Der Traum der Verandas — Wie lässt er sich umsetzen?

Wer über genügend finanzielle Mittel und ein ausreichend großes Grundstück verfügt, wird sich den Bau einer Veranda nicht entgehen lassen. Für Bauherren handelt es sich um eine Möglichkeit, den eigenen festen Platz an der Sonne zu sichern. Je nach Wetterlage wird die Wohnfläche dadurch um einige Quadratmeter erweitert und bestimmte Aktivitäten des Lebens können ins Freie verschoben werden. Doch worauf ist zu achten, damit das Bauprojekt erfolgreich in die Tat umgesetzt werden kann?
 

Kosten gezielt reduzieren

Wer eine günstige Veranda bauen möchte, hat in diesen Tagen die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen. Da passende Bausätze von verschiedenen Anbietern verfügbar sind, bietet sich die Möglichkeit, selbst mit grundlegenden handwerklichen Kenntnissen aktiv zu werden. Der Veranda Bausatz lässt sich dabei ganz gezielt an die eigenen Vorstellungen anpassen. Auf diese Art und Weise bietet sich letztlich die Gelegenheit, die Arbeitsstunden der Profis einzusparen, die den Gesamtpreis deutlich erhöhen würden. An und für sich ist damit die Chance verbunden, zu einem noch besseren Verhältnis von Preis und Leistung zu finden.

Wer die günstige Veranda als Bausatz kaufen möchte, schafft damit in einer finanziell sehr angespannten Situation wirtschaftliche Erleichterung. In der Regel ist das verfügbare Budget bereits durch den Rohbau stark angespannt. Um den Kreditrahmen nicht überspannen zu müssen, lohnt es sich in diesem Fall, die günstige Alternative in Betracht zu ziehen. Damit ist unter dem Strich die Chance verbunden, sich den Traum der eigenen Terrasse dennoch zu erfüllen.
 

Die Passgenauigkeit prüfen

Verandas lassen sich in der Praxis klar vom Begriff der Terrasse abgrenzen. Während letztere in der Regel ebenerdig ist und über keine Überdachung verfügt, gleichen Verandas einem Anbau. Sie sind komplett überdacht und bieten deshalb einen noch besseren Schutz vor der Witterung. Ein solch großer Anbau zieht natürlich größere Kosten nach sich, als eine ebenerdige Vergrößerung der Wohnfläche. Doch nicht nur diese finanziellen Fragen gilt es im Vorfeld zu beantworten.

Wer Verandas bestellen möchte, sollte darüber hinaus ganz genau auf den Stil der Konstruktion achten. Schließlich handelt es sich am Ende des Tages um eine gut sichtbare Erweiterung des Hauses. Ein solcher Anbau sollte auch unter optischen Gesichtspunkten dazu in der Lage sein, das harmonische Gesamtbild des Hauses nicht zu stören. In diesem Fall empfiehlt sich ein genauer Blick auf das Design, um sich von diesem Umstand zu überzeugen. In der Regel sind auch individuelle Anpassungen an die eigenen Pläne und Wünsche möglich. Unter dem Strich gibt es deshalb eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um das Projekt noch eher an die eigenen Vorstellungen anpassen zu können.
 

Die Überdachung planen

Um die Bausubstanz über viele Jahre gut zu schützen, muss auch bei der Wahl des Materials genau überlegt werden. Die Überdachung selbst wird meist aus Holz, Aluminium, Kunststoff oder Stahl gefertigt. Hier unterscheidet sich nicht nur die optische Ausstrahlung, die das Material auf das spätere Antlitz des Hauses hat. Darüber hinaus können auf diesem Gebiet klare Unterschiede in Bezug auf die Lebensdauer festgestellt werden. Wer die Überdachung am Ende nach den eigenen Vorstellungen planen lässt, sollte auch in den folgenden Jahren regelmäßig einen Blick auf den Zustand der Bausubstanz werfen. So ist es möglich, potenzielle Schäden sehr früh zu erkennen und sie zu beheben.

 

Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren