Der (Un-)heimliche Leicht-Zuschlag in fasst allen bauchemischen Produkten ist Bimsstein.

Bimsstein entsteht durch gasreiche vulkanische Eruptionen, bei denen die Magma durch Wasserdampf und Kohlendioxid aufgeschäumt wird. Große Bimskörner erinnern deutlich an das Aussehen von Naturschwämmen. Durch die feste Umschließung der Luftbläschen ist Bimsstein leichter als Wasser.

 

Seit den 60er Jahren wird Naturbims, damals von der Klöckner GmbH aus Duisburg, abgebaut. Mit der Übernahme durch ROTEC in den 90er Jahren, wurde die Veredelung des ökologischen Rohstoffes hin zu innovativen Leichtzuschlägen für ein breit gefächertes Anwendungsspektrum entwickelt.
 Moderne Reinigungsanlagen mit ökologischer Wasseraufbereitung, Hightech in den Bereichen Brechen und Sieben sowie energieeffiziente Trocknungsanlagen machen ROTEC-Naturbims heute zu dem ökologischen Leicht-zuschlag mit einer nahezu einzigartigen Energiebilanz.
 Besonders in Sanierputzen ist der Leichtzuschlag aus aufbereitetem Bimsstein in Körnungen von 0,3 bis 1,5 mm der wirksame Zuschlag, um anfallende Feuchtigkeit und Salze wirkungsvoll zu binden und die überschüssige Feuchtigkeit langsam wieder abzugeben. Zusätzlich steigert der feinkörnige Leichtzuschlag das Gesamtporenvolumen im Sanierputzgefüge.

 

Die wesentliche Aufgabe der eingemischten Leichtzuschläge und der Luftporen ist die Sicherung einer möglichst hohen Wasserdampfdurchlässigkeit. Gemeinsam mit den Hydrophobierungsmitteln soll der kapillare Feuchtigkeitstransport im Putzgefüge eingeschränkt werden. Besonders der mineralische Leichtzuschlag wie auch die Tensidluftporen leisten einen signifikanten, jedoch begrenzten Beitrag zur Salzdeposition im Sanierputzgefüge.

 Mineralische Zuschläge aus dem Hause Rotec optimieren als ökologischer Leichtzuschlag die Produktcharakteristik moderner Putzsysteme. Im Besonderen die Wärmedämm- und Verarbeitungseigenschaften, die Ergiebigkeit und das Gewicht werden durch ROTOCELL signifikant verbessert. In der gesamten Bauchemie, ob Fliesenkleber, Ausgleichsmasse, Spachtelmasse oder Kleber – ROTOCELL – verbessert auch hier die Produkteigenschaften in den Punkten Dämmung, Ergiebigkeit, Gewicht, Verarbeitung und Ökobilanz.
 
 
 
 

R O T E C GmbH & Co. KG
 ROHSTOFF-TECHNIK
 CEO: Dipl-Ing. Guido Runkel
 Bubenheimer Weg
 D-56220 Urmitz
 Germany

 

Tel.: +492630-955740
 Fax.:+492630-955749
 e-mail:
g.runkel@rotec-rohstoffe.de'; // -->
 Internet: www.rotocell.de, www.rotopor.de

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren