Ein Häuschen auf Mallorca: Immer mehr Deutsche investieren in Immobilien vor Ort

Eine Finca auf Mallorca. Wer möchte das nicht und wer hat nicht insgeheim schon mehr als einmal davon geträumt? Mallorca ist des Deutschen liebstes Reiseziel und jedes Jahr bevölkern Tausende die Baleareninsel. Nicht weniger haben sich in den vergangenen Jahrzehnten auch dazu entschlossen, sich von Deutschland zu verabschieden und sich auf Mallorca niederzulassen. Immobilien und Grundstücke sind demnach sehr hoch im Kurs und heiß begehrt. Der Trend, sich eine Immobilie auf Mallorca zuzulegen, reißt nicht ab. Im Gegenteil noch immer steigt der Bedarf an Immobilien und Grundstücken.

Einmal Urlaub und dann für immer

So oder ähnlich geschieht es. Die meisten, die ihren ersten Urlaub auf Mallorca verbringen, zieht es immer wieder dort hin. Früher oder später reicht es ihnen nicht mehr, nur als Tourist dort zu verweilen. Sie wollen dort leben, arbeiten und ihren Lebensabend auf der Sonneninsel verbringen. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage nach geeigneten Immobilien und Grundstücken. In manchen Gegenden der Insel gibt es schier keine einzige Immobilie mehr und kein Stückchen Land, das nicht verkauft ist. Besonders in Ballungsgebieten und um die Hauptstadt Palma de Mallorca beispielsweise sind die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren extrem angestiegen.

In Santa Ponsa gibt es noch Traumfleckchen

Santa Ponsa liegt im Südwesten der Insel und gilt als Geheimtipp. Nicht nur Urlauber verirren sich Jahr für Jahr hierher, um sich zu erholen. Auch immer mehr Investoren sehen diesen Ort, der nur zwanzig Kilometer von der Hauptstadt Palma de Mallorca entfernt liegt, als Geheimtipp. Grundsätzlich ist die Investition in eine Immobilie auf der wunderschönen Insel immer ein richtiges Investment. Denn nur selten kommt es vor, dass der Wert einer Immobilie auf Deutschlands Lieblingsinsel sinkt. Deshalb lohnt es sich auch, in Grundstücke auf Mallorca zu investieren. Hier ist sprichwörtlich jeder angelegte Euro Gold wert. Denn die Grundstücke sind rar gesät und sucht man sich zudem auch noch einen schönen Ort am Hafen oder im Landesinnern mit Panoramablick aus, umso besser. Santa Ponsa ist einer dieser wunderschönen Orte auf Mallorca.

Ursprünglich und aufgeschlossen

In Santa Ponsa ist die Welt noch in Ordnung. Das zumindest erzählen die meisten Urlauber und Einwohner dieses Ortes. Mit rund 11.500 Einwohner ist der Ort zwar beschaulich, aber dennoch sprudelnd und lebendig. Die vielen Bars und Café laden zum Verweilen ein und besonders die leicht hügelige Landschaft im Hintergrund des Strandes bietet ein unbeschreibliches Panorama über die Bucht von Santa Ponsa. Im Ort selbst ist auch das berühmte Restaurant von Daniela Katzenberger, und ein Jahr später eröffnete kein anderer als Jürgen Drews ein Bistro in Santa Ponsa. Dass dieser kleine Ort noch zu einem größeren heranwächst, ist wahrscheinlich und sich dort ein Grundstück anzueignen oder eine Immobilie an Land zu ziehen, ist nicht nur sinnvoll, sondern auch höchstwahrscheinlich recht lukrativ.

Der Jachthafen von Santa Ponsa ist einzigartig

Besonders der Jachthafen hat es den Touristen angetan. Idyllisch und wunderschön präsentiert sich dieser kleine, aber feine Hafen, an dem auch schon einmal größere Jachten ankern und sich deren Crew im Stadtkern von Santa Ponsa tummeln. Am Nord- und Südufer haben sich etliche Deutsche in den vergangenen Jahren niedergelassen und ein deutsches Kulturzentrum ist ebenfalls vor Ort.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren