Der Türen- und Torspezialist Teckentrup (Verl) hält sein Engagement für die Jugend hoch.

„Unser Kurs, Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu bilden, hat sich bewährt. Des­halb halten wir an unserer hohen Zahl an Ausbildungs­plätzen fest“, berichtet Geschäftsführer Kai Teckentrup.

 

 Insgesamt sind 45 junge Menschen bei Teckentrup in der Lehre. „Unsere Metallbau-Azubis, Fachrichtung Konstruktionstechnik, durchlaufen verschiedene Produktionszweige und werden nach ihrer Ausbildung in aller Regel übernommen“, sagt Ausbildungs­leiter Dietmar Boeckh. Am Stammsitz in Verl und in den Nieder­lassungen bildet Teckentrup außerdem Industriekaufleute aus. Vor drei Jahren hatte der Türspezialist die Zahl der Lehrstellen verdoppelt. Das Unternehmen wappnet sich so gegen den dro­henden Mangel an qualifizierten Mitarbeitern. Kai Teckentrup ergänzt: „Wir investieren in die Jugend – aber auch in unsere Standorte. In Großzöberitz entsteht in diesem Jahr eine neue Produktion, auch für Verl läuft schon die Planung“. Dann stockt Teckentrup die Lehrstellenzahl erneut auf.

 

------------------------------ 

 

Bild-Hinweis:

 

[08-09-Azubis.jpg]

 

Geschäftsführer Kai Teckentrup (3. v. re.) und Ausbildungsleiter Dietmar Boeckh (4. v. li.) mit den neuen Azubis in Verl: Samantha Dalmis, Enrico Bazyli, Tugrul Goekal, Romina Held, Viktor Schleuning, Natalia Reimer und Julian Fricke (v. li.).

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren