Die Gasheizung als perfektes Heizsystem

Wer sich auf der Suche nach dem möglichst optimalen Heizsystem für die eigenen vier Wände befinden sollte, der hat die freie Wahl aus mehreren Varianten. Besonders beliebt sind Öl- und Gas-Heizungen. Doch welches Modell bietet die meisten Vorteile und ist daher auch aus Sicht eines Experten zu empfehlen? Eine klare Antwort kann in diesem Zusammenhang im Hinblick auf die Gasheizung gegeben werden, die im Folgenden einmal genauer beschrieben wird, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten, wenn Sie sich gerade mit dem Heizungsbau beschäftigen. 
 
Die verschiedenen Varianten 
An erster Stelle muss hier natürlich erwähnt werden, dass man unter zwei Ausführungen der klassischen Gasheizung unterscheidet. Neben dem Gaskonvektor kann man sich ebenfalls für eine Gasetagenheizung entscheiden, deren Einsatzgebiet sich mit einem Heizkessel, beziehungsweise einer Therme deutlich breiter gefächert gestaltet. Der Gaskonvektor sorgt dafür, dass die Wärme aus der Verbrennung des Gases unmittelbar an die Umgebung abgegeben wird. Nicht zuletzt deshalb eignen sich diese Systeme zur Einzelraumbeheizung. In der Regel kommen heute Gasetagenheizungen zum Einsatz, mit denen sich ohne weiteres ein ganzes Gebäude mit der Wärme versorgen lässt. Die Therme selbst leitet hierbei die Wärme in die jeweiligen Teile eines Gebäudes. 
 
Die Funktionsweise der Gasheizung 
Wer sich für diese Variante entscheidet, der kann sich sicher sein, dass ein vollwertiges System sogar die Versorgung mit Wärme in einem großen Unternehmen bewältigen kann. Im Normalfall setzt sich ein solches Heizsystem aus den Komponenten des Heizkessel mit Gasbrenner, der Kaminanlage, der Gasleitung, der Umwälzpumpe sowie der vielen Heizkörper im Gebäude zusammen. Das Hauptelement ist in diesem Zusammenhang natürlich der gasbetriebene Heizkessel. Das sich dort befindliche Wasser kann auf einen Temperaturbereich zwischen 30°C und 80°C erhitzt werden. Wahlweise kann dieses Wasser dann in der Fußbodenheizung oder aber den klassischen Heizkörpern zum Einsatz kommen. Der geschlossene Kreislauf sorgt dafür, dass das abgekühlte Wasser in den Kessel zurückfließt und hier erneut auf die gewünschte Temperatur gebracht wird. Dank der Umwälzpumpe kann von diesen Vorteilen profitiert werden. Welche weiteren spannenden Highlights auf den Anwender warten, lässt sich im folgenden Absatz in Erfahrung bringen. 
 
Die Vorteile dieses Heizsystems 
Wer aktuell mit dem Gedanken spielt, sich für eine Gasheizung zu entscheiden, der darf sich jetzt ein genaues Bild von den vorteilhaften Eigenschaften bei diesem System machen. Unter anderem darf sich auf deutlich geringere Investitions- und Wartungskosten gefreut werden, wobei darüber hinaus die Energie- und somit Kosteneinsparungen durch Brennwerttechnik von rund 10 Prozent gegenüber der Ölheizung und anderen Heizsystemen genutzt werden können. Auch der geringere Platzbedarf sowie die niedrigeren Schadstoffwerte sprechen für die Gasheizung.
 
 
Bildquelle: Henrik Gerold Vogel  / pixelio.de  
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren