Die wichtigsten Tipps für eine geschmackvolle Inneneinrichtung

 

 

Wer sich ein neues Haus kaufen will, muss sich früher oder später mit dem Thema Inneneinrichtung beschäftigen. Da man bei Null anfängt, braucht man bereits vorab ein gutes Konzept. Ansonsten merkt man nach den ersten Möbelkäufen, dass das Ambiente einfach nicht stimmig ist oder kein heimeliges Wohngefühl aufkommen will. Es empfiehlt sich deshalb, sich einige Gedanken über die gewünschte Atmosphäre zu machen. 

 

 
 

 

Erste Ideen für die Inneneinrichtung zusammentragen 

 

 
 

 

Ehe man mit der konkreten Innenraumgestaltung beginnt, sollte man verschiedene Ideen zusammentragen und sich inspirieren lassen. Oftmals hilft es schon, einige Wohnkataloge durchzublättern, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was im eigenen Haus gut aussehen könnte. Auch im Internet gibt es viele Seiten, die sich ausschließlich mit dem Thema beschäftigen. Ein gutes Beispiel ist schoener-wohnen.de. Hier findet man eine liebevoll bebilderte Übersicht über die wichtigsten Einrichtungsstile und ihre Besonderheiten. Ein kurzer Überblick: 

 

 
 

 

     
  •  

    Skandinavischer Stil 

  •  

  •  

    Orientalischer Stil 

  •  

  •  

    Moderner Einrichtungsstil 

  •  

  •  

    Kolonialstil 

  •  

  •  

    Retro 

  •  

  •  

    Maritimer Stil 

  •  

  •  

    Bauhaus 

  •  

  •  

    Landhaus 

  •  

 

 
 

 

Langfristig und ganzheitlich denken  

 

 
 

 

Bei der Einrichtung eines Hauses hat man zwei Möglichkeiten. Entweder zieht man einen Stil in allen Räumen durch oder man gestaltet jeden Raum individuell. Hierbei sollte man sich nicht nur an aktuellen Trends orientieren. Wichtig ist, dass man sich vorstellen kann, viele Jahre mit dieser Einrichtung zu leben. Darüber hinaus muss man sich natürlich immer an den individuellen Gegebenheiten der Wohnung orientieren. Ein gutes Beispiel hierfür sind Riesenstehlampen, die derzeit sehr beliebt sind. Während sie in großen Räumen gut zur Geltung kommen, wirken sie in kleinen Räumlichkeiten allerdings übermächtig und deplatziert. 

 

 
 

 

Eine gute Idee ist es deshalb immer, sich für eine neutrale Grundgestaltung zu entscheiden, die man mit kleinen Accessoires und Möbeln der gewünschten Stilrichtung aufwertet. Auf diese Weise kann man seine Räume nicht nur verhältnismäßig offen halten. Es ist auch kein Problem, das Ambiente bei Bedarf ganz einfach umzugestalten. 

 

 
 

 

Ein paar Impulse für eine frische, freche Wohnzimmergestaltung 

 

 
 

 

 

 

 
 

 

Die Möbel richtig platzieren 

 

 
 

 

Auch bei den hochwertigsten Möbeln ist die Auswahl nur die halbe Miete. Ihre ganze beeindruckende Wirkung entfalten sie erst, wenn sie richtig aufgestellt werden. Aus diesem Grund sollte man die Möbelstücke beim Kauf niemals isoliert betrachten. Moderne PC-Programme bieten die Möglichkeit, die ideale Wohnung am Bildschirm zu entwerfen. Dabei kann man Farben, Möbeltypen und Platzbedarf eingeben, um ein konkretes Bild von der letztendlichen Inneneinrichtung zu bekommen. Auf diese Weise verhindert man Fehlkäufe. 

 

 
 

 

Auf cnouch.de kann man sich über weitere Faktoren informieren, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen. Hier gibt es auch noch einen Farbberater sowie wertvolle Tipps, die bei der Einrichtung kleiner Räume zu beachten sind. 

 

 
 

 

Das ist beim Kauf von elektrischen Geräten zu achten  

 

 
 

 

Bei einer Hauseinrichtung geht es oftmals nicht nur um die Möbel. Meistens muss auch noch ein großer Teil der elektrischen Geräte neu gekauft werden. Hier spielt vor allem das Thema Energiesparen eine Rolle. Dabei ist darauf zu achten, dass man nur Geräte mit der Energieeffizienzklasse A++ oder höher kauft. Die Geräte sind zwar in der Anschaffung teurer, sie sparen die zusätzlichen Kosten durch den sparsamen Verbrauch aber schnell wieder ein. Besonders bei starken Verbrauchern wie dem Kühlschrank, dem Herd, dem Backofen und der Waschmaschine ist das zu beachten. Will man sich näher über das Thema informieren, findet man in der Rubrik Energiesparen viele weitere Tipps. Dabei geht es nicht nur um den sparsamen Verbrauch von Geräten, sondern auch um effizientes Heizen und moderne Technologien wie LED-Leuchten für Sofas. 

    
 

Bild: Daniel Kocherscheidt @ pixelio.de 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.