Das Eigenheim - eigene Wünsche und Vorstellungen umsetzen

Der Hausbau in Deutschland boomt bereits seit einigen Jahren wieder, wobei besonders auf die Fertighäuser eine tragende Rolle in dem ganzen Geschehen zukommt. Viele Statistiken und Umfragen wie auf dieser Seite, konnten dies sehr deutlich belegen. Dies liegt unter anderem daran, dass es noch heute eine der günstigsten und unkompliziertesten Möglichkeiten ist, um sich den Traum von Eigenheim erfüllen zu können. Eine ganz besondere Bedeutung hat dabei auch die Gestaltung im Inneren, wo den Bauherren dann doch einige Freiräume bleiben. Hier, das hat schon die Erfahrung gezeigt, hat man gerade bei einem Fertighaus die Chance, den eigenen Ideen freien Raum zu lassen. Doch was sollte beachtet werden, bevor die Wünsche direkt an den zuständigen Architekten weitergeleitet werden?

Grundlagen der Innenplanung

In einem ersten Schritt ist es wichtig, den vorhandenen Platz erst einmal grob zu kalkulieren. Dann kann der Blick darauf gelenkt werden, wie die Raumaufteilung in den verschiedenen Ebenen eingehalten werden soll. Häufig gibt es beispielsweise den Wunsch, Schlafzimmer, Ankleide und Badezimmer in unmittelbarer Nähe im Obergeschoss zu haben. Solche Raumkombinationen sollte man zu allererst anmelden, da sie die weiteren Freiheiten unter Umständen ein Stück weit einschränken können. Die Inspirationen dafür können, wie hier dargestellt, auch von außen stammen. Gleichzeitig muss genügend Raum und Platz für die Zimmer der Kinder vorhanden sein. Wer ein gemeinschaftliches Zimmer für mehrere Geschwister plant, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass in späteren Jahren vermutlich einmal der Wunsch nach einem eigenen Zimmer aufkommen kann.

Die eigenen Wünsche und Vorstellungen

Eine feste Größe und das Herzstück des Hauses ist natürlich das heimische Wohnzimmer. Zumindest eine grobe Zuordnung der einzelnen Möbelstücke sollte bereits gemacht werden, damit es später nicht zu Platzproblemen kommen kann. Wer zum Beispiel über wertvolle Einzelstücke verfügt, wie sie auf wohnpalast.de angeboten werden, der sollte dafür direkt eine Nische freilassen. Ganz auf eigene Faust gelingt es aber oft nicht, all die Einzelheiten zu klären. Deshalb ist es sehr zu empfehlen, derartige Wünsche direkt mit dem Architekten abzusprechen, der im Einzelnen näher darauf eingehen kann. Natürlich ist es dann im Rahmen der Möglichkeiten auch eine Option, gewisse Korrekturen an den Plänen vorzunehmen, damit am Ende alles seine Ordnung hat.

Fazit

Wer sich für das Eigenheim entschieden hat, der geht natürlich auch dem sehnlichen Wunsch nach, die eigenen Vorstellungen umsetzen zu können. Es ist daher sehr zu empfehlen, in der Rücksprache mit dem Architekten nicht zu zögerlich zu sein, sondern den eigenen Vorstellungen schon klar Ausdruck zu verleihen.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren