Das Mehrgenerationen-Badezimmer: Funktional und zeitlos

Studien zeigen, dass acht von zehn Deutschen im Alter möglichst lange in seinen eigenen vier Wänden wohnen möchte. Doch das tägliche Wohnen wird in vielen Häusern erschwert, insbesondere im Badezimmer. Die tägliche Körperhygiene kann nicht mehr ohne Weiteres selbstbestimmt und in Eigenregie vollzogen werden, da das Bad nicht dafür ausgelegt ist. Lediglich ein barrierefreies Badezimmer ermöglicht das unbeschwerte Leben im Eigenheim. In diesem Artikel erklären wir, welche Anforderungen es für ein barrierefreies Badezimmer gibt und zeigen, dass ein solches Bad auch schick aussehen kann. 

 

Es sind die weniger schönen Momente in unserem Leben, die uns zum Umdenken bewegen. Ein Bandscheibenvorfall mit Anfang 30 bedeutet für den Betroffenen eine radikale Lebensumstellung - insbesondere in den eigenen vier Wänden. Nicht nur das tägliche Aufstehen, eine Bewegung, die für einen Menschen natürlich sein sollte, wird zu einem Kampf. Auch der Gang in die Badewanne oder Dusche wird zu einem rutschigen und gefährlichen Abenteuer. Doch das Thema Barrierefreiheit sollte Menschen nicht erst dann durch den Kopf gehen, wenn es bereits zu spät ist. Wer bereits die Renovierung seines Badezimmers plant, kann von Anfang an Geld sparen, wenn er das Thema Barrierefreiheit nicht ignoriert. 

 

Bereits heute an morgen denken 

 

Wie dieser Artikel mit seinen 10 Tipps zum Geldsparen bei der Badrenovierung bereits verdeutlicht, muss früher oder später jeder Eigenheimbesitzer sein Bad renovieren. Keine Sanitärinstallation kann man viele Jahre nutzen, ohne dass Schäden entstehen. Da jede Renovierung einen Kostenaufwand für den Hausbesitzer bedeutet, sollte die nächste Modernisierung genaustens geplant werden. 

 

Bei der Planung ist zu bedenken, dass das moderne Badezimmer mehr als nur eine Nasszelle ist. Die Bewohner gehen hier nicht nur ihrer täglichen Körperhygiene nach, sondern nutzen den Raum, um sich zu entspannen. Das Thema Wellness spielt somit eine große Rolle im modernen Bad. Gleichzeitig kommt die zuvor angesprochene Barrierefreiheit ins Spiel. Beides muss man bei der Badrenovierung berücksichtigen, um auf lange Sicht nicht nur Geld zu sparen, sondern sich selbst einen gewissen Komfort zu kreieren. 

 

Krankenhaus-Look ist keine Pflicht 

 

Das Thema Barrierefreiheit verbinden viele Menschen mit der unangenehmen Atmosphäre aus einem Krankenhaus. Auch wenn die ersten Sanitärartikel tatsächlich eher praktisch statt schön waren, hat sich das längst geändert. Sanitärhersteller haben längst den Bedarf für optisch ansprechende Haltegriffe, Aufstützmöglichkeiten, Badewannen und vieles mehr für das Mehrgenerationen-Badezimmer erkannt. Darüber hinaus gibt es Architekten und Handwerker, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Sie beraten Interessierte umfassend, wie sie ihr Bad barrierefrei gestalten können, ohne auf ein ansprechendes Design verzichten zu müssen. Zur Jahrtausendwende mussten Menschen noch eine krankenhausartige Optik hinnehmen - diese ist mittlerweile längst Geschichte. 

 

Das universale Design für ein Mehrgenerationen-Bad 

 

Das sogenannte universal design ist ein aktuelles Thema, welches in den kommenden Jahren immer beliebter sein wird. Ziel ist es, Badezimmer zu schaffen, die jeden Menschen, egal welchen Alters, heute aber auch in vielen Jahren ansprechen. Unternehmen wie Stil Art Möbel bemühen sich mit ihren modernen Badmöbel-Sets genau diese Ansprüche zu erfüllen. Alle Badezimmermöbel besitzen ein elegantes Design, welches junge und alte Menschen gleichermaßen anspricht. Die zeitlose Optik garantiert gleichzeitig, dass die Badmöbel auch in vielen Jahren noch modern aussehen werden. 

 

Ein weiteres Praxisbeispiel für das universelle Design ist ein höhenverstellbarer Waschtisch: Wenn der kleine Enkel bei den Großeltern zu besuch ist, kann er sich mühelos die Hände vor dem Essen selbst waschen. Auch der gehbehinderte Opa wird nicht länger hilflos gegen die Badezimmertür rumpeln, da sich diese nicht öffnen lässt. In einem barrierefreien Badezimmer öffnet sich die Tür nämlich nach außen. 

 

Barrierefreies bauen und sanieren wird belohnt 

 

Wer barrierefrei baut oder saniert, der tut sich selbst natürlich einen großen Gefallen. Um deutsche Bauherren für das Thema Barrierefreiheit zu begeistern, fördert der Staat aber auch solche Maßnahmen mit zinsgünstigen Förderkrediten (159 Altersgerecht Umbauen). Der Kredit wird von der Deutschen Förderbank KfW an diejenigen gewährt, die eine Familie gründen, ihren Wohnkomfort erhöhen oder im Alter möglichst lange unabhängig leben möchten. Neben dieser bundesweiten Förderung gibt es weitere regionale Hilfen durch Städte und Kommunen sowie Bundesländer. Interessierte können auf dieser Seite nach einer geeigneten Förderung für ihr barrierefreies Bauvorhaben suchen. 
 
Bild: Copyright: Public Domain CC0 / pixabay.com 

 

 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren