Energetische Sanierung eines Wohnheims mit einer gestalterisch ansprechenden Fassade

Auch für die Mitglieder des Jesuitenkollegs "St. Georgen" sind die Tage mit Zimmer und Gemeinschaftsbad vorbei: Das Wohnheim der Kommunität bleibt zwar bescheiden, bietet jetzt aber Ein- und Zweizimmerappartements. Bescheiden wurde ebenfalls der Energiebedarf, denn nach der Sanierung erfüllt das Gebäude den Niedrigenergie-Standard.  
 
 
 

Luxuswohnungen bietet das Wohnheim der Jesuitenkommunität St. Georgen in Frankfurt nicht. Aber nach der Sanierung im Jahr 2010 gibt es jetzt Ein- und Zweizimmerappartements anstatt Zimmern und Gemeinschaftsbad. Auch der Niedrigenergierstandard wird nun eingehalten und optisch ist ein würdiger Abschluss des Campus gesetzt.

 

 

 

Der Jesuitengemeinde der staatlich und kirchlich anerkannten Hochschule St. Georgen in Frankfurt ist es wichtig, dass auch die Lehrenden vor Ort ihr Zuhause haben. Ihr über 50 Jahre altes Wohnheim wurde jetzt von den Architekten Kissler und Effgen (Wiesbaden) von Grund auf saniert. Der schlichte Baukörper mit neuem Erscheinungsbild bildet jetzt einen würdigen Abschluss des Campus.

 

 

 

Bildungsarbeit ist für die Ordensgemeinschaft ein wichtiges Ziel – mit Erfolg: Die 1926 von ihr ins Leben gerufene Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen kann sich über mangelnde Studentenzahlen nicht beklagen.

 

 

 

Bauliche Veränderungen begleiten die Anlage schon seit vielen Jahren. Jetzt bedurfte das aus den 50er-Jahren stammende Wohnheim, das an die westliche Giebelseite des Hauptbaus andockt, einer Generalüberholung in Bezug auf Komfort, Fassadengestaltung und Energieeffizienz. Die Struktur der Zweibundanlage blieb erhalten, die einstigen Zimmer – bislang nur mit dem Nötigsten ausgestattet – wurden zu 36 wohnlichen Ein- und Zweizimmer-Appartements.

 

 

 

Die Fassade des siebengeschossigen Zweckbaus wurde energetisch saniert. Durch die Dämung mit dem Fassadendämmsystem StoTherm Classic und dem Einbau einer unterstützenden Lüftung mit Wärmerückgewinnung wird der Niedrigenergiestandard erreicht. Optisch erhielt der Altbau mit der gruppenmäßigen Zusammenfassung der früheren Einzelfenster durch Rahmenprofile (StoDeco) ein modernes Äußeres. In Verbindung mit dem vor fünf Jahren fertiggestellten Hörsaal- und Institutsgebäude ist jetzt um den Campus ein qualitätsvoller Ort entstanden.

 

 ---------------------------------------------------------------------

 

 Bautafel

 

Bauherr:                              Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen,       Frankfurt

 

Standort:                             Offenbacher Landstraße, Frankfurt

 

Architekt:                             Kissler + Effgen, Wiesbaden

 

Fachhandwerker:             Pulver Baudekoration, Frankfurt

 

Fassadendämmung:        StoTherm Classic (WDVS) mit Lichtkeilen, StoDeco Rahmenprofile

 

 

 

---------------------------------------------------------------------

 

 Bildunterschrifte:

 

 [10-71-St-Georgen-1]

 

Die energetische Sanierung des Wohnheims hat auch zu einer gestalterisch ansprechenden Fassade geführt.

 

Foto: Johannes Vogt, Mannheim / Sto AG

 

 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren