nicht darauf verlassen ein Naturtalent zu sein, denn der Schaden, den man versehentlich verursachen kann, ist immens. Einfachere Aufgaben wie beispielsweise das Tapezieren oder etwa das Verlegen des Bodens sind hingegen durchaus machbar. Grundsätzlich gilt: Man sollte als Bauherr nur jene Aufgaben übernehmen, bei denen man sich sicher ist, dass man sie auch alleine bewältigen kann. 

 

Bei Materialien nicht an falscher Stelle sparen 

 

Bei der Beschaffung der Baustoffe sollte man – sofern man sich selbst und nicht etwa ein professionelles Bauunternehmen darum kümmert – neben dem Preis unbedingt auch auf eine gute Qualität und perfekte Passform der einzelnen Teile und Güter achten. Um alles fest miteinander zu verbinden, müssen zum Beispiel geeignete Schrauben her, die ihrem Einsatzgebiet gerecht werden. Hier sollte man keine Kompromisse machen und etwa an Spezialschrauben oder Sonderteilen sparen. Hier zahlt sich gute Qualität echt aus! Auf lange Sicht spart man mit dieser Eistellung sogar Geld, da sich eine dilettantische Verbauung beispielsweise negativ auf die Heizkosten auswirken würde. Manchmal muss man eben individuelle Präzisionsteile in unüblichen Größen fräsen lassen – belohnt wird man dafür mit einer langen Lebensdauer und mehr Spaß am eigenen Haus belohnt. 

Bildquelle: © Goodshoot/ Thinkstock

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren