Energiekosten sparen mit modernen Kunststofffenstern

Energiekosten sparen mit modernen Kunststofffenstern

Energie wird immer teurer. Deswegen sollten sie da ansetzten, wo es sich am meisten lohnt: Rund 85 Prozent der Energie im Haushalt geht für Heizung und Warmwasser drauf. Moderne, dichte Kunststofffenster, effiziente Heiztechnik und eine gute Dämmung des Hauses senken die Kosten erheblich.

Energiesparpotenzial

Fenster nehmen gut ein Drittel der Fassade eines Hauses ein und bestimmen wie viel Wärme in den Räumen bleibt. Alte Fenster mit einer Einfachverglasung verursachen die höchsten Energieverluste. Rund siebzehn Millionen Fenstereinheiten (1,3m x 1,3m) mit Einfachverglasung existieren laut Studie des Verband Fenster + Fassade und des Bundesverband Flachglas in Deutschland noch. Dabei würde man bei einem Austausch der Fenster zu moderneren Zweischeiben-Fachverglasung oder einer noch energieeffizienteren Dreischeiben-Wärmedämmverglasung rund 10 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr im ganzen Land einsparen können. Dieses Energiesparpotenzial und die damit verbundene Kosteneinsparungen für ihr Zuhause kann bis zu 50 Prozent betragen. Diese Tatsache sollten sie bei ihrem Hausbau immer bedenken.

Wie gelingt eine optimale Wärmedämmung?

Für eine möglichst hohe Wärmedämmung der Fenster sollten Sie auf eine effektive Wärmeschutzverglasung in Verbindung mit hochwertigen Dichtungen sowie ausreichendem Kammersystem mit einem guten Rahmenprofil setzen.

Wärmeschutzverglasung

Wie viel Wärmeenergie nach außen verloren geht kann man anhand des sogenannten U-Wert vergleichen. Sie sollten sich merken: Je kleiner der U-Wert, desto besser die Wärmedämmung und umso größer die Energiekostenersparnis. Mit einer Wärmeschutzverglasung sinkt der U-Wert von 6,0 auf um die 1,3 im Vergleich zu Einfachverglasung. Bei dieser Verglasung werden die Scheibenzwischenräume der Doppel- oder Dreifachverglasung mit Gas gefüllt und eine zusätzliche Beschichtung auf der Innenseite sorgt für die angestrebte Wärmedämmung. Bereits bei einer Senkung des U-Wert um 0,1 lassen sich pro Quadratmeter Fensterfläche circa 1,2 Liter Heizöl im Jahr einsparen.

Dichtung für verlässlichen Wärmeschutz

Effektive Fensterdichtungen verhindern nicht nur den Eintritt von Feuchtigkeit ins Innere und unterbinden somit die Ausbreitung von Schimmel, sie tragen außerdem zum Sparen von Heizenergie bei. Heutzutage werden hauptsächlich zwei Varianten von Dichtungen in Kunststofffenstern verbaut: Die Anschlagsdichtung und die Mitteldichtung. Die Dämmung erfolgt entweder durch eine dauerelastische Anschlagsdichtung von innen und außen oder durch eine Dichtung im Mittelfalzbereich. Die Mitteldichtung hat dabei den Vorteil, dass sie besser vor Witterungseinflüssen geschützt ist und somit eine höhere Lebensdauer aufweist.

Isolierkammersystem

Das Fensterprofil eines Kunststofffensters besteht aus mehreren Hohlkammern, auch Isolierkammern genannt. Das Prinzip ist einfach: Die kalte Luft muss sich ihren Weg durch die Kammern bahnen und trifft immer wieder auf eine neue Hohlkammer, sodass die kalte Luft nicht so schnell eindringen kann. Je mehr Isolierkammern im System vorhanden sind, desto besser die Wärmedämmung.

Bilder:
© Thorben Wengert /PIXELIO
© Daniel Bleyenberg / PIXELIO
© lichtkunst.73 / PIXELIO

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren