Energiesparhäuser - das ist beim Kauf von Fenster und Türen zu beachten

Beim Bau oder auch bei der Auswahl eines Hauses rückt ein Punkt immer mehr in den Vordergrund: die Energieersparnis. Sie ist nicht nur für die Umwelt von Vorteil, sondern auch der Geldbeutel profitiert. 

 

Alle wichtigen Punkte im Blick 

 

Energiesparen beginnt bereits bei den kleinen Dingen, die bei der Auswahl einer Ausstattung wichtig sind. Neben der Bauweise des Hauses stehen hier auch andere Punkte im Vordergrund. Dazu gehören beispielsweise die Fenster und Türen. Ein guter Ratgeber über Fenster und Türen kann offene Fragen klären und gibt auch Hinweise dazu, was bei der Auswahl zu beachten ist. Gerade die Fenster und Türen sind ein wichtiger Faktor bei den Eigenschaften des Hauses, der die Energierechnung des Hauses deutlich minimieren kann. 

 

Tipps für die Auswahl der Fenster beim Energiesparhaus 

 

Auch wenn sich in den letzten Jahren viel getan hat, was die Qualität der Fenster angeht, so ist es dennoch wichtig, sich vor dem Kauf ausreichend zu informieren. Die Verglasung sollte dabei auf jeden Fall im Fokus stehen. Hier gibt es die 2- und 3-Scheiben-Verglasung, die einen speziellen U-Wert aufweisen muss. Außerdem wird die Energiebilanz auch durch die Beschichtung und die Gasfüllung beeinflusst. Neben der Verglasung ist auch die Bedeutung der Wärmedämmung nicht zu unterschätzen – das gilt vom Keller bis zum Dach. Hier kann der Rahmen zusätzlich zur Verglasung mit herangezogen werden, um ein ultimatives Ergebnis zu bekommen. Ist das Fenster erst einmal im Energiesparhaus eingebaut, dann lohnt sich der Blick zum Sonnenschutz. Natürlich ist die Sonneneinstrahlung eine gute Möglichkeit, um Wärme zu erzeugen. Gerade an heißen Tagen kann sie jedoch schnell zu einer Überhitzung führen. Ein guter Sonnenschutz schützt vor diesem Fall und minimiert dazu noch den Einsatz der Klimaanlage. 

 

Tipps für die Auswahl der Türen beim Energiesparhaus 

 

Bei den Türen greifen ähnliche Kriterien wie bei einem Fenster. Auch hier ist eine höhere Verglasung deutlich besser als eine niedrige. Der Randverbund sollte auf die Wärmetechnik angepasst werden. Je enger er ist, desto weniger Wärme geht aus dem Haus heraus verloren. Einige Türrahmen sind sogar mit einem Mehrkammerprofil versehen. Auch dies kann die Energiebelastung deutlich senken. Natürlich geht es bei den Fenstern und auch bei den Türen zusätzlich zu den positiven Werten auch noch darum, dass sie als Designelemente genutzt werden. Hier hat sich jedoch ebenfalls einiges getan und die Hersteller achten auch bei den energiesparenden Ausführungen auf eine große Vielseitigkeit bei den Farben und Ausführungen der verschiedenen Modelle. Da fällt die Auswahl für das Energiesparhaus gleich viel leichter. 

Bild: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock HB24-PR-627|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|627|2013-11-12 12:36:24|1|Pressemitteilungen||Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/627_2013_11_12_12_36_24_12_42...|1584|1084|Hausbau, Pressemitteilung, News, Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|Informationen über das Thema Hausbau Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|Pressebild (Teaser) zu Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|Pressebild auf Hausbau24 zu Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|Pressebild zu Meine Villa in der Stadt - Hausbesichtigung am 16./17. November in 22147 Hamburg-Rahlstedt|

Hamburg. Auch in Großstädten wie Hamburg ist es noch möglich, seinen besonderen Platz zu finden. Aktuell realisiert Massivhaus Hamburg im Bezirk Wandsbek genau diesen Traum in Form einer Stadtvilla. 
 
Innerstädtisch wird Bauland immer knapper und die Grundstücke dementsprechend kleiner. Wichtig ist hier die optimale Nutzung. Bei einer Grundfläche von gerade 9 x 10 Metern stehen den zukünftigen Bewohnern dieser Villa „Lugana“ komfortable 130 Quadratmeter Wohnraum auf zwei Vollgeschossen zur Verfügung. 
 
Im Erdgeschoss dominiert der großzügige Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche auf mehr als 40 Quadratmetern. Von der Diele aus erreicht man die weiteren Räumlichkeiten wie den Hausanschlussraum und das Gäste WC. 
 
Die Treppe dient in dieser Stadtvilla nicht nur zum Erreichen der oberen Etage. Sie wurde hier geschickt als Raumteiler zwischen Wohn- und Kochbereich eingesetzt. 
 
Besondere Ruhe findet man im Obergeschoss. Durch die individuelle Grundrissplanung ist das Schlafzimmer mit Ankleide nicht von der Galerie aus zu erreichen. Abgerundet wird diese Etage mit zwei weiteren Räumen und dem großen Bad. 
 
Durch den Einsatz einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmetauscher wird ein gesundes und pollenarmes Raunklima garantiert. Im Zusammenhang mit der modernen Haustechnik erreichen die Bauherren so den KfW E 70 Standard und profitieren nicht nur von langfristig niedrigen Betriebskosten, zusätzlich erhalten sie eine Finanzspritze der staatlichen Förderbank. 
 
Die Villa kann am kommenden Wochenende im Thießenweg 1 in 22147 Hamburg-Rahlstedt besichtigt werden. Das Haus ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr für Interessenten geöffnet. Die Anfahrt ist beschildert. 

 

 

 

 

Massivhaus Hamburg 
Wendenstraße 279 
20537 Hamburg 
 

 

Tel:  040 / 25 41 87 99 - 11 
Fax: 040 / 25 41 87 99 - 33 
 

 

E-Mail: info@massivhaus-hamburg.de 
Internet: www.massivhaus-hamburg.de 

 

 

 

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
 

 

 

HB24-PR-628|HB24-USER-231|Clicks|HB24-ADRESS-2255|628|2013-11-14 09:27:32|1|Pressemitteilungen||Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/628_2013_11_14_09_27_32_09_33...|300|225|Hausbau, Pressemitteilung, News, Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile|Informationen über das Thema Hausbau Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile|Pressebild (Teaser) zu Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile|Pressebild auf Hausbau24 zu Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile|Pressebild zu Fertighaus vs. Massivhaus – Vor- und Nachteile| 

 

 

 

 

Wie bei „David gegen Goliath“ kämpft das vermeintlich nachteilige Fertighaus seit Jahren um mehr Akzeptanz bei den Bauherren. Und die Zeiten, zumindest so scheint es, stehen günstig, sind zuletzt die Auftragszahlen für Fertighäuser permanent gestiegen. Die wesentlichen Pro und Kontras in der Übersicht: 

 

Das Fertighaus: Die bequeme Art zu bauen! 

 

 

 

Im Gegensatz zu Massivhäusern haben Fertighäuser den positiven Umstand, dass sie in der Planung und Durchführung bequemer sind. Das liegt daran, da beim Fertighaus der Anbieter als Ansprechpartner für alle Anliegen in Frage kommt und nicht, wie beim Bauen eines Massivhauses, mehrere Firmen koordiniert werden müssen. Hausbau Portale, wie Haus-XXL , erleichtern zwar die Suche nach potentiellen Handwerkerbetrieben, die Auseinandersetzungen mit jedem einzelnen aber bleiben beim Bauherrn hängen. Hinzu kommen die kürzere Bauzeit sowie günstigere Baukosten für das Fertighaus im Vergleich zum Massivhaus. 

 

Um bösen Überraschungen bei der Wahl des Fertighausanbieters vor zu beugen, gibt es für bewährte Partner neuerdings das RAL- Gütezeichen. Dieses Qualitätsmerkmal soll Kunden bei der Suche nach vertrauenswürdigen Firmen helfen. Im Wandel des Klimabewusstseins können die Anbieter von Fertighäusern neuerdings mit der ganzen Palette von Ökobilanzen aufwarten. 

 

Die Vorteile noch einmal in der Übersicht: 

 

  •  
  • Einfachere Bauplanung
  •  
  • Kürzere Bauzeit
  •  
  • In der Regel geringere Baukosten
  •  
  • Umweltfreundlich
  •  

 

Wertstabil für die Zukunft – Die Investition Massivhaus 

 

 Massivhäuser bleiben anders als ihre Gegenstücke  stabiler im Werterhalt. Im Mittel haben sie einen 20-40% höheren Wiederverkaufswert als Fertighäuser.  Soll die Immobilie als Kapitalanlage dienen, ist dies ein nicht zu unterschätzender Faktor. Die Individualität, die beim Bau eines Massivhauses zusammen mit einem Architekt erreicht und umgesetzt werden kann, ist in dieser Form bei einem Haus aus dem Katalog nicht so einfach umzusetzen. Sicherlich hat die Branche auf dem Gebiet nachgerüstet, an die absolute Entfaltung von Kundenwünschen beim eigenen Hausbau, kommt sie aber nicht heran. 

 

Weitere Faktoren, die für die massive Bauweise sprechen, sind die Aspekte Wohnklima und Brandschutz. Die im Wesentlichen aus Naturprodukten hergestellten Massivhäuser können aufgrund ihrer verwendeten Materiealien, Luftfeuchtigkeit sowie Wasserdämpfe besser absorbieren und natürlich an die Umwelt abgeben. Außerdem werden für den Bau vorwiegend nicht brennbare Stoffe verwendet, die im Brandfall ein ausbreiten des Feuer entgegenwirken. Dahingegen beschleunigen die Hohlräume zwischen den Wänden in einem Fertighaus den Wohnungsbrand.     

 

Die relevanten Aspekte für das Massivhaus zusammengefasst: 

 

  •  
  • Wertstabil
  •  
  • Höhere Individualität
  •  
  • Gutes Wohnklima
  •  
  • Schwer entflammbares Mauerwerk
  •  

 

Und wie so oft, bleibt die Qual der Wahl 

Für welche Bauweise man sich auch entscheidet, beide Typen haben klar ihre Vorzüge auf der Hand. Bei so einer großen und wichtigen Investition, wie die in das Eigenheim, sollte das Für und Wider gut abgewogen sein. Welche Punkte sind einem besonders wichtig und vor allem was für ein Budget steht zur Verwirklichung des Traumhauses zur Verfügung? Soll langfristig investiert werden oder ist die Immobilie eher nur einem Zeitabschnitt gewidmet, beispielweise die eigenen vier Wände für die junge Familie. Wer sich mit diesen und ergänzenden Fragen gründlich auseinander setzt, wird sich letztendlich sicherlich für seine passende Variante entscheiden können. HB24-PR-629|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|629|2013-11-14 11:01:29|1|Pressemitteilungen||Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/629_2013_11_14_11_01_29_11_05...|2126|1481|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|Informationen über das Thema Hausbau Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|Pressebild (Teaser) zu Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|Pressebild auf Hausbau24 zu Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|Pressebild zu Wohnen wie im Urlaub - Hausbesichtigung am 16./17. November in 14542 Werder|

Berlin. Derzeit entsteht in Werder unweit der Havel eine Stadtvilla, die Klarheit und noble Eleganz mit mediterranem Flair verbindet. Die Firma Roth-Massivhaus erfüllte mit dem anspruchsvollen Entwurf Verona die hohen Anforderungen der Bauherren: Ein zeitlos schöner Baukörper, genügend Platz auch für die kleinen Dinge des Lebens und niedrige Betriebskosten. 
 
Ein offen gestalteter Grundriss und eine Wohnfläche von 155 Quadratmetern auf zwei Etagen lassen keine Wünsche offen. Das gastfreundliche Erdgeschoss wird vom mehr als 50 Quadratmeter großen Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche dominiert. Zahlreiche bodentiefe Fenster sorgen für lichtdurchflutete Räume. Eine große überdachte Südwest-Terrasse erweitert den Wohnbereich in den Garten. In der kalten Jahreszeit lockt der Kamin zum gemütlichen Beisammensein 
 
Im Obergeschoss befindet sich neben Schlaf-, Arbeits- und Gästezimmer eine Wellness-Oase mit Sauna. 
 
Eine moderne Sole/Wasser-Wärmepumpe nutzt die kostenfrei verfügbare Energie aus der Erde und sorgt bei dauerhaft niedrigen Betriebskosten für Heizwärme und Warmwasser. Im Sommer kühlt die Anlage sogar. 
 
Die Villa Verona kann am kommenden Wochenende im Libellenweg 1 in 14542 Werder (Zufahrt über „An den Havelauen“) besichtigt werden. Das Haus ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr für Interessenten geöffnet. Die Anfahrt ist beschildert. 

 

Information und Kontakt: 
 

 

 

 

Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 

 

Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 

 

E-Mail: info@roth-massivhaus.de 
Internet: www.roth-massivhaus.de 

Die Villa Verona kann am 16./17. November in Werder besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus  

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 

HB24-PR-630|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|630|2013-11-15 09:56:39|1|Pressemitteilungen||Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential|Informationen über das Thema Hausbau Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential|Pressebild (Teaser) zu Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential|Pressebild auf Hausbau24 zu Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential|Pressebild zu Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential|Heizkosten gehören zu den Kosten, die vielen Haushalten ein tiefes Loch in den Geldbeutel reißen, aber oftmals nicht zu vermeiden sind. Dieses Jahr wird die Belastung für viele noch höher ausfallen. Der Grund hierfür sind ein Anstieg der Preise für Energie sowie der Winter 2012, der besonders lange angedauert hat und außerdem außergewöhnlich kalt war. 
 
Natürlich versuchen viele Menschen, Heizkosten zu sparen. Eine Maßnahme ist es, eine gut gedämmte Wohnung bzw. ein gut gedämmtes Haus zu besitzen. Gerade alte Häuser sind oft schlecht gedämmt, was dazu führt, dass viel Wärme „verloren geht“. Wer also sparen will, sollte vor allem hier ansetzen. 
 
Aber auch ein Neubau mit guter Dämmung verbraucht immer noch Heizkosten. Gerade bei einer großen Wohnfläche kann das eine erhebliche finanzielle Einbuße bedeuten. Was aber kann man noch tun? 
 
Passivhäuser haben enormes Einsparungspotential 
 
Eine Möglichkeit, bis zu 90% Energie gegenüber einem normalen Neubau zu sparen, sind Passivhäuser. 
 
Ein Passivhaus ist ein Haus, in welchem der größte Teil des Bedarfs an Energie aus indirekten Quellen stammt, also in dem nicht oder nur in sehr geringem Maß aktiv geheizt wird. Stattdessen stammt die Wärme von der Sonneneinstrahlung, von der Wärme, die die Bewohner abgeben und der Wärme, die die verwendeten Elektrogeräte ausstrahlen. 
 
Wie ist ein Passivhaus aufgebaut?  
 
In einem Passivhaus genügt deswegen die passive Wärme, da es gegenüber gewöhnlichen Neubauten erheblich stärker gedämmt ist. Eine starke Dämmschicht sowie mehrfache Verglasung der Fenster sorgen dafür, dass die Wärme nicht nach außen gelangen kann. 
 
Das klingt einerseits toll und nach hohem Sparpotenzial, andererseits wirft es die Frage auf, ob die Qualität der Luft im Haus dadurch nicht erheblich leidet. Theoretisch ist dies denkbar, jedoch verfügen Passivhäuser über eine Lüftungsanlage, die für Luftaustausch sorgt, und die die Wärme der verbrauchten Luft für die Warmwassererzeugung verwendet. 
 
An richtig kalten Wintertagen kann auch ein Passivhaus die Heizung nicht komplett ersetzen. Aber zumindest senkt es die Heizkosten auf einen Bruchteil der Kosten, die auf einen normalen Neubau entfallen. 
 
Lohnt sich ein Passivhaus? 
 
Das klingt erst einmal, als ob so ein Passivhaus nur Vorteile hat. Das Problem ist aber zunächst, dass man sein bestehendes Wohnhaus in ein Passivhaus umbauen muss oder seinen Neubau als Passivhaus erbauen muss. Und hier kommen erhebliche höhere Kosten verglichen mit einem konventionellen Haus auf den Bauherren zu. Um 10-15 Prozent können die Baukosten ansteigen. Diese werden zwar im Laufe der Zeit durch die eingesparten Heizkosten kompensiert werden, zum Zeitpunkt des Hausbaus oder der Sanierung muss jedoch ein entsprechend höheres Budget vorhanden sein. Wer gern auf eigene Faust baut, kann hier von Selbstbausystemen profitieren. Eine gewisse Erfahrung, die Kenntnis von Sicherheitsmaßnahmen und eine professionelle Arbeitsausrüstung, etwa von der BFL Handelsgesellschaft mbH, können allerdings nicht schaden. 
 
Schließlich stehen Passivhäuser für zukunftsorientiertes Bauen und Nachhaltigkeit. Die immer weiter steigenden Energiekosten und die knapper werdenden Ressourcen zwingen zum Umdenken. Und Passivhäuser sind ein großer Schritt in die richtige Richtung. HB24-PR-631|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|631|2013-11-18 10:13:00|1|Pressemitteilungen||Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/631_2013_11_18_10_13_00_10_16...|4304|1417|Hausbau, Pressemitteilung, News, Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|Informationen über das Thema Hausbau Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|Pressebild (Teaser) zu Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|Pressebild auf Hausbau24 zu Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|Pressebild zu Hausträume werden wahr - Zwei Besichtigungen am 23./24. November in Dallgow-Döberitz|Berlin. Mitten im Grünen zwischen Potsdam und Berlin befindet sich Dallgow-Döberitz. Hier verwirklicht Roth-Massivhaus derzeit, in fußläufiger Entfernung zueinander, zwei verschiedene Häuser, ganz nach den Wünschen der Bauherren. 
 
Noch vor der Übergabe an die künftigen Bewohner können Bauinteressierte am kommenden Wochenende unterschiedliche Nutzungskonzepte, individualisierte Grundrisse und haustechnische Ausstattungen miteinander vergleichen. 
 
Mit dem Bungalow Zingst haben sich die Bauherren ihren Traum vom Wohnen auf einer Ebene mit mehr als 130 Quadratmetern erfüllt. Zusätzlich stehen den zukünftigen Bewohnern, nach Ausbau des Spitzbodens, weitere 50 Quadratmeter zur freien Verfügung. Die Kombination aus moderner Gasbrennwerttechnik und Fußbodenheizung in allen Räumen sorgt für niedrige Betriebskosten. Zudem unterstützt eine Solaranlage bei der Warmwasserbereitung. 
 
Besucher des Friesenhauses erwartet ein Grundriss, der Begegnungs- und Ruhezonen klar voneinander trennt. In traditioneller Massivbauweise sind hier auf zwei Etagen gute 166 Quadratmeter Wohnfläche entstanden. Für zusätzliches Tageslicht wurden im Obergeschoss gleich vier Dachflächenfenster eingeplant. Eine zeitgemäße Sole/Wasser-Wärmepumpe sowie die Fußbodenheizung sorgen dafür, dass das Friesenhaus den Effizienzhausstandard KfW-E 70 erreicht. 
 
Beide Häuser können am 23./24. November besichtigt werden. 
 
Bungalow Zingst: Ginsterweg 3 in 14642 Dallgow-Döberitz 
Friesenhaus: Rudolf-Virchow-Straße 47 in 14624 Dallgow-Döberitz 
 
Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Der Bungalow Zingst sowie ein Friesenhaus (Abbildungen ähnlich) können am 23./24. November in Dallgow-Döberitz besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-632|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|632|2013-11-20 11:09:11|1|Pressemitteilungen||Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen ||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen |Informationen über das Thema Hausbau Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen |Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen |Pressebild (Teaser) zu Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen |Pressebild auf Hausbau24 zu Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen |Pressebild zu Nachhaltiges Bauen mit hochwertigen Baustoffen und Bauelementen, mit KfW-Förderungen |Nachhaltiges Bauen ist nicht nur empfehlenswert, sondern spart auf Dauer bares Geld. Für Bauherren zahlt es sich, dank der möglichen KfW-Förderungen aus, ein Energiesparhaus zu planen. Damit mögliche Förderungen in Anspruch genommen werden können, gibt es jedoch einiges zu beachten. 
 
Verschärfung der Energiesparverordnung betrifft Neubauten ab 2014 
 
Am 16. Oktober 2013 wurde von der Bundesregierung die neue Energiesparverordnung verabschiedet. Mit ihr steigt der energetische Standard für Neubauten um 25 Prozent. Doch für Neubauten ab 2016 sind auch weitere Kriterien ausschlaggebend, so muss ab diesem Zeitpunkt die Energieeffizienz des Gebäudes konstant in Energieeffizienzklassen angegeben werden. Dies führt dazu, dass ein Austausch von Heizkesseln, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen arbeiten, spätesten nach 30 Jahren ausgetauscht werden müssen. Bauherren, die sich vor dem vorgeschriebenen Austausch des Brennkessels schützen möchten, haben die Möglichkeit, auf Niedertemperatur- und Brennwertkessel zu setzen, denn diese sind von der Regelung ausgenommen. Da die neuen Regelungen bereits ab Frühsommer 2014 in Kraft treten werden, sollte schon jetzt die Hausplanung mit Blick auf die neuen Regelungen erfolgen, wenn Bauherren sich für ein energieeffizientes Haus entscheiden. 
 
Bauherren sollten künftig auf alle Details achten und auf hochwertige Baustoffe und Bauelemente setzen 
 
Aufgrund der Verschärfung der Energiesparverordnung ist es für Bauherren zukünftig noch wichtiger, auf die Details zu achten. Eine hohe Qualität ist somit nicht nur bei der Dämmung wichtig, sondern auch wenn es um Heizsysteme geht oder Fenster und Türen. So zeigt zum Beispiel ein Kunststofffenster-Test, welche Fenster wirklich halten, was sie versprechen und den Energieverlust so gering wie möglich halten. Gerade im Fensterbereich zeigt sich eine deutliche Entwicklung, denn immer mehr Anbieter verfeinern ihre Energiesparlösungen. Auch wenn hochwertige Baustoffe die Baukosten leicht erhöhen, so zahlt sich dies dauerhaft aus. Wer zum Beispiel ab 2014 KfW-Fördergelder für den Bau nutzen möchte, muss deutlich höhere Anforderungen erfüllen. 
 
Viele Hersteller ihrer Zeit voraus 
 
Auch wenn die neuen Regelungen erst 2014 in Kraft treten, so haben Bauherren auch schon heute die Möglichkeit, sich nach den neuen Werten zu richten. Viele Hersteller sind mit der Produktentwicklung und den Verordnungen weit voraus und bieten passende Produkte, die sehr energieeffizient sind. Neben einer Bauweise, die einen möglichst geringen Energieverlust aufweist, sollte auch bei der Auswahl des Heizsystems auf neueste Technologien gesetzt werden. Besonders interessant sind auch die Kombinationsmöglichkeiten in diesem Bereich, denn neben Öl und Gas können natürlich auch erneuerbare Energien genutzt werden, wie zum Beispiel Strom aus Sonnenenergie. Neben der Wahl des Baumaterials ist es die Verarbeitung, die letztlich zählt. Schon kleinste Schwachstellen bei der Dämmung können zu Energieverlust und somit zu einem höheren Energieverbrauch führen. Entsprechend sollten Bauherren nach Fertigstellung der gesamten Dämmung das Gebäude mit Wärmekameras überprüfen lassen, denn mit Wärmekameras lassen sich Schwachstellen der Dämmung genau ausmachen. Sollten Schwachstellen bestehen, ist es wichtig diese Schwachstellen nach bessern zu lassen, denn nur so können beste Werte erzielt werden. HB24-PR-633|HB24-USER-231|Clicks|HB24-ADRESS-2255|633|2013-11-21 09:51:58|1|Pressemitteilungen||Richtiger Anschluss des Gasreglers|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/633_2013_11_21_09_51_58_10_05...|250|167|Hausbau, Pressemitteilung, News, Richtiger Anschluss des Gasreglers|Informationen über das Thema Hausbau Richtiger Anschluss des Gasreglers|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Richtiger Anschluss des Gasreglers|Pressebild (Teaser) zu Richtiger Anschluss des Gasreglers|Pressebild auf Hausbau24 zu Richtiger Anschluss des Gasreglers|Pressebild zu Richtiger Anschluss des Gasreglers|Wie müssen Gasdruckminderer im Haus richtig angeschlossen werden? Bebilderte Anleitung für die Step-by-step-Installation solcher Haushaltsregler.  
 

Unterschiede zwischen Gasdruckminderern 

 

Von Gasdruckminderern gibt es zwei unterschiedliche Sorten: einmal für die Innenbereiche von Häusern und dann jene für die Außenbereiche. Druckminderer für den Außenbereich unterliegen anderen Sicherheitsbestimmungen als jene für den Innenbereich. Deswegen sollte man ein Gerät, das zwar für Grill oder Campingkocher ausreichend wäre, im Haushalt jedoch nicht verwenden. 

 

Dies gilt auch für Gasregler für die Garage, da Garagen ebenfalls geschlossene Räume sind. 
 

 

Der Druckminderer für den Haushalt 

 

Ein Haushaltsdruckminderer muss drei Merkmale aufweisen: 
 
Zwei Druckstufen (1×50 mbar für den Betriebsdruck, und als weitere Absicherung 1×100 mbar – damit wird verhindert, dass bei einem Defekt zu viel Druck auf Ihrem Gerät steht). 
 
Thermo-Schmelzsicherung: Entsteht zu viel Hitze, schmilzt diese Sicherung, was automatisch die Gaszufuhr blockiert. 
 
Ein Manometer. Damit lässt sich allerdings nicht feststellen, wie viel Gas noch in der Flasche ist. Eher soll ein Manometer rechtzeitig Lecks erkennen und so der Gefahrenwarnung dienen. Wie das Ganze funktioniert, sehen Sie im Video: 

 

http://www.youtube.com/watch?v=88AP0_FNo8Q 
 

 

Was ist noch erforderlich, um ein Gaskochfeld anzuschließen? 

 

Es gibt Hausanschlusssets, die alle notwendigen Teile enthalten, um ein Gaskochfeld einzurichten. Im Onlineshop vom Gasprofi24.de finden Sie nebst Haushaltsdruckminderern noch folgende, wichtige Teile, die Sie für den Anschluss des Kochfeldes brauchen: 

 

  •  
  • 40 cm Propangasschlauch 1/4″x 8mm Schneidringverschraubung
  •  
  • 40 cm Stahlrohr 8 mm (oder eine entsprechend andere Länge)
  •  
  • Winkelreduzierungsstück von 1/2″auf 8 mm Rohr
  •  
  • Teflonband
  •  

 

Wie montiert man die Einzelteile bei einem Gaskochfeld? 

 

Dafür sind im Prinzip ein 17er- und ein 14er-Maulschlüssel ausreichend. Schaffen Sie sich etwas Arbeitsfläche, dann zeigen wir Ihnen den schnellsten Weg zur Montage. Beginnen Sie am Gaskochfeld: 
 

 

Außengewinde montieren 

 

Zuerst brauchen Sie das Teflonband. Wickeln Sie von der Rolle bitte so viel Band ab, dass Sie etwa drei bis vier Mal um das Gewinde des Gaskochfeldes kommen. Geben Sie darauf acht, dass Sie dabei mit dem Finger einen leichten Druck auf das Gewinde ausüben. 

 

Fixieren Sie danach das Halbzoll-Winkelreduzierungsstück. Sie müssen es dazu aufschrauben, sodass es fest auf dem Gewinde sitzen bleibt. Nicht vergessen: Das Ende des Winkelstücks muss nach dem Aufschrauben in die Richtung zeigen, in der Sie mit der Installation fortfahren wollen. 
 

 

Montage des Stahlrohrs an die Winkelverschraubung 

 

Jetzt kommt das 40-Zentimeter-Stahlrohr zu seinem Auftritt. Führen Sie es mit dem Ende der Winkelverschraubung zusammen. 

 

Lösen Sie jedoch nicht die Überwurfmutter der Winkelverschraubung. 

 

Mit dem 17er-Schlüssel ziehen Sie diese danach erst im Uhrzeigersinn langsam fest. Dabei werden Sie einen Widerstand bemerken, der vom Schneidring ausgeht. 

 

Dieser sitzt nämlich unter der Mutter und wird allmählich auf das Stahlrohr gepresst. 
 

 

Gasschlauch anschließen 

 

Dasselbe Prozedere muss jetzt am gegenüberliegenden Ende des Rohres mit dem Gasschlauch durchgeführt werden. Auch hier sitzt wieder ein Schneidring. Die Arbeitsschritte sind sich also relativ ähnlich zu davor. Kontern Sie hier jedoch beim Anziehen der Überwurfmutter - das bedeutet, dass Sie mit dem 17er-Schlüssel die Mutter festziehen müssen und mit dem 14er-Schlüssel am Schlauchstück gegenhalten sollten. 
Jetzt nur noch den Gasschlauch an dem entsprechenden Gewinde des Gasdruckreglers festschrauben und mit dem 17er-Schlüssel feststellen, ob die Überwurfmutter festsitzt. 
 

 

Haushaltsregler auf das Gasflaschenventil montieren 

 

Das Flaschenventil ist ein Linksgewinde (als Kindersicherung). Eine normal feste Verschraubung ist hier ausreichend. Zum Festziehen des Reglers empfiehlt sich keine Wasserpumpenzange, da sie die Dichtung im Flaschenventil beschädigen könnte. 
 

 

Fertig! Aber ist der Gasregler auch dicht? 

 

Zu guter Letzt sollte man das noch überprüfen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. 

 

Der Manometer ist eine Variante. Ein Lecksuchspray eignet sich jedoch auch. 

 

Wenn Sie sich allerdings unsicher sind, ob Sie die Montage insgesamt fachgerecht hinbekommen (haben), sollten Sie zu Ihrer Sicherheit ein professionelles Unternehmen beauftragen, dessen Mitarbeiter im Bereich Gassicherheit nach der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift D34 ausgebildet worden sind. 

 

Bildquelle oben, mitte, unten: © Gasprofi24.de 
 
 

HB24-PR-634|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|634|2013-11-21 10:02:35|1|Pressemitteilungen||Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/634_2013_11_21_10_02_35_10_15...|328|366|Hausbau, Pressemitteilung, News, Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|Informationen über das Thema Hausbau Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|Pressebild (Teaser) zu Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|Pressebild auf Hausbau24 zu Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|Pressebild zu Tipps zum Einbau von Lüftungsanlagen und Lüftungsschachten|

Badezimmer und ebenso Küchen sind oft nicht ausreichend belüftet, was zu unangenehmer Geruchsbildung und sogar zu Schimmelbildung führen kann. Mit entsprechenden Lüftungsventilatoren lässt sich dieses Problem jedoch beheben. 

 

 
 

 

Frische Luft ist keine Hexerei 

 

 
 

 

Das Baurecht schreibt bei Wohnräumen ohne Fenster zwar den Einbau einer Belüftung vor, oft ist diese aber unterdimensioniert oder ein vorhandenes Fenster kann aus verschiedenen Gründen nicht zur Lüftung genutzt werden. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es sinnvoller, einen Lüfter zu nutzen, statt das Fenster zu öffnen, denn der Verlust an Heizenergie ist bei einem geöffneten Fenster wesentlich größer als beim Luftaustausch mittels Belüftungsanlage. Zudem soll ja ein Badezimmer immer angenehme Temperaturen aufweisen. Wer steht schon gerne fröstelnd vor dem Badezimmerspiegel. 

 

 
 

 

Welche Möglichkeiten bestehen? 

 

 
 

 

Je nachdem, wie der zu belüftende Raum positioniert ist, bieten sich verschiedene Möglichkeiten der zusätzlichen Belüftung mittels Ventilatoren an. Handelt es sich um einen fensterlosen Raum, der keine direkte Anbindung an eine Außenwand besitzt, so sollte theoretisch ein Lüftungsschacht vorhanden sein. Nach einem Umbau eines Hauses kann es aber sein, dass ein vorheriger Nutzraum, etwa eine Vorratskammer, zum Wohnraum umgewandelt wurde. Dann ist der nachträgliche Einbau eines Lüftungsschachtes zu einer Außenwand notwendig. Da der Lüftungsschacht nun eventuell durch weiteren Wohnraum geführt werden muss, bietet sich bei entsprechender Raumhöhe eine abgehängte Decke an, die zum einen den darüber verlaufenden Lüftungskanal kaschiert und zum anderen Platz für Deckenspots bietet. Ein Flachkanal etwa besitzt gerade mal eine Höhe von 5,5 cm. Das Abhängen der Decke nimmt folglich nur wenig Raumhöhe in Anspruch. Nähere Informationen zu Flachkanälen wie auch Ventilatoren finden sich auf http://www.venisan.de/Revisionsklappen
 
Schließt der Raum direkt an eine Außenwand an, stellt der Einbau des Lüfters kein Problem dar. 

 

 
 

 

Vorschriften zum Einbau 

 

 
 

 

Für den Einbau von Lüftungsventilatoren in fensterlose Räume bestehen baurechtliche Vorschriften, die in der DIN 18017 festgehalten sind. So muss eine bestimmte Menge Luft pro Stunde abtransportiert werden, mindestens 60 m³ und noch einmal 5 m³ im Nachlauf. Genauso muss gewährleistet sein, dass frische Luft nachfließen kann. Dies kann durch Lüftungsgitter, etwa in der Tür, bewerkstelligt werden oder das Türelement besitzt am unteren Rand einen etwa 2 cm hohen Lüftungsspalt. 

 

Die notwendige Ventilatorgröße lässt sich durch die Multiplikation von der Raumhöhe mit der Grundfläche errechnen. Das Ergebnis dieser Rechnung ergibt den Rauminhalt in m³. Ein weiterer wichtiger Faktor beim Einbau ist der Strahlwasserschutz. Das sind elektrotechnische Schutzarten zur Absicherung von Personen in Badezimmern. Für folgende Abstände von Dusche oder Wanne sind diese IP vorgeschrieben: 

 

 
 

 

• Direkt über der Dusche oder Wanne = IP 24 

 

• Bis 60 cm Abstand = IP 24 

 

• 60 cm bis 300 cm Abstand = IP 21 

 

 
 

 

Diese Vorgaben gelten für Wohnräume und bei Beachtung aller Tipps und Vorschriften steht dem ungetrübten Badespaß nichts im Wege. 
 
 
Bildquelle: © BLACK ME - Fotolia.com 
 

HB24-PR-635|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|635|2013-11-21 11:08:35|1|Pressemitteilungen||Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/635_2013_11_21_11_08_35_11_10...|724|483|Hausbau, Pressemitteilung, News, Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|Informationen über das Thema Hausbau Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|Pressebild (Teaser) zu Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|Pressebild auf Hausbau24 zu Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|Pressebild zu Eigenheim in Berlin – Checkliste für den Immobilienkauf|

Prachtbauten, begrünte Hinterhöfe und multikulturelle Lebensart machen den besonderen Charme von Berlin aus. Die Bundeshauptstadt sprüht vor Temperament und ist berühmt für ihre vielfältigen Stadtviertel. Jedes Jahr packen Tausende Berlin-Fans ihre Siebensachen und schlagen ihre Zelte in der Weltmetropole auf. Doch eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist wie in Hamburg oder München keine einfache Sache. Deshalb entscheiden sich immer mehr Großstadt-Fanatiker für ein Eigenheim. Eine Checkliste für den Immobilienkauf erleichtert organisatorische Aufgaben. 

 

Clevere Alternative: provisionsfreie Häuser 

 

Berlin präsentiert derzeit einen frischen Immobilienmarkt, der zu den vielversprechendsten in Europa gehört. Wer auf der Suche nach einem Eigenheim ist, kann eine clevere Alternative nutzen und über einen Makler aus Berlin provisionsfreie Häuser finden. Kunden entdecken im Internet eine bunte Vielfalt an Einfamilienhäusern in Charlottenburg, Bungalows in Schönefeld und urigen Fachwerkhäusern in Brandenburg. Manchmal sogar in effizienten Bauformen wie dem Passivhaus. Potentielle Eigenheimbesitzer, die keine Maklergebühr zahlen müssen, können das Ersparte für die Anschaffung neuer Möbel oder für Modernisierungen nutzen. Der Online-Service ist kostenlos und vermittelt Maklerkontakte und Kaufangebote, die auf individuelle Vorstellungen zugeschnitten sind. 

 

Vor dem Hauskauf persönliche Ziele festlegen 

 

Die wachsende Zahl an Investoren für Berliner Immobilien spricht für sich. Die pulsierende Metropole bietet im Gegensatz zu anderen Weltstädten verhältnismäßig günstige Immobilienpreise. Zukünftige Eigenheimbesitzer sollten vor dem Hauskauf ihre persönlichen Ziele festlegen und sich gut informieren, um die richtige Wahl zu treffen. Soll das Traumhaus selbst genutzt werden oder ist der Erwerb für ein Familienmitglied gedacht? Ist das Ansparen von Immobilienvermögen oder eine Vermietung das Ziel? Wer ein Haus in Berlin kaufen will, sollte mehrere Faktoren berücksichtigen, zum Beispiel hinsichtlich der Steuerlast. Bei einem eventuellen Wiederverkauf muss der Gewinn nach zehn Jahren nicht mehr versteuert werden. 

 

Immer die Kosten im Blick haben 

 

Wer einen Hauskauf plant, kann es kaum erwarten, bald im eigenen Garten die Sonne zu genießen. Doch beim Immobilienkauf sollte jeder die Kosten im Blick haben, gerade wenn es sich nicht um ein Energiesparhaus handelt, denn es entstehen neben dem eigentlichen Kaufpreis eine Reihe zusätzlicher Ausgaben. Das gilt sowohl beim Kauf als auch beim späteren Betrieb. Die Eintragung in das Grundbuch schlägt mit 0,5 Prozent vom Immobilienpreis zu Buche, die Notarkosten liegen bei 1 Prozent und die Grunderwerbssteuer bei 5 Prozent. Eine Beratung bei einem Makler ist in jedem Fall empfehlenswert. Tipp: Wer in Berlin eine Immobilie kaufen will, aber die Stadt nicht kennt, sollte vorher ein paar Tage in der Metropole verbringen und sich einen persönlichen Eindruck von den Stadtvierteln und Wohnlagen verschaffen. 

 

Bild: © Jupiterimages/Creatas/Thinkstock 
 

HB24-PR-636|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|636|2013-11-21 12:43:37|1|Pressemitteilungen||Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |http://www.hausbau24.de/news/presse/images/636_2013_11_21_12_43_37_12_46...|311|58|Hausbau, Pressemitteilung, News, Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |Informationen über das Thema Hausbau Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |Pressebild (Teaser) zu Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |Pressebild auf Hausbau24 zu Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |Pressebild zu Welcher Bodenbelag passt ins neue Heim? |

Um den richtigen und passenden Bodenbelag für das neue Heim zu finden, sollten Sie sich bei der Planung etwas Zeit lassen. Schließlich ist der neue Boden die nächsten Jahre ein ständiger Begleiter, der nicht einfach wieder ausgetauscht wird. Und gleichzeitig bestimmt der Bodenbelag die Atmosphäre und den Charakter des Hauses sowie seine Gestaltung maßgeblich mit. 
 
Parkett - ausdrucksstark und behaglich 
 
Ein Parkett Fußbodenbelag verleiht dem Raum eine ganz individuelle Note. Es wird eine Vielzahl an Holzoberflächen angeboten, wie zum Beispiel Eiche, Ahorn oder Buche. Durch eine spezielle Oberflächenbehandlung wird der Parkettboden versiegelt und imprägniert, damit er auch für stark beanspruchte Flächen nutzbar wird. Dieser warme und schmeichelnde Bodenbelag benötigt allerdings auch eine regelmäßige Pflege, damit eine lange Lebensdauer gewährleistet ist. 
 
Laminat - strapazierfähig und pflegeleicht 
 
Der Laminatboden zeichnet sich durch seine Vielfältigkeit an authentischem Aussehen aus. Mit Laminat werden Fußböden geschaffen, die sämtlichen Hölzern oder Marmor, Fliesen, Schiefer und Textil nachgebildet sind. Die Oberfläche von Laminat besteht aus Kunststoff, der durch das Pressen und Kleben von verschiedenen Materialien hergestellt wird. Die Melaminharzoberfläche von Laminat garantiert Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit des Fußbodens. Daneben ist er unempfindlich und leicht zu pflegen. Lediglich in Nasszellen und feuchten Räume sollte Laminat nicht verlegt werden, da er sehr feuchtigkeitsempfindlich ist. 
 
Massivholz - kraftvoll und warm 
 
Holz als Nutzung von Bodenbelägen ist an Schönheit und Ausdrucksstärke fast nicht zu überbieten. Mit Massivholz wird nicht nur die Liebe zur Natur sichtbar, es hinterlässt auch einen besonderen Aspekt hinsichtlich des ökologischen Hausbaus. Ein Bodenbelag aus Massivholz ist einzigartig stilvoll und gleichzeitig robust. Er ist mehrmals abschleifbar und dadurch äußerst langlebig. 
 
Kork - fußwarm und schalldämmend 
 
Kork ist ein pflanzlicher Rohstoff, der zu Platten gepresst in einen warmen und schalldämmenden Fußbodenbelag verwandelt wird. Durch seine hervorragend isolierenden Eigenschaften ist er als Bodenbelag geradezu prädestiniert. Sein Einsatzgebiet ist allerdings nicht nur der Schlaf- und Wohnbereich, auch in Bad und WC ist er durch seine spezielle Versiegelung ein beliebter Bodenbelag. 
 
Vinyl - robust und äußerst feuchtigkeitsbeständig 
 
Ein Vinyl Fußboden ist an Auswahl von Farben, Design und Gestaltungsmöglichkeit nicht mehr zu überbieten. Vinyl ist ein robuster Kunststoff, der in allen Lebensbereichen eines Hauses seinen Einsatz finden kann. Seine Vorteile liegen in der Trittschalldämmung, seinem robusten Material und der hohen Strapazierfähigkeit. Er ist schnell und einfach zu reinigen und stellt ansonsten keinerlei Ansprüche. 
 
Linoleum - natürlich und umweltfreundlich 
 
Linoleum besteht aus rein natürlichen Inhaltsstoffen. Das moderne Linoleum ist sehr elastisch und verbreitet dadurch ein angenehmes Trittgefühl. Dieser Fußbodenbelag ist äußerst strapazierfähig und pflegeleicht. Er ist daher auch für stark beanspruchte Böden sehr gut einsetzbar. Der Gestaltung dieses Bodenbelags sind keine Grenzen gesetzt, da er in sämtlichen Farben erhältlich ist. Als reines Naturprodukt ist dieser Bodenbelag nicht nur umweltfreundlich, er ist auch kompostierbar. 
 
Fliesen - modern und edel 
 
Mit Fliesen als Fußboden kann jeder Wohnstil sein passendes Design finden. War die Fliese früher nur dem Badbereich zugeordnet, findet sie heute in allen Wohn- und Schlafbereichen ihren Einsatz. Außergewöhnliche Oberflächen verleihen ihr eine besondere Atmosphäre. Pflegeleicht und überall einsetzbar, modern und edel, so präsentiert sich die derzeitige Fliesenkollektion. Ein Fliesenfußboden in Verbindung mit einer Fußbodenheizung nimmt dem ursprünglich kühlen Material die vorgegebene Kälte. 
 
Verbunden mit den persönlichen Vorlieben können Sie sicher eine gute und weitreichende Entscheidung fällen. Haben Sie sich nun für den Kauf eines bestimmten Materials entschlossen, empfiehlt es sich vorher die Preise und Qualität verschiedener Hersteller von Holzböden zu vergleichen. Auch zwischen den diversen Modellen eines bestimmten Bodenbelags kann es gravierende Unterschiede geben, die Sie nicht außer Acht lassen sollten. Wenn Sie bei der Suche nach dem perfekten Boden diese Punkte in Ihre Überlegungen mit einbeziehen, werden Sie mit Sicherheit die richtige Wahl treffen. 

HB24-PR-637|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|637|2013-11-25 11:30:47|1|Pressemitteilungen||Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/637_2013_11_25_11_30_47_11_33...|1500|1126|Hausbau, Pressemitteilung, News, Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|Informationen über das Thema Hausbau Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|Pressebild (Teaser) zu Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|Pressebild auf Hausbau24 zu Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|Pressebild zu Villa mit viel Platz - Besichtigung am letzten Novemberwochenende in 15569 Woltersdorf|Berlin. Die Anforderungen der vierköpfigen Bauherrenfamilie an Roth-Massivhaus waren klar, eine zeitlose Stadtvilla in bewährter Massivbauweise mit viel Platz sollte es werden. Ihre Villa „Lugana“, die das mittelständische Familienunternehmen aktuell in Woltersdorf realisiert, soll vor allem durch ihre zurückhaltende Formensprache überzeugen. 
 
Helles, lichtes Wohnen, klare Fenstergeometrien und eine großzügig bemessene Wohnfläche von gut 190 Quadratmetern auf zwei Etagen lassen keine Wünsche offen. Allein der Wohn-Essbereich mit offener Küche erstreckt sich auf fast 50 Quadratmeter über die gesamte Hausbreite. Ein Atelier, der Hausanschlussraum sowie ein Gäste WC komplettieren das Erdgeschoss. Mit dem Atelier erfüllten sich die Hausherren einen ganz besonderen Wunsch: ihrer künstlerischen Freiheit in den eigenen vier Wänden nachzugehen. 
 
Die obere Etage ist der Ruhe vorbehalten. Im elterlichen Schlafbereich mit separater Ankleide und zwei gleich großen Kinderzimmern finden alle Bewohner ihren persönlichen Rückzugsbereich. Neben dem großen Familienbad, wurde im Obergeschoss auch an einen Hauswirtschaftsraum gedacht, in diesem sind neben den Dingen des täglichen Bedarfs auch Waschmaschine und Trockner untergebracht. 
 
Durch eine optimierte Wärmedämmung erreicht die Stadtvilla dank Gasbrennwerttechnik, Fußbodenheizung und einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Effizienzhausstandard 70. Eine Solaranlage unterstützt zudem bei der Warmwassererwärmung. 
 
Die Villa „Lugana“ kann am Wochenende in der Baumschulenstraße 18 in 15569 Woltersdorf besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Diese moderne Stadtvilla kann am Wochenende in Woltersdorf besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-638|HB24-USER-231|Clicks|HB24-ADRESS-2255|638|2013-11-25 14:30:38|1|Pressemitteilungen||Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/638_2013_11_25_14_30_38_14_32...|950|631|Hausbau, Pressemitteilung, News, Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|Informationen über das Thema Hausbau Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|Pressebild (Teaser) zu Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|Pressebild auf Hausbau24 zu Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|Pressebild zu Neu- oder Altbau: Was lohnt sich mehr?|Der Kauf oder der Bau einer Immobilie gehört wohl zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben eines jeden Menschen. Dabei spielen die Kriterien wie die Energieeffizienz, Nebenkosten beim Hausbau oder die Sanierungskosten beim Altbau eine entscheidende Rolle bei der Überlegung, ob es nun ein Altbau oder doch der Neubau werden soll. 
 

Mit einem Bauunternehmen als Partner zum gesunden Zuhause 

Ganz gleich, ob ein Massivziegelhaus oder ein Massivholzhaus, ein modernes Energiesparhaus oder ein solides Fertighaus, mit einem Bauunternehmen, als einem soliden Partner, setzen die Bauherren auf die modernste Bautechnologie und qualitativ hochwertige Baumaterialien, die es ermöglichen ein Haus ohne Schadstoffe und mit raffinierten Ausstattungselementen zu bauen. 
 
Der wesentlicher Vorteil beim Hausbau ist der, dass die Bauherren auf eine schier unerschöpfliche Menge an Möglichkeiten zugreifen können: Schadstofffreie Baumaterialien, innovative Energiespartechnologien treffen auf raffiniertes Design und moderne Ausstattungselemente. 
 
Die meisten Bauunternehmen bieten ganzheitliche Lösungskonzepte aus einer Hand an. Das umfangreiche Leistungsspektrum umfasst sämtliche Arbeitsschritte von der Planung durch Bauingenieure und Architekten bis hin zum umfassenden Kundenservice vor, während und nach dem Hausbau. Darüber hinaus verfügen die meisten Bauunternehmen über ein dichtes Netzwerk an langjährigen Partnern bei sämtlichen Gewerken, mit denen sie eng zusammenarbeiten. 
 

Bauunternehmen beauftragen: Umfangreiches Leistungsspektrum - Sicherheit inklusive 

 

  •  
  • Materialqualität und Service: Von der Planung bis zum letzten Hammerschlag und darüber hinaus
  •  
  • Einsatz innovativer Baumaterialien, Technologie und Methoden
  •  
  • individuelle Planung und Beratung durch qualifizierte Bauingenieure und Architekten
  •  
  • Integration modernster Technologien: von Wärmedämmung über innovative Heiztechnik bis hin zur Energieversorgung über Photovoltaikanlage
  •  
  • Versicherungsschutz
  •  
  • ohne Risiko für den Bauherren, da in der Regel mit langjähriger Garantie und zumeist Festpreis
  •  

 

Die Finanzierungsfrage: Wie viel Haus darf es denn sein? 

 

Ob Hausbau mit einem kompetenten Bauunternehmen an seiner Seite oder der Kauf einer bestehenden Immobilie, die eigenen vier Wände gehören zu der wohl teuersten Anschaffung im Leben eines jeden Menschen. 
 
Das Angebot an Finanzierungsmöglichkeiten auf dem Finanzmarkt ist groß. Und auch der Staat unterstützt die Bauherren in Form von Zuschüssen und staatlicher Förderung bei ihrem Vorhaben. Damit der Hausbau bereits in der Planungsphase bei einem Bauunternehmen zu scheitern droht, müssen bestimmte Kosten, Gebühren und Nebenkosten - auch beim Kauf einer Immobilie wichtig - in die Kalkulation für den Kreditbedarf mit einfließen zuzüglich zum tatsächlichen Kaufpreis oder zu den Baukosten durch ein Bauunternehmen. 
 

 

Sanierungskosten werden zumeist unterschätzt 

Anders als beim Bau einer Immobilie, steht beim Kauf einer bereits bestehenden Immobilie der Preis fest. Der Vorteil: Die Finanzierung, also der Kredit plus Nebenkosten, ist planbar. Was zumeist jedoch nicht eingeplant wird, sind die Sanierungs- oder die Modernisierungskosten, wie etwa für eine neue Dämmung, neue Fenster, eine neue Heizungsanlage oder eine Photovoltaik-Anlage, die bei einem Altbau auf den neuen Besitzer zukommen können. 
 

Ungeplante Ausgaben beim Hausbau vorbeugen 

In der Regel werden die Kosten, die auf den Bauherren im Zuge des Hausbaus zukommen, durch das Bauunternehmen ermittelt und festgelegt. Dennoch kommt es oftmals zu unvorhergesehenen Ereignissen, die den Hausbau erheblich verzögern können und auch verteuern. So können zum Beispiel ein paar massive Steine im Grund bereits dafür sorgen, dass die anfängliche Kalkulation erheblich ins schwanken gerät. Aber auch ein Grundstück in einem extremen Feuchtgebiet kann Zusatzkosten verursachen, indem es zunächst ausgebessert werden muss, damit im Mauerwerk später keine Risse entstehen. 
 
HB24-PR-639|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|639|2013-11-27 11:08:31|1|Pressemitteilungen||Carports online konfigurieren und liefern lassen|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/639_2013_11_27_11_08_31_11_10...|453|292|Hausbau, Pressemitteilung, News, Carports online konfigurieren und liefern lassen|Informationen über das Thema Hausbau Carports online konfigurieren und liefern lassen|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Carports online konfigurieren und liefern lassen|Pressebild (Teaser) zu Carports online konfigurieren und liefern lassen|Pressebild auf Hausbau24 zu Carports online konfigurieren und liefern lassen|Pressebild zu Carports online konfigurieren und liefern lassen|

Immobilienbesitzer, die Carports für ihre Gebäude benötigen, müssen nicht unbedingt zu einem Handwerker gehen, der diese Arbeit für sie erledigt. Wie bekannt ist, kostet die Arbeit der fähigen Unternehmer einen Batzen Geld, den man sich sparen kann – ganz gleich, ob ein einfacher Carport errichtet werden soll oder beispielsweise für eine Mietanlage ein Mehrfachcarport für ausreichende Parkmöglichkeiten mit einem gewissen Schutz dienen soll. Jeder Hausbesitzer, der sich selbst in Heimwerkerbelangen ein wenig helfen kann oder nicht ganz unbegabte Familienmitglieder hat, kann sich seinen Carport nach Maß und in der gewünschten Bauweise ganz einfach im Internet bestellen; als Bausatz, der nur noch aufgestellt werden muss. Dabei muss niemand Angst vor der Bestellung auf einer Shopseite im Netz haben, denn das geht ganz einfach hier. Der Kunde wird durch die Bestellung geführt und erhält einen maßgenau zugeschnittenen und vorbereiteten Bausatz, komplett mit allen Befestigungsmitteln und so weiter. Einfacher und günstiger geht es kaum. 

 

 
 

 

Die Grundeigenschaften des neuen Carports 

 

 
 

 

Carports können einfach aus vier Säulen und einem Dach bestehen und erfüllen damit schon ihren Zweck. Doch oft verbinden Kunden auch andere Wünsche mit dem neuen Konstrukt auf ihrem Grundstück. Ein kleiner Schuppen als Anbau bietet Platz für Reifen oder Werkzeug, das Fahrrad oder andere Dinge, die untergestellt werden müssen. Eine der wichtigsten Entscheidungen beim Onlinekauf eines Carports ist also das grundsätzliche Aussehen des Bausatzes, unabhängig von allen anderen, schon mehr ins Detail gehenden Eigenschaften.  

 

 
 

 

Die Größe des gewünschten Carports bestimmen 

 

 
 

 

Als nächstes wird beim Internetkauf die Größe des Carports bestellt. Die Grundfläche, entscheidend auch für die Größe des Daches, muss bestimmt werden, dazu die Höhe. Spezielle Lösungen, etwa für größere Fahrzeuge oder Wohnwagen beziehungsweise Wohnmobil werden vom Hersteller angeboten; Kombinationen, etwa aus zwei unterschiedlich breiten oder extra langen Carports können jederzeit in die Wirklichkeit umgesetzt werden. So erhält jeder Kunde die Möglichkeit, aus vielen Möglichkeiten exakt seinen individuell passenden Carport zu kaufen – wie beim Handwerker bestellt, nur eben zum Selbstaufbau. 

 

 
 

 

Welches Material ist am besten für den neuen Carport? 

 

 
 

 

Das Material des bald schon fertigen Carports ist nicht nur Geschmackssache; der Käufer sollte auch die Haltbarkeit nicht außer Acht lassen, wenn es beispielsweise um die Frage geht, ob man sich für das Konstrukt aus Holz oder Aluminium entscheidet. Naturholz passt nun einmal besser zu machen Baustilen, muss aber natürlich regelmäßig gestrichen werden, um gegen Feuchtigkeit und Moder geschützt zu sein. Heute jedoch kann Aluminium mit der Natur nachempfundenen Lacken gestrichen werden, sodass rein optisch kaum ein Unterschied zwischen Holz und Alu festzustellen ist. Aluminium ist in der Regel ein wenig teurer, dafür jedoch beinahe unzerstörbar, was den Preis selbstverständlich rechtfertigt. 

 

 
 

 

Bestellvorgang, Lieferzeit und Versandkosten 

 

 
 

 

Wie bereits beschrieben, wird der Kunde auf der Internetplattform des Carport Herstellers sicher durch den Bestellvorgang geleitet. Hier werden alle Details nacheinander bestimmt, ein genauer Verkaufspreis wird errechnet: Dann erst schließt man den Einkauf ab. Welche mindestens erforderliche Lieferzeit der Bausatz ab Bestellzeitpunkt bedeutet, wird mitgeteilt, ebenso die Höhe der Versandkosten für die komplette Lieferung. Die Lieferzeit ist erforderlich, da der Zuschnitt und alle anderen Vorarbeiten bereits vom Hersteller des Carports erledigt werden; der Kunde selbst muss nichts mehr anpassen, keine Löcher vorbohren oder andere, zeitraubende und oft schwierige Dinge erledigen.  

 

 
 

 

Der Wunschtermin – wichtiges Detail der Onlinebestellung 

 

 
 

 

Eine Lieferung des Carports zum Wunschtermin kann vereinbart werden. So sucht sich der Kunde einen Tag in seinem bereits geplanten Urlaub oder zum Beispiel auch einen Freitagnachmittag aus, um lästiges Zwischenlagern des Bausatzes zu ersparen. Wird der Carport Bausatz zu einem gewünschten Termin geliefert, stehen im Optimalfall bereits Helfer bereit, die mit frischem Mut ans Werk gehen. Die Einzelteile sind zwar in Gebinde verpackt, verstellen eventuell jedoch wichtigen Platz, wenn zwischen Lieferung und Aufbaudatum noch einige Tage oder gar Wochen vergehen.  

 

 
 

 

Der Aufbau – selbst erledigt 

 

 
Der Onlinekäufer des Carports wird nach der Lieferung nicht alleine gelassen. Er erhält eine praktische und gut verständliche Aufbauanleitung, mit der die Montage wirklich ohne Probleme zu schaffen ist. Natürlich gilt die Regel, wie auf jeder Baustelle: Je mehr helfende Hände vorhanden sind, umso weniger Stress und Schwierigkeiten entstehen. Verstrebungen gleichzeitig zu halten und zu befestigen, ist nun einmal sehr schwer; weniger Aufwand und Anstrengungen, dafür deutlich mehr Spaß und Effizienz sind das Ergebnis von einem Arbeitstag mit Familie oder hilfsbereiten Freunden. 

 

 
 

 
 

Copyright Deutsche Carportfabrik GmbH & Co. KG 

 
HB24-PR-640|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|640|2013-11-27 11:15:11|1|Pressemitteilungen||Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/640_2013_11_27_11_15_11_11_18...|300|225|Hausbau, Pressemitteilung, News, Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|Informationen über das Thema Hausbau Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|Pressebild (Teaser) zu Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|Pressebild auf Hausbau24 zu Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|Pressebild zu Die Garage, die nicht selber gebaut werden muss|

Um zu ergründen, welche Vorteile eine Fertiggarage mit sich bringt, muss man zunächst einmal beschreiben, was die selbst gebaute Garage an Aufwand bedeutet. In der Planung unterscheiden sich beide Baumodelle nur wenig voneinander; eine Baugenehmigung muss eingeholt werden, damit das Gebäude überhaupt errichtet werden darf. Die Planung einer Garage wird meist an einen Architekten gegeben; von der geplanten Fertiggarage kann ein Plan bestellt und bei der Behörde eingereicht werden. Dann jedoch gehen die Wege deutlich auseinander. 

 

 
 

 

Die Garage, von Hand gemauert oder betoniert 

 

 
 

 

1. Das Handwerksunternehmen 

 

 
 

 

Ein Auftrag an einen Handwerker – das ist für den Bauherrn die am wenigsten aufwändige und einfachste Möglichkeit, eine Garage zu bekommen. Allerdings legt man hier auch am meisten Geld auf den Tisch. Für die Bequemlichkeit, sich über Beschaffung von Material und jegliche andere Arbeitsleistung keine Gedanken machen zu müssen, wird eine saftige Rechnung erstellt. Darin enthalten sind Material und Zubehör, Arbeitsstunden aller Handwerker, Anfahrtspauschalen und die Mehrwertsteuer. Kalkulationen, meist in einem Kostenvoranschlag niedergeschrieben, werden manchmal durch Widrigkeiten, zum Beispiel in der Bodenbeschaffenheit oder der Witterung und durch andere Probleme hinfällig, sodass gut und gerne noch einmal zehn bis zwanzig Prozent an Kosten zusätzlich anfallen. Dafür bekommt man allerdings in der Regel eine wirklich perfekte Garage vor das Haus gestellt, in der alles vom Profi erledigt wurde; vom Setzen eines Fundaments bis hin zum Stromanschluss und so weiter. 

 

 
 

 

2. „Schaffe, schaffe, Garage baue“ 

 

 
 

 

Wer Heimwerkerfähigkeiten besitzt, umgeht zumindest den Löwenanteil der Stundenlöhne, indem er einfach selbst die Ärmel hochkrempelt. Jegliches Material kann im Baumarkt eingekauft werden; Möglichkeiten zur Lieferung bestehen bei den meisten Anbietern, zu finden bereits in mittelgroßen Städten, in der Regel also nicht zu weit entfernt. Beim eigenhändigen Einkauf entfällt der Prozentsatz, den der Handwerker auf den Einkaufspreis aufschlägt, um Bestellung, Lieferung etc. nicht umsonst erledigen zu müssen – dadurch wird der Kaufpreis insgesamt etwas niedriger ausfallen. Garagentore, Fenster und andere Bauteile, die außerhalb der Bodenplatte und des Mauerwerks liegen, können bequem und in jeder Form im Internet bestellt werden. Viele Kenntnisse sind erforderlich, um eine ebene Bodenplatte zu schaffen, die auch an die Gegebenheiten des Unterbodens angepasst sind. Darauf sind exakt gerade Mauern zu errichten, ein weiteres Problem ist das Dach. Wer dies alles perfekt bewerkstelligt hat, hat viele Stunden der Arbeit hinter sich und erhält als Dank für seine Leistung eine günstige und hoffentlich statisch einwandfreie, funktionstüchtige Garage. Pfusch auf dem Bau – auch durch Halbwissen einiger Heimwerker – rächt sich auch bei kleinen Gebäuden, wie Garagen. 

 

 
 

 

Eine fertige Garage kaufen 

 

 
 

 

Jegliche Diskussion über Materialbeschaffung, Stundenlöhne und Anfahrtskosten, Helfer, die in letzter Minute absagen und andere Widrigkeiten erledigen sich von selbst, wenn statt der selbst gebauten Garage eine Fertiggarage gekauft wird. Auf kundenfreundlichen und serviceorientierten Seiten so wie diese hier, kann eine individuelle Bestellung abgegeben werden; alles Weitere ist ein vergleichsweise geringer Aufwand, wiederum wahlweise selbst zu erledigen oder von einem Handwerker (oder dem Zulieferer) zu machen.  

 

 
 

 

Auch für Fertiggaragen muss der Boden entsprechend geebnet und vorbereitet werden, benötigt man ein (fertiges) Fundament oder andere Vorbereitungen, bis hin zur mühevollen und gefährlichen Aufgabe, etwaige Felsen aus dem Boden zu entfernen. Kompliziertere Lösungen, zum Beispiel Hanglagen, erfordern weitere Vorbereitungen in Form von Erdbewegungen, die natürlich vor der Lieferung der Fertiggarage erledigt sein müssen. Wie groß die vorbereitete Garage angefertigt werden soll, übermittelt man dem Hersteller einfach per Internet; hierzu steht ein einfacher Bestellmechanismus parat. Alles kann bestimmt werden: Wie eventuelle Fenster enthalten werden, wie das Tor beschaffen sein soll, wie hoch und lang die Garage insgesamt innen und außen ist: Klare Fakten, die eine perfekte Umsetzung ermöglichen. Selbst die Art und Form vom Dach wird hier bereits fest geregelt, sodass keine Wünsche offen bleiben und die neue Fertiggarage bald optimal genutzt wird; zum alleinigen Unterstellen des PKW oder mehrerer Fahrzeuge oder auch als (teilweiser) Lagerraum.  

 

 
 

 

All diese Vorbereitungen sind für eine normale, gemauerte Garage natürlich in ähnlicher Form zu treffen; wiederum hat der Hausbesitzer die Wahl zwischen Handwerksunternehmen und Eigenleistung. Alle Arbeiten, die das Errichten der Garage betreffen, entfallen jedoch, da diese fertig bis auf wenige Nacharbeiten zu einem vorher fest bestimmten Termin angeliefert wird. Alles, was dann zu tun bleibt, ist eventuell das Verputzen, das Aufräumen der Baustelle und andere Kleinigkeiten, die – gemessen am Zeit- und Arbeitsaufwand für Mauern und Co. – kaum noch ins Gewicht fallen.  

 

 
 

 
 

Copyright Discount-Geragen.de 

 
HB24-PR-641|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|641|2013-11-28 10:45:01|1|Pressemitteilungen||Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/641_2013_11_28_10_45_01_10_46...|628|298|Hausbau, Pressemitteilung, News, Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|Informationen über das Thema Hausbau Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|Pressebild (Teaser) zu Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|Pressebild auf Hausbau24 zu Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|Pressebild zu Bauprojekte und Grundstücke für die oberen Zehntausend|

Schon mit einer eher bescheidenen Finca auf der Ferieninsel Mallorca im eigenen Besitz kann man von sich behaupten, „es geschafft“ zu haben. Fernab von jeder Angst vor einer fehlenden Altersvorsorge weiß man, wo man Urlaub machen kann, wo man seinen Ruhestand verleben darf beziehungsweise wie man sich durch Vermietung ein nettes Zusatzeinkommen verschaffen kann. Das angenehme Klima, die tolle Natur zwischen Meer und Bergland: Mallorca ist und bleibt im Wunschdenken der Menschen einer der beliebtesten Wohnorte dieser Erde. Wer aufs Geld gar nicht achten muss, der findet aber eben auf der Baleareninsel wirklich unschlagbare Immobilienangebote – sei es in Form eines Grundstückes, das nach eigenen Vorstellungen bebaut werden kann oder als fertige Luxuswohnstätte, bei der nur einige abschließende Umbauten beziehungsweise Renovierungen vorgenommen werden müssen.  

 

 
 

 

Kriterien für die Grundstückssuche 

 

 
 

 

Gerade, wer im zukünftigen Leben auf „Malle“ auf wirklich nichts verzichten möchte, sollte bei der Grundstückssuche absolut bedacht vorgehen und nichts übereilen. Das Grundstück für das anstehende Bauprojekt wird in der Hauptsache nach dem eigenen Geschmack ausgesucht; jedoch gibt es auch wichtige Details, die man nicht außer Acht lassen sollte: 

 

 
 

 

1. Die Meerlinie 

 

 
 

 

Falls ein Baugrundstück nicht ausdrücklich im Bergland auf Mallorca gesucht wird, spielt die Meerlinie eine wichtige Rolle. Der größte Luxus verliert an Bedeutung, wenn man gerne ein eigenes Stückchen Strand besitzen würde beziehungsweise sich wünscht, wirklich nur wenige Meter zum Wasser gehen zu müssen – in dieser Beziehung aber dann beim Grundstückskauf Kompromisse eingeht. Die erste Meerlinie, also die Immobilie direkt am Strand, liegt im Preis deutlich höher, als alle anderen Grundstücke, die auf der Insel zu kaufen sind. Doch angesichts des traumhaften Lebens, das die Immobilienbesitzer, ihre Familien und Freunde nach dem Hausbau erwartet, ist der Baugrund in erster oder wenigstens zweiter Meerlinie durchaus jeden Cent wert. Vielleicht braucht man bei der Suche ein klein wenig Geduld; immer wieder tolle und lukrative Angebote findet man exklusiv auf montemar-realestate.com im Netz. Firmen, wie die Montemar Realestate sind nicht reine Makler, sondern wirklich an Kompetenz und Service kaum zu übertreffende Partner in der Umsetzung kompletter Bauprojekte auf Mallorca. 

 

 
 

 

2. Die Erschließung 

 

 
 

 

Bei der Grundstückssuche sollte man auch auf die Erschließung eines Grundstücks achten. Die Luxusfinca oder die wunderschöne Villa wollen mit Strom und Wasser versorgt werden, brauchen eine angenehme Zufahrtsmöglichkeit und kommen selbstverständlich nicht ohne Telefon und Internet aus. Wer nun ohne ausreichende Spanischkenntnisse eigenhändig an die Kaufverhandlungen geht, hat vielleicht das Problem, diese Fakten nicht ausreichend erfragen zu können. Klar, kann jeder Interessent selbst erkennen, ob eine ordentliche Straße zum Grundstück führt, doch bei der Vorbereitung aller Versorgungsleitungen, der Abwasserversorgung und anderen Einzelheiten braucht man schon ein geschultes Auge – oder einen fähigen Berater, der jedes noch so kleine Detail in der Landessprache erfragen und umfassend Auskunft erteilen kann. Gleiches gilt für alle rechtlichen und behördlichen Belange beziehungsweise notariellen Erledigungen, die der Grundstückskauf auf Mallorca nun einmal mit sich bringt. 

 

 
 

 

Bauprojekt oder fertige Immobilie? 

 

 
 

 

Letztendlich möchte man für sein gutes Geld stets auch das Maximum an Komfort erhalten – kein Unterschied, ob das Bauprojekt in Deutschland oder auf Mallorca liegt, ob eine einfache Finca oder die Luxus Villa in XXL gebaut werden sollen. Auch wenn ein Bauprojekt letztendlich nur bedeutet, einige Umbauten, Sanierungen oder Erweiterungen vornehmen zu lassen, liegt das Hauptproblem für jeden Nichtspanier wohl in der Umsetzung aller Wünsche mit spanischen Behörden und Handwerkern. Die Sprachbarriere ist keinesfalls zu unterschätzen, weswegen ein „Baumanager“ vor Ort, sprachlich zu 100 Prozent fit und in allen Baubelangen wirklich sachkundig, dringendst zu empfehlen ist. Die Begleitung durch das Bauprojekt erspart etliche Flüge, die der Bauherr vornehmen müsste, um die Aufsicht selbst zu übernehmen. Zudem kann man sich darauf verlassen, dass wirklich jeder Wunsch an die Handwerker übermittelt wird, das gewählte Material verbaut wird und damit die neue oder umgebaute Luxusimmobilie wirklich auch den letzten Schliff bekommt.  

 

 
 

 

Großes Glück hat man vor allem bei der begrenzten Auswahl richtiger Luxusobjekte auf Mallorca, wenn Meerlinie, Größe und Schnitt, Ausstattung und andere Faktoren soweit mit den eigenen Wünschen übereinstimmen, dass wirklich nur Kleinigkeiten angepasst werden müssen. Da ist es deutlich einfacher, ein Grundstück zu finden und hier als „Häuslebauer“ aktiv zu werden: Die Erfüllung des Traumes einer Luxusimmobilie auf Mallorca ist damit nur noch eine kurze Zeit entfernt, in der man aber dank bester Unterstützung getrost sein Leben weiterführen kann.  

 

 
 

 
 

Copyright MONTEMAR S.L. Real Estate 

 
HB24-PR-642|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|642|2013-11-28 10:49:03|1|Pressemitteilungen||Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/642_2013_11_28_10_49_03_10_55...|390|156|Hausbau, Pressemitteilung, News, Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|Informationen über das Thema Hausbau Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|Pressebild (Teaser) zu Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|Pressebild auf Hausbau24 zu Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|Pressebild zu Terrassenüberdachungen als preiswerte Alternative zum Wintergarten|

Sehr stolz präsentieren manche Hausbesitzer ihren Wintergarten, der heutzutage am besten gleich in die Bauplanung mit einfließt und sofort beim Hausbau umgesetzt wird, oder zumindest als stabiler Anbau nachträglich errichtet wird. Der Wintergarten ist heute mehr denn je ein Wohnraum der Extraklasse, in dem es nicht – wie früher – auf das Überwintern von Pflanzen oder ein für bestimmte Exoten gedachtes Raumklima ankommt. Vielmehr finden sich hier Wohnlandschaften inmitten grüner und blühender Oasen, beheiztes beziehungsweise gut zu belüftendes Raumklima und andere Vorzüge. In einem Wintergarten kann durch den so genannten Glashauseffekt auch im Winter eine vergleichsweise hohe Raumtemperatur erreicht werden, die allemal zum angenehmen Lesen eines Buches oder zu einem Kaffeeklatsch gereicht, ohne dafür Heizkosten zu erzeugen.  

 

 
 

 

Wem ein direkter Anbau an sein bestehendes Wohnhaus zu aufwändig und auch zu teuer ist, der kommt heute mit modernen, stabilen und günstigen Terrassenüberdachungen an eine gute Alternative. Optimal ist eine Terrasse mit einer Südseite, sodass die Sonne perfekt genutzt werden kann. Als Vorbereitung zu zählen ist eventuell der Austausch der Bodengestaltung der Terrasse; allem voraus ist auf ebenes Verlegen des Bodenbelages zu achten, dass aus der Terrassenüberdachung ein stabiler Wintergarten werden kann.  

 

 
 

 

Bausätze für Terrassenüberdachungen sind hier preiswert zu bestellen. Wie auf den ersten Blick zu erkennen, bekommt man die Ausführungen in Holz oder – etwas teurer, dafür langlebiger – in Aluminium. Wichtigster Aspekt beim Kauf ist jedoch die Verglasung, mit der man zum Beispiel bestimmt, ob man einen sogenannten „kalten“ oder „mittelwarmen“ Wintergarten erstellt. Die Klassifizierung hat einfach etwas damit zu tun, wie warm es an kalten Wintertagen im Wintergarten werden kann und damit, wie beziehungsweise für was der Raum genutzt werden kann. Wer einen sogenannten „warmen“ Wintergarten möchte, braucht Isolation an Wänden und Boden, eine Heizmöglichkeit und eine absolut wärmeisolierte und dichte Verbindung zum Wohnhaus. Selbst dies ist jedoch mit etwas zusätzlicher Arbeit und entsprechender Vorbereitung durch die Terrassenüberdachungen zu ermöglichen. An Wintertagen ohne Sonne und in der Nacht muss die Möglichkeit einer zusätzlichen Heizung bestehen; die einfachste Lösung ist ein Katalyt Gasofen, der allerdings erhöhte Sauerstoffzufuhr erforderlich macht. Der Anschluss an das hauseigene Heizsystem ist die kostspieligste, dafür jedoch zuverlässigste und einfachste Heizmöglichkeit für den selbst errichteten Wintergarten. Unnötige Heizkosten können nur durch perfekte Isolation in jede Richtung vermieden werden. Der Boden, jede Nahtstelle zwischen den Einzelteilen der Terrassenüberdachung, aber natürlich auch die Kontaktstellen zwischen Haus und Wintergarten sind daher entsprechend unter die Lupe zu nehmen. 

 

 
 

 

Beim Bestellen der Terrassenüberdachungen muss an Schneelasten und Windkräfte gedacht werden, damit ein für die jeweilige Region stabiles Konstrukt entstehen kann. Auch in Sachen Brandschutz, Wasserdampfableitung und anderen Vorschriften muss man sich erkundigen. Die Hersteller bieten jedoch unterschiedliche Bauweisen an, sodass jedes Vorhaben mit den Terrassenüberdachungen realisiert werden kann. Entsprechende Normen sind bei den Baubehörden zu erfragen. Je nach Nutzung des Wintergartens – ob also als Wohn- und Aufenthaltsraum oder weniger komfortabel – muss an die Belüftung gedacht werden. Dies kann durch Fenster und Türen nach außen hin geschehen, natürlich aber auch durch eigens eingebaute Anlagen. Im Hinblick auf heiße Sommertage und zu viel UV Strahlung sollte an eine Beschattung gedacht werden. Bequem und einfach zu montieren ist hier die praktische Unterdachmarkise, die unter dem Glasdach montiert wird und bei Bedarf witterungsgeschützt einfach geschlossen beziehungsweise geöffnet werden kann. Gutes Glas, Plexiglas oder sogenannte Lichtplatten ergeben das Dach vom Wintergarten beziehungsweise der Terrassenüberdachung; beständig gegen Schneelast, Schlagregen oder auch erhöhte Belastung bei Sturm sind jedoch alle Produkte der Hersteller moderner Überdachungen für die Terrasse. 

 

 
 

 

Für den Aufbau der Einzelteile der Terrassenüberdachungen, die in ihrer Gesamtheit den neuen Wintergarten ergeben, ist es ratsam, sich eine Zeit zu schaffen, die frei von anderen Verpflichtungen ist. Helfer sind wichtig, da zwar ausführliche Aufbauanleitungen vorhanden sind, diese jedoch nicht zusätzliche Arme, die halten beziehungsweise schrauben, ersetzen. Mit den Herstellern kann ein gewünschter Liefertermin vereinbart werden, zum Beispiel der erste Urlaubstag. Wer sich vorher Gedanken über seine individuelle Umsetzung vom geplanten Wintergartenbau gemacht hat und die Maße parat liegen hat, kann in einem Rutsch den Bestellvorgang auf der Shopseite vom Hersteller der Terrassenüberdachungen erledigen und sich bis zum Liefertermin schon einmal mit den Vorbereitungen beschäftigen. Die preisgünstige Alternative, statt der gemauerten Version vom Wintergarten eine abgewandelte Terrassenüberdachung zu wählen, zahlt sich durch erhöhten Lebens- und Wohnkomfort gleich mehrfach aus. 

 

 
 

 
 

Copyright Discount-Terrassendach.de 

 
HB24-PR-643|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|643|2013-12-02 10:19:43|1|Pressemitteilungen||Wohnräume richtig ausleuchten|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/643_2013_12_02_10_19_43_10_24...|591|593|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wohnräume richtig ausleuchten|Informationen über das Thema Hausbau Wohnräume richtig ausleuchten|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wohnräume richtig ausleuchten|Pressebild (Teaser) zu Wohnräume richtig ausleuchten|Pressebild auf Hausbau24 zu Wohnräume richtig ausleuchten|Pressebild zu Wohnräume richtig ausleuchten|

Gerade in der dunklen Winterzeit möchte man es in den eigenen vier Wänden schön hell haben. Die klassische Lampe an der Decke ist längst nicht mehr unbedingt die beste Lösung für den Geldbeutel und die Gesundheit. Wer sich Gedanken über seine Innenbeleuchtung macht, profitiert am Ende gleich doppelt davon. 

 

Es spielt nicht nur eine große Rolle, welcher Raum wie genutzt wird, sondern wie viel Licht dafür benötigt wird. Wenn man zum Beispiel ein Buch liest, wird mehr Licht benötigt als beim Fernsehen. Genauso möchte man beim Kochen in der Küche oder beim Schminken im Badezimmer mehr sehen können als beim Abendessen oder beim Anziehen. Deshalb kann man Wohnräume unterschiedlich gut ausleuchten – mit den richtigen Lampen. Eine große Auswahl moderner Lichtquellen finden Sie zum Beispiel in dem Onlineshop von Lampenwelt. 

 

Tipps zur richtigen Wohnbeleuchtung 

 

 

 

  •  
  • Tipp 1: In jedem Raum ist es wichtig, dass er nicht nur von einer Lampe beleuchtet wird, denn dann können Sie die Helligkeit nicht variieren. Sorgen Sie stattdessen für mehrere Lichtquellen, die über verschiedene Schalter bedient werden können – dann haben Sie die Möglichkeit, die Helligkeit Ihrer Stimmungslage anzupassen.
  •  
  • Tipp 2: Eine Deckenlampe für viel Licht und eine Nachttischlampe für weniger sind im Schlafzimmer zum Beispiel eine gute Wahl. Im Wohnzimmer kann hingegen mit direktem (Hängelampe) und indirektem Licht (Deckenleuchte) gearbeitet werden. Je nachdem, ob Sie einen Film schauen oder ein Spiel spielen wollen, können Sie beide oder nur eine Lampe anknipsen.
  •  
  • Tipp 3: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, mehrere Lichtquellen zu installieren, so können Sie stattdessen Dimmer anbringen lassen. Dann wird die Intensität einer Lampe mithilfe des Schalters bestimmt, sodass es mal etwas heller und mal etwas dunkler sein kann.
  •  
  • Tipp 4: Beim Lesen oder Kochen wollen Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren, deshalb sollten Sie Ihre Augen nicht dabei anstrengen müssen. Umso wichtiger ist deshalb, dass Sie im Bad und in der Küche, im Arbeitszimmer oder im Kinderzimmer dafür Sorge tragen, dass ausreichend Lichtquellen vorhanden sind. Dann entlasten Sie Ihre Augen.
  •  

 

 

Bild: © David De Lossy/Digital Vision/Thinkstock HB24-PR-644|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|644|2013-12-03 11:51:20|1|Pressemitteilungen||Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/644_2013_12_03_11_51_20_11_55...|2126|1131|Hausbau, Pressemitteilung, News, Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|Informationen über das Thema Hausbau Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|Pressebild (Teaser) zu Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|Pressebild auf Hausbau24 zu Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|Pressebild zu Nächstes Weihnachten im eigenen Haus - Adventsbesichtigungen von Roth-Massivhaus am 7./8. Dezember|Berlin. Die eigenen vier Wände stehen für viele Deutsche ganz oben auf dem Wunschzettel. Mit dem richtigen Partner gelingt der Weg ins Wohneigentum einfacher als gedacht. Das beweist Roth-Massivhaus in Berlin schon seit 1999. Gut 200 Familien verwirklichen sich jedes Jahr ihren Wohntraum mit dem mittelständischen Familienunternehmen. 
 
Besser als im schönsten Hochglanzkatalog lassen sich individuelle Wohnkonzepte in den Häusern selbst erleben. Am zweiten Adventswochenende können bei Glühwein und Lebkuchen vier Kundenhäuser besichtigt werden, die kurz vor der Übergabe an ihre künftigen Bewohner stehen. 
 
Gezeigt werden ein romantisches Turmhaus, ein zeitloses Landhaus eine moderne Stadtvilla sowie ein praktischer Bungalow. So individuell die Entwürfe in Wohnkonzept, Grundriss und Haustechnik ausfallen, so sehr eint alle Häuser der sparsame Energieverbrauch – wärmebrückenoptimierte Konstruktionen und moderne Haustechnik sorgen für lebenslang niedrige Energiekosten. Zur Besichtigung laden ein: 
 
Turmhaus (ca. 156 qm): Kiefheider Weg 64b in 13503 Berlin 
 
Landhaus (ca. 130 qm): Oberjägerstraße 1 in 16761 Hennigsdorf 
 
Villa Lugana (ca. 149 qm): Straußstraße 28 in 16341 Panketal 
 
Bungalow Rerik (ca. 95 qm): Prenzlauer Straße 51 in 16348 Wandlitz 
 
Hier die günstigste Route zur Besichtigung der Häuser. 
 
Alle vier Häuser sind am Samstag und Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Die Anfahrt ist beschildert. Einzelheiten zu jedem Entwurf können unter www.roth-massivhaus abgerufen werden. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-645|HB24-USER-254||HB24-ADRESS-|645|2013-12-03 13:04:15|1|Pressemitteilungen||Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/645_2013_12_03_13_04_15_13_15...|500|412|Hausbau, Pressemitteilung, News, Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|Informationen über das Thema Hausbau Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|Pressebild (Teaser) zu Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|Pressebild auf Hausbau24 zu Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|Pressebild zu Holzhäuser und Energiesparhäuser Info Tag|

Holz als natürlicher Baustoff für Energiesparhäuer 

 

Holzhäuser erfreuen sich großer Beliebtheit. Der natürliche Baustoff Holz ist nicht nur ökologisch vertretbar, er ist auch solide und robust. Tradition und Moderne verbinden sich in einem Holzhaus. Mit dem Baustoff kann praktisch jeder gewünschte Haustyp realisiert werden. Wer eine Aufstockung seines Hauses plant, ist ebenfalls gut beraten, wenn er sich über diese Alternative Informationen holt. Holz ist ein nachwachsender Baustoff. Ein Holzhaus punktet von Anfang an mit einem hervorragenden Raumklima, da es überwiegend in Trockenbauweise erbaut wird. Baufeuchte, wie sie oft bei gemauerten Massivhäusern auftritt, ist bei Holzhäusern ausgeschlossen. 
 
 

 

Infos aus erster Hand 

 

Wer über das Thema Hausbau und Aufstockung ausführliche und kompetente Informationen einholen möchte, der hat dazu am 1. Februar 2014 wieder die Gelegenheit. Die Firma Stenger lädt an diesem Samstag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr zu einem Infotag ein. Neben einem Vortrag erwartet die Besucher eine Werksführung. Das kostenlose Bauherren-Seminar bietet Informationen aus erster Hand zum Thema Holzhäuser. Grundsätzliche Aspekte, die das Bauen mit Holz betreffen, kommen ebenso zur Sprache wie alle Besonderheiten, die beim Hausbau im Allgemeinen wichtig sind. 
Die Bauherren Infotage werden in regelmäßigen Abständen wiederholt. 
 
Fachwissen für Laien 
Der Firmenchef Fritz Stenger wird am Infotag persönlich die Bauherrn in spe mit allen Infos versorgen, die beim Bau eines Holzhauses relevant sind. Herr Stenger versteht es, sein Wissen in einer auch für Laien verständlichen Art zu präsentieren. Es muss also niemand fürchten, am Ende mit Fachausdrücken ermüdet zu werden, wenn es um Fragen geht wie: 
 
 

 

  •  
  • Welche Kosten erwarten den Bauherrn, wenn er sich für ein Holzhaus entscheidet?
  •  
  • Wie funktioniert der Wandaufbau? Werden die Wände diffusionsoffen ohne Folie errichtet, damit das Raumklima reguliert wird? Oder etwa diffusionsdicht und mit Folie?
  •  
  • Welche Wärmedämmstoffe eignen sich optimal für Holzhäuser?
  •  
  • Wie ist es um den Brand- und Schallschutz bestellt?
  •  
  • Hat ein Holzhaus einen Hitzeschutz im Sommer? Und wodurch zeichnet sich die Klima-Aktiv-Wand der Firma Stenger aus?
  •  
  • Worin bestehen die Unterschiede zwischen Niedrigenergiehaus, KfW-Effizienz- und Passivhaus?
  •  

 

 
 

 

Was der Bauherr unbedingt wissen muss 

 

Ein Hausbau ein großes Ereignis im Leben eines Menschen. Wer sich dafür entscheidet, sollte sich vorher gründlich informieren. Neben den kompetenten Informationen zu Holzhäusern erfährt der Bauherr an diesem Infotag alles Wesentliche rund ums Bauen: 
 

 

  •  
  • Kann der Bauherr durch Eigenleistungen Geld sparen?
  •  
  • Welche Fördermittel stellt der Staat zur Verfügung?
  •  
  • Wie ist der Ablauf vom ersten Spatenstich bis zum Einzug?
  •  

 

 
Der Baufamilien-Infotag des Holzhausproduzenten Stenger bietet die kostenlose Möglichkeit, sich an einem Tag kompakt über das Bauen mit Holz zu informieren. Das Programm wird abgerundet durch eine Werksbesichtigung. Hier können sich die Besucher vor Ort einen Eindruck über die Holzhausproduktion verschaffen. Wer sich die Chance nicht entgehen lassen möchte, der sollte sich bis zum 28. Januar 2014 anmelden. Im Internet steht unter fritzstenger.de auch ein Anmeldeformular zur Verfügung. 

 

Ort der Veranstaltung: 
Fritz Stenger GmbH 
Hauptstraße 7 
63872 Heimbuchenthal  
 

 

 
 

HB24-PR-646|HB24-USER-253|treuhand massivhaus|HB24-ADRESS-2277|646|2013-12-04 11:40:04|0|Pressemitteilungen||TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/646_2013_12_04_11_40_04_11_48...|640|427|Hausbau, Pressemitteilung, News, TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|Informationen über das Thema Hausbau TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|Pressebild (Teaser) zu TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|Pressebild auf Hausbau24 zu TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|Pressebild zu TREUHAND MASSIVHAUS bietet einzigartiges Zahlungsmodell für Häuslebauer im Norden.|

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Hausbauanbieter für das künftige massiv gebaute Zuhause ist, hat viel zu tun. Denn von eben denen gibt es so viele wie Sand am Meer und noch viel mehr vermeintliche Sonderaktionen, die den Hausbau zum Schnäppchenpreis versprechen. Wer Wert auf Markenqualität, ein umfangreiches Leistungsangebot und zeitgemäße Haustechnik zum vernünftigen Preis legt, ist bei TREUHAND MASSIVHAUS richtig. Das norddeutsche Unternehmen bietet in Schleswig-Holstein und Hamburg individuell geplante und komplett massiv gebaute Einfamilienhäuser mit einer umfangreichen Komfortausstattung an. So kommt jedes Haus mit mindestens KfW 70 Energiestandard, Fenstern mit 3-fach Verglasung, Fußbodenheizung, kontrollierter Wohnraumbe- und –entlüftung, Tondachziegeln und einer hochwertiger Verblendfassade daher, ohne Mehrpreis für den Kunden. Auch das für den Hausbau erforderliche  Baugrundgutachten, das Vermessen und Abstecken der Baugrube sowie ein Blower-Door-Test sind bereits im Preis enthalten. Für noch mehr Energieersparnis sind sämtliche Häuser von TREUHAND MASSIVHAUS ebenfalls als KfW Effizienzhaus 55 und KfW Effizienzhaus 40 erhältlich. 
 
Erst wird gebaut, dann gezahlt. 
Eine der Kernleistungen von TREUHAND MASSIVHAUS ist ein Sicherheitskonzept, welches das von den Bauherren eingesetzte Kapital in besonderem Maße schützt. Ein unabhängiger und renommierter Treuhänder verwaltet dabei das Baugeld auf einem insolvenzsicheren Treuhandkonto, auf das der Bauunternehmer keinen Zugriff hat. Rechnungen für geleistete Arbeiten begleicht der Treuhänder nur nach Abnahme und Freigabe durch den Bauherrn, und zwar direkt an den Handwerksbetrieb. Björn Siebert, Geschäftsführer von TREUHAND MASSIVHAUS: „Es gibt keinen erkennbaren Grund, weshalb die vereinbarte Vergütung zuerst auf unserem Konto eingehen soll. Ohne diesen unnötigen Umweg erhalten unsere Handwerkspartner, mit denen wir seit Jahren partnerschaftlich und erfolgreich zusammenarbeiten, noch schneller die Entlohnung für ihre gute Arbeit.“. 
 
Besonderer Kapitalschutz.
 
Auch im Fall einer Insolvenz genießt das Geld der Bauherren einen umfangreichen Schutz, denn das treuhänderisch verwaltete Baugeld wird in keinem Fall der Insolvenzmasse zugeführt und steht für den weiteren Hausbau uneingeschränkt zur Verfügung. Zusätzlich wird bereits im Bauvertrag geregelt, dass in diesem Fall sämtliche Ansprüche automatisch auf den Bauherrn übergehen. Das garantiert die Fertigstellung des Hauses zum vereinbarten Preis und erspart Bemühungen um eine Nachfinanzierung, die aufgrund einer teuren Neuvergabe von Bauleistungen in solchen Fällen häufig erforderlich ist. Ebenfalls kann der Bauherr sein Recht auf Erfüllung eventueller Gewährleistungsansprüche weiterhin geltend machen. 
 

 

Mehr Informationen zu dem Treuhandmodell und den Leistungen von TREUHAND MASSIVHAUS  unter www.treuhand-massivhaus.de 
 

HB24-PR-647|HB24-USER-113|andre.eldau@erdwaerme-agentur.de'; // --> |HB24-ADRESS-2152|647|2013-12-04 22:25:59|1|Pressemitteilungen||Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/647_2013_12_04_22_25_59_22_47...|800|963|Hausbau, Pressemitteilung, News, Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|Informationen über das Thema Hausbau Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|Pressebild (Teaser) zu Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|Pressebild auf Hausbau24 zu Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|Pressebild zu Jetzt an Geschenke denken! EWA bringt Sie in Ihr neues Eigenheim|

Weihnachts-Geschenkaktion bei EWA Hausbau  

 

Wer sich im diesen Jahr noch für ein Eigenheim von EWA entscheidet, bekommt viele Vergünstigungen für Zusatzleistungen. 
 
- Energiespar-Schornstein Tona tec plus 
 
- KfW70 Paket mit 36,5cm TV 09 Thermoziegel - monolithisch gebaut ohne 
  Wärmeverbundsystem 
 
- Designpaket, machen Sie Ihr Eigenheim farbenfroh 
 
Weitere Informationen und tolle Hausangebot erhalten Sie auf www.ewa-hausbau.de  
 
 
 

 

Bungalow 450 (132m², schlüssel-   EFH 100 (119m², schlüssel- 
fertig = 155.900,- EUR)           fertig = 129.980,- EUR) 
weiter...                         weiter... 
 

 

    

 

  
Stadtvilla 210 (126m², schlüssel- 
fertig = 146.900,- EUR) 
weiter... 
 

 

  

 

  

 

 
 

HB24-PR-648|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|648|2013-12-12 09:21:01|1|Pressemitteilungen||Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/648_2013_12_12_09_21_01_09_36...|725|482|Hausbau, Pressemitteilung, News, Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|Informationen über das Thema Hausbau Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|Pressebild (Teaser) zu Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|Pressebild auf Hausbau24 zu Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|Pressebild zu Der korrekte Umgang mit der Gewährleistung im Baubereich|

Ist der Bauherr in sein neu gebautes Haus erst einmal eingezogen und hat den Bau abgenommen, wird es mit der Geltendmachung von Mängeln schwierig. Die Bauabnahme, ob förmlich oder stillschweigend, hat die Umkehr der Beweislast zur Folge. Konkret bedeutet dies: Der Eigentümer des Hauses hat nun zu beweisen, dass ein Mangel vorliegt. 

 

Sobald der Bauherr gegenüber dem Bauträger die Abnahme des Baus erklärt hat, läuft die Gewährleistungsfrist. Doch wissen viele Bauherren gar nicht, welche Folgen die Bauabnahme nach sich zieht und wie bei Mängeln vorzugehen ist, die erst später auftauchen. Wer sich in diesem Bereich umfassend weiterbilden möchte oder ein kompetentes Nachschlagewerk benötigt, kann Infos zur Baupraxis bei forum-verlag.com bestellen. 

 

Folgen der Bauabnahme 

 

Mit der Bauabnahme bestätigt der Bauherr, dass der Bauträger seine Leistungen gemäß der getroffenen Vereinbarungen erbracht hat. Die Abnahme bewirkt, dass die Gewährleistungsfrist läuft. Sollten jetzt noch Mängel auftreten, kann der Bauherr Nachbesserungen im Rahmen einer Mängelrüge verlangen. Allerdings ist er ab dem Zeitpunkt der Bauabnahme in der Beweispflicht: Kann er nicht nachweisen, dass ein Baumangel vorliegt, muss der Bauträger keine Nachbesserung leisten. 

 

Viele Bauherren sind sich dessen nicht bewusst, dass sie das Objekt automatisch abnehmen, sobald sie einziehen und den Vertragspartner nicht innerhalb von sechs Tagen darüber informieren, dass der Bau nicht automatisch als mängelfrei akzeptiert wird. Liegt dem Bau ein VOB-Vertrag zugrunde, sollten Bauherren ebenfalls vorsichtig sein: Sobald ihnen die Mitteilung über die Fertigstellung in schriftlicher Form zugegangen ist, haben sie nur noch zwölf Tage Zeit, um Mängel geltend zu machen. Verhindern kann man eine solche automatische Bauabnahme, indem im Bauvertrag vereinbart wird, dass die Abnahme förmlich geschehen muss. 

 

Dauer der Gewährleistungsfristen 

 

Privatpersonen, die als Bauherr auftreten, haben aus dem BGB-Recht grundsätzlich ein Anrecht auf eine Gewährleistungsfrist von fünf Jahren. Wurde allerdings im Vertrag eine kürzere Gewährleistungsfrist vereinbart, so gilt diese als maßgeblich. Innerhalb dieser Frist können Bauherren Mängel gegenüber dem Bauträger geltend machen, die sich erst später zeigen und zum Zeitpunkt der Bauabnahme noch nicht erkennbar waren. 

 

Tipp: Bevor die Gewährleistungsfrist einer Immobilie abläuft, sollten sich die Eigentümer die Mühe machen und das Gebäude auf Herz und Nieren prüfen. Sollten noch unentdeckte Baumängel bestehen, kommen sie dann ans Tageslicht und können noch rechtzeitig vor Fristablauf reklamiert werden. Weitere Tipps für Bauherren gibt der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB)

 

Eine verlängerte Verjährungsfrist gilt für arglistig verschwiegene Baumängel. Erst nach 30 Jahren verjähren Ansprüche auf die Beseitigung von Baumängeln, soweit der Bauträger über den Mangel bereits zum Zeitpunkt des Baus informiert war und diesen arglistig verschwiegen hat. 

 

Anspruch auf Nachbesserung 

 

Wurde ein Mangel entdeckt, kann der Bauherr Nachbesserung bzw. Neuherstellung verlangen. Soweit dies nicht möglich ist, beispielsweise weil die Nachbesserung mit einem extrem hohen Aufwand verbunden wäre, kommt auch ein Anspruch auf Minderung oder Schadenersatz in Frage. 

 

Kommt der Bauträger der Aufforderung zur Nachbesserung nicht nach, darf der Bauherr den Schaden oder Mangel durch ein anderes Unternehmen beheben lassen und die entstandenen Kosten beim Bauträger einfordern. Allerdings muss er hierfür in Vorleistung gehen. Sollte sich der Bauträger anschließend weigern, die entstandenen Kosten zu tragen, bleibt der Bauherr unter Umständen auf ihnen sitzen. Eine rechtliche Betrachtung des Themas Baumängel finden Sie hier

Artikelfoto: © Goodshoot/Thinkstock HB24-PR-649|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|649|2013-12-13 10:23:42|1|Pressemitteilungen||Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/649_2013_12_13_10_23_42_10_26...|287|93|Hausbau, Pressemitteilung, News, Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|Informationen über das Thema Hausbau Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|Pressebild (Teaser) zu Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|Pressebild auf Hausbau24 zu Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|Pressebild zu Tipps für die Planung der Wohnraumbeleuchtung|

In den Überlegungen vieler Häuslebauer nimmt die Wohnraumbeleuchtung noch immer einen geringen Stellenwert ein. Zu unrecht, wie nicht zuletzt die heiß geführten Diskussionen um das Thema Energieeffizienz im Haushalt beweisen. Aber nicht nur in puncto Stromeinsparung, sondern auch in Hinblick auf eine funktionale wie ästhetisch-ansprechende Lichtgestaltung ist eine frühzeitige Beleuchtungsplanung vom Vorteil. Im folgenden Beitrag lesen Interessierte daher wissenswerte Hinweise zur Lichtplanung und erfahren, wie sie diese am besten vorbereiten, welche Beleuchtungskonzepte es gibt und welche Lichtfaktoren zu einer angenehmen Wohnatmosphäre beitragen. 

 

 
 

 

Kriterien einer guten Wohnraumbeleuchtung 

 

 
 

 

Die Wohnraumbeleuchtung soll uns nicht nur das Sehen ermöglichen, sondern uns für jeden Raum und für jede Tätigkeit, der wir im Haushalt nachgehen, das jeweils passende Licht bereitstellen. Dabei soll sie weder blenden, noch störende Schlagschatten verursachen; auch soll sie Farben möglichst naturgetreu wiedergeben und uns das räumliche Sehen erleichtern, indem sie Objekten Kontur verleiht.  

 

 
 

 

Außerdem soll die Wohnraumbeleuchtung flexibel und mobil genug sein, damit wir sie an unsere Bedürfnisse anpassen können und individuelle Lichtstimmungen kreieren können. Ein einfaches Beispiel hierfür ist die Küche: einerseits benötigen wir hier für ein helles, direktes Licht für die Essenszubereitung; andererseits wünschen wir uns für das anschließende Abendessen mit der Familie ein gedämpftes, gemütliches Lichtambiente. 

 

 
 

 

Erste Schritte zur optimalen Beleuchtung  

 

 
 

 

Die Lichtplanung sollte idealerweise schon in der Rohbauphase abgeschlossen sein, damit elektrische Leitungen rechtzeitig an die richtigen Stellen verlegt werden können. Dafür fertigen Hausbesitzer zunächst einen Grundriss für jedes Zimmer an und überlegen sich, wie sie dieses einrichten wollen.  

 

 
 

 

Entsprechend seiner künftigen Nutzung kann ein Raum dabei in einzelne Zonen unterteilt werden. Im Falle des Wohnzimmers sind dies meist die Sitzecke, die Fernsehzone, der/die Aufbewahrungsbereich(e) mit Wohnwand oder freistehenden Schränken und Regalen, eventuell noch eine Esszone, ein Bereich für das Home Office, eine Leseecke oder ein anderer Hobbybereich. 

 

 
 

 

Am besten gehen Hausbesitzer in Gedanken jedes Zimmer einzeln durch und versuchen folgende Fragen zu beantworten: Welchen Tätigkeiten werde ich in diesem Zimmer in welchen Bereichen nachgehen? Welche Lichtqualität werde ich für diese Tätigkeiten benötigen? 

 

 
 

 

Neben den Aktivitäten sollten für die Lichtplanung natürlich auch weitere Faktoren berücksichtigt werden, darunter etwa die Menge und Richtung des einfallenden Tageslichts, besondere Details der Innenarchitektur und die dominierenden Farbtöne der Wandgestaltung.  

 

 
 

 

Grundlegende Beleuchtungskonzepte für Wohnräume 

 

 
 

 

All die vorgenannten Faktoren werden im nächsten Schritt herangezogen, um für einen konkreten Raum die beste Beleuchtungslösung zu finden. Hierfür hat sich eine zweckmäßige Unterteilung in Allgemeinlicht, Zonenlicht und Akzentlicht als hilfreich erwiesen. 

 

 
 

 

Allgemeinlicht 

 

 
 

 

Die Allgemeinbeleuchtung schafft für das gesamte Zimmer eine gleichmäßige Lichthelligkeit, dank der wir uns beim Eintreten sofort orientieren und sicher bewegen können. Dies kann sowohl mit Hilfe einer direkten, als auch mit einer indirekten Beleuchtung erzielt werden. Beispiele für ersteres wären etwa die klassische Deckenleuchte, weiterhin Einbaustrahler, die zu mehreren in die Decke montiert werden, sowie Stangensysteme mit mehreren, beliebig ausrichtbaren Leuchtenköpfen. Für eine allgemeine Indirektbeleuchtung kommen derweil Voutenleuchten sowie LED-Lichtbänder in abgehängten Decken in Frage. 

 

 
 

 

Zonenlicht 

 

 
 

 

Wie der Name bereits vermuten lässt, versorgt das Zonenlicht einen einzelnen Bereich des Raumes mit einem hellen, direkten Licht. Dank diesem können wir insbesondere sehintensive Tätigkeiten wie Gemüseschneiden, Lesen oder Basteln ausüben, ohne dass es unsere Augen zu sehr anstrengt. Alle gängigen Leuchtenformen kommen hierfür in Frage. Besonders hilfreich für den Schreibtisch im Arbeitszimmer oder die Leseecke im Wohnzimmer sind Tisch-, Steh- und Wandleuchten mit schwenkbaren Kopf und beweglicher Struktur. 

 

 
 

 

Akzentlicht 

 

 
 

 

Die Akzentbeleuchtung dient vorrangig der ästhetischen Lichtgestaltung und der Schaffung einer gewünschten Raumatmosphäre. Sie setzt eine gedämpfte Allgemeinbeleuchtung voraus oder verzichtet ganz und gar auf sie, um die deutlich helleren Lichtakzente richtig zur Geltung kommt. Diese werden sehr sparsam und vereinzelt gesetzt, um Kunstwerke oder architektonische Details effektvoll zu illuminieren oder etwa um leere Wandflächen mit reizvollen Licht- und Schattenspielen zu beleben.  

 

 
 

 

Einbauleuchten, Spots und Strahler sowie spezielle Bildleuchten sind die gängigen Hilfsmittel für die Akzentbeleuchtung. Darüber hinaus kommen auch Formen der Indirektbeleuchtung sowie farbige RGB-LED-Leuchten Frage. Sind die für die Allgemein- und Platzbeleuchtung bestimmten Leuchten dimmbar, so können sie ebenfalls zur Schaffung einer individuellen Lichtatmosphäre herangezogen werden.  

 

 
 

 

Direktes und indirektes Licht  

 

 
 

 

Generell kann also gesagt werden, dass man für eine optimale Beleuchtung in jedem Zimmer mindestens zwei, drei oder mehr Leuchten benötigt. Diese sind nicht nur die Voraussetzung für eine funktionale Beleuchtung, sondern sie tragen auch zu einem verbesserten Sehkomfort bei.  

 

 
 

 

Denn für das räumliche Sehen, sprich das schnelle Erkennen von Objekten, ist ein gewisses Maß von Schattigkeit vonnöten. Eben dieses erzielt man entweder durch die Kombination von direktem Licht aus unterschiedlichen Richtungen oder durch die Kombination von direktem und indirektem Licht.  

 

 
 

 

Variationen für letzteres wären beispielsweise eine indirekte Allgemeinbeleuchtung und direktes Zonenlicht oder eine Allgemeinbeleuchtung mit direkten und indirekten Lichtanteilen kombiniert mit direktem Zonenlicht. Auch ein gedimmtes Allgemeinlicht zusammen mit deutlich helleren Akzentlicht sorgt für ein hilfreiches und zugleich belebendes Licht-und-Schatten-Spiel. 

 

 
 

 

Die Wahl der Leuchtmittel 

 

 
 

 

Für die Lichtgestaltung ist natürlich nicht nur die Platzierung der Lichtquellen im Raum entscheidend. Auch die Bauart der Leuchte (Material, Farben, Lichtführung, etc.) sowie die eingesetzten Leuchtmittel beeinflussen die Lichtqualität maßgeblich. Wichtige Faktoren, auf die man insbesondere bei der Auswahl der Leuchtmittel achten sollte, sind die Helligkeit, die Lichtfarbe und die Farbwiedergabeeigenschaft.  

 

 
 

 

Helligkeit  

 

 
 

 

Was wir allgemein als die Helligkeit des Lichts bezeichnen, wird mit der messtechnischen Größe des Lichtstroms erfasst und in der Einheit Lumen angegeben. Schwaches, gedämpftes Licht, so wie wir es von vielen Restaurants kennen, entspricht in etwa 100 Lumen. Die von den meisten als sehr angenehm empfundene Helligkeit einer alten 60-Watt-Allgebrauchsglühlampe bewegt sich – großzügig gefasst – im Bereich von 550 bis 650 Lumen. Äußerst helles Arbeitslicht zum Erkennen kleinster Details kann man schließlich von Lampen mit einer Leistung von 1100 Lumen und mehr erwarten.  

 

 
 

 

Farbtemperatur und Lichtfarbe  

 

 
 

 

Weiterhin sind im Handel Leuchtmittel mit verschiedenen Farbtemperaturen erhältlich. Die Farbtemperatur wird in Kelvin angegeben und beschreibt den Farbeindruck, den wir beim Betrachten des Kunstlichtes gewinnen. Das menschliche Auge kann dabei drei Farbtemperaturbereiche voneinander unterscheiden. Bei einer Farbtemperatur von unter 3.300 Kelvin spricht man von Warmweiß. Da hier der Rotanteil im Lichtspektrum dominiert, nehmen wir das Licht als orangefarben wahr. Von den meisten wird es daher als warmes und gemütliches Licht empfunden. Die Lichtfarbe Neutralweiß (3.300 bis 5.300 Kelvin) weißt für uns keine erkennbaren Farbnuancen auf, während für die Lichtfarbe Tageslichtweiß (über 5.300 Kelvin) ein höherer Anteil blauen Lichts kennzeichnend ist. Dieses Licht fördert die Konzentration und trägt zu einer kühl-sachlichen Arbeitsatmosphäre bei. 

 

 
 

 

Farbwiedergabe 

 

 
 

 

Die Farbwiedergabeeigenschaft eines Leuchtmittels drückt dagegen aus, wie gut wir Farben von Objekten auch unter der Bedingung des Kunstlichts erkennen können. Naturgetreu und damit am besten nehmen wir Farben bei einem Farbwiedergabeindex von Ra = 100 wahr. Einen verfälschten Eindruck bekommen wir dagegen bei Werten unter Ra = 80. Dann kann es z.B. passieren, das eine eigentlich rote Wand durch das Kunstlicht ins Bräunliche verzerrt wird.  

 

 
 

 

Quelle: Lighting Deluxe – Lichtplanung und Leuchtenshop 

 

 
 

HB24-PR-650|HB24-USER-105|oekodomo|HB24-ADRESS-1339|650|2013-12-29 19:47:31|1|Pressemitteilungen||öko-domo: So baut man heute|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/650_2013_12_29_19_47_31_19_50...|2077|1915|Hausbau, Pressemitteilung, News, öko-domo: So baut man heute|Informationen über das Thema Hausbau öko-domo: So baut man heute|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu öko-domo: So baut man heute|Pressebild (Teaser) zu öko-domo: So baut man heute|Pressebild auf Hausbau24 zu öko-domo: So baut man heute|Pressebild zu öko-domo: So baut man heute|

Einfamilienhaus, Doppelhaus oder barrierefreies Wohnen: Individuell gestaltete Massiv-Häuser entstehen binnen weniger Tage, dank der einzigartigen Technik von öko-domo.

  

Früher wurden Steine mit Lastwagen zur Baustelle gefahren, Mörtel angerührt, gemauert, verputzt und gezimmert. Es dauerte oft Monate, bis ein Haus im Rohbau stand oder bezugsfertig war. Heute entsteht nach kaum einer Woche ein fertiges, massives Haus – und zwar nach modernsten Standards: Energieeffizient, individuell und modern gestaltet, aus nachhaltig gefertigten Materialien und umweltbewusst gebaut.
 
 Alle Wünsche des Bauherren finden Gehör, von der Architektur bis zur Frage des Energiestandards. „Wir sind heute in der Lage, binnen kürzester Zeit ein einzigartiges Haus zu liefern“, sagt öko-domo-Gründer Hans-Peter Hagenmüller. Das Geheimnis liege in der speziellen Herstellungstechnik der öko-domo-Häuser.
 
 ökologisch bauen mit Patent
 Die einzelnen Wände entstehen in einer Fabrik im pfälzischen Landau. 12 qualifizierte und hoch spezialisierte Baufachleute arbeiten dort in einer effizienten Fertigungslinie. Jede Wand wird individuell gestaltet und zugeschnitten – ähnlich wie bei einem Lego-Bausatz. Und so viele verschiedene Möglichkeiten das Lego-Prinzip auch eröffnet; die Basis ist immer die gleiche. So ist es auch bei öko-domo.
 
 Das patentierte Wandsystem Wallfit® basiert auf dem so genannten Klimastein. Der Klimastein besteht teilweise aus Holzspänen, die mit Zement zu einer leichten und dennoch extrem stabilen Grundform verbunden werden. Die individuell vorgefertigten Wallfit®-Wände setzen neue Maßstäbe beim Bauen und punkten auch bei der  Energieeffizienz – entsprechend den Förderrichtlinien „Ökologisch Bauen“.
 
 Gemeinsam zu nachhaltiger Qualität
 Doch mit den Außenwänden hört der Wohnkomfort von öko-domo nicht auf. Ob Haustechniklösungen, Innen- und Außenausstattung oder Komfortelemente für Bad und Wellness: Im Inneren eines öko-domo-Hauses finden sich ausschließlich Spitzenprodukte führender Markenhersteller.
 
 Von der Planung, über die Finanzierung bis hin zum fertigen Haus begleitet das Team von öko-domo die Bauherren. Der Fortschritt im Hausbau verbinde innovative Technologien, umweltverträglichen Wohnkomfort und Wirtschaftlichkeit, so Hagenmüller. „Wer mit öko-domo baut, entscheidet sich bewusst für dauerhafte Qualität.“
 
 
 Über öko-domo
 
Seit fast drei Jahrzehnten steht der Name öko-domo für die Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie beim Bauen. Mit tausenden zufriedenen Kunden zählt das in Landau in der Pfalz ansässige Unternehmen zu den Marktführern im hochwertigen Fertigbau von Massivhäusern.
 
 
 Pressekontakt für Rückfragen
 öko-domo Haus- und Bausysteme Baubetreuungs GmbH
 Am Kugelfang 1 - D-76829 Landau
 Tel. 06341 980 0     presse@oeko-domo.de'; // -->      www.oeko-domo.de

  

 

     HB24-PR-651|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|651|2014-01-06 11:31:07|1|Pressemitteilungen||Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/651_2014_01_06_11_31_07_11_34...|309|369|Hausbau, Pressemitteilung, News, Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|Informationen über das Thema Hausbau Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|Pressebild (Teaser) zu Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|Pressebild auf Hausbau24 zu Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|Pressebild zu Heizen mit Holz - welche Vorteile bietet das Heizen mit dem regenerativen Brennstoff?|

Kleinfeuerungsanlagen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Immer mehr Haushalte heizen mit Holz. Dies hat unterschiedliche Gründe. Vor dem Hintergrund der Energiewende und steigender Heizkosten spielen jedoch vor allem ökologische und ökonomische Gesichtspunkte eine große Rolle. 
 
 
Der nachwachsende und umweltschonende Rohstoff 
 
Die Reichweite der fossilen Brennstoffe ist begrenzt: Bei gleichbleibendem Energiebedarf und konstantem Nutzungsverhalten werden im Erdreich lagernde Reserven in wenigen Jahrzehnten verbraucht sein. Holz hingegen ist ein regeneratives Produkt, welches europaweit weniger verbraucht als nachgebildet wird. Somit ist es auch künftig in ausreichender Menge verfügbar und kann von kommenden Generationen als Heizmittel verwendet werden. Eine Verletzung des Grundsatzes der Nachhaltigkeit ist dabei nicht zu befürchten. Der natürliche Rohstoff zeichnet sich nicht nur durch einen hohen Wirkungsgrad aus, sondern auch durch eine große Umweltfreundlichkeit. Im Rahmen der Verbrennung wird lediglich die Konzentration an CO2 freigesetzt, die der Baum während seiner Phase des Wachstums verbraucht hat. Somit wirkt die Nutzung entsprechender Heizungsanlagen dem Treibhauseffekt entgegen und leistet einen wertvollen Beitrag zur Schonung der Umwelt. Die geringe ökologische Belastung ergibt sich auch aus einem weiteren Umstand: Da es sich beim Holz um einen einheimischen Brennstoff handelt, entfallen lange Transportwege. Das benötigte Heizmaterial kann in enger räumlicher Nähe gewonnen und verarbeitet werden. 
 
 

 

Unabhängigkeit von politischen Verhältnissen 
 
Aufgrund ihres begrenzten Vorkommens stehen fossile Rohstoffe im Zentrum der politischen Aufmerksamkeit. Sie sind enormen preislichen Schwankungen unterworfen und bieten in Zeiten der Energiekrise keinerlei Versorgungssicherheit. Im Gegensatz dazu erscheint der Holzmarkt stabil - die Preise sind seit 1999 weitestgehend konstant. Derzeit sind die Kosten für Holzpellets mit etwa 50 Prozent der Kosten für die entsprechende Menge Heizöl anzusetzen. Damit ist das Holz als der preiswerteste aller verfügbaren Brennstoffe anzusehen. Die Anschaffung einer Kleinfeuerungsanlage verspricht Unabhängigkeit von allen globalen Entwicklungen - auch für die Zukunft. 
 
 
Sauber heizen 
 
Die Verbrennung von Holz ist unbedenklich: Da der Rohstoff keinen Schwefel enthält, droht weder saurer Regen noch eine Versauerung des Bodens. Schonung durch geringe Emissionen erfahren auch bereits vorhandene Schornsteine. Ein weiterer Vorteil des natürlichen Heizmaterials ist die einfache Lagerung. Selbst größere Mengen können ohne Genehmigung und besondere Vorkehrungen problemlos untergebracht werden. Eine Geruchsbelästigung ist dabei nicht zu erwarten. 
 
 
Unterschiedliche Arten des Einsatzes 
 
Holz kann auf verschiedene Arten verbrannt werden: als Scheitholz, als Hackschnitzel und in einer Pelletheizung. Bei der Wahl der Heizungsanlage sollte vor allem auf die räumlichen Gegebenheiten geachtet werden. So ist zum Beispiel die Installation einer Pelletheizung nur dann zu empfehlen, wenn genügend Platz zur Lagerung verfügbar ist. Dafür aber ist sie sehr pflegeleicht und muss lediglich alle paar Monate gereinigt werden. Die Nutzung eines Scheitholzkessels bietet sich an, wenn Zugriff auf ein Waldstück besteht oder eine andere günstige Quelle aufgetan werden kann. Auch hier ist die Kombination mit einer Öl- oder Gasheizung problemlos möglich. Dafür aber muss der die Anlage täglich von Hand wieder befüllt werden. Das Heizen mit Hackschnitzeln ist nicht nur für Gebäude mit einem Energiebedarf von mehr als 20 kW eine interessante und günstige Alternative - zunehmend werden die Anlagen auch in privaten Haushalten eingesetzt.  

 

 
 

 

Weitere Informationen zum Thema: 

 

http://bloghaus.yellostrom.de/2013/11/heizen-mit-holz-ein-regenerativer-brennstoff-auf-dem-vormarsch/  

 

 
 

 

Bildquelle: © Yellostrom 

 

 
 

HB24-PR-652|HB24-USER-113|andre.eldau@erdwaerme-agentur.de'; // --> |HB24-ADRESS-2152|652|2014-01-12 12:54:30|1|Pressemitteilungen||Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/652_2014_01_12_12_54_30_13_32...|400|519|Hausbau, Pressemitteilung, News, Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|Informationen über das Thema Hausbau Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|Pressebild (Teaser) zu Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|Pressebild auf Hausbau24 zu Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|Pressebild zu Unsere Geschenke-Aktion geht weiter...!|

Wir verlängern für Sie Weihnachten, 
 

 

wer sich jetzt bis zum 31.01.2014 für den Kauf eines Ein- bzw. Zweifamilienhauses entscheidet, spart bei Sonderausstattungen zusätzlich Geld. 

 

- Energiespar-Schornstein Tona tec plus 
 
- KfW70 Paket mit 36,5cm TV 09 Thermoziegel - monolithisch gebaut ohne 
  Wärmeverbundsystem 
 
- Designpaket, machen Sie Ihr Eigenheim farbenfroh 
 
Weitere Informationen und tolle Hausangebote erhalten Sie auf www.ewa-hausbau.de 
 

 

  

 

  

 

  

 

 

 

  

 

  

 

          

 

 

 

schlüsselfertig: 147.900,00 EUR               schlüsselfertig:   155.900,00 EUR          schlüsselfertig:  146.900,00 EUR  

 

 

 

 
 

Alle angebotenen Aktionshäuser sind mit Wärmepumpe, Fußbodenheizung, edelengobierten Tondachziegeln, Rollladen EG & OG, farbigen Hausputz, Sockelputz und bodengleicher Dusche ausgestattet. 
 
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

 

 

 

  

 

 
 

HB24-PR-653|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|653|2014-01-13 10:29:39|1|Pressemitteilungen||Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/653_2014_01_13_10_29_39_10_32...|800|533|Hausbau, Pressemitteilung, News, Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|Informationen über das Thema Hausbau Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|Pressebild (Teaser) zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|Pressebild auf Hausbau24 zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|Pressebild zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 18./19. Januar in 14552 Wildenbruch|Berlin. Wildenbruch, ein Ortsteil von Michendorf und nur wenige Kilometer südlich von Potsdam gelegen, ist unter anderem für seine zwei 18-Loch Golfplätze und den Seddiner See bekannt. Hier realisiert derzeit Roth-Massivhaus für ein Berliner Bauherrenpaar das künftige Zuhause mit fast 160 Quadratmeter Wohnfläche. 
 
Passend zum gehobenen Wohnumfeld haben sich die baldigen Bewohner für das exklusive Haus Föhr entschieden. Das Mansarddach mit seinen neun Gauben zieht alle Blicke auf sich. Zusätzlich birgt es den positiven Nebeneffekt, dass die obere Etage als vollwertiges Geschoss ohne störende Dachschrägen genutzt werden kann. 
 
Das Erdgeschoss wird vom 50 Quadratmeter großen Wohn/Ess-Bereich mit offener Küche und Kamin geprägt. Ein weiteres Highlight wird nach Fertigstellung bestimmt das große Aquarium sein. Bodentiefe Fenster und der Terrassenaustritt sorgen für lichtdurchflutete Räume. Ein Arbeitszimmer und das Gäste-Bad mit Dusche komplettieren das Platzangebot. Vom Hausanschlussraum ist es nur ein Schritt in die angrenzende Garage. 
 
Die obere Etage bietet neben dem elterlichen Schlafzimmer mit französischem Balkon und dem großen Familienbad, zwei nahezu gleich große Kinderzimmer. 
 
Die Kombination aus moderner Sole/Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung in allen Räumen sorgt für dauerhaft niedrige Kosten bei der Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser. Der Entwurf erreicht damit den begehrten KfW-Effizienzhausstandard 70, somit profitieren die Bauherren von einem Zuschuss der Förderbank. 
 
Das Haus „Föhr 158“ kann am kommenden Wochenende in 14552 Michendorf OT Wildenbruch, Zum Weiher 1-4 besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Das Haus „Föhr 158“ (Abb. ähnlich) kann am 18./19. Januar in Wildenbruch besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-654|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|654|2014-01-13 14:03:23|1|Pressemitteilungen||Der Swimming Pool im eigenen Garten |http://www.hausbau24.de/news/presse/images/654_2014_01_13_14_03_23_14_07...|724|483|Hausbau, Pressemitteilung, News, Der Swimming Pool im eigenen Garten |Informationen über das Thema Hausbau Der Swimming Pool im eigenen Garten |Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Der Swimming Pool im eigenen Garten |Pressebild (Teaser) zu Der Swimming Pool im eigenen Garten |Pressebild auf Hausbau24 zu Der Swimming Pool im eigenen Garten |Pressebild zu Der Swimming Pool im eigenen Garten |

Nicht nur Kinder lieben es, an heißen Tagen im Wasser planschen zu gehen. Auch viele Erwachsene zieht es im Sommer ins nächst gelegene Freibad, damit sie dort ein paar Bahnen schwimmen können. Leider ist dafür nicht immer der notwendige Platz vorhanden, denn im Sommer platzen viele Schwimmbäder regelrecht aus allen Nähten. Ein eigener Pool wäre die bessere Lösung. 

 

Tatsächlich ist es gar nicht so schwer, diesen Traum in die Realität umzusetzen. Wer über ein großes Grundstück verfügt, kann in seinem Garten ein Schwimmbecken im Boden einlassen bzw. ebenerdig einbauen. Das notwendige Equipment dafür bekommt man ganz leicht im Internet und kann bis vor die eigene Haustür geliefert werden. Vorher müssen jedoch noch einige Punkte geklärt werden. Welche das sind, erfahren Sie hier. 

 

Welcher Pool darf es sein? 

 

Form und Material: Je nachdem, wie groß Ihr Garten ist, können Sie die Form Ihres zukünftigen Swimming Pools frei bestimmen. Es gibt runde, eckige und ovale Becken, aber auch andersförmige Pools sind in der Regel kein Problem. Haben Sie sich für ein bestimmtes Modell entschieden, muss noch geklärt werden, ob es aus Beton, Edelstahl oder Kunststoff bestehen soll – dementsprechend fallen die Preise unterschiedlich hoch aus. 

 

Achtung: Rechnen Sie nicht nur den Swimming Pool in Ihrer Kalkulation mit ein, sondern auch die Ausgaben für notwendiges Zubehör, wie etwa: 

 

  •  
  • die Filteranlage
  •  
  • eine Wasserpumpe
  •  
  • die Einstiegsleiter
  •  
  • den Bodensauger
  •  
  • eine Abdeckung
  •  
  • Reinigungsmittel die für Pflege
  •  

 

Lage und Beheizung: Im Idealfall liegt Ihr Garten südseitig, denn dann bekommt er tagsüber sehr viel Sonne ab – und somit auch der Pool. Dadurch können Sie Heizkosten einsparen, weil sich das Wasser im Sommer automatisch aufwärmt. Achten Sie dennoch darauf, dass Ihr Becken windgeschützt steht und sich nicht unmittelbar unter großen Bäumen oder Sträuchern befindet, denn dann müssen Sie das Wasser fast täglich von Schmutz befreien. 

 

Bildquelle: Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock 
 

HB24-PR-655|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|655|2014-01-15 16:16:46|1|Pressemitteilungen||Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/655_2014_01_15_16_16_46_16_17...|483|725|Hausbau, Pressemitteilung, News, Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|Informationen über das Thema Hausbau Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|Pressebild (Teaser) zu Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|Pressebild auf Hausbau24 zu Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|Pressebild zu Hausbau – Generalunternehmer, Bauträger oder Eigenregie?|

Wer ein Haus baut, hat dazu verschiedene Möglichkeiten. Beim Bauen in Eigenregie kommt viel Arbeit und Koordinationstätigkeit auf den zukünftigen Eigenheimbesitzer zu. Ist ein Grundstück vorhanden, bietet sich ein Werkvertrag mit einem Generalunternehmer an, alle Leistungen aus einer Hand erhält der Bauherr vom Bauträger. 

 

Hausbau in Eigenregie 

 

Bauherren, die gern alles unter Kontrolle haben, bauen ihr Haus weitgehend selbst. Dies beinhaltet Mitsprache bei der Planung, Auswahl der Baustoffe und Handwerker wie auch die Koordination und Organisation des gesamten Bauablaufs. Schließlich kommt noch die Eigenleistung hinzu. All das hilft Kosten sparen, bedeutet aber auch jede Menge Einsatz und Energie. Besonders wichtig beim Selber bauen sind zuverlässige Partner. Ein guter Architekt, hochwertig arbeitende Bauunternehmen sowie ein kooperativer Baustoffhändler wie zum Beispiel die BR Baustoffe Ruhr GmbH sind Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Hausbau in Eigenregie. 

 

Mit dem Generalunternehmer zum Eigenheim 

 

Wer sich nicht zutraut, ein Haus weitgehend in eigener Verantwortung zu bauen und bereits über ein Grundstück verfügt, der kann sich an einen sogenannten Generalunternehmer wenden. Ein Bauunternehmen fungiert als Vertragspartner und übergibt das Haus je nach Vereinbarung in einer Ausbaustufe oder als schlüsselfertiges Eigenheim. Der Generalunternehmer koordiniert alle Arbeiten rund um den Hausbau in Absprache mit dem Architekten, der die Planung übernommen hat. Unbedingt sollten mehrere Angebote eingeholt und verglichen werden. Besonders wichtig ist eine genaue Prüfung der Leistungsbeschreibung, denn nur vereinbarte Leistungen sind auch im Preis enthalten. 

 

Alles aus einer Hand – Hausbau mit dem Bauträger 

 

Grundstückskauf und Planungsleistungen übernimmt zusätzlich zu den Bauarbeiten der Bauträger. Hier erhält der Bauherr tatsächlich alle Leistungen von einem Partner. Dies spart dem Bauherrn Kosten, er zahlt dafür allerdings auch einen Preis: Die Grundrisse sind in der Regel vorgegeben, Änderungswünsche können nur begrenzt umgesetzt werden, wenn der preisliche Rahmen nicht gesprengt werden soll. Eine Stolperfalle für den Bauherren sind in diesem Bereich die sogenannten verdeckten Bauherrenmodelle. Hier trennen die Bauträger die Verträge für Grundstückskauf und Hausbau. Dies spart auf den ersten Blick Vertragsnebenkosten, allerdings entfällt der Schutz aus der Makler- und Bauträgerverordnung. Für den Bauherren kann das ernste und kostenintensive Folgen haben. 

Foto: © Comstock/Stockbyte/Thinkstock HB24-PR-656|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|656|2014-01-21 10:19:40|1|Pressemitteilungen||Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/656_2014_01_21_10_19_40_10_26...|389|292|Hausbau, Pressemitteilung, News, Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|Informationen über das Thema Hausbau Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|Pressebild (Teaser) zu Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|Pressebild auf Hausbau24 zu Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|Pressebild zu Ein Landhaus in der Stadt - Besichtigung am 25./26. Januar in 12623 Berlin-Mahlsdorf|

Berlin. Ein Haus im Grünen – ohne dabei auf die Annehmlichkeiten der Stadt zu verzichten, das ist der Wunsch vieler Bauherren. In Mahlsdorf kurz vor der östlichen Stadtgrenze Berlins gelegen, realisiert derzeit Roth-Massivhaus diesen Traum in Form eines Landhauses mit 160 Quadratmetern Wohnfläche auf anderthalb Geschossen. 
 
Im Erdgeschoss überzeugt der große Wohn-Ess-Kochbereich. Er nimmt mit seinem bodentief verglasten Erker und Terrassenaustritt gut die Hälfte des Geschosses ein. Komplettiert wird die Etage durch ein Arbeitszimmer, die Diele, ein Gäste-WC mit Dusche sowie den Hausanschlussraum. 
 
Das Platzangebot unter dem Satteldach umfasst vier Zimmer und das Familienbad. Um jeden Raum optimal nutzen zu können, haben sich die Bauherren für eine Kniestockhöhe von 110 Zentimetern entschieden. Die Trapezgaube mit drei Fenstern schafft zusätzlich Licht und Raum. Zudem haben die Bauherren den Spitzboden zum Ausbau vorgesehen. 
 
Fußbodenheizung in allen Räumen und eine Luft/Wasser-Wärmepumpe sorgen für geringe Kosten bei Heizung und Warmwasser. Das Haus  besitzt KfW-Effizienzhausstandard 70, somit profitieren die Bauherren von einem Zuschuss der Förderbank. 
 
Das Landhaus kann am 25. und 26. Januar in der Landsberger Straße 57 in 12623 Berlin-Mahlsdorf besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: 030 / 54 43 73 10 
Fax: 030 / 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 

 

 
Ein Landhaus ähnlich diesem kann am kommenden Wochenende besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
 

HB24-PR-657|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|657|2014-01-23 12:56:06|1|Pressemitteilungen||Nachhaltiger Hausbau|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/657_2014_01_23_12_56_06_12_58...|683|513|Hausbau, Pressemitteilung, News, Nachhaltiger Hausbau|Informationen über das Thema Hausbau Nachhaltiger Hausbau|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Nachhaltiger Hausbau|Pressebild (Teaser) zu Nachhaltiger Hausbau|Pressebild auf Hausbau24 zu Nachhaltiger Hausbau|Pressebild zu Nachhaltiger Hausbau|

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, ein Haus zu bauen, dass nicht nur stabil, sondern vor allem auch nachhaltig sein soll. Kein Wunder, schließlich tut man auf diese Weise nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern spart nebenbei auch jede Menge Geld. 

 

Wieso sich Nachhaltigkeit lohnt 

 

Auf Portalen wie verbrauchermax.de kann man inzwischen nicht nur wichtige Versicherungen für das Eigenheim abschließen, sondern auch sehen, wie viel Strom im Haushalt ungefähr verbraucht wird. Bei manchen Usern könnte das Ergebnis Unmut auslösen, denn meist sind die Zahlen viel zu hoch. Deswegen lohnt es sich, bereits beim Bau eines Hauses an die Nachhaltigkeit zu denken. So erspart man sich später teure Umbau- und Modernisierungsarbeiten. Der Hausbau fängt bereits beim Grundstück an. So sollte jeder Interessent klären, ob und wie die Ver- und Entsorgung geregelt ist und ob es genügend moderne Anschlussmöglichkeiten für Wasser, Gas, Strom, Abwasser, Kabel-TV und Telefonleitungen gibt. Auch die Bodenbeschaffenheit sollte überprüft werden, denn bei schwerem Lehm- oder Schluffboden können manchmal höhere Gründungskosten anfallen. Da ein hoher Wasserspiegel zusätzliche Arbeiten an Fundament oder Keller erforderlich macht, sollten zudem die Grundwasserverhältnisse gecheckt werden. Auch die frühere Nutzung des Grundstücks ist entscheidend, da sich möglicherweise Altlasten oder chemische Rückstände darauf befinden könnten. Auf ein Bodengutachten sollte man also nicht verzichten. 

 

Das Eigenheim optimieren 

 

Wer zum ersten Mal ein Haus baut, weiß oft nicht, ob er sich für ein Massiv- oder ein Fertighaus entscheiden sollte. Meist wird einfach nach der vorhandenen Zeit geschaut. Egal, welche Bauweise man im Endeffekt vorzieht, es sollten stets einige energieeffiziente Maßnahmen umgesetzt werden. Dazu gehören eine sehr gute Dämmung der gesamten Gebäudehülle, eine wärmebrückenfreie Bauweise und eine luftdichte Gebäudehülle mit energiesparender Lüftung. Auch alle Baustoffe, die verwendet werden, sollten die strengen ökologischen Qualitätskriterien erfüllen. Sie müssen natürlich, umweltverträglich, nachwachsend und regional sein. Nur auf diese Weise schont man als Bauherr die Umwelt und bewahrt kommende Generationen vor Entsorgungs- und Schadstoffproblemen. Im Endeffekt muss das Haus folgende Kriterien aufweisen, um als nachhaltig zu gelten: 

 

 

 

  •  
  • geringer Energiebedarf des Hauses
  •  
  • optimaler Einsatz von Solarenergie
  •  
  • effiziente Wärmedämmung
  •  
  • effizient kombinierte Anlagentechnik
  •  
  • Nutzung von Regenwasser
  •  
  • Trennung von Trink- und Brauchwasser
  •  

 

 

 

Um dieses Ziel zu erreichen, sollte man die Haustechnik intelligent vernetzen. Inzwischen gibt es intelligente Haussteuerungssysteme, die Heizung, Elektrogeräte, Leuchten, Lüftung und Rollläden so miteinander verbinden und steuern, dass nur ein Minimum an Energie verbraucht wird. 

Bild: © Andy Reynolds/PhotodiscThinkstock HB24-PR-658|HB24-USER-255|duo-credit|HB24-ADRESS-2280|658|2014-01-23 23:36:58|0|Pressemitteilungen||Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/658_2014_01_23_23_36_58_23_52...|168|64|Hausbau, Pressemitteilung, News, Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|Informationen über das Thema Hausbau Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|Pressebild (Teaser) zu Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|Pressebild auf Hausbau24 zu Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|Pressebild zu Hauskauf mit BitCoins nur Zukunftsmusik ?|Mit BitCoins ein Haus zu Kaufen dürfte für eiige lächerlich klingen. Andere werden sich fragen was BitCoins überhaupt sind und wieder andere bieten Ihr Haus schon für BitCoins an. Was BitCoins sind? BitCoins ist eine seit fünf Jahren Kursierende Digitale Währung, die weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nicht nur an bedeutung und bekanntheit hat BitCoin gewonnen, sondern auch an Wert. Der Wert von BitCoins ht sich besonders in den letzten Monaten stark vervielfacht. Wie ommt man nun auf die Idee seine Immobilie auch für Bitoins verkaufen zu wollen oder ein Haus gar mit BitCoins bezahlen zu wollen? Die Gründe dürften relativ einfach zu bentworten sein. BitCoins können in jegliche gängigen währungn gewechselt werden. BitCoins selbst sind numal eine Währung. Besonders Anlegerfinden ach großes Interesse an BitCoins. Ob man nun wirklich selbst BtCoins haben muss, kann jeder für sich selbst entscheiden. In das Depot kann man diese jedoch nicht wie Aktien legen. Ein Depotvergleich wie hier: http://www.trading-depot-vergleich.duo-credit.de/ ist daher nicht von nöten. Sondern man braucht dafür eine sogannnte Wallet um seine BitCoins zu Deponieren. Infos zu BitCoins gibt es u.a. bei Bitcoin.org oder im Finanzforum.DuO-Credit.de . HB24-PR-659|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|659|2014-01-27 14:46:45|1|Pressemitteilungen||Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/659_2014_01_27_14_46_45_14_48...|2126|1491|Hausbau, Pressemitteilung, News, Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|Informationen über das Thema Hausbau Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild (Teaser) zu Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild auf Hausbau24 zu Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild zu Landhaus in reizvoller Lage - Hausbesichtigung am 1./2. Februar in 16321 Bernau OT Schönow|

Berlin. Klassische Landhausarchitektur entfaltet vor allem in stadtrandnahen Gebieten ihren besonderen Charme. Viel Platz für die ganze Familie, ein durchdachter Grundriss und zeitlose Architektur machen auch das Landhaus 156 von Roth-Massivhaus zu einem beliebten Entwurf. 
 
Solch ein Kundenhaus des regionalen Anbieters kann am kommenden Wochenende, noch vor der Übergabe an seine künftigen Bewohner in Schönow besichtigt werden. Auf eineinhalb Geschossen stehen der Familie gut 160 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. 
 
Die Bauherren hatten sich für einen Grundriss mit großem Wohnbereich entschieden. Mit 30 Quadratmetern Fläche, bodentief verglastem Erker, Terrassenzugang und Kamin wird er zum Mittelpunkt des Familienlebens. Besonders reizvoll: Dank eines Durchgangs mit Stichbogen erreicht man die offene Küche. Ein Arbeitszimmer, das Gäste-WC mit Dusche und die Haustechnikzentrale komplettieren das Erdgeschoss. 
 
Die obere Etage ist der Ruhe vorbehalten. Neben dem Familienbad befinden sich hier der elterliche Schlafbereich sowie zwei Kinderzimmer. Zusätzlichen Raum schafft hier die Trapezgaube. 
 
Die Kombination aus moderner Gasbrennwerttechnik und Fußbodenheizung in allen Räumen sorgt für niedrige Betriebskosten. Zudem unterstützt eine Solaranlage bei der Warmwasserbereitung. 
 
Das Landhaus kann am 1./2. Februar in der Heinrich-Heine-Straße 31 in 16321 Bernau OT Schönow besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: 030 / 54 43 73 10 
Fax: 030 / 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 

 

 
Das Landhaus 156 in Bernau OT Schönow. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
 

HB24-PR-660|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|660|2014-02-10 13:11:40|1|Pressemitteilungen||Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/660_2014_02_10_13_11_40_13_23...|419|287|Hausbau, Pressemitteilung, News, Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|Informationen über das Thema Hausbau Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|Pressebild (Teaser) zu Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|Pressebild auf Hausbau24 zu Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|Pressebild zu Das Arbeitszimmer einrichten – Kreative Anregungen für ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen|

Eine stimmige Einrichtung 
 
 
Wer einen separaten Raum als Arbeitszimmer nutzen kann, darf sich glücklich schätzen. Oft wird das Arbeitszimmer in das Gästezimmer, das Wohnzimmer oder sogar das Schlafzimmer integriert. In diesem Fall muss zu intelligenten Möbeln gegriffen werden, die sowohl genügend Stauraum bieten, als auch optisch ansprechend sind und sich gut in das gesamte Raumkonzept integrieren. Wer einen ganzen Raum zur Verfügung hat, hat auch mehr Spielraum, wenn es um die Einrichtung geht. Verschiedene Möglichkeiten sollen deshalb beleuchtet werden. 

 

 
 

 

Der Schreibtisch – Ob klein oder groß, praktisch muss er sein 

 

 
 

 

Kleine und helle Schreibtische eignen sich am besten für Personen, die nur eine winzige Nische im Wohn- oder Schlafzimmer oder einem anderen Raum zur Verfügung haben. Im besten Fall lässt sich der Schreibtisch bei Bedarf auch noch einklappen und nimmt so noch weniger kostbaren Platz weg. Die Form des Schreibtisches sollte sich dem jeweiligen Raumkonzept anpassen, so können zum Beispiel eckige Schreibtische besonders praktisch sein. Ist ein separater Raum für das Arbeitszimmer vorhanden, kann der Schreibtisch auch etwas größer ausfallen. Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass der Schreibtisch nicht zu groß ist oder auf den Betrachter einen klobigen Eindruck macht. Helles Holz oder eine Schreibtischplatte aus Glas wirken besonders leicht und modern. In kleinen Räumen können Spiegel für mehr Weite sorgen. Wer viel am Schreibtisch arbeitet, sollte sich überlegen, ein Modell zu wählen, bei dem sich die Höhe verstellen lässt. So kann zwischendurch auch mal im Stehen gearbeitet werden, was dem Rücken zugute kommt und auch die Konznetration fördert. Wer wenig am PC arbeitet, dafür aber zum Beispiel viel zeichnen muss, wird mit einem kippbaren, ergonomischen Schreibtisch am besten zurecht kommen.  

 

 
 

 

Der Bürostuhl – Die Sitzdauer entscheidet über die Qualität 

 

 
 

 

Ein geeigneter Bürostuhl ist wichtiger, als die meisten denken, zumindest, wenn täglich mehrere Stunden am Schreibtisch verbracht werden. Wer nur hin und wieder seine Emails checkt und auch sonst keine Zeit am heimischen Schreibtisch verbringt, kann dies auch auf einem gewöhnlichen Stuhl tun. Wer allerdings regelmäßig längere Zeit Zuhause arbeitet oder in seiner Freizeit viel surft, sollte sich, seinem Rücken zu Liebe, einen ergonomischen Bürostuhl zulegen. Ein ergonomischer Bürostuhl zeichnet sich dadurch aus, dass er höhenverstellbar ist, über Armlehnen verfügt und dass sich seine Rückenlehne neigen lässt. Hochwertige Modelle verfügen über eine noch komplexere Mechanik. Je nach Sitzdauer sollte also das passende Modell ausgewählt werden. Bestehen Rückenprobleme, kann ein Orthopäde Ratschläge bezüglich eines geeigneten Stuhls geben. Bei einem gesunden Rücken ist eine Beratung durch einen Fachhändler ausreichend. Die wichtigsten Fragen und Antworten sind auch online, zum Beispiel in dieser Übersicht, zu finden.  

 

 
 

 

Ordnung ist das halbe Leben – Ein vernünftiges Ablagesystem muss her 

 

 
 

 

Wer effektiv und konzentriert arbeiten will, braucht ein durchdachtes Ablagesystem im Arbeitszimmer. Regale, Sideboards, Ordner, Boxen und Pinnwände bringen ein System in das große Durcheinander. Regale sollten möglichst nicht ausschließlich mit Büchern gefüllt sein. Kleine Vasen, liebevolle Details wie Bilderrahmen oder kreative Skulpturen zwischen den Bücherreihen lockern den Gesamteindruck auf und machen das Regal erst interessant. Ein Regal lässt sich darüber hinaus auch sehr gut als Raumtrenner verwenden. Dafür sollte das Regal möglichst von beiden Seiten zugänglich sein. Ist das nicht der Fall, kann die Rückwand des Regals aber auch mit Stoff oder buntem Papier bespannt werden und anschließend zum Beispiel als Pinnwand zum Einsatz kommen. Gerade, wenn das Arbeitszimmer mit einem anderen Raum, wie dem Gästezimmer oder dem Wohnzimmer kombiniert wird, ist es ratsam, die einzelnen Bereiche optisch voneinander zu trennen.  

 

Zur Verstauung kleiner Dinge, wie Fotos, Unterlagen oder auch Bastelzubehör eigenen sich Boxen, Kästen und Körbe am besten. Sie sind in unterschiedlichen Materialen, Farben und Größen erhältlich und sollten passend zum Rest des Raumes ausgewählt werden. Sichtfenster oder kleine beschriftete Aufkleber helfen, die Boxen zuzuordnen.  

 

Das Sideboard ist die moderne Variante des Wandschranks. Zwar bietet es weniger Stauraum, es fügt sich aber besser in den Raum ein und kann zum Beispiel auch unter einer Schräge platziert werden. Pinnwände, ob nun gekauft oder selbst gebastelt, sind ideal, um Notizen daran zu heften. Auch der eine oder andere Schnappschuss vom letzten Urlaub sollte dort seinen Platz finden. Dies erlaubt es, die Gedanken während der Arbeit auch mal schweifen zu lassen und sich an die entspannte Zeit zu erinnern. 

 

 
 

 

Was es sonst noch zu beachten gibt 

 

 
 

 

Pflanzen bringen Frische ins Arbeitszimmer 

 

 
 

 

Wer lange konzentriert arbeiten möchte, sollte darauf achten, dass der Raum regelmäßig gelüftet wird. Das fördert die Konzentration. Auch ätherische Öle, vor allem Orangen- oder Zitronenöl wirken sich positiv auf das Denkvermögen aus. Viel trinken, am besten stilles Wasser, ist ebenso ratsam, wie zwischendurch einen kleinen Snack, zum Beispiel eine handvoll Nüsse, zu sich zu nehmen. Zimmerpflanzen sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Wer bei der Arbeit gerne Musik hört, sollte eine Klassik CD auflegen. Bei dieser Art von Musik lässt es sich am besten Arbeiten. Radiosendungen hingegen lenken zu sehr ab. Die optimale Beleuchtung durch eine Schreibtischlampe, am besten von links oben, schont die Augen. Auch sollte nach Möglichkeit ein großer Monitor gewählt werden, der dann im Abstand von einem Meter zum Betrachter aufgestellt wird. Wer viel sitzt, sollte sich hin und wieder bewegen, zum Beispiel im Raum auf und abgehen oder sich strecken. Das entlastet die Wirbelsäule und beugt Rückenproblemen vor. 

 

 
 
 

 

Bildquellen: 

 

© fischer-cg.de - Fotolia.com Bild 1 

 

© Tatjana Balzer - Fotolia.com Bild 2 

 

 
 

HB24-PR-661|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|661|2014-02-12 09:19:40|1|Pressemitteilungen||Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.|Informationen über das Thema Hausbau Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.|Pressebild (Teaser) zu Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.|Pressebild auf Hausbau24 zu Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.|Pressebild zu Zusatzheizungen für Holz und Kamine benötigen einen Schornstein.|Wer in seinem Haus keinen Schornstein hat und seine Heizart ändern möchte, muss einen Schornstein ans Dach bauen. Ein Schornstein ermöglicht nicht nur den Einbau eines Kamins, sondern kann auch für andere Heizsysteme verwendet werden, die auf Holz oder Kohle basieren. Eine Kaminheizung ist vor allem in der Übergangszeit zwischen Herbst und Winter sowie der Übergangszeit von Winter zu Frühjahr empfehlenswert, bei der die Temperaturen nicht so niedrig sind. Der Kamin sorgt für behagliche und echte Wärme und kann auch die Stimmung heben. 
 
Welche Art von Schornstein kommt in Frage? 
Wer einen Schornstein einbauen möchte, kann auf fertige Schornsteinbausätze zurückgreifen. Es empfiehlt sich ein Edelstahlschornstein, da er sehr lange haltbar ist und auch nicht so schwer zu reinigen ist, da nicht so viel Ruß auf der glatten Oberfläche haften bleibt. Neben dem Bausatz ist eine weitere Überlegung von Bedeutung: Wo soll der Schornstein angebaut werden? Es besteht die Möglichkeit, einen Schornstein vertikal auszurichten und auf das Dach auszubauen oder zur Seite auszurichten, sodass der Platz für den Schornstein zur Seite durchbrochen werden muss. Ein Schornstein zur Seite ist günstiger und leichter in der Konstruktion, da er direkt vom Raum herausführt und nicht mehrere Decken durchbrochen werden müssen. Draußen ist der Schornstein vertikal ausgerichtet, sodass der Ruß nach oben absteigt und nicht zur Seite in Richtung Nachbarhäuser gelangt. Bei einem Schornstein, der vertikal ausgerichtet wird, empfiehlt es sich ein Schacht für diesen zu bauen und darin die Konstruktion und das Rohr zu verlegen. Beim Ausbau eines Schornsteins muss ein Statiker überprüfen, wo der Durchbruch gemacht werden kann. 
 
Ein weiterer Aspekt, der bei der Wahl eines Schornsteins wichtig ist, ist die Kapazität. Es muss je nach Kapazität ein entsprechend großer Schornstein eingebaut werden. Ein Schornstein kann auch für mehrere Kamine verwendet werden. 
 
Bau eines Schornsteins 
Beim Bau eines Schonrsteins stellt sich die Frage, ob man ihn selbst zusammenbaut oder ein Bauunternehmen beauftragt. Wer den Schornstein selbst bauen möchte, sollte handwerklich erfahren sein. Ein Bauunternehmen ist in der Lage, einen Schornstein in wenigen Tagen einzubauen, die Kosten für den Einbau fallen aber höher aus, da auch die Arbeitskraft beglichen werden muss. 
 
Wer den Schornstein selbst nachrüstet, benötigt ein Schornsteinnachrüstset, Montagematerial, Werkzeug und ein Montagegerüst. Das Montagegerüst muss nach gesetzlichen Vorgaben aufgebaut werden, die am örtlichen Bauamt abgefragt werden können. Sollte der Schornstein nicht den gesetzlichen Vorgaben entsprechen, kann die Baustelle stillgelegt werden. 
 
Die Position des Durchbruchs muss mit einen Schornsteinfeger abgesprochen werden. Nun kann der Durchbruch gemacht werden, wobei einfaches Werkzeug hier nicht genügt. Es kommen Werkzeuge und Maschinen in Frage, die weit über das Arsenal eines Werkzeugkoffers hinausreichen. Innen wird dann das Rohr mit feuerfestem Mörtel eingebaut. Wenn der Schornstein am Dach seinen Ausgang hat, kann auch ein Schacht konstruiert werden. Außen werden die Teile des Nachrüstsets dann nach der vorliegenden Anleitung zusammengebaut. Wichtig sind auch Maßnahmen, die einen vom stürzen bewahren. Der fertige Schornstein kann noch nicht in Betrieb genommen werden, solange er nicht vom Schornsteinfeger abgenommen wurde. Erst nach der Abnahme darf der Schornstein regulär verwendet werden. HB24-PR-663|HB24-USER-194|conovo media|HB24-ADRESS-2220|663|2014-02-12 09:45:22|1|Pressemitteilungen||Warnsignale frühzeitig erkennen|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/663_2014_02_12_09_45_22_09_48...|194|146|Hausbau, Pressemitteilung, News, Warnsignale frühzeitig erkennen|Informationen über das Thema Hausbau Warnsignale frühzeitig erkennen|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Warnsignale frühzeitig erkennen|Pressebild (Teaser) zu Warnsignale frühzeitig erkennen|Pressebild auf Hausbau24 zu Warnsignale frühzeitig erkennen|Pressebild zu Warnsignale frühzeitig erkennen|

Walzblei ist ein sehr robuster Werkstoff, der nur bei unplanmäßigen Ereignissen Schaden nehmen kann. Wer auf die ersten Anzeichen hin reagiert, kann viele Defekte verhindern oder vergleichsweise einfach reparieren. 
 
Für Walzblei existieren klare Verarbeitungsregeln, die Anwendern ein hohes Maß an Produktsicherheit bieten. Walzblei ist ein außerordentlich robuster und langlebiger Werkstoff. Fachgerecht verlegt, bleibt das Baumetall im Prinzip über Jahrzehnte hinweg wartungsfrei. 
 

 

Unplanmäßige Fremdeinflüsse können aber auch Walzblei zu schaffen machen. Dazu zählen etwa eine starke Sturmsaison, ein nachträglicher Ausbau des Dachgeschosses oder eine veränderte Nutzung der Innenräume. Bauplaner und Verarbeiter sollten in diesen Fällen sicherheitshalber auf eine Kontrolle der Walzblei-Eindeckungen drängen. In vielen Fällen klärt schon eine kurze Dachbegehung, ob Defekte an den Bleiarbeiten zu befürchten sind. Kommt es zu Schäden, so kündigen sie sich in den meisten Fällen im Vorfeld an. Die Gütegemeinschaft Saturnblei e.V. hat drei typische Anzeichen für auftretende Schadensbilder zusammengestellt. 

 

Aufwölbung: Walzblei haftet durch ein hohes Eigengewicht auch ohne Einsatz von Klebemitteln. Die traditionelle Falztechnik sichert passgenaue und stabile Befestigungen. Durch extreme Sturmböen und Fallwinde kann es zu Aufwölbungen kommen. Viele Aufwölbungen lassen sich im frühen Stadium leicht beheben. Praxistipp: Betroffene Überlappungen und Hafte mit einem Klopfwerkzeugen nacharbeiten, so dass die Bleche wieder plan anliegen. Gegebenenfalls zur Verstärkung noch ein Zusatzblech verlegen. 
 
Gelbliche Verfärbung: Walzblei läßt sich mit nahezu allen Baumaterialien gut kombinieren. Doch Niederschlagswasser von kalk-, zement- oder bitumenhaltigen Baustoffen darf nicht über Bleibleche geleitet werden. Es drohen Korrosionen, die sich durch eine gelbliche Färbung ankündigen. Praxistipp: Die gesamte Dachentwässerung überprüfen und Bleibleche gegebenenfalls durch einen zusätzlichen Anstrich schützen. 
 
Weißliche Verfärbung: Der nachträgliche Ausbau des Dachstuhls oder neu beheizte Innenräume von Sakralbauten können ungeahnte Folgen haben. Bei einer veränderten Raumnutzung, droht Feuchtigkeit unter den Bleiblechen und mittelfristig Korrosionen. Ein Indikator hierfür sind weißliche Ablaufspuren unterhalb der Bleibleche. Praxistipp: Es ist schnell für eine ausreichende Luftzirkulation zu sorgen. Gegebenenfalls Dampfsperre und Hinterlüftung nachbessern. 
 
Die Warnsignale sind eine gute Orientierungshilfe. So können aufmerksame Bauplaner und Handwerker frühzeitig gegensteuern und oft größere Schäden an der Bausubstanz abwenden. Viele Defekte lassen sich in ihrer Frühphase vergleichsweise einfach reparieren. Doch tritt ein Warnsignal auf, sollten Handwerker die Dachpartien sicherheitshalber im Auge behalten und nach spätestens einem Jahr nachkontrollieren. 
 
 
Die Gütegemeinschaft Saturnblei e.V. ist die zentrale Vereinigung von Walzbleiproduzenten und Vergabestelle des RAL-Gütesiegels „Saturnblei“ (www.saturnblei.de). Der Verband bietet technische Unterstützung in allen Anwenderfragen und qualifiziert Handwerker und Architekten weiter. Am bundesweiten Schulungsangebot der Gütegemeinschaft nehmen jährlich rund 500 Fachkräfte teil. Interessenten können sich online anmelden oder für neue Termine vormerken lassen. 
 
 
Quelle: Gütegemeinschaft Saturnblei e.V., www.saturnblei.de 
 
 

HB24-PR-664|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|664|2014-02-13 09:49:47|1|Pressemitteilungen||Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/664_2014_02_13_09_49_47_09_51...|483|724|Hausbau, Pressemitteilung, News, Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|Informationen über das Thema Hausbau Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|Pressebild (Teaser) zu Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|Pressebild auf Hausbau24 zu Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|Pressebild zu Notwendige Treppen im Einfamilienhaus|

Einfamilienhäuser können in unzähligen Varianten geplant und realisiert werden. Das betrifft die Materialien ebenso wie die Grundrissplanung. Zu den am häufigsten ausgeführten Einfamilienhaus-Typen gehört nach wie vor der 1,5-geschossige Bau. Eine Treppe ist in diesem Fall notwendig und muss bestimmte Vorgaben erfüllen. 

 

Die Einfamilienhaus-Planung 

 

Ist die Entscheidung für den Bau eines Eigenheims getroffen, dann stehen am Anfang die Auswahl und Planung. Wer sich für einen Generalunternehmer als Vertragspartner entscheidet, hat meist die Auswahl unter vielen verschiedenen Hausmodellen fürs Eigenheim. Meist werden die Einfamilienhäuser in verschiedenen Varianten angeboten, Spielraum besteht zum Beispiel hinsichtlich der Größe, der Raumaufteilung oder der Fassadenfarbe. 

 

Auch beim Innenausbau kann der Bauherr in einigen Bereichen mitreden. So zum Beispiel dann, wenn es um die Treppe geht. Treppenmaterial und mitunter auch die Lage im Haus und damit der Grundriss können nach den Wünschen des Bauherrn angepasst werden. Treppen und Verkehrswege müssen im Einfamilienhaus besondere Anforderungen erfüllen, geregelt sind diese in der DIN 18065. Die Norm befasst sich als wichtigstes Regelwerk mit allen Anforderungen und Vorgaben rund um die Treppen im Haus. 

 

DIN 18065 – die Treppennorm 

 

Hat ein Einfamilienhaus mehr als ein Geschoss, ist eine Treppe erforderlich. Als sogenannte baurechtlich notwendige Treppe muss sie als einziger Zugang zum oberen Geschoss nach der DIN 18065 verschiedene Mindestanforderungen erfüllen. Dazu gehören zum Beispiel folgende Vorgaben: 

 

 

 

  •  
  • Die nutzbare Laufbreite muss mindestens 80cm betragen.
  •  
  • Die Steigung darf maximal 20cm hoch sein.
  •  
  • Der Auftritt muss mindestens 23cm breit sein.
  •  
  • Die Treppe muss einen Handlauf besitzen.
  •  
  • Das Geländer muss bei Absturzhöhen ab 1,0 m mindestens eine Höhe von 90 cm aufweisen.
  •  

 

 

 

Zusätzliche nicht notwendige Treppen dürfen diese Vorgaben unterschreiten, müssen aber dennoch sicher zu begehen sein. 

 

Nicht nur dann, wenn es um Treppen geht, sondern auch in vielen anderen Bereichen der Einfamilienhausplanung empfiehlt sich die Nutzung von Checklisten. So wird nichts Wichtiges vergessen und das Einfamilienhaus wird bald zum gemütlichen neuen Zuhause für die ganze Familie. 

Bild: © Thomas Northcut/Photodisc/Thinkstock HB24-PR-665|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|665|2014-02-17 10:15:08|1|Pressemitteilungen||Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/665_2014_02_17_10_15_08_10_16...|725|482|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|Informationen über das Thema Hausbau Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|Pressebild (Teaser) zu Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|Pressebild auf Hausbau24 zu Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|Pressebild zu Wellness-Oase im eigenen Haus – Was alles dazu gehört|

Wenn man sich für ein neues Haus entscheidet, überlegt man sich häufig, was man in seinem alten Heim vermisst hat. Viele entscheiden sich daher für einen Wellnessbereich im Keller ihres neuen Hauses. Doch was macht eine Wohlfühloase denn überhaupt aus? 

 

Sauna, Pool und Co – Tipps zum Einrichten der Wohlfühloase 

 

Wer sich für eine Wellness-Oase entscheidet, der trifft definitiv die richtige Entscheidung für Körper und Geist. Denn Wellness ist nicht nur erholsam, sondern ebenso äußerst gut für die Gesundheit. 

 

Zu einer Wellness-Oase gehört natürlich eine Sauna-Landschaft. Das Schwitzen tut Körper und Haut unheimlich gut. Das anschließende kalte Wasser – ein Duschschlauch mit eiskaltem Wasser sollte im Keller vorhanden sein – regt zudem die Durchblutung an. In Anlehnung an die Kneipp-Kur kann man im Winter sogar anschließend mit den nackten Füßen im Schnee gehen. Das ist besonders bei Krampfadern gut. 

 

Modern ist zurzeit auch die so genannte Farblichttherapie. Ein Farblichtgerät kann man zusätzlich zu einer Sauna erwerben. Denn der Körper benötigt unter anderem Licht, um den Stoffwechsel zu fördern. Besonders das rote Licht soll eine heilende Wirkung haben, da es durch seine Wärme die Durchblutung anregt. 

 

In einer Wellness-Oase sollte auch ein Pool nicht fehlen, in welchem man vor den Saunagängen schwimmen kann. Bewegung ist nämlich das A und O für einen gesunden Körper, denn durch sie werden Immunsystem und Muskeln gestärkt. Schwimmen ist noch dazu ein Ganzkörpersport und besonders gut für die Rückenmuskulatur, die bei vielen Menschen geschwächt ist. Eine Alternative zum Pool – allerdings sollte dann anderweitig Sport getrieben werden – ist ein Jacuzzi, der wohltuendes warmes Wasser enthält und sogar im Freien stehen kann. 

 

Eine Wellness-Oase in Ihr neues Haus zu integrieren ist also in jeder Hinsicht eine hervorragende Idee. Denn so haben Sie die Möglichkeit, Ihrem Körper jeden Tag etwas Gutes zu tun. Wer sich gerade erst am Anfang seiner Hausbauplanung befindet, den könnte dieses Thema ebenso interessieren. 

 

Bild: © Jupiterimages/Pixland/Thinkstock 
 

HB24-PR-666|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|666|2014-02-19 09:45:10|1|Pressemitteilungen||Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/666_2014_02_19_09_45_10_09_49...|2126|1417|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|Informationen über das Thema Hausbau Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|Pressebild (Teaser) zu Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|Pressebild auf Hausbau24 zu Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|Pressebild zu Wenn Träume wahr werden - Hausbesichtigung am 22./23. Februar in Berlin-Rudow|Berlin. Das Turmhaus des regionalen Anbieters Roth-Massivhaus bietet nicht nur ausreichend Wohnraum sondern auch Platz für das ganz besondere Zimmer im imposanten Turmerker. 
 
Solch ein Haus – mit mehr als 170 Quadratmetern Wohnfläche – entsteht derzeit im Süden Berlins und kann am kommenden Wochenende besichtigt werden. Durch kostenlose Grundrissänderungen während der Planungsphase wird jedes Haus zum individuellen Traum der Bauherren. 
 
Der Wohnbereich mit offener Küche erstreckt sich – auf 65 Quadratmetern – fast über die gesamte Fläche des Erdgeschosses. Ein freistehender Kamin schafft Atmosphäre für gemütliche Stunden. Gäste-WC und Haustechnikzentrale ergänzen das Raumangebot. 
 
Das „Turmzimmer“ im Obergeschoss ist mit gut 20 Quadratmetern sehr großzügig und steht hier dem Nachwuchs zur Verfügung. Der elterliche Schlafbereich und das Familienbad finden sich ebenfalls in dieser Etage. Vom Hobbyraum führt eine Treppe auf den teilausgebauten Spitzboden. 
 
Dank sehr guter Wärmedämmung und der Kombination von Luft/Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung erreicht das Turmhaus den KfW-Effizienzhausstandard 70. Die Bewohner profitieren so von einem Zuschuss der staatlichen KfW-Förderbank, vor allem aber von langfristig niedrigen Kosten für Heizung und Warmwasser. 
 
Das Turmhaus kann am 22. und 23. Februar im Arnikaweg 10a in 12357 Berlin-Rudow besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: 030 / 54 43 73 10 
Fax: 030 / 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Ein Turmhaus (Abb. ähnlich) kann am 22./23. Februar besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-667|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|667|2014-02-21 08:39:14|1|Pressemitteilungen||Gartenhausbau – do it yourself!|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/667_2014_02_21_08_39_14_08_57...|392|306|Hausbau, Pressemitteilung, News, Gartenhausbau – do it yourself!|Informationen über das Thema Hausbau Gartenhausbau – do it yourself!|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Gartenhausbau – do it yourself!|Pressebild (Teaser) zu Gartenhausbau – do it yourself!|Pressebild auf Hausbau24 zu Gartenhausbau – do it yourself!|Pressebild zu Gartenhausbau – do it yourself!|

Ein Gartenhaus hat praktische Vorzüge. Sie können dort nicht nur Ihre Gartengeräte, sondern auch die Gartenmöbelgarnitur sowie Ihr Gartenwerkzeug unterbringen. Ein praktischer Allrounder ist das Gartenhaus allemal, doch was sollten Sie vor Ihrem Gartenhausbau beachten? 

 

 
 

 

Baurecht: Darf ich ein Gartenhaus bauen? 

 

Da das Gartenhaus auf Ihrem Grundstück platziert wird, greift das Baurecht. Aus diesem Grund sollten Sie zunächst Ihre zuständige Gemeindeverwaltung kontaktieren und wesentliche Eckdaten für Ihren Bau bereits bereithalten. Dazu zählt nicht nur die Höhe des zu bauenden Gartenhauses, sondern auch die Grundfläche Ihres künftigen Gartenhauses. Darüber hinaus sollten Sie auch Angaben zum umbauten Raum sowie zum Grenzabstand machen können. 

 

 
 

 

Standort: Wo soll das Gartenhaus stehen? 

 

Da einem Gartenhausbau in aller Regel zugestimmt wird, sollten Sie als nächstes den genauen Standort Ihres Gartenhauses bestimmen. Hier ist es vor allem sinnvoll, praktische Gesichtspunkte in die Entscheidung einzubeziehen. Fragen Sie sich, wie viel Entfernung das Gartenhaus zu Ihren Beeten, zur Terrasse mit den Gartenmöbeln oder zum Haus haben soll. Den Platz können Sie nahezu frei wählen, wenn Ihr Grundstück keinem Bebauungsplan unterliegt und Sie zudem einen Grenzabstand von rund drei Metern einhalten. 

 

 
 

 

Entwurf: Wie soll das Gartenhaus aussehen? 

 

Bei der Planung des eigenen Gartenhauses ist vor allem Inspiration gefragt. Sie sind gut beraten, wenn Sie sich bereits fertige Gartenhäuser ansehen, Kataloge durchblättern und Websites sowie einschlägige Messen besuchen. Zeichnen Sie eine erste Rohfassung Ihres Wunschgartenhauses auf und bestimmen Sie anschließend die Feinheiten. Lassen Sie den Entwurf am besten einige Zeit liegen, denn so kann Ihre Idee vom eigenen Gartenhausbau immer mehr reifen. 

 

 
 

 

Material: Welches Material eignet sich für den Bau? 

 

Grundsätzlich habe Sie freie Wahl, was das Material Ihres Gartenhauses anbelangt. Dennoch ist es auffällig, dass viele Gartenhäuser aus Holz gefertigt werden. Nichtsdestotrotz haben Sie die Chance, auf andere Materialien zurückzugreifen. Hierfür eignen sich insbesondere Metall und Stein. Ganz gleich, für welches Material Sie sich auch entscheiden, als nächstes sollten Sie den Bau vorantreiben. Suchen Sie beispielsweise im Internet gezielt nach DIY-Gartenhausbau-Anleitungen und beherzigen Sie auch die Tipps auf gartenhaus.de
 
Bildquelle: Gartenhaus c borjalaria - Fotolia 
 

HB24-PR-668|HB24-USER-201|Steffens|HB24-ADRESS-2227|668|2014-02-22 08:31:14|1|Pressemitteilungen||varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/668_2014_02_22_08_31_14_21_24...|1231|2059|Hausbau, Pressemitteilung, News, varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm|Informationen über das Thema Hausbau varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm|Pressebild (Teaser) zu varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm|Pressebild auf Hausbau24 zu varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm|Pressebild zu varmeco, Kaufbeuren mit Neuheiten auf den Messen SHK und IFH Intherm| 

varmeco 2014 auf zwei Fachmessen präsent: 

 

SHK, Essen, 12.-15. März (Halle 3, Stand 233) 

 

IFH Intherm, Nürnberg, 08.-11. April (Halle 4a, Stand 011) 

 

Der Spezialist innovativer Systeme und Produktlösungen für die intelligente Wärmenutzung im Haus erweitert seine Produktpalette und stellt auf beiden Fachmessen Neuheiten und Weiterentwicklungen vor:  

 

Der Systemregler VarCon 380 HOME integriert nunmehr alle Systemkomponenten wie Solaranlage, Wärmequellen, Heizkreise, Speicher und Frischwassererwärmer mit moderner Benutzerkommunikation und Datenvisualisierung. 

 

Beim Frischwasser-Modul VARIO fresh-nova wird künftig  das Rohrmaterial aus Edelstahl statt aus Messing bestehen, was zur erhöhten Unabhängigkeit bezgl. der Wasserbeschaffenheit führt.  Zur Temperaturmessung wurde der Fühlertyp vereinheitlicht,  der nun bei allen varmeco-Produkttypen zum Einsatz kommt. Dies gilt auch für die Volumenstrommessung, die auf Vortexsensoren umgestellt worden ist. 

 

Unter der Nr. 1106-5881 erhielt varmeco die SVGW-Zertifizierung für alle Frischwassererwärmer-Typen.  

 

Mit dem Frischwassermodul am Speicher  stellt varmeco eine Produktversion vor, bei der Frischwassermodul und Speicher aufeinander abgestimmt sind und mit passenden Rohrsätzen einfach montiert werden können. Das abnehmbare Modul bietet nicht zuletzt auch logistische Vorteile. 

 

Als neues Zubehör bietet varmeco Pumpengruppen mit PWM-Signaleingang für Wärmeerzeuger- und Heizkreise an, die auf  VarCon 380 Home abgestimmt sind und durch optimierte Steuerung für gezielte kühle Rücklauftemperaturen sorgen. 

 

  

 

Weitergehende Informationen unter www.varmeco.de 

 

varmeco GmbH & Co. KG 

 

Johann-Georg-Weinhart-Str. 1 

 

87600 Kaufbeuren 

 

Tel.:08341-90 22-0 

 

Fax: 08341-90 22-33 

 

Info@varmeco.de'; // -->  

 

www.varmeco.de 

HB24-PR-669|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|669|2014-02-24 10:41:18|1|Pressemitteilungen||Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/669_2014_02_24_10_41_18_10_44...|1417|2126|Hausbau, Pressemitteilung, News, Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|Informationen über das Thema Hausbau Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|Pressebild (Teaser) zu Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|Pressebild auf Hausbau24 zu Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|Pressebild zu Stadtvilla erleben - Hausbesichtigung am 1./2. März in 13503 Berlin-Heiligensee|Berlin. Bauland in der Stadt wird immer knapper, dafür kontinuierlich teurer. Roth-Massivhaus bietet mit der Villa Lugana ein Haus, welches bereits auf geringer Grundstücksfläche mit viel Wohnraum zu überzeugen weiß. 
 
Bauinteressierte sind am kommenden Wochenende eingeladen sich in Berlin-Heiligensee von diesem Entwurf selbst ein Bild zu machen. 
 
Den Bewohnern der Stadtvilla werden zukünftig, auf zwei Vollgeschossen, gut 150 Quadratmeter Wohnfläche inklusive vier Zimmer zur Verfügung stehen. Von außen besticht die Fassade durch abgesetzte Faschen im Bereich der Fenster und Türen sowie der Bauchbinde. 
 
Auch im Inneren haben die Bauherren ihren eigenen Traum vom Wohnen umgesetzt. Im Erdgeschoss befindet sich auf mehr als 40 Quadratmetern der Wohn-Ess-Bereich mit angeschlossener Küche. Zahlreiche bodentiefe Fenster sorgen für viel natürliches Licht. Gäste-WC und Haustechnikzentrale komplettieren das Raumangebot. 
 
Unter dem Dach befinden sich die Ruhebereiche der Bewohner. Neben elterlichen Schlafraum, Kinderzimmer und Familienbad findet sich Platz zur Selbstverwirklichung in einem Atelier. Für zusätzlichen Stauraum sorgt in diesem Geschoss eine Abstellkammer. 
 
Um die Betriebskosten langfristig niedrig zu halten, haben sich die Bauherren für sparsame Gasbrennwerttechnik und Fußbodenheizung in allen Räumen entschieden. Bei der Warmwasserbereitung unterstützt eine Solaranlage. 
 
Diese Villa Lugana kann am 1. und 2. März in 13503 Berlin-Heiligensee, Zur Sonnenhöhe 30 besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr, die Anfahrt in das Neubaugebiet ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Eine Villa Lugana (Abb. ähnlich) kann am 1./2. März in Berlin-Heiligensee besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-670|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|670|2014-02-25 11:15:52|1|Pressemitteilungen||Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/670_2014_02_25_11_15_52_11_23...|510|340|Hausbau, Pressemitteilung, News, Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|Informationen über das Thema Hausbau Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|Pressebild (Teaser) zu Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|Pressebild auf Hausbau24 zu Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|Pressebild zu Elegante Stadtvilla mit Flair - Besichtigung am 1./2. März in 16540 Hohen Neuendorf|Berlin. Wer sich entschließt zu bauen tut das häufig, um den stetig steigenden Mietkosten zu entgehen und endlich genug Platz für Familie und Hobbys zu haben. So auch die Bauherren dieser Stadtvilla, die Roth-Massivhaus aktuell in Hohen Neuendorf realisiert. 
 
Mit einer Wohnfläche von gut 150 Quadratmetern auf zwei Geschossen lässt diese Villa Verona keine Wünsche offen. Der überdachte Eingangserker heißt Gäste und Freunde willkommen. 
 
Mittelpunkt des Hauses – mit fast 40 Quadratmetern – ist der Wohn-Ess-Bereich mit Kamin. Zahlreiche bodentiefe Fenster öffnen das Haus in den Garten und die überdachte Terrasse lädt auch in der Übergangszeit zum Verweilen ein. Neben der Küche wird diese Etage durch Gäste-WC und Haustechnikzentrale komplettiert. 
 
Viel Licht wird die großzügig gestalteten Kinderzimmer durchfluten. Diese befinden sich wie der elterliche Schlafbereich und das große Familienbad im Obergeschoss. Praktisches Detail: eine Abstellkammer mit Stauraum für die Dinge des Lebens. Der Spitzboden ist zum weiteren Ausbau vorgesehen und kann über die Bodeneinschubtreppe erreicht werden. 
 
Eine sparsame Luft/Wasser-Wärmepumpe sorgt für Warmwasser und Heizwärme. Dank Fußbodenheizung in allen Räumen reichen niedrige Vorlauftemperaturen, damit bleiben die Betriebskosten auch in der kalten Jahreszeit dauerhaft gering. 
 
Die Villa Verona kann am kommenden Wochenende in der Wiesenstraße 3 in 16540 Hohen-Neuendorf besichtigt werden. Das Haus ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr für Interessenten geöffnet. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Eine Villa Verona (Abb. ähnlich) kann am 1./2. März in Hohen Neuendorf besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. HB24-PR-671|HB24-USER-201|Steffens|HB24-ADRESS-2227|671|2014-02-27 11:02:50|1|Pressemitteilungen||GFR mit Top-Themen auf der Light +Building||||Hausbau, Pressemitteilung, News, GFR mit Top-Themen auf der Light +Building|Informationen über das Thema Hausbau GFR mit Top-Themen auf der Light +Building|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu GFR mit Top-Themen auf der Light +Building|Pressebild (Teaser) zu GFR mit Top-Themen auf der Light +Building|Pressebild auf Hausbau24 zu GFR mit Top-Themen auf der Light +Building|Pressebild zu GFR mit Top-Themen auf der Light +Building|

Unter dem Motto „SOLUTIONS“ präsentiert GFR, Verl auf der Light und Building in Frankfurt a. M. vom 30. März bis zum 04. April in der Halle 9.0 Stand B48 vier Top-Themen:

  

 

  

1.     DIGICONTROL Economizer ems4.ECONO

  

Das zum Patent angemeldete Verfahren zur energieoptimalen Ansteuerung von Energierückgewinnungssystemen in raumlufttechnischen Anlagen spart über das Jahr gerechnet bis zu 70% Energie.

  

 

  

2.     BACnet mit dem DIGICONTROL Automationssystem ems2

  

Die BACnet Building Controller (B-BC) ems2.CP04D und ems2.R4D1B wurden zertifiziert nach BACnet Protocol Revision: 1.12 (Dez. 2013) sowie AMEV profile: AS-B (Jan. 2014)

  

 

  

3.     TÜV-zertifiziertes Energiedatenmanagement WEBENCON

  

Das TÜV-geprüfte und zertifizierte (Jan. 2014) Energiedatenmanagementsystem erfüllt die Anforderungen der Normen ISO 50001 und DIN 16247-1.

  

Die DQS GmbH - Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen - verlieh WEBENCON das Prädikat: „Empfohlene Software - ISO 50001“ (Nov. 2013)

  

 

  

4.     Retrofit-Lösungen mit DIGICONTROL ems4.RF01E

  

Das Retrofitmodul spart bis zu 45% beim Modernisieren, Sanieren und Instandsetzen von DIGICONTROL-Bestandssystemen.

  

 

  

 

  

GFR – Gesellschaft für Regelungstechnik

  

und Energieeinsparung mbH

  

Kapellenweg 42, D-33415 Verl

  

Tel.: 05246 / 962-0, info.verl@gfr.de'; // -->

  

Rudolstädter Str. 41, D-07745 Jena

  

Tel.: 03641 / 4697-0, info.jena@gfr.de'; // -->

  

www.gfr.de

   HB24-PR-672|HB24-USER-50|baufritz|HB24-ADRESS-2017|672|2014-03-03 15:16:16|1|Pressemitteilungen||Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen ||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Informationen über das Thema Hausbau Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild (Teaser) zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild auf Hausbau24 zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |

Ein gutes Jahr ist es nun her, dass die klassische Glühbirne aus den Verkaufsregalen verbannt wurde. Seitdem haben die Verbraucher die Qual der Wahl: Energiesparlampe, LED- oder Halogenleuchte. Doch wodurch unterscheiden sie sich? Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die ökologischen und gesundheitlichen Auswirkungen der verschiedenen Leuchtmittel. 

 

Viele sehnen sich nach der warmen Beleuchtung der guten, alten Glühbirne. Erzeugt von einem kleinen glimmenden Metallfaden, dessen rot-gelbes Licht natürliche Gemütlichkeit ausstrahlte. Das Problem: Die klassische Birne wandelte einen Großteil der Energie gar nicht in Licht um – rund 97 Prozent gingen als Wärme verloren. 

 

Energiesparlampen: Sparsam aber gesundheitsschädlich 
Energiesparlampen verbrauchen viel weniger Energie als ihre Vorgängerlampen und die weit verbreiteten Halogenlampen. Sie entlasten so das Klima und den eigenen Geldbeutel. Bei dieser Technologie werden Gas und Quecksilber in den Glasröhren erhitzt und unter elektrische Spannung gesetzt. Wenn sich der Inhalt entlädt, entsteht ultraviolette Strahlung, die zu rotem, grünem und blauem Licht umgewandelt wird. 

 

2,5 Milligramm Quecksilber enthalten diese Birnen gerade mal. Dennoch handelt es sich bei diesem Schwermetall um ein Nervengift und hat im Haushalt eigentlich nichts zu suchen. Beim normalen Gebrauch und regulärer Entsorgung der Birnen besteht für den Verbraucher zwar keine direkte Gefahr. Dennoch kann es immer vorkommen, dass die Lampe zerbricht. Wie gefährlich es dann werden kann, zeigt der Dokumentarfilm Bulb Fiction (www.bulbfiction-derfilm.com).  

 

  

 

Was ist das „richtige“ Leuchtmittel? 
LED-Lampen sind inzwischen ernste Konkurrenten der Energiesparlampen geworden. Die Halbleiterprodukte sind quecksilberfrei, ihr Energieverbrauch ist noch einmal niedriger und deren Lebensdauer beträgt in der Regel ein Vielfaches. Aber auch innerhalb der LED-Techniken sind die Qualitätsunterschiede derzeit noch signifikant. Unterschiede, die der Verbraucher anhand der gesetzlichen Mindestangaben auf der Verpackung gar nicht wahrnehmen kann. Viele LED-Systeme verursachen ein sehr blaues Licht, was im Wohnumfeld oftmals als sehr unangenehm empfunden wird und gleichzeitig die Ausschüttung des zur Krebsabwehr wichtigen Hormons Melatonin vermindert. Gleichzeitig weisen viele LED-Beleuchtungen aufgrund der Vorschaltelektronik neben Elektrosmog äußerst intensives Lichtflimmern in hohen Frequenzen auf. Der sogenannte Flimmeranteil beschreibt einen Stroboskopeffekt, welcher vom menschlichen Auge aufgrund seiner Trägheit zwar nicht wahrgenommen wird, jedoch laut Aussagen von Medizinern mit zunehmender Intensität einen zusätzlichen Stressfaktor für den menschlichen Organismus darstellt. 

 

Das für seine Gesundheitshäuser bekannte Ökohaus-Unternehmen Baufritz (www.baufritz.de) hat sich diesem Problem angenommen und gemeinsam mit Licht-Experten durch intensive Forschung ein völlig neues gesundes LED-Leuchtsystem entwickelt. Dieses zeichnet sich durch höchste Energieeffizienz, problemloses Entsorgen und Recyclen und gesundheitsgeprüftes flimmerfreies Licht aus.  

 

  

 

Nach dem Vorbild der Sonne 
„Alle unsere Leuchtmittel arbeiten vollkommen quecksilberfrei und müssen nicht im Sondermüll mit fatalen umweltvernichtenden Folgen entsorgt werden“, sagt Stefan Schindele, Baubiologe bei Baufritz. „Nach dem Vorbild der Sonne ist es uns gelungen, echt flimmerfreie Vollspektrum-LED-Systeme zu kreieren, die äußerst energieeffizient arbeiten und hervorragende Farbwiedergabe-Eigenschaften aufweisen.“ 

 

Im mittlerweile umfangreichen Portfolio befinden sich flächenbündige Einbausysteme, welche gestalterisch ansprechend direkt in die Gebäudehülle oder als Glühbirnenersatz (Baufritz Pure-Z) für sämtliche Steh- und Hängeleuchten mit E27-Sockel integriert werden können.  

 

Wer doch zur weitaus günstigeren Energiesparlampe greifen möchte, sollte zumindest auf eine richtige Entsorgung achten, um zu verhindern, dass das Quecksilber unkontrolliert in die Umwelt gelangt. In Deutschland nehmen öffentliche Entsorger (Wertstoff- und Recyclinghöfe, Schadstoffmobil) die Lampen kostenlos zurück. Die Initiative „Sauberes Licht, sauber recycelt.“ setzt sich dafür ein, die Anzahl der Sammelstellen (www.lichtzeichen.de/sammelstellen) weiter auszubauen.  

 

Eins ist jedoch sicher: Die Zukunft wird den LEDs gehören, da sie immer heller und effizienter werden und dabei Unmengen an Energie einsparen und damit Geld einsparen. 

HB24-PR-673|HB24-USER-50|baufritz|HB24-ADRESS-2017|673|2014-03-03 15:22:00|1|Pressemitteilungen||Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen ||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Informationen über das Thema Hausbau Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild (Teaser) zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild auf Hausbau24 zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |Pressebild zu Beleuchten wir uns krank? Die dunklen Seiten der Energiesparlampen |

Ein gutes Jahr ist es nun her, dass die klassische Glühbirne aus den Verkaufsregalen verbannt wurde. Seitdem haben die Verbraucher die Qual der Wahl: Energiesparlampe, LED- oder Halogenleuchte. Doch wodurch unterscheiden sie sich? Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die ökologischen und gesundheitlichen Auswirkungen der verschiedenen Leuchtmittel. 

 

Viele sehnen sich nach der warmen Beleuchtung der guten, alten Glühbirne. Erzeugt von einem kleinen glimmenden Metallfaden, dessen rot-gelbes Licht natürliche Gemütlichkeit ausstrahlte. Das Problem: Die klassische Birne wandelte einen Großteil der Energie gar nicht in Licht um – rund 97 Prozent gingen als Wärme verloren. 

 

Energiesparlampen: Sparsam aber gesundheitsschädlich 
Energiesparlampen verbrauchen viel weniger Energie als ihre Vorgängerlampen und die weit verbreiteten Halogenlampen. Sie entlasten so das Klima und den eigenen Geldbeutel. Bei dieser Technologie werden Gas und Quecksilber in den Glasröhren erhitzt und unter elektrische Spannung gesetzt. Wenn sich der Inhalt entlädt, entsteht ultraviolette Strahlung, die zu rotem, grünem und blauem Licht umgewandelt wird. 

 

2,5 Milligramm Quecksilber enthalten diese Birnen gerade mal. Dennoch handelt es sich bei diesem Schwermetall um ein Nervengift und hat im Haushalt eigentlich nichts zu suchen. Beim normalen Gebrauch und regulärer Entsorgung der Birnen besteht für den Verbraucher zwar keine direkte Gefahr. Dennoch kann es immer vorkommen, dass die Lampe zerbricht. Wie gefährlich es dann werden kann, zeigt der Dokumentarfilm Bulb Fiction (www.bulbfiction-derfilm.com).  

 

  

 

Was ist das „richtige“ Leuchtmittel? 
LED-Lampen sind inzwischen ernste Konkurrenten der Energiesparlampen geworden. Die Halbleiterprodukte sind quecksilberfrei, ihr Energieverbrauch ist noch einmal niedriger und deren Lebensdauer beträgt in der Regel ein Vielfaches. Aber auch innerhalb der LED-Techniken sind die Qualitätsunterschiede derzeit noch signifikant. Unterschiede, die der Verbraucher anhand der gesetzlichen Mindestangaben auf der Verpackung gar nicht wahrnehmen kann. Viele LED-Systeme verursachen ein sehr blaues Licht, was im Wohnumfeld oftmals als sehr unangenehm empfunden wird und gleichzeitig die Ausschüttung des zur Krebsabwehr wichtigen Hormons Melatonin vermindert. Gleichzeitig weisen viele LED-Beleuchtungen aufgrund der Vorschaltelektronik neben Elektrosmog äußerst intensives Lichtflimmern in hohen Frequenzen auf. Der sogenannte Flimmeranteil beschreibt einen Stroboskopeffekt, welcher vom menschlichen Auge aufgrund seiner Trägheit zwar nicht wahrgenommen wird, jedoch laut Aussagen von Medizinern mit zunehmender Intensität einen zusätzlichen Stressfaktor für den menschlichen Organismus darstellt. 

 

Das für seine Gesundheitshäuser bekannte Ökohaus-Unternehmen Baufritz (www.baufritz.de) hat sich diesem Problem angenommen und gemeinsam mit Licht-Experten durch intensive Forschung ein völlig neues gesundes LED-Leuchtsystem entwickelt. Dieses zeichnet sich durch höchste Energieeffizienz, problemloses Entsorgen und Recyclen und gesundheitsgeprüftes flimmerfreies Licht aus.  

 

  

 

Nach dem Vorbild der Sonne 
„Alle unsere Leuchtmittel arbeiten vollkommen quecksilberfrei und müssen nicht im Sondermüll mit fatalen umweltvernichtenden Folgen entsorgt werden“, sagt Stefan Schindele, Baubiologe bei Baufritz. „Nach dem Vorbild der Sonne ist es uns gelungen, echt flimmerfreie Vollspektrum-LED-Systeme zu kreieren, die äußerst energieeffizient arbeiten und hervorragende Farbwiedergabe-Eigenschaften aufweisen.“ 

 

Im mittlerweile umfangreichen Portfolio befinden sich flächenbündige Einbausysteme, welche gestalterisch ansprechend direkt in die Gebäudehülle oder als Glühbirnenersatz (Baufritz Pure-Z) für sämtliche Steh- und Hängeleuchten mit E27-Sockel integriert werden können.  

 

Wer doch zur weitaus günstigeren Energiesparlampe greifen möchte, sollte zumindest auf eine richtige Entsorgung achten, um zu verhindern, dass das Quecksilber unkontrolliert in die Umwelt gelangt. In Deutschland nehmen öffentliche Entsorger (Wertstoff- und Recyclinghöfe, Schadstoffmobil) die Lampen kostenlos zurück. Die Initiative „Sauberes Licht, sauber recycelt.“ setzt sich dafür ein, die Anzahl der Sammelstellen (www.lichtzeichen.de/sammelstellen) weiter auszubauen.  

 

Eins ist jedoch sicher: Die Zukunft wird den LEDs gehören, da sie immer heller und effizienter werden und dabei Unmengen an Energie einsparen und damit Geld einsparen. 

HB24-PR-674|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|674|2014-03-04 08:50:18|1|Pressemitteilungen||Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/674_2014_03_04_08_50_18_14_19...|400|266|Hausbau, Pressemitteilung, News, Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|Informationen über das Thema Hausbau Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|Pressebild (Teaser) zu Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|Pressebild auf Hausbau24 zu Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|Pressebild zu Sektionaltore als stabiles Sicherheitselement beim Bau von Garagentoren – darauf kommt es an|

Garagen gehören seit jeher zu den Elementen in der Außengestaltung, die von vielen Bauherren als störend oder wenig zweckmäßig empfunden werden. Das lag vor allem daran, dass hierfür entsprechend viel Fläche nötig und die Ästhetik praktisch nicht gegeben war, insbesondere bei den über Jahrzehnten in Fertigbauweise gefertigten Standardgaragen. Die sogenannten Sektionaltore sind dabei die moderne Antwort auf typische Fragestellungen, wie Garagen ästhetisch und zweckmäßig zugleich in die Grundstücksstruktur und Außenfassade eingebunden werden können. Sie bestehen grundsätzlich aus diversen Einzelelementen, die durch Scharniere miteinander verbunden sind. Hierdurch entfällt insbesondere der große Schwenkraum vor der Garage. Diese und weitere Eigenschaften sind dafür verantwortlich, dass Sektionaltore als integrales Bestandteil der Grundstücksgestaltung gelten. 

 

In diesem Beitrag werden wir Ihnen wichtige Informationen zum Thema geben und die Sicherheitsaspekte dieser Bauweise durchleuchten. 

 

Schlankes, hochwertiges Design mit individueller Oberfläche 

 

Sektionaltore sind insbesondere durch ihre hohe Anpassungsfähigkeit geeignet, auch auf geringerer Fläche in ausreichendem Maße eingebracht zu werden. Verbaut werden lediglich speziell legierte oder beschichtete Materialien, die sich nicht zuletzt durch eine hohe Wertstabilität auszeichnen und optische Gebrauchsspuren vermeiden. Gleichzeitig ist der Form der Garage letztlich keine Grenze gesetzt, von der klassischen rechtwinkligen Ausführung, über die abgeschrägten Ecken bis hin zu stilvollen, aufgesetzten Segmentbögen ist nahezu jede individuelle Form nach Belieben umsetzbar. Hierdurch wird nicht nur der Platz vor der Garage für zusätzlichen Stellplatz erweitert, es findet auch eine Integration in die bestehende Fassadenstruktur statt. Selbst dann, wie die Garage äußerst straßen- oder gehwegnah positioniert wird, kann dadurch der fließende Verkehr in keiner Weise beeinträchtigt werden. Etwaige Probleme mit Planungsämtern gehören der Vergangenheit an

 

Eine moderne Ausführung mit Garage inkl. elektrischem Sektionaltor kombiniert dabei eine sichere Antriebstechnik mit einbruchhemmenden Eigenschaften nach geltenden TÜV-Richtlinien. Besonders qualifizierte Anbieter mit langjähriger Erfahrung bieten die Möglichkeit, die Garagentore selbst zu kreieren und zu konfigurieren, um hinsichtlich Tortyp, Torblatt, Farbe oder Oberflächenstruktur eine Gestaltung nach Belieben und in Bezug auf die Fassadenstruktur des Hauses passende Ausführung zu gewährleisten. 

 

Das macht den Unterschied 

 

Auf folgende Eigenschaften sollten Sie achten, um das richtige Angebot auszuwählen. 

 

  •  
  • Endbeschichtete Oberflächen sollten wählbar sein, ebenso wie die Gestaltung nach einer Vielzahl an RAL-Farben. Mittlerweile sind Verglasungen in kratzbeständiger Ausführung möglich, auch bei Trendfarben.
  •  
  • TÜV-geprüfte Sektionaltore aus Stahl, die motorisch angetrieben werden, bieten einen hohen Schutz vor Einbrechern.
  •  
  • Für die eigene Sicherheit sollten Elemente wie ein Fingerklemmschutz, ein seitlicher Eingreifschutz oder integrierte Lichtschranken als Priorität gesetzt werden. Die Regelungen der EN 12604 Norm gelten als maximale Sicherheitsstandards und zeichnen sich zusätzlich durch einen hohen Bedienungskomfort aus.
  •  

 

  

 

Bildquelle: Copyright: Uli Carthäuser  / pixelio.de 

 

  •  

HB24-PR-675|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|675|2014-03-05 10:20:51|1|Pressemitteilungen||Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow|Informationen über das Thema Hausbau Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild (Teaser) zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild auf Hausbau24 zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow|Pressebild zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 8./9. März in 16321 Bernau OT Schönow|

Berlin. In landschaftlich reizvoller Lage, am Rande des Naturschutzgebietes Schönower Heide, entsteht derzeit ein für diese Gegend eher untypisches Eigenheim. 
 
Das Friesenhaus, das hier derzeit von Roth-Massivhaus realisiert wird, wartet mit einer weiteren Besonderheit auf: dem zweiten Giebel. Zukünftig werden der vierköpfigen Bauherrenfamilie gut 160 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung stehen. 
 
Der vorgezogene Eingangsbereich heißt Gäste willkommen. Eine Flügeltür gewährt Einlass zum Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche, dem Zentrum des Hauses. Mit mehr als 46 Quadratmetern nimmt er etwas mehr als die Hälfte der unteren Etage ein. 
 
Zwei Kinderzimmer, der mit 21 Quadratmetern sehr großzügige Schlafbereich der Eltern, das Familienbad sowie ein Gästezimmer im Vordergiebel sind im Obergeschoss zu finden. Von der Diele aus ist der ausgebaute Spitzboden zu erreichen. Mit 44 Quadratmetern bietet er Stauraum und Platz für Hobbys. 
 
Um die Betriebskosten langfristig niedrig zu halten, haben sich die Bauherren für sparsame Gasbrennwerttechnik und Fußbodenheizung in allen Räumen entschieden. Bei der Warmwasserbereitung unterstützt eine Solaranlage. Eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage garantiert eine ausgezeichnete Qualität der Innenraumluft. 
 
Das Friesenhaus kann am Wochenende in der Heinrich-Heine-Straße 104 in 16321 Bernau OT Schönow besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 

HB24-PR-676|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|676|2014-03-06 09:56:59|1|Pressemitteilungen||Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch|Informationen über das Thema Hausbau Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch|Pressebild (Teaser) zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch|Pressebild auf Hausbau24 zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch|Pressebild zu Exklusives Wohnen für die ganze Familie - Hausbesichtigung am 8./9. März in 14552 Wildenbruch|Berlin. Wildenbruch, ein Ortsteil von Michendorf und nur wenige Kilometer südlich von Potsdam gelegen, ist unter anderem für seine zwei 18-Loch Golfplätze und den Seddiner See bekannt. Hier realisiert derzeit Roth-Massivhaus für ein Berliner Bauherrenpaar das künftige Zuhause mit fast 160 Quadratmeter Wohnfläche. 
 
Passend zum gehobenen Wohnumfeld haben sich die baldigen Bewohner für das exklusive Haus Föhr entschieden. Das Mansarddach mit seinen neun Gauben zieht alle Blicke auf sich. Zusätzlich birgt es den positiven Nebeneffekt, dass die obere Etage als vollwertiges Geschoss ohne störende Dachschrägen genutzt werden kann. 
 
Das Erdgeschoss wird vom 50 Quadratmeter großen Wohn/Ess-Bereich mit offener Küche und Kamin geprägt. Ein weiteres Highlight wird nach Fertigstellung bestimmt das große Aquarium sein. Bodentiefe Fenster und der Terrassenaustritt sorgen für lichtdurchflutete Räume. Ein Arbeitszimmer und das Gäste-Bad mit Dusche komplettieren das Platzangebot. Vom Hausanschlussraum ist es nur ein Schritt in die angrenzende Garage. 
 
Die obere Etage bietet neben dem elterlichen Schlafzimmer mit französischem Balkon und dem großen Familienbad, zwei nahezu gleich große Kinderzimmer. 
 
Die Kombination aus moderner Sole/Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung in allen Räumen sorgt für dauerhaft niedrige Kosten bei der Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser. Der Entwurf erreicht damit den begehrten KfW-Effizienzhausstandard 70, somit profitieren die Bauherren von einem Zuschuss der Förderbank. 
 
Das Haus „Föhr 158“ kann am kommenden Wochenende in 14552 Michendorf OT Wildenbruch, Zum Weiher 1-4 besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Dieses Haus „Föhr 158“ kann am 8./9. März in Wildenbruch besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-677|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|677|2014-03-10 13:45:32|1|Pressemitteilungen||Beim Bau fürs Alter vorplanen|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/677_2014_03_10_13_45_32_09_24...|424|283|Hausbau, Pressemitteilung, News, Beim Bau fürs Alter vorplanen|Informationen über das Thema Hausbau Beim Bau fürs Alter vorplanen|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Beim Bau fürs Alter vorplanen|Pressebild (Teaser) zu Beim Bau fürs Alter vorplanen|Pressebild auf Hausbau24 zu Beim Bau fürs Alter vorplanen|Pressebild zu Beim Bau fürs Alter vorplanen|

  

 

  

 

  

 

  

 

  

 

  

 

  

 

 
 
 
 
 
Die Tendenz, ein eigenes Haus zu bauen, erhöht sich wieder. Besonders junge Familien planen den Hausbau, um ihre Kinder auf ihrem eigenen Grundstück mit Garten und nicht in einer kleinen Wohnung in der Stadt großzuziehen. Wer in diesem Alter beginnt, das Bauvorhaben zu planen, sollte aber auch an die Zukunft denken. Immerhin ist das Haus sehr wahrscheinlich nicht nur für die jetzige Lebensphase gedacht, sondern auch für das Alter. Für diese Zeit werden an eine Immobilie aber andere Anforderungen gestellt; barrierefrei ist hier das Schlagwort. Wer dies nicht beachtet, könnte in einigen Jahren merken, dass das Haus für ihn unbewohnbar ist, beispielsweise weil er die Treppe nicht mehr hinaufkommt. Es gibt zwar den Trend, dass immer mehr Rentner ihr einst gebautes Haus verkaufen und in ein kleineres, altersgerechteres umziehen, wie focus.de berichtet. Dies ist aber für einige keine Option, da viele Erinnerungen an einem Haus hängen - oder die finanzielle Lage den Neubau oder Neukauf nicht zulässt. Deswegen wird das barrierefreie Planen des eigenen Hauses immer wichtiger - auf der Haus-Bau-Messe ist dies beispielsweise ein großes Thema. Einige der Aussteller sind direkt mit dem Siegel „barrierefrei - dabei“ ausgestattet worden, damit die Besucher sofort wissen, an wen sie sich mit ihren Fragen zu dem Thema wenden können. 
 
 

 

 
 

 

 

 

 
Was bedeutet barrierefrei?
 

 

 
 

 

Wenn ein Bauherr ein Haus plant, steht er zuerst vor der Frage, welche Bauweise er bevorzugt. Passivhäuser sind momentan sehr begehrt, da diese durch sehr wenig Energie auskommen und das Gebäude trotzdem warm ist. Das Passivhaus benötigt also keine klassische Gebäudeheizung. Bei den steigenden Energiekosten ist dies nur von Vorteil. Dazu kommt die Frage, ob eine individuelle Planung oder ob ein Fertighaus bevorzugt wird; um dies zu beantworten, ist es wichtig, wie sich die Bauherren den Grundriss ihres Eigenheims vorstellen. Ist er quadratisch einfach oder mit speziellen Attributen wie Erkern? Wie viele Stockwerke soll es geben? Durchschnittlich hat ein Einfamilienhaus zwei Stockwerke; im Erdgeschoss befinden sich meistens das Wohnzimmer, die Küche und eine Gästetoilette, im Obergeschoss die Schlaf- und Kinderzimmer sowie ein großzügiges Bad. In jungen Jahren ist es kein Problem, die Treppe hinauf- oder herunterzugehen, um zu den verschiedenen Räumen zu gelangen. Im Alter kann genau diese Treppe aber zum Problem werden. Bei einem vom Architekten individuell geplanten Haus, Passivhaus als auch bei einem Fertighaus sollten die Bauherren deswegen die Barrierefreiheit beachten. Dies bedeutet, dass die Bewohner des Hauses ohne Probleme von einem Raum zum nächsten gelangen, selbst wenn sie beispielsweise gehbehindert sind. Beim Bau muss deswegen einiges in die Planung mit einbezogen werden, das sonst eventuell keine Beachtung finden würde. 

 

 
 

 

Möglichkeiten der Barrierefreiheit 

 

 
 

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das eigene Haus barrierefrei zu gestalten. Zum einen kann dies direkt beim Bau geplant werden; Im Erdgeschoss gibt es beispielsweise ein Badezimmer mit einer begehbaren Dusche sowie ein Gästezimmer, das im Alter als Schlafzimmer dienen kann. Wer dies nicht sofort planen möchte, sollte aber zumindest die Räume großzügig gestalten. Durch die Trockenbauweise kann dann bei Bedarf beispielsweise vom Wohnzimmer eine Ecke für das Schlafzimmer abgetrennt werden. Generell großzügig geplante Häuser bieten außerdem meist auch eine breite Treppe an. Ist diese zudem gerade, kann sehr gut ein Treppenlift installiert werden, wenn einer der Bewohner diesen braucht. Etwa einen Meter breit sollten die Treppen sein, damit später der Lift problemlos eingebaut werden kann. Die Türen sollten außerdem mit einer Breite von mindestens einem Meter geplant sein. So ist es möglich, selbst mit einem Rollstuhl durch die Türen zu kommen und im Erdgeschoss beweglich zu bleiben. 

 

 
 

 

Ein Passivhaus als lebenslange Investition 

 

 
 

 

Neben der Barrierefreiheit sollten die Bauherren außerdem darauf achten, dass sich die Kosten des Hauses rentieren. Ein Passivhaus ist deswegen eine sehr gute Möglichkeit: Dieses verbraucht nur wenig Energie und hält die Wärme lange in den Räumen. Durch die vorausschauende Planung der Barrierefreiheit ist es zudem möglich, das Passivhaus selbst im Alter zu nutzen und das obere Stockwerk eventuell an die Kinder oder Enkel zu übergeben. Damit diese Planung funktioniert, sollten sich Bauherren vor dem Baubeginn schon fertige Häuser anschauen. Die Cal Classic Haus GmbH bietet diese Möglichkeit an. Die neuen Eigenheimbesitzer können so sehen, wie andere ihre Grundrisse geplant haben, um anhand dessen eigene, gut umsetzbare Ideen für ihr Haus zu entwickeln, damit es in allen Lebensphasen das passende Heim ist. 
 
 

 

 
 
 

 

Bilder: 

 

Abbildung 1: © monkeybusiness - Depositphotos.com 

 

Abbildung 2: www.cal-classic-haus.de 

 

Abbildung 3: www.cal-classic-haus.de 

 

 
 

HB24-PR-679|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|679|2014-03-11 14:10:19|0|Pressemitteilungen||Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |http://www.hausbau24.de/news/presse/images/679_2014_03_11_14_10_19_10_14...|483|725|Hausbau, Pressemitteilung, News, Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |Informationen über das Thema Hausbau Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |Pressebild (Teaser) zu Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |Pressebild auf Hausbau24 zu Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |Pressebild zu Umbaumaßnahmen: Für ein barrierefreies Leben |

Laut dem Statistischen Bundesamt haben die deutschen Behörden im ersten Halbjahr 2013 den Bau von fast 125.000 neuen Wohnungen genehmigt, aber auch die Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser haben um fast 22 % zugenommen. Das liegt vor allem daran, dass in Zeiten der Finanzkrise die Bauzinsen besonders niedrig sind. 

 

Hinzu kommt, dass sich die meisten Hauseigentümer für die Zukunft absichern wollen, denn sobald der Kredit abbezahlt wurde, geht die Immobilie in ihren Besitz über. Was viele jedoch oftmals nicht bedenken, sind ihre körperlichen Gebrechen, die mit zunehmendem Alter ein Leben in den eigenen vier Wänden deutlich erschweren. Mit speziellen Umbaumaßnahmen werden mögliche Barrieren jedoch aus dem Weg geschafft. 

 

Die Hürden des Alltags überwinden 

 

Der größte Feind im Alter sind Treppen. Konnte man sich früher ohne Probleme zwischen mehreren Etagen frei bewegen, ist man plötzlich in seinem eigenen Haus gefangen. Durch körperliche Beschwerden ist es für viele Eigenheimbesitzer plötzlich unmöglich, mehrere Stufen hintereinander zu überbrücken. Vor allem dann, wenn sie auf einen Rollstuhl angewiesen sind – in dem Fall bietet es sich an, einen Treppenlift von A&P installieren zu lassen. Er befördert die Hauseigentümer problemlos von einer Etage in die nächste, sodass lästiges Treppensteigen der Vergangenheit angehört. 

 

Wenn auch Treppen das Hauptproblem im Alter darstellen, so gibt es dennoch weitere Faktoren im Alltag, die das Leben in den eigenen vier Wänden deutlich erschweren. Im Badezimmer zum Beispiel kann die Einstiegshöhe der Dusche oder der Badewanne zum Problem werden. Dann bietet es sich an, die Dusche ebenerdig angleichen oder aber eine Tür in die Badewanne einbauen zu lassen. Zusätzlichen Komfort bieten Halterungen an der Wand und Sitzmöglichkeiten in der Wanne, damit man ohne Probleme seiner täglichen Hygiene nachgehen kann. 

 

Für Menschen im Rollstuhl kann man auch die sanitären Anlagen und Spiegel tiefer legen lassen, damit sie sich im Sitzen waschen können. In der Küche ist es dann genauso sinnvoll, die Arbeitsplatte nach unten zu versetzen oder eine Rollstuhlrampe einzubauen, damit man dort weiterhin essen und kochen kann. Sind die Türen im Eigenheim zu schmal für den Rollstuhl, kann man diese auch durch breitere Rahmen ersetzen, sodass ein barrierefreies Leben in den eigenen vier Wänden unbeschwert genossen werden kann – auch im Alter. 

 

Bild: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock 
 

HB24-PR-680|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|680|2014-03-12 17:34:58|1|Pressemitteilungen||Was tun bei einem Wasserschaden?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/680_2014_03_12_17_34_58_17_36...|725|482|Hausbau, Pressemitteilung, News, Was tun bei einem Wasserschaden?|Informationen über das Thema Hausbau Was tun bei einem Wasserschaden?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Was tun bei einem Wasserschaden?|Pressebild (Teaser) zu Was tun bei einem Wasserschaden?|Pressebild auf Hausbau24 zu Was tun bei einem Wasserschaden?|Pressebild zu Was tun bei einem Wasserschaden?|

Welche zerstörerische Kraft Wasser hat, wird nicht nur bei großen Naturkatastrophen deutlich. Auch im kleinen Rahmen, nämlich beispielsweise bei einem Rohrbruch, kann Wasser viel anrichten. Sollte der Ernstfall tatsächlich eintreten, raten wir Eigenheimbesitzern zu folgenden Maßnahmen. 

 

Vorgehen Schritt für Schritt – am Ende steht der Bautrockner 

 

Sobald Sie einen Schaden entdecken, der durch Leitungswasser entstanden ist, sollten Sie den Haupthahn für die Wasserversorgung zudrehen und am besten auch versuchen, die undichte Stelle zu flicken. Ebenso gilt es, das ausgetretene Wasser zu beseitigen. Bei kleineren Schäden ist das mithilfe von saugstarken Textilien möglich, bei größeren Wasserschäden müssen Sie sich mit Eimern und/oder einer Pumpe bewaffnen. 

 

Sind diese Schritte erledigt, so müssen Sie umgehend Ihre Versicherung informieren. Sie wird den Schaden aufnehmen und später die entstandenen Kosten ganz oder teilweise übernehmen – das hängt ganz von der Deckungssumme der Versicherung ab. Im Anschluss wartet auf Sie der schwierige Teil: die Beseitigung der Feuchtigkeit sowie die Reparatur bzw. der Ersatz von beschädigtem Mobiliar. Insbesondere bei schweren Wasserschäden müssen Sie damit rechnen, dass Ersteres einige Zeit in Anspruch nehmen wird, denn die Feuchtigkeit ist tief in Böden und Mauerwerk eingedrungen. Da diese Feuchtigkeit nicht unbedingt sichtbar ist, unterschätzen Betroffene oftmals den zeitlichen und finanziellen Aufwand der Trocknung. Auch unterschätzt wird die Gefahr, die von der Feuchtigkeit ausgeht. Sie kann nämlich die Bildung von gesundheitsgefährdenden Schimmelpilzen begünstigen. 

 

Damit genau das in Ihrem Eigenheim nicht passiert, sollten Sie der Feuchtigkeit mithilfe eines Bautrockners den Kampf ansagen. Keine Sorge: Die Geräte sind mittlerweile von platzsparender Größe und arbeiten zudem recht geräuscharm. Vermutlich werden Sie den Bautrockner lediglich für einen begrenzten Zeitraum benötigen, weshalb sich der Kauf nicht für sie lohnt. Die Firma Fieberitz stellt Ihnen jedoch gern auch zeitweise einen Bautrockner zur Miete zur Verfügung. 

 

Wohngebäude- und Hausratversicherung: Wer zahlt was? 

 

Die Kosten für den Bautrockner übernimmt im Übrigen ebenfalls Ihre Versicherung. Sie werden sich nun vielleicht fragen, welche Police überhaupt bei einem Wasserschaden zuständig ist. Die Frage ist durchaus berechtigt, denn es sind gleich zwei Versicherungen, von welchen Sie als Eigenheimbesitzer profitieren können: die Wohngebäudeversicherung und die Hausratversicherung. Der wesentliche Unterschied zwischen den Policen besteht darin, dass die Wohngebäudeversicherung für Schäden am Gebäude selbst und die Hausratversicherung für Schäden an darin befindlichen beweglichen Gegenständen aufkommt. 

Bild: © Jupiterimages/liquidlibrary/Thinkstock HB24-PR-681|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|681|2014-03-13 09:03:32|1|Pressemitteilungen||Lieferantensuche beim Hausbau|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/681_2014_03_13_09_03_32_09_04...|500|156|Hausbau, Pressemitteilung, News, Lieferantensuche beim Hausbau|Informationen über das Thema Hausbau Lieferantensuche beim Hausbau|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Lieferantensuche beim Hausbau|Pressebild (Teaser) zu Lieferantensuche beim Hausbau|Pressebild auf Hausbau24 zu Lieferantensuche beim Hausbau|Pressebild zu Lieferantensuche beim Hausbau|

Wie kann man das Eigenheim günstig bauen und trotzdem alle Wünsche erfüllen? Das Grundstück ist gekauft und man hat eine spezielle Vorstellung von seinem Haus, welches sich in Kürze im Grundstück erheben und den Lebensmittelpunkt der Familie bilden soll. Damit sich der Hausbau nicht als sprichwörtliches Fass ohne Boden gestaltet und das verfügbare Budget übersteigt, sollte man auf der Suche nach Firmen im Bereich Hausbau präzise vorgehen und einen konkreten Vergleich anstreben. 
 
Internet Recherche nutzen und Anbieter vergleichen 
 
Man benötigt Lieferanten für Baumaterial, Maler und Fußbodenleger, Elektriker und einen versierten Architekten oder Baubegleiter. Der Fokus liegt sowohl auf den Konditionen, als auch auf der Zuverlässigkeit, Seriosität und Erfahrung der Baufirmen. Die alleinige Orientierung auf ein günstiges Angebot könnte sich als Fehler aufzeigen und dazu führen, dass man eigentlich zwar wenig bezahlt, am Ende aber bis zur Ausbesserung von Fehlern einen hohen Mehraufwand auf seine Agenda gesetzt hat. Welche Erfahrungen haben andere Bauherren mit einer Firma? Wer Antworten auf diese Frage finden und so eine präzise Recherche anstellen möchte, ist mit der Suche in Internetportalen gut beraten. 
 
Die Auswahl entscheidet über das Ergebnis  
 
Die lokale Recherche nach Firmen aus der unmittelbaren Umgebung ist eine Möglichkeit. Doch nicht immer ist die nächstliegende Entscheidung auch die beste Wahl. Je breit gefächerter man sucht, umso mehr Vergleichsmöglichkeiten hat man und umso eher findet sich eine Firma, die in Preis und Leistung überzeugt und durch positive Rezensionen ins Augenmerk gelangt. Unsachgemäße Durchführung von Arbeiten auf dem Bau geht immer mit hohen Kosten einher. Lohnt es sich daher, lieber gleich richtig zu suchen und sich nicht für das günstigste, sondern das beste Angebot zu entscheiden? Diese Frage lässt sich mit einem klaren und keinen Kompromiss zulassenden Ja beantworten. Wer auf die Suche aufmerksam ist und sein Spektrum aus der näheren Umgebung heraus erweitert, wird nicht nur schneller, sondern auch zuverlässiger und zufriedener fündig. 
 
Firmendatenbanken können helfen 
 
Eine Suche über Google ist im Bereich Hausbau wenig effizient. Um die passenden Dienstleister zu finden und so viele Informationen wie möglich zu erhalten, sind auf der Suche nach Firmen im Bereich Hausbau spezielle Firmendatenbanken und Portale wie beispielsweise unter www.industrystock.de hilfreich. Wer hier gelistet ist, arbeitet transparent und ermöglicht dem Bauherrn schon vor der Auftragserteilung einen Einblick in seine Arbeit und vorhandene Referenzen. Der Anbietervergleich lässt eine einseitige Orientierung vermeiden und den passenden Dienstleister für das Bauvorhaben wählen. In einigen Firmendatenbanken können Kunden sich Referenzen und Bildergalerien ein Bild von den Produkten und/oder Dienstleistungen eines Anbieters machen. Im Bereich sind dies in der Regel Fotos von fertig gestellten Bauprojekten und -objekten. Auch zeigen sich die Angebote in vergleichenden Firmendatenbanken häufig deutlich preisgünstiger. Über eine spezielle Umkreissuche kann die Auswahl an Firmen im Bereich Hausbau zudem auf regionale oder sogar lokale Unternehmen eingeschränkt werden. 
 
Die Leistung nicht an den Kosten fixieren  
 
Ein häufiger Denkfehler begründet sich in der Tatsache, dass hochpreisige Anbieter immer bessere Qualität und Leistung erbringen als Dienstleister, die mit günstigen Angeboten im Hausbau oder in der Materialbeschaffung aufwarten. Ein teurer Kostenvoranschlag ist kein Garant für eine hochwertige Dienstleistung. Umso wichtiger ist die Reputation der Nutzer und Bauherren, die hier einen umfassenden Aufschluss geben und offen über ihre Erfahrungen mit den Firmen sprechen. Da man in einer Firmendatenbank alle notwendigen Informationen sowie Vergleichsmöglichkeiten zum Leistungsumfang der Unternehmen findet, verkürzt man so die Zeit für die Suche deutlich und kann sich für den perfekten Anbieter entscheiden und somit seine Zeit für wichtigere Dinge nutzen. 

 

 
 

HB24-PR-683|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|683|2014-03-21 10:47:45|1|Pressemitteilungen||Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/683_2014_03_21_10_47_45_10_59...|3029|813|Hausbau, Pressemitteilung, News, Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|Informationen über das Thema Hausbau Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|Pressebild (Teaser) zu Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|Pressebild auf Hausbau24 zu Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|Pressebild zu Drei auf einen Streich - Hausbesichtigungen am 29./30. März in Dallgow-Döberitz|Berlin. Bei Bauwilligen ist stadtnahes Wohnen in grüner Umgebung nach wie vor beliebt. Dank einer ausgebauten Infrastruktur mit Schulen, Kindergärten und guter Verkehrsanbindung an die Hauptstadt trifft das besonders auf Dallgow-Döberitz zu. Hier verwirklicht Roth-Massivhaus derzeit drei verschiedene Häuser nach individuellem Bauherrenwunsch. 
 
Noch vor Übergabe an die künftigen Bewohner können Bauinteressierte am 29. und 30. März unterschiedliche Nutzungskonzepte, individualisierte Grundrisse und haustechnische Ausstattungen miteinander vergleichen. 
 
Die Villa Lugana überzeugt mit einer Wohnfläche von mehr als 160 Quadratmetern. Bodentiefe Fenster auf beiden Etagen bieten Transparenz und viel Tageslicht. Auf 43 Quadratmetern lässt ein offener Wohn-Ess-Bereich keinen Wunsch offen. Im Obergeschoss finden drei Schlafzimmer, ein großes Familienbad sowie ein weiteres Dusch-Bad Platz. Fußbodenheizung und ein Gas-Brennwert-Solar-Kompaktgerät sorgen langfristig für niedrige Betriebskosten und geringen Platzbedarf. 
 
Im klassischen Stadthaus sorgt eine Luft/Wasser-Wärmepumpe für Heizung und warmes Wasser. Ausgezeichnete Raumluftqualität garantiert eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage. Fünf Zimmer und zwei Bäder verteilen sich auf insgesamt mehr als 140 Quadratmeter. Besonderes Highlight ist der große Stadthausgiebel. 
 
Zwei Gauben und die verklinkerte Fassade charakterisieren dieses Landhaus. Dank ausgebautem Spitzboden stehen den Bauherren insgesamt gut 160 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Für Behaglichkeit im Wohnbereich sorgt ein Kamin. Die Kombination aus moderner Gasbrennwerttechnik und Fußbodenheizung in allen Räumen sichert niedrige Betriebskosten. Zudem unterstützt eine Solaranlage bei der Warmwasserbereitung. 
 
Diese drei Häuser können am 29. und 30. März besichtigt werden: 
 
Villa Lugana: Holunderallee 30 in 14642 Dallgow-Döberitz 
Stadthaus: Wilhelm-Ostwald-Straße 18 in 14624 Dallgow-Döberitz 
Landhaus: Wacholderweg 42 in 14624 Dallgow-Döberitz 
 
Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Eine Villa Lugana, ein Stadt- und ein Landhaus können am 29./30. März in Dallgow-Döberitz besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-684|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|684|2014-03-24 10:08:37|1|Pressemitteilungen||Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/684_2014_03_24_10_08_37_10_16...|640|480|Hausbau, Pressemitteilung, News, Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|Informationen über das Thema Hausbau Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|Pressebild (Teaser) zu Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|Pressebild auf Hausbau24 zu Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|Pressebild zu Kann REA-Gips Naturgips im Hausbau ablösen?|

Gips ist ein beliebtes Mineral, welches als Gipsputz im Hausbau verwendet wird. Der Massenrohstoff wird seit vielen Generationen industriell genutzt. Dazu muss er im Tagebauverfahren abgebaut und zu Bauprodukten wie Putz, Estrich und Gipskartonplatten verarbeitet werden. Beim Abbau wird die Gipskarte inklusive der charakteristischen Fauna und Flora zerstört. Zum Schutz der Natur wurde das Alternativprodukt REA-Gips entwickelt. 

 

Was genau ist REA-Gips? 

 

REA-Gips ist chemisch identisch mit dem in der Natur vorkommenden natürlichen Gips. Der Unterschied liegt darin, dass Steag REA-Gips aus Rauchgasentschwefelungsanlagen, kurz REA, gewonnen wird. In diesem Verfahren werden Rauchgase mit Kalk vom Schwefel gereinigt. Das Resultat ist ein chemisch identisches Produkt, welches allerdings häufig reiner als das Naturprodukt ist. REA-Gips ist in der Lage, Naturgips in praktisch allen Anwendungen (außer für medizinische Zwecke) größtenteils oder komplett zu ersetzen. 

 

Der große Vorteil von REA-Gips ist seine umweltfreundliche Herstellung, die ohne den Eingriff in das wertvolle Ökosystem geschieht. Die Verarbeitung des Gipses ist dieselbe wie beim Naturprodukt: REA-Gips wird in beliebte Produkte wie Gipswand- und Gipskartonbauplatten verarbeitet, kommt aber auch als Düngemittel zum Einsatz. Die künstliche Herstellung macht REA-Gips zu einem überlegenen Produkt: Es ist gleichmäßiger als Naturgips und erlaubt so schnelle Herstellprozesse für Produkte aus Gips. 

 

Gipsindustrie: 5 (falsche) Argumente gegen REA-Gips 

 

Die Gipsindustrie ist natürlich nicht daran interessiert, ihr profitables Geschäft mit der Gewinnung von Naturgips ohne Weiteres aufzugeben. Die Industrieveteranen argumentieren, dass der Naturschutz bereits eine große Rolle spiele und ausgebeutete Gipstagebaue bereits als Sekundärbiotope fungieren. 

 

Diese Argumentation stimmt zum Teil, die Unternehmen haben sich tatsächlich bemüht, die Auswirkungen durch den Abbau mit Ausgleichs- und Ersatzmatznahmen zu verringern. Diese Bemühungen sind allerdings nicht ausreichend. Aus diesem Grund wurde nach einer Alternative zum Naturgips gesucht - die Lösung ist der sogenannte REA-Gips. Dieses Produkt wird als Abfallprodukt aus der Rauchgasentschwefelung erzeugt. Die Gipsindustrie hat diverse Einwände gegen REA-Gips: 

 

  1.  
  2. REA-Gips ist radioaktiv versucht und giftig: Studien zeigen, dass genau das Gegenteil der Fall ist. REA-Gips ist reiner als zahlreiche Naturgipsvorkommen.
  3.  
  4. REA-Gips eignet sich nicht für alle Anwendungen: Viele anspruchsvolle Hersteller arbeiten ausschließlich mit diesem Gips. Naturgipse werden sogar mit REA-Gipsen gemischt, um ihre Qualität zu verbessern.
  5.  
  6. REA-Gips kann die Nachfrage des Marktes nicht decken: Auf lange Sicht stimmt das. Aus diesem Grund ist es notwendig, Reserven zu erschließen, die bis dato als zu teuer galten. Mit einem Ökologisch angemessenen Preis kann eine Kreislaufwirtschaft geschaffen werden.
  7.  
  8. Langfristig kann REA-Gips nicht produziert werden, da Kohlekraftwerke geschlossen werden: Richtig, REA-Gipse lassen sich aber auch aus anderen Prozessen herstellen, zum Beispiel aus der Metallurgie.
  9.  
  10. Die Umstellung auf andere Prozesse kostet Geld: Das stimmt, jedoch kostet jede umweltfreundliche Produktion zu Anfang Geld, auf lange Sicht ist sie jedoch günstiger und schonender.
  11.  

 
Bildcopyright: FotoDB.de / flickr.com HB24-PR-685|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|685|2014-03-28 10:29:56|1|Pressemitteilungen||Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/685_2014_03_28_10_29_56_10_34...|424|283|Hausbau, Pressemitteilung, News, Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|Informationen über das Thema Hausbau Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|Pressebild (Teaser) zu Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|Pressebild auf Hausbau24 zu Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|Pressebild zu Worauf müssen Mieter bei Mieteinbauten achten?|

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wer jahrelang in einer Mietwohnung oder in einem Miethaus lebt, hat oft das Bedürfnis, diese den eigenen Bedürfnissen entsprechend anzupassen. Dies kann durch einen neuen Fußboden, eine neue Küche oder neu gestrichene Wände passieren. Viele Mieter stellen sich in dem Zusammenhang die Frage, wer die Kosten übernimmt - immerhin wohnen sie zur Miete, es ist daher nicht ihr Eigentum, das sie verschönern möchten. Der Begriff Mieteinbau fällt dabei häufig im Gespräch mit dem Vermieter oder Hausverwalter - nur die wenigsten können damit aber etwas anfangen. Der folgende Text beantwortet die häufigsten Fragen zu diesen Einbauten, damit die Bewohner beim nächsten Gespräch wissen, was unter diesem Begriff zu verstehen ist. 

 

 
 

 

  1.  
  2.  

    Was fällt unter den Begriff Mietereinbauten? 

  3.  
  4.  

    Gibt es die Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit? 

  5.  
  6.  

    Was passiert bei Auszug des Mieters? 

  7.  
  8.  

    Hat der Vermieter einen Anspruch auf den Mietereinbau? 

  9.  

 

 
 

 

1. Was fällt unter den Begriff Mietereinbauten? 

 

 
 

 

Grundsätzlich gilt, dass alle Veränderungen und Ergänzungen an einer Immobilie, die der Mieter auf eigene Kosten vornimmt, unter den Begriff Mietereinbauten fallen. Der individuelle Mietvertrag gibt Aufschluss darüber, welche Veränderungen zulässig sind und welche nicht. Eine neue Einbauküche ist beispielswiese oft ein erlaubter Mietereinbau, ebenso wie der neue Fußboden. Durch die Regelung im Vertrag muss der Vermieter nicht unbedingt seine Zustimmung zu den Ergänzungen geben. Dies bedeutet aber auch, dass er, sofern dies nicht vertraglich festgelegt ist, keinen Teil der Kosten übernehmen muss - der Mieter bezahlt also jede Veränderung an der Wohnung oder dem Haus selbst. 

 

 
 

 

2. Gibt es die Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit? 

 

 
 

 

Wie schon erwähnt, liegt die finanzielle Belastung allein beim Mieter, der den Einbau vornimmt. Der Vermieter hat damit nichts zu tun, sofern es nicht seine eigene Idee ist. Einige der Mieter haben den Gedanken, den Ausbau stattdessen steuerlich abzusetzen, um nicht die gesamten Kosten tragen zu müssen. Dies ist aber nur begrenzt möglich, im privaten Rahmen beinahe gar nicht. Auf http://www.steuerberater-muenchen.de/steuerlexikon/item/mietereinbauten/ ist beschrieben, dass Veränderungen nur dann steuerlich absetzbar sind, wenn die Einbauten nicht die Verbesserung des Wohn- oder Nutzkomforts als Ziel haben. Im gewerblichen Bereich ist die Absetzung von der Steuer deswegen einfacher: Sofern die Umbauten notwendig sind, um den Geschäftsbetrieb aufnehmen zu können, werden sie steuerlich berücksichtigt. 

 

 
 

 

3. Was passiert bei Auszug des Mieters? 
 

 

 

 
 

 

 
 
Es kann durch verschiedene, äußere Umstände passieren, dass der Mieter sich doch eine neue Wohnung suchen muss. In diesem Fall steht er vor der Frage, was mit den Ausbauten passiert. Vor allem, falls er der Mieter eines Hauses war, hat er wahrscheinlich viele Veränderungen vorgenommen. Der Gartenschuppen für die Geräte, das Carport für den Wagen beispielsweise. Diese gehören eigentlich ihm - aber im neuen Zuhause werden sie wahrscheinlich nicht gebraucht. Es stellt sich die Frage, ob er vom Vermieter eine Entschädigung dafür verlangen kann, dass er die Mieteinbauten zurücklässt. Dies ist aber nur zum Teil möglich. Es ist wichtig, am besten schon vor dem Einbau mit dem Vermieter zu sprechen, um den Fall des möglichen Auszugs abzuklären. In dieser Situation sind zwei Alternativen möglich. Die erste ist, dass der Vermieter den Mieter einen Teil der Kosten zurückerstattet und so selbst der Besitzer des Ausbaus wird. Die zweite ist, dass der Eigentümer der Wohnung oder des Hauses darauf besteht, dass der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt wird. Dies bedeutet, dass der Mieter seine Veränderungen auf eigene Kosten wieder entfernen muss, berichtet pnhr.de. Dies gilt außerdem für Mieteinbauten, die vom Vormieter ausdrücklich übernommen wurden - nicht jedoch für solche, die der neue Mieter ohne vorherige Absprache vorgefunden hat. 

 

 
 

 

4. Hat der Vermieter einen Anspruch auf den Mietereinbau? 

 

 
 

 

Diese Frage lässt sich durch die vorhergehenden beantworten: Der Vermieter hat zur Zeit des Mietverhältnisses keinen Anspruch auf die Einbauten, sofern dies nicht im Mietvertrag geregelt ist. Ohne eine entsprechende Regelung beteiligt er sich nicht an den Kosten. Demnach gehören alle Veränderungen dem Mieter und dieser ist dafür zuständig. Das bedeutet aber auch, dass der Mieter für die Instandhaltung zuständig ist, nicht der Vermieter, da der Einbau nicht zur Mietsache gehört. Wenn der Vermieter die Ergänzungen nach Auszug des Mieters in der Wohnung behalten möchte, muss er dafür eine Entschädigung zahlen. Hat der Mieter allerdings ein berechtigtes Interesse daran, den Ausbau mit in seine neue Wohnung zu nehmen, erlischt der Anspruch des Vermieters. 

 

 
 

 

Bilder: 

 

Abbildung 1: © Arpad Nagy-Bagoly - Fotolia.com 

 

Abbildung 2: © Dan Race - Fotolia.com 

 

 
 

HB24-PR-686|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|686|2014-03-31 10:37:48|1|Pressemitteilungen||Barrierefrei bauen|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/686_2014_03_31_10_37_48_10_40...|591|594|Hausbau, Pressemitteilung, News, Barrierefrei bauen|Informationen über das Thema Hausbau Barrierefrei bauen|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Barrierefrei bauen|Pressebild (Teaser) zu Barrierefrei bauen|Pressebild auf Hausbau24 zu Barrierefrei bauen|Pressebild zu Barrierefrei bauen|

Wir alle werden älter und irgendwann zwangsläufig gebrechlich. Wer gerne so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben möchte, sollte beim Bau eines Hauses die Barrierefreiheit nicht außer Acht lassen. Wir erklären, wie das geht. 

 

Das treppenlose Gebäude 

 

Zu den größten Barrieren eines Hauses zählen natürlich steile Treppen. Menschen mit physischen Beeinträchtigungen oder ältere, gebrechliche Hausbewohner können auch mit Handlauf und niedriger Stufenhöhe nicht problemlos zwischen den Stockwerken wechseln. Schon seit vielen Jahrzehnten gibt es Treppenlifte, die an fast jeder Treppe, egal ob gerade oder gewunden, installiert werden können. Wer neu baut, sollte sich überlegen, ob ein einstöckiges Haus realisierbar wäre. Meist ist das mit beträchtlichen Mehrkosten verbunden und nicht immer genügt der Platz auf dem jeweiligen Grundstück. Irgendwann könnte sich dieses Vorgehen jedoch bezahlt machen. Auch Treppen an Eingangsportalen oder Barrieren im Garten sollten mit Blick auf die Barrierefreiheit vermieden werden. Und es gibt noch viele weitere Dinge, die der Bauherr bedenken muss. 

 

Barrieren im Wohnraum vermeiden 

 

Unnötige Stufen und/oder Hindernisse können bereits in der Planungsphase vermieden werden. Sollte einer der späteren Bewohner bereits nicht mehr gut zu Fuß sein, sind Haltestangen, Handläufe und rutschfeste Fußböden ein gutes Mittel, um Probleme zu vermeiden. Ein wahrer Problemherd ist das Badezimmer, da hier die Unfallgefahr ausnehmend hoch ist. Zudem fällt es älteren und gebrechlichen Menschen häufig schwer, ihre Hygiene-Routine beizubehalten. Ebenerdige Einstiege in Dusche und Badewanne sowie höhenverstellbare Armaturen sind daher eine große Erleichterung. Im Sinne der Sicherheit sollten auch hier Haltestangen und rutschfeste Fußböden eingeplant werden. Natürlich sind diese baulichen Maßnahmen nicht nur für den Neubau wichtig. Die Faustregel besagt, dass man am besten kurz vor dem Renteneintritt entsprechende Maßnahmen ergreifen sollte. Wenn das Bedürfnis nach Barrierefreiheit erste einmal akut wird, ist es zu spät. 

 

© David De Lossy/Photodisc/Thinkstock 
 

HB24-PR-687|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|687|2014-04-02 11:07:49|1|Pressemitteilungen||Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/687_2014_04_02_11_07_49_11_43...|424|283|Hausbau, Pressemitteilung, News, Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|Informationen über das Thema Hausbau Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|Pressebild (Teaser) zu Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|Pressebild auf Hausbau24 zu Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|Pressebild zu Denkmalgeschützte Immobilien: Für Handwerker besonders lohnenswert!|

Seit Immobilien wieder verstärkt in den Fokus von privaten Investoren gerückt sind, um für das Alter vorzusorgen, sind viele örtliche Immobilienmärkte kräftig in Bewegung geraten. Besonders in Großstädten gibt es kaum noch echte Schnäppchen. Wer hier investieren möchte, muss nicht nur tief in die Tasche greifen, sondern kann mitunter nicht wirklich abschätzen, ob sich die Investition wirklich rentiert. Fachleute sind sich nach wie vor nicht sicher, ob es sich um eine s.g. Immobilienblase handelt (die natürlich platzen kann) oder um einen anhaltenden Trend, der Investoren die gewünschten Renditen auch tatsächlich einbringt. 

 

Durch die Belebung der Immobilienmärkte sowie die anhaltenden Verunsicherung bei privaten Anlegern sind andere Anlageformen verstärkt in den Vordergrund getreten, wie zum Beispiel die Investition in denkmalgeschützte Immobilien. Wer hier investiert, hat womöglich nicht nur eine stabile Anlageform gefunden, sondern kann zugleich Steuern sparen. Doch Vorsicht: Wer investiert, muss einige Dinge beachten – und zugleich noch weiteres Geld investieren oder selbst zum Hammer greifen. Denkmalschutzimmobilien eigenen sich nur für finanzkräftige Investoren oder Investoren, die Umbau- oder Modernisierungsmaßnahme selbst in die Hand nehmen. 

 

Handwerker und Hobbybastler im Vorteil 

 

Wer es auf die Steuervorteile abgesehen hat, kann die AfA-Regelung in Anspruch nehmen, nach der Investoren jegliche Ausgaben für die Instandsetzung oder Modernisierung von denkmalgeschützten Gebäuden von der Steuer absetzen können. Je nachdem, ob es sich um einen reinen Investoren oder um einen Selbstnutzer handelt, können die Ausgaben gestaffelt über 10 bzw. 12 Jahre zu 90% bzw. zu 100% steuerlich geltend gemacht werden. Wer also Geld vom Fiskus zurückbekommen möchte, muss eine Immobilie finden, bei der es Sanierungs- oder Modernisierungsbedarf gibt, und muss zugleich diese Arbeiten auch ausführen bzw. ausführen lassen. Handwerker und Hobbybastler sind also klar im Vorteil. Lohnenswert ist dieses natürlich nur dann, wenn es ein entsprechend hohes Einkommen gibt, welches beim Finanzamt angegeben werden kann. 

 

Wichtig ist zudem, dass die AfA-Regelung (Absetzung für Abnutzung) nur dann wirksam wird, wenn der Antrag vor den Bauarbeiten gestellt wird. Wird vor Antragsstellung schon kräftig gearbeitet, ist der Steuervorteil dahin. 

 

Ob sich eine solche Investition im Einzelfall auch wirklich lohnt, können mittlerweile nicht nur Steuerberater sagen, sondern auch Immobilienunternehmen, die auf die veränderten Marktbedingungen reagiert und sich im Servicebereich entsprechend breiter aufgestellt haben. (In Berlin gibt es zum Beispiel die INVENEX Immobilien GmbH.) 

 

Wer sich für eine denkmalgeschützte Immobilie als Anlageform entscheidet, sollte also gut überlegen, ob er nicht nur die finanziellen Mittel dafür hat, sondern auch Lust und Muße für die Baumaßnahmen. Wer Spaß an der Sache hat und vielleicht sogar noch selbst einziehen möchte, kann auf mögliche Steuervorteile vielleicht sogar verzichten (wenn die Rahmenbedingungen nichts anderes zulassen). Schließlich kann so eine Investition nicht nur lohnenswert sein, sondern schnell auch eine Herzensangelegenheit. 
 
Bildquelle: © ArTo - Fotolia.com 
 

HB24-PR-688|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|688|2014-04-02 12:42:00|1|Pressemitteilungen||Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/688_2014_04_02_12_42_00_12_47...|2126|1319|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf|Informationen über das Thema Hausbau Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf|Pressebild (Teaser) zu Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf|Pressebild auf Hausbau24 zu Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf|Pressebild zu Wohnen mit Anspruch - Besichtigung am 5./6. April in 12621 Berlin-Kaulsdorf| 

Berlin. Zeitlose Schönheit gepaart mit schlichter Eleganz – so präsentiert sich die Stadtvilla in bewährter Massivbauweise. In Berlin-Kaulsdorf realisiert Roth-Massivhaus derzeit diesen Traum vom Wohnen, perfekt geplant nach den Wünschen der zukünftigen Bewohner. 

 

In der gut 150 Quadratmeter großen Villa Lugana steht offenes, lichtes Wohnen an erster Stelle. Ein großzügiger Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche erstreckt sich über die gesamte Trauf- und Giebelseite. Von allen vier Seiten gelangt Tageslicht in den mehr als 50 Quadratmeter großen Raum. Der Hausanschlussraum und ein Gäste-WC mit Dusche komplettieren das Erdgeschoss. 

 

Das Obergeschoss beherbergt die Ruheräume der Bewohner. Zwei Kinderzimmer, dass elterliche Schlafzimmer sowie das Familienbad befinden sich hier. 

 

Dank einer Luft/Wasser-Wärmepumpe profitieren die Bewohner von dauerhaft niedrigem Energiebedarf für Heizung und Warmwasser. Eine Fußbodenheizung in allen Räumen sorgt für Wohlbehagen zu jeder Jahreszeit. 

 

Die Villa „Lugana“ kann am Wochenende im Lammersdorfer Weg 12 in 12621 Berlin besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 

 

Information und Kontakt: 

 

  

 

Bau- GmbH Roth 

 

Allee der Kosmonauten 32c 

 

12681 Berlin 

 

  

 

Tel.: (030) 54 43 73 10 

 

Fax: (030) 54 43 73 33 

 

  

 

E-Mail: info@roth-massivhaus.de 

 

Internet: www.roth-massivhaus.de 

 

  

 

Eine moderne Stadtvilla Lugana (Abb. ähnl.) kann am 5./6. April in Berlin-Kaulsdorf besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
 

 

 

HB24-PR-689|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|689|2014-04-02 14:20:49|1|Pressemitteilungen||Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/689_2014_04_02_14_20_49_14_23...|2126|1417|Hausbau, Pressemitteilung, News, Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|Informationen über das Thema Hausbau Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|Pressebild (Teaser) zu Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|Pressebild auf Hausbau24 zu Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|Pressebild zu Individuelle Stadtvilla - Besichtigung am 5./6. April in 14612 Falkensee|Berlin. Immer mehr Bauherren wollen im Grünen und dennoch citynah wohnen. Falkensee, gleich vor den Toren Berlins, erfüllt diese Wünsche und ist deshalb bei Bauinteressierten sehr beliebt. Roth-Massivhaus errichtet hier eine moderne Stadtvilla, die am kommenden Wochenende besichtigt werden kann. 
 
Der Erker der Villa Lugana wurde seitlich versetzt – denn jedes Haus wird nach individuellen Wünschen der Bauherren geplant. 
 
Auf zwei Vollgeschossen bieten 150 Quadratmeter ausreichend Platz für eine vierköpfige Familie. Zentrum des Alltagslebens ist der Wohn/Ess-Bereich im Erdgeschoss. Eine großzügige Küche, der Hausanschlussraum und ein Gäste-WC ergänzen das Raumangebot. 
 
In der oberen Etage befinden sich vier Zimmer und das Familienbad. 
Der Spitzboden kann als Platzreserve genutzt werden und bietet zusätzlichen Stauraum. 
 
Um die Betriebskosten langfristig niedrig zu halten, haben sich die Bewohner für eine moderne Luft/Wasser-Wärmepumpe entschieden. Mit ihr erreicht das Haus den begehrten Effizienzhausstandard KfW E 70. Damit profitieren die Bauherren auch von einer willkommenden Finanzspritze der staatlichen Förderbank. 
 
Diese Villa Lugana kann am 5. und 6. April in der Schwarzburger Straße 47 in 14612 Falkensee besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Eine Villa „Lugana“ (Abb. ähnlich) kann am Wochenende in Falkensee besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Seit 1999 haben sich mehr als 1.400 Bauherrenfamilien für ein Roth-Massivhaus entschieden. 
HB24-PR-690|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|690|2014-04-03 09:11:32|1|Pressemitteilungen||Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/690_2014_04_03_09_11_32_09_18...|360|440|Hausbau, Pressemitteilung, News, Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|Informationen über das Thema Hausbau Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|Pressebild (Teaser) zu Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|Pressebild auf Hausbau24 zu Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|Pressebild zu Duschen-Konfigurator im Internet: In nur zwei Schritten zur Traumdusche|

Auf der Suche nach der passenden Dusche steht man oft ratlos vor einem großen Angebot. Bei Standardmaßen kann ein Duschen-Konfigurator helfen, den manche Anbieter im Internet bereitstellen. Wenn dieser gut gemacht und das Sortiment des Herstellers breit gefächert ist, wie zum Beispiel bei Combia Duschkabinen, findet man auch für schwierige Einbausituationen meist eine Glasduschkabine, die nicht unbedingt eine Maßanfertigung erfordert. 

 

 
 

 

Auf http://www.skonto.net/ reichen zwei Schritte, um die passende Combia Dusche aus Glas für nahezu jedes Bad zu finden. Zuerst sucht man sich die gewünschte Form aus, zum Beispiel Eck- oder Viertelkreis-Dusche, Walk-in Dusche oder freistehende Duschwand, Duschabtrennung für Nische oder neben einer Badewanne – zur Wahl stehen insgesamt zwölf Grundformen. Die Auswahl der Form geschieht unabhängig davon, ob die Duschkabine links oder rechts öffnen soll und wo sie montiert werden soll: Alle Combia Duschkabinen sind reversibel, also spiegelbildlich links oder rechts montierbar und können auf Duschwannen oder Boden bzw. ein befliesbares Duschelement gesetzt werden. 

 

 
 

 

Im zweiten Schritt gibt man seine Wunschmaße millimetergenau ein und erhält alle passenden Lösungen mit Skizzen und Fotos. Wenn man mit den Maßen unsicher ist, kann man sich über die genaue Maß-Ermittlung in der Planungshilfe auf der Webseite informieren. Hier wird auch erklärt worauf man achten muss, wenn ein Duschelement oder eine Duschwanne eingebaut werden soll. Alternativ können auch ohne die Eingabe bestimmter Maße alle Duschen-Modelle der gewünschten Rubrik angezeigt werden. Weiterhin kann ausgewählt werden, ob nur genaue Treffer angezeigt werden sollen oder auch passende Lösungen mit Verbreiterungsprofilen. Man sieht also sofort, welche Duschabtrennung zur Raumsituation passt. Hier lassen sich die verschiedenen Varianten ausprobieren. 

 

 
 

 

Dabei werden nicht nur Standard-Duschen angezeigt – unter Umständen kommt eine Sonderlösung in Frage wie zum Beispiel bei ungleichschenkligen Varianten. Die Skizzen zeigen auch typische Einbausituationen mit den passenden Lösungen: Wenn sich beispielsweise ein Waschtisch oder ein Badheizkörper neben der Dusche befindet, kann eine Türe an Glas-Festteil vorteilhaft sein. Bei Vormauerungen oder Wandvorsprüngen sind Duschen mit Inenntüren praktisch: Diese kann zum Putzen eingeschwenkt werden. Auch für kleine Bäder findet der Duschen-Konfigurator passende Modelle: Duschen mit einklappbaren Falttüren sind enorm platzsparend, zum Beispiel auch neben einer Badewanne. Je nach Badezimmer kann auch eine Kombination aus zwei verschiedenen Türen die optimale Lösung sein: Feste Glaswand, Falttür oder voll öffnende Tür, Innentür oder Türe an Glas-Festteil – die vielfältigen Variationen werden anschaulich gezeigt und man sieht anhand der Fotos und Skizzen sofort, ob sie im eigenen Bad machbar sind. Passende Combia Duschwannen sind für alle Modelle erhältlich. Die Entscheidungsfindung wird durch den Konfigurator enorm erleichtert und dem Duschvergnügen sollte bald nichts mehr im Wege stehen. 
 
Bildquelle ist Skonto.net 
 

 

 
 
 

HB24-PR-691|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|691|2014-04-09 09:57:35|1|Pressemitteilungen||Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/691_2014_04_09_09_57_35_10_00...|2126|1594|Hausbau, Pressemitteilung, News, Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|Informationen über das Thema Hausbau Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|Pressebild (Teaser) zu Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|Pressebild auf Hausbau24 zu Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|Pressebild zu Ein Doppelhaus für drei Generationen - Hausbesichtigung am 12./13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde|Berlin. In Berlin-Lichterfelde, direkt am historischen Lilienthalpark, errichtet Roth-Massivhaus aktuell ein individuell geplantes Doppelhaus. Hier werden künftig drei Generationen unter einem Dach leben. Bauinteressierte können sich am kommenden Wochenende vor Ort von der Qualität des Bauprojekts selbst überzeugen. 
 
Auch bei noch so guter Nachbarschaft kommt einem Thema beim Wohnen Wand an Wand besondere Bedeutung zu: dem Schallschutz. Durch die Schallschutzwand aus besonders schwerem, das heißt schallschluckendem Kalksandstein ist baulich für Ruhe gesorgt. 
 
Auf einer Wohnfläche von mehr als 100 Quadratmetern befinden sich in der einen Hälfte des Hauses neben dem großzügigen Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche, drei weitere Zimmer und zwei Bäder. Über die gewundene Treppe gelangt man vom Erdgeschoss aus nicht nur in das Obergeschoss sondern auch in den Keller dem Standort der Waschmaschine. Als kleine Raffinesse haben sich die Bauherren für einen Wäscheabwurfschacht entschieden. Dieser kann sowohl vom Erd- als auch vom Obergeschoss genutzt werden. 
 
Ähnlich im Grundriss jedoch mit gut 130 Quadratmetern Wohnfläche deutlich größer, bietet die andere Seite des Hauses einer vierköpfigen Familie Platz. Bei dieser Haushälfte setzt der über das Erd- und Obergeschoss führende Erker Akzente. Ein Traum nicht nur jeder Bauherrin wurde hier verwirklicht: Die separate Ankleide im elterlichen Schlafbereich. 
 
Ein Vollkeller, der von beiden Parteien separat genutzt werden kann, wurde als sogenannte „Weiße Wanne“ ausgeführt. Hier befinden sich der Hauswirtschafts- und der Haustechnikraum mit den modernen Sole/Wasser-Erdwärmeheizungen. So können die Bewohner jeder Wohneinheit ihren Bedarf an Wärme und Warmwasser selbst regeln. 
 
Die über Bodeneinschubtreppen zu erreichenden Spitzböden sind für den späteren Ausbau vorgesehen und schaffen so zusätzlichen Platz für Hobbys. 
 
Das Bauvorhaben in der Schütte-Lanz-Straße 34, 12209 Berlin-Lichterfelde kann am kommenden Wochenende, noch vor Übergabe an die Bauherren, besichtigt werden. Herzlich willkommen am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Dieses Doppelhaus kann am 12. und 13. April in 12209 Berlin-Lichterfelde besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-692|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|692|2014-04-09 11:44:58|1|Pressemitteilungen||Welche Heizung ist am effizientesten?||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Welche Heizung ist am effizientesten?|Informationen über das Thema Hausbau Welche Heizung ist am effizientesten?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Welche Heizung ist am effizientesten?|Pressebild (Teaser) zu Welche Heizung ist am effizientesten?|Pressebild auf Hausbau24 zu Welche Heizung ist am effizientesten?|Pressebild zu Welche Heizung ist am effizientesten?|Wirtschaftlich heizen - Wo passt welche Heizung am besten hin? 
 
Die Möglichkeiten, eigene Räumlichkeiten zu erwärmen, basieren schon längst nicht mehr ausschließlich auf herkömmlichen Heizmethoden wie Öl- und Gasheizungen. Neben diesen am weitesten verbreiteten Lösungen werden gegenwärtig die Wärmepumpen und Techniken für das Verheizen von Braunkohle sowie für die Nutzung von Erdwärme, Holz und Solarenergie angeboten. Darüber hinaus spielen auch die praktischen Nachtspeicheröfen, Blockheizkraftwerke und die Kaminöfen noch eine wichtige Rolle.  
Angesichts der steigenden finanziellen Ausgaben für ein Barrel Erdöl gelten die etwas in Vergessenheit geratenen Erdgas-Systeme als sparsame Alternative. Viele kundenfreundliche Informationen zum den Themen der Modernisierung von Heizanlagen oder die Umstellung der Heizsysteme auf kostengünstigere Heizstoffe werden auf der Internetseite primagas.de/produkte/modernisierung.cfm gegeben. Wie z.B. auf dieser Webseite ersichtlich ist, liegen die Gasheizungen wieder im Trend. Immer mehr Hausbesitzer lassen eine veraltete Öl-Heizanlage auf Flüssiggas umstellen, weil sie die wirtschaftlichen Vorteile von Gasheizungen erkannt haben. Deshalb muss die Erstentscheidung für Heizöl nicht für immer die richtige sein. Bei einem Blick in die Zukunft zeichnet sich schon jetzt ab, dass die Reserven des fossilen Erdöls einmal erschöpft sein werden. Dadurch kann sich dieser langsam versiegende Brennstoff weiter verteuern. Dann kann mit preiswertem Gas weiter geheizt werden. 
Es ist nicht immer leicht, angesichts der vielen Heizvarianten, die für einen Alt- oder Neubau oder für ein Mehr- oder Einfamilienhaus richtige Heizung zu finden. Nicht jede Heizung besitzt für jedes Haus die wirtschaftlichste Technik. Wärmepumpen werden beispielsweise eher für das Beheizen großer Flächen im Haus, klassische Ölheizungen verursachen wiederum einen höheren Ausstoß an Schadstoffen usw. 
 
Welche Heizungen sind die billigsten? 
 
Zunächst ist es so, dass solche Heizanlagen, die mit regenerativen, sich also ständig erneuernden Energien betrieben werden, momentan in der Anschaffung die meisten Investitionskosten verursachen. Bei der Gegenüberstellung von Pelletheizungen, den Solar- und Gasthermen mit Ölheizungen und Erdwärmepumpen schneiden die Gas- und Ölheizungen in punkt Anschaffungskosten sehr gut ab. Gasheizungen arbeiten mit einem durchschnittlichen Brennstoffeinsatz in einem Kostenumfang von etwa 850 Euro im ersten Jahr. Werden die finanziellen Ausgaben für die Wartung und Instandhaltung, die Abschreibung und den elektrischen Strom als Zweitenergie hinzugerechnet, erweisen sich die Gasheizungen nach wie vor als wirtschaftlicher. Nach ungefähren Schätzungen und unter Berücksichtigung der innerhalb von 20 Jahren berechneten Kosten liegen die Gas-Brennwert-Heizungen und die Solar-Thermen in Kombination mit Solarenergie klar vorn. 
Um zu ermitteln, welche Brennstoffe und welche Heizvorrichtungen am effizientesten sind, kann ein online bei Primagas abrufbarer Vergleichsrechner genutzt werden. Dort ist nicht nur ersichtlich, wie teuer das Heizen gegenwärtig ist, sondern wie es sich im Laufe der kommenden Jahre noch entwickeln wird.  
Des Weiteren können die interessierten Verbraucher darüber eine Auskunft erhalten, wie die verschiedenen heizungstypischen Gesamtkosten entstehen und ermöglichen somit einen direkten Vergleich. Wer die eigenen technischen Werte seiner Heizanlage nicht kennt, kann auch mit standardisierten Parametern arbeiten, um eine wenigsten annähernde Aussage zu erhalten.  
 
So effizient wie möglich heizen - die Technologie macht es  
 
Beim vorausschauenden Planen von Heizungen ist es wichtig, die Effizienz durch ein Gesamt-Energie-Konzept für ein Gebäude zu erhöhen. Deshalb sollten Heizanlagen nicht als eigenständige Lösungen, sondern immer im Zusammenhang mit der Wärmedämmung und anderer Einflussfaktoren gesehen werden. 
Der Ratgeber von primagas.de empfiehlt außerdem, eine professionell ausgeführte Dämmung in Betracht zu ziehen. Fehlt diese Wärmeisolierung, kann es sein, dass die Heizanlage viel größer dimensioniert werden muss, als das bei einem gut isolierten Haus der Fall wäre.  
Um eine Gebäudebeheizung auch langfristig wirtschaftlich zu gestalten, müssen natürliche Einflussfaktoren wie die Lage des Grundstückes und die Form sowie die Ausrichtung des Gebäudes beachtet werden. Im Rahmen des energiesparenden und energieeffizienten Bauens tragen die richtigen Heizsysteme und der günstigsten Brennstoffe dazu bei, dass eine gewünschte Wirtschaftlichkeit und Amortisation der Investitionsausgaben gewährleistet werden kann. 
 
Resümee 
 
Es kann nicht grundsätzlich gesagt werden, dass es nur eine Heiztechnologie und ein ganz bestimmtes Heizsystem gibt, das als effektivste Variante gilt. Damit eine Heizung wirklich eine kostengünstige Wärmequelle ist, müssen viele Einflussfaktoren beachtet werden. Deshalb ist es wichtig, sich wirklich gründlich und ausgiebig von Fachleuten (sowohl Bau- als auch Heizungsexperten) beraten zu lassen. HB24-PR-693|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|693|2014-04-09 11:50:34|1|Pressemitteilungen||Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/693_2014_04_09_11_50_34_12_14...|219|52|Hausbau, Pressemitteilung, News, Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|Informationen über das Thema Hausbau Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|Pressebild (Teaser) zu Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|Pressebild auf Hausbau24 zu Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|Pressebild zu Günstige Baufinanzierung - die Chance der Stunde|

Der Trend zum eigenen Heim ist ungebrochen, immer mehr Deutsche streben in die eigenen vier Wände. Sei es, um Herr im eigenen Haus zu sein, oder zu Zwecken der Geldanlage und Altersvorsorge - die dadurch bewirkte Dynamik im Immobilienmarkt spiegelt sich nicht nur in einer steigenden Zahl an Bauanträgen und -genehmigungen wider, sondern auch in den seit Jahren kontinuierlich steigenden Preisen. Das verspricht für neue Immobilien zwar eine gute Rendite, aber es verschärft auch die Frage nach der Baufinanzierung. Denn in den seltensten Fällen wird ein Bauherr sein Projekt aus Eigenkapital bestreiten können. 
Hinzu kommen Ungewissheiten, was die wirtschaftliche Zukunft betrifft. Die Finanz- und Schuldenkrise scheint längst nicht ausgestanden und trotz der Versicherungen von Politikern und Zentralbanken sind viele verunsichert, ob nicht mittelfristig doch höhere Inflationsraten zu erwarten sind. Da sich angesichts der niedrigen Zinsen die traditionellen Geldanlagen der Deutschen, Sparbücher, Tages- und Festgelder, immer weniger rentieren – obwohl doch die eigene Vorsorge für das Alter immer wichtiger wird -, spricht in diesem Punkt vieles dafür, eine Geldanlage in Immobilien zu erwägen. 
 
Baugeld ist heute so günstig wie selten 
Die nun schon seit einigen Jahren andauernde Niedrigzinspolitik hat dazu geführt, dass Baukredite so günstig sind wie kaum je zuvor. Je nach Eigenkapital und möglicher Hypothek ist Baugeld zurzeit teils für unter drei Prozent Effektivzins zu haben. Es spricht also vieles dafür, den Gang zur Bank zu wagen. Wegen der Unsicherheiten und Turbulenzen mit den konventionellen Banken, empfiehlt sich eine Bank die nach ethischen Grundsätzen arbeitet. Verschiedene ethische Banken positionieren sich mit guten Angeboten auf dem Markt. Eine günstige Baufinanzierung finden Sie zum Beispiel auf der Website von ethikbank.de. Hier geht es zur Website: http://www.ethikbank.de. Die Chancen auf eine günstige Baufinanzierung stehen also so gut wie lange nicht, und damit auch die Chancen, sich den Traum vom eigenen Haus, nach individuellen Vorstellungen, zu verwirklichen. Statt Monat für Monat Geld an den Vermieter zu überweisen, lässt sich auf diese Weise eigenes Eigentum bilden. 
 
Planungssicherheit durch lange Zinsbindungsfristen 
Die niedrigen Zinsen machen es möglich, eigene Bauprojekte günstig zu finanzieren und schnell zu tilgen. Doch auch hier lohnt sich ein Vergleich im Detail. Eine gute Bank sollte ihre Kunden etwa dabei unterstützen, staatliche Fördergelder für energieeffizientes oder ökologisches Bauen zu erhalten und steuerliche Vorteile bestmöglich zu nutzen. Auch gilt es darauf zu achten, sich angesichts der vergleichsweise hohen Baupreise nicht über die eigenen finanziellen Verhältnisse hinaus zu belasten. Wichtig ist es daher, bei einer Entscheidung die veranschlagten Zinsbindungsfristen zu berücksichtigten. Denn obwohl Zinserhöhungen durch die Zentralbanken kurzfristig nicht zu erwarten sind, kann sich dies rasch ändern. Dadurch kann es je nach individueller Situation durchaus sinnvoll sein, die gegenwärtig niedrigen Zinsen für einen längeren Zeitraum zu fixieren. Die Marktsituation macht es möglich: Selten zuvor war es so günstig möglich, sich dem Traum vom eigenen Haus zu finanzieren. Es kommt nur darauf an, diese Chance zu nutzen. 

 
 
 
 
HB24-PR-694|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|694|2014-04-09 11:56:30|1|Pressemitteilungen||Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen|Informationen über das Thema Hausbau Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen|Pressebild (Teaser) zu Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen|Pressebild auf Hausbau24 zu Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen|Pressebild zu Arbeitskleidung in großer Auswahl online bestellen|In immer mehr Berufen ist es notwendig Arbeitskleidung zu tragen. Sei es aus Sicherheitsgründen, hygienischen Anlässen oder als Erkennungsmerkmal. Dabei muss die Berufsbekleidung besonderen Anforderungen gerecht werden und soll zugleich modisch und bequem sein. Schließlich möchte man auch in Beruf gut aussehen und sich in seiner Kleidung wohl fühlen. 
 
Natürlich kann man auf der Suche nach geeigneter Kleidung für den Beruf ein örtliches Geschäften aufsuchen. Oft müssen jedoch mühsam und langwierig mehrere Händler besucht werden, bis man die passende Berufsbekleidung gefunden hat. Dies ist anstrengend und zeitraubend. Das Internet bietet für diesen Fall eine bequeme und angenehme Alternative. Wenn Sie ihre Arbeitskleidung online kaufen, tun Sie dass gemütlich von zu Hause aus und können auf einen Blick Preise und Angebote vergleichen, ohne stundenlang durch Geschäfte ziehen zu müssen. Viele Online Shops, darunter auch awg-mode.de, haben sich auf den Vertrieb von Berufsbekleidung spezialisiert, sodass auf Grund der großen Auswahl die passende Arbeitskleidung für viele Berufszweige gefunden werden kann. 
 
Arbeitskleidung und ihre Ansprüche 
 
Je nach Berufszweig muss die Arbeitskleidung verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. So kann es sein, das die benötigte Kleidung besonders strapazierfähig, kochfest oder robust sein muss. Für Berufe, die im Freien ausgeführt werden, kann wetterfeste und gefütterte Kleidung notwendig sein. In bestimmten Berufen muss die Arbeitskleidung auch vor eventuellen Verletzungen oder Schäden schützen. Dann sind Jacken und Latzhosen mit verdeckten Reißverschlüssen und Knopfleisten erforderlich. Wer sich vor dem Kauf bei seinem Arbeitgeber erkundigt, kann gezielt nach der passenden Berufsbekleidung suchen. In jedem Fall muss Arbeitskleidung jede Menge aushalten, denn sie wird täglich getragen, oft gewaschen und ist ständig hohen Anforderungen ausgesetzt. Achtet man auf hochwertige Materialien, eine solide Verarbeitung und fest verarbeitete Nähte, sind Sie im Arbeitsalltag optimal gekleidet. 
 
Moderen Arbeitskleidung - mehr als nur funktionelles Outfit 
 
Moderne Arbeitskleidung ist heute mehr als nur schützende Bekleidung. Vielmehr wird immer öfter Wert auf Design und Moderne gelegt. Awg-mode.de zeigt Ihnen auf eindrucksvolle Weise, das Berufsbekleidung chic und trotzdem funktionell sein kann. Egal, für welche Jahreszeit, ob Arbeitskleidung für Handwerker, Pflegepersonal oder den privaten Einsatzbereich - hier finden Sie die passende Arbeitskleidung, die zu Ihnen passt. HB24-PR-695|HB24-USER-201|Steffens|HB24-ADRESS-2227|695|2014-04-12 17:05:35|1|Pressemitteilungen||PALILINE LED – Licht als Designelement|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/695_2014_04_12_17_05_35_17_13...|2126|1808|Hausbau, Pressemitteilung, News, PALILINE LED – Licht als Designelement|Informationen über das Thema Hausbau PALILINE LED – Licht als Designelement|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu PALILINE LED – Licht als Designelement|Pressebild (Teaser) zu PALILINE LED – Licht als Designelement|Pressebild auf Hausbau24 zu PALILINE LED – Licht als Designelement|Pressebild zu PALILINE LED – Licht als Designelement| 

Spiegelschränke gehören zur Grundausstattung eines Bades und hohe Funktionalität steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie gutes Design. PALILINE LED verbindet beides auf neuartige Weise und nutzt indirektes Licht als Element des Gesamtdesigns. 

 

Ihren Nutzen als Stauraum und ihre Qualität als Spiegel müssen Spiegelschränke Tag für Tag unter Beweis stellen – und dabei ist vor allem ein Faktor entscheidend: Die Lichtqualität. LED-Technologie hat in den letzten Jahren viele Bereiche revolutioniert – und dabei Neuentwicklungen wie PALILINE LED möglich gemacht. Der neue Spiegelschrank von W. Schneider GmbH überzeugt mit design- und lichttechnischen Raffinessen und verbindet Ästhetik und Funktion zu einem Gesamtkonzept für zeitgemässe Badarchitektur. 

 

Ausgezeichnete Lichtqualität  

 

Gute Lichtqualität beim Spiegelschrank hängt sowohl von der Lichtverteilung wie von der Lichtstärke und -farbe der integrierten Leuchtmittel ab. So wird schattenfreies, blendfreies und dennoch starkes Licht, welches das Gesicht gut ausleuchtet, nur durch eine gleichmässige Lichtverteilung und hochwertige LEDs erreicht, wie sie in PALILINE zum Einsatz kommen. PALILINE LED überzeugt mit Hochwertigkeit auch in ästhetischer Hinsicht: Dank einer cleveren Konstruktionsidee wurde das untere LED-Band fugenlos in das Schrankprofil  integriert, was einen eleganten Abschluss bei Auf- und Unterputzmontage ergibt. Es strahlt ein schönes, indirektes Licht aus, das Akzente setzt und, da die LEDs separat schaltbar sind, dem Raum als Grundausleuchtung eine angenehme Atmosphäre verleiht.  

 

Im Spiegelschrank sorgen gutes Licht und eine durchdachte Aufteilung und Ausstattung für Komfort. PALILINE LED überzeugt auch hier mit Klasse. 

 

 

 

 

 

W. Schneider GmbH,  

 

Postfach  

 

D-79720 Laufenburg 

 

P: +49 7763 939860  

 

F: +49 7763 939880 

 

Email: info.de@wschneider.com'; // -->  

 

 

 

 

 

www.wschneider.com 
 

 

  
 

HB24-PR-696|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|696|2014-04-23 09:37:20|1|Pressemitteilungen||Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/696_2014_04_23_09_37_20_09_40...|2126|1389|Hausbau, Pressemitteilung, News, Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|Informationen über das Thema Hausbau Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|Pressebild (Teaser) zu Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|Pressebild auf Hausbau24 zu Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|Pressebild zu Stadtvilla nach Maß - Besichtigung am 26./27. April in 16356 Ahrensfelde-Blumberg|Berlin. Ein eigenes Haus ist für viele Menschen die Erfüllung eines Lebenstraums. Damit dieser Traum wahr wird, kommt es besonders auf gute Beratung und persönliche Betreuung durch einen seriösen Baupartner an. So werden individuelle Lösungen möglich. 
 
Am kommenden Wochenende sind Bauinteressierte der Region nach Blumberg eingeladen. Dort realisiert Roth-Massivhaus aktuell eine moderne und energieeffiziente Stadtvilla in freier Planung
 
Auf zwei Vollgeschossen stehen den Bewohnern mehr als 140 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Gestaltung, Raumaufteilung und Ausstattung folgen dem Geschmack der Bauherrenfamilie. So hat sie sich für eine mit Glas überdachte Seitenterrasse entschieden. Dank bodentiefer Fenster kann diese sowohl vom großzügigen Wohn-Ess-Bereich als auch von der Küche betreten werden. Ein Nebeneingang führt direkt in den Hausarbeitsraum. 
 
Pfiffige Details gestalten das Wohnen und Leben in dieser Stadtvilla angenehm. So sind die Fenster der Schlafräume im Obergeschoss mit sommerlichem Wärmeschutz ausgestattet. Ein weiteres Highlight ist die großzügig gestaltete Dusche im Familienbad. Auch ein Arbeitszimmer findet Platz auf dieser Etage. 
 
Fußbodenheizung in allen Räumen und eine Sole/Wasser-Erdwärmepumpe sorgen für geringe Kosten bei Heizung und Warmwasser. Die Stadtvilla besitzt KfW-Effizienzhausstandard 70. Damit profitieren die Bauherren von einem Zuschuss der Förderbank. 
 
Die Stadtvilla kann am 26. und 27. April in der Krummenseer Straße 2a in 16356 Ahrensfelde-Blumberg besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Diese frei geplante Stadtvilla kann am kommenden Wochenende in Ahrensfelde-Blumberg besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-698|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|698|2014-04-30 10:10:03|1|Pressemitteilungen||Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/698_2014_05_05_10_10_03_10_14...|424|313|Hausbau, Pressemitteilung, News, Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|Informationen über das Thema Hausbau Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|Pressebild (Teaser) zu Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|Pressebild auf Hausbau24 zu Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|Pressebild zu Moderne Kücheneinrichtung – Tipps und Trends|

Die Küche ist ein zentraler Ort in jeder Wohnung. Sie dient oft nicht nur als der Raum, in dem das Essen zubereitet wird, sondern auch als sozialer Treffpunkt. Hier kommen Familienmitglieder und Freunde zum Essen und Plaudern zusammen. Nicht umsonst gilt für Partys, dass sich irgendwann immer alle in der Küche treffen. Natürlich können auch charmant eingerichtete kleine WG-Küchen diesen Zweck erfüllen und wenn der Geldbeutel nicht viel zulässt, lässt sich eine Kücheneinrichtung prima aus gebrauchten und altmodischen Einrichtungsgegenständen zusammenstellen. Sind Sie neu umgezogen und wollen Sie sich eine moderne Küche einrichten, stehen Ihnen jedoch ganz neue Möglichkeiten offen. 
 
 
 

 

Klare Linien, neue Materialien und helle Farben  

 

Es gibt verschiedene Arten, eine moderne Küche zu gestalten. Wichtig ist immer, dass die einzelnen Elemente ein harmonisches Gesamtbild ergeben. 

 

  •  
  •  

    Klare Linien und reduziertes Design: Moderne Küchen sind oft geprägt durch klare Formen und Linien sowie glatte Oberflächen. Minimalistisch, aber formschön lautet die Devise. 

  •  
  •  

    Traditionelle und außergewöhnliche Materialien: Auch in vielen modernen Küchen werden noch Materialien wie Holz und Edelstahl verwendet – Letzterer zunehmend auch in kleinen Privatküchen. Zusätzlich wird jedoch immer mehr auf große Glasfronten zurückgegriffen, die Räume nicht nur heller wirken lassen, sondern zudem leicht zu reinigen sind. Auch außergewöhnliche Materialien wie Beton kommen in modernen Küchen vor. 

  •  
  •  

    Individuelle Farbgebung ist erlaubt: Bei der Farbwahl können Sie sich nach Ihren persönlichen Vorlieben richten – vorausgesetzt Sie beachten, dass die Farbe zur Einrichtung passt. Während die einen bei modernen Küchen auf helle Farben und viel Weiß setzen, bevorzugen es andere dunkler oder entscheiden sich sogar für ein buntes Design. 

  •  

 

Eine passende, moderne Küche zeichnet sich allerdings nicht allein durch ihre Optik aus, sondern auch in der Art und Weise, wie Sie darin kochen können. 
 
 
 

 

Moderne Küchen sind funktional 

 

Moderne Küchen heben sich nicht zuletzt in ihrer Funktionalität von älteren Vertretern ab. Während manches davon im ersten Moment übertrieben erscheint, werden Sie bald merken, wie viel Arbeit Ihnen durch eine technisch ausgereifte Küche erspart bleibt. Davon abgesehen können Sie mit energiesparenden Geschirrspülern und Kühlschränken sowie einem Induktionsherd effektiv Kosten sparen. Schließlich schonen höhenverstellbare Oberflächen und Schränke, die sich bei Berührung automatisch öffnen Ihren Rücken und sorgen dafür, dass das Kochen in der neuen Küche auf Dauer Vergnügen bereitet. Letztendlich ist aber der Mensch das Maß aller Dinge. 

 

  

 

Bildquelle: arsdigital - Fotolia.com  
 

HB24-PR-699|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|699|2014-04-30 10:23:12|1|Pressemitteilungen||Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/699_2014_05_05_10_23_12_10_26...|424|313|Hausbau, Pressemitteilung, News, Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|Informationen über das Thema Hausbau Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|Pressebild (Teaser) zu Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|Pressebild auf Hausbau24 zu Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|Pressebild zu Fachleute für den Hausbau finden – Tipps im Überblick|

Die meisten Menschen bauen nur einmal im Leben ein Haus. Das bedeutet auch, dass sie damit in der Regel Neuland betreten. Die damit verbundenen Risiken sollten Sie nicht unterschätzen. Schließlich können sich Fehler beim Hausbau auf den Rest Ihres Lebens auswirken. Gerade deshalb heißt es umsichtig vorzugehen und die richtigen Fachleute hinzuziehen. Denn auch wenn Sie einige Arbeiten selbst ausführen wollen, benötigen Sie in der Regel zumindest für die Planung einen oder mehrere Spezialisten. Glücklicherweise stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, diese zu finden. 
 
 
 

 

Fachleute über das Internet finden 

 

Wie bei so vielem anderen ist das Internet auch bei der Suche nach Fachleuten für den Hausbau ein guter Anlaufpunkt. Ob Sie einen Architekten suchen, einen Bauträger oder einen Fertighausbauer, die Auswahl ist groß. Geeignete Architekten lassen sich zum Beispiel über die Architektenkammer des jeweiligen Bundeslandes oder über den Bund Deutscher Architekten (BDA) finden. In den BDA werden nur Architekten berufen, die in ihrem jeweiligen Bundesland durch gute Leistungen aufgefallen sind. Damit können Sie in diesem Fall von einer gewissen Qualität ausgehen. 

 

Wollen Sie mit einem Generalunter- oder -übernehmer arbeiten, stehen Ihnen solche zentralen Anlaufstellen im Netz leider nicht zur Verfügung. Zwar haben Anbieter in diesem Bereich ebenfalls entsprechende Internetpräsenzen, doch sollten Sie hier noch auf andere Quellen zurückgreifen, um den richtigen Partner für Ihr Unternehmen zu finden. 
 
 
 

 

Referenzen sind wichtig 

 

Finden lassen sich Generalunter- und –übernehmer in Ihrer Nähe über entsprechende Onlineportale, aber auch in den Gelben Seiten (z.B. für Frankfurt und Umgebung). Schwieriger sieht es mit der Überprüfung der Qualität aus. Bewertungen im Internet können aufschlussreich sein, sind aber nicht immer echt. Ungleich mehr wert sind Meinungen aus dem eigenen Bekannten- und Freundeskreis. Kennen Sie Menschen, die in der jüngeren Vergangenheit ein Haus gebaut haben, können Sie sich vielleicht von diesen bei der Auswahl eines geeigneten Partners beraten lassen. 

 

Schließlich sollten Sie sich in jedem Fall ausreichend Zeit nehmen, in persönlichen Gesprächen mit dem jeweiligen Unternehmer alle Fakten rund um den Hausbau abzuklären. Dabei können Sie auch überprüfen, ob Ihnen Ihr Gegenüber sympathisch ist. Schließlich wollen Sie die Gestaltung Ihres zukünftigen Zuhauses nicht jedem in die Hand geben. Und vor der Unterschrift muss man prüfen ob alles bedacht wurde im Vertrag. 
 
Bildquelle: thanapun - Fotolia.com  
 

HB24-PR-697|HB24-USER-236|Boreal|HB24-ADRESS-2260|697|2014-05-02 13:22:15|0|Pressemitteilungen||Messe Rostock||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Messe Rostock|Informationen über das Thema Hausbau Messe Rostock|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Messe Rostock|Pressebild (Teaser) zu Messe Rostock|Pressebild auf Hausbau24 zu Messe Rostock|Pressebild zu Messe Rostock| HB24-PR-700|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|700|2014-05-05 10:34:30|1|Pressemitteilungen||Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/700_2014_05_05_10_34_30_10_51...|419|317|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|Informationen über das Thema Hausbau Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|Pressebild (Teaser) zu Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|Pressebild auf Hausbau24 zu Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|Pressebild zu Wie das Bad Gestalt annimmt - ein kleiner Ratgeber|Ein gut durchdachtes Konzept für den Innenausbau gehört zur Hausplanung dazu. Insbesondere bei Funktionsräumen wie dem Badezimmer ist Genauigkeit gefragt, und man darf sich keine Fehlentscheidungen leisten. Schließlich bemisst sich hier die Wohnqualität eines Hauses. Im Bundesdurchschnitt bleibt das Bad 15 bis 20 Jahre lang unverändert. Die Anforderungen an Optik, Funktionalität, Ausstattung und Komfort sind also entsprechend hoch angesetzt. Im Folgenden gibt es ein paar Kniffe, wie man sich die Badplanung leichter machen kann. 

Tipps für die Badplanung 

 

  •  
  • Voraussetzungen für die Raumgestaltung schaffen: Eine Zeichnung des Grundrisses mit allen erforderlichen Daten die Maße, Anschlüsse und besondere räumliche Verhältnisse betreffend sollte der Badplanung vorausgehen. Nur so kann man eine Vorstellung davon gewinnen, welche Möglichkeiten der Raumgestaltung sich anbieten. Die Öffnungsrichtung und der Radius von Türen und Fenster, die Platzierung von Heizungsvorrichtungen und die Lage und Anzahl von Steckdosen und Schaltern sind Details, die in der Grundriss-Skizze berücksichtigt werden sollten.
  •  
  • Wunschliste erstellen: Eine Bedarfsanalyse garantiert, dass das Bad später keine Wünsche mehr offen lässt. Abhängig von der Haushaltsgröße ergeben sich ganz unterschiedliche Ansprüche an die Badgestaltung. Ebenso wichtig sind die Nutzungsgewohnheiten aller im Haus lebenden Personen. Zu berücksichtigen sind zudem spezielle Bedürfnisse. So können Bäder etwa alters-, kind- oder behindertengerecht umgestaltet werden. Aus der Bedarfsanalyse lässt sich eine Wunschliste zusammenstellen, die als Vorlage für die Badplanung dienen kann.
  •  
  • Sanitär-Ausstattung und Stil festlegen: Bei der Ausstattung stehen drei Dinge im Zentrum; die Dusche oder Badewanne, der Waschtisch und die Armaturen. Diese drei Elemente sind auf das Platzangebot und den alltäglichen Ablauf im Bad auszurichten. Badausstatter wie Duschmeister sollten bei Bedarf an Badezimmerausstattung erste Anlaufstellen sein. Hier wird Kunden sogar ein Konfigurator bereitgestellt, der die Montage von Bestandteilen der Sanitäreinrichtung erheblich vereinfachen kann. Wer zum Beispiel den Einbau einer Dusche plant, kann bei Duschmeister aus 3.000 Duschkabinenvarianten die eigene Traumdusche mit den erforderlichen Maßen oder auch Aufmaßen auswählen. Den Konfigurator gibt es sogar als App. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Stil der Badgestaltung und die Atmosphäre im fertigen Bad durch den Konfigurator nahezu automatisch zusammenfügen.
  •  
  • Auf hochwertige Qualität setzen: Beim Bad darf nicht am falschen Ende gespart werden. Bei allen Anschaffungen und Umbaumaßnahmen sollte berücksichtigt werden, dass es sich beim Bad um eine Nasszelle handelt. Bereits bei der Installation der Beleuchtung und der Steckdosen ist etwa auf einen ausreichenden Feuchtigkeitsschutz zu achten. Die Materialien der Badmöbel sollten sich des Weiteren durch eine hohe Resistenz gegenüber Feuchtigkeit auszeichnen, langlebig und so pflegeleicht wie möglich sein. Damit aus dem Bad keine Unfallzone wird, sollte der Bodenbelag im Bad, egal ob man sich für Fliesen oder Laminat entscheidet, unbedingt rutschhemmend sein. 
  •  

HB24-PR-701|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|701|2014-05-05 13:02:28|1|Pressemitteilungen||Garagentore||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Garagentore|Informationen über das Thema Hausbau Garagentore|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Garagentore|Pressebild (Teaser) zu Garagentore|Pressebild auf Hausbau24 zu Garagentore|Pressebild zu Garagentore|Wer sich in seinem Eigenheim gegen ein Carport und für eine vollwertige Garage entscheidet, steht neben der Frage nach der passenden Größe vor allem vor der Frage, welche Tormechanik man wählen soll. Das manuell öffnende und schließende Tor, die höherwertige automatische Lösung oder gar ein platzsparendes Automatic-Sectionaltor? Ein guter Anlaufpunkt sind mit Sicherheit die Produkte der Garagentorspezialisten der Firma Hörmann. 
 
Im Sortiment des Herstellers befinden sich alle vorgenannten Arten von Toren, eine kurze Übersicht über die Eigenschaften des jeweiligen Tortyps soll dem Interessenten die Auswahl etwas erleichtern.  
 
Manuelle Schwingtore 
 
Der Klassiker unter den Garagentoren. Einfach hochschieben zum Öffnen und runterziehen zum Schließen, fertig. Aber selbst die unkomplizierteste Lösung hat ihre Tücken. Man muss jedes Mal aus dem Auto aussteigen wenn man seine Garage öffnen bzw. schließen möchte und es kann vorkommen, dass man selbst die leichtgängigsten Tore nicht manuell zuziehen kann. Außerdem bedarf es bei einem Schwingtor immer etwas Spielraum zwecks Hebelwirkung des Tores. Das große Plus ist das Öffnen dieses Tortyps, da dies wesentlicher schneller als bei elektronischen Toren möglich ist. 
 
Automatische Tore 
 
Es gibt eine Vielzahl von automatischen Torsystemen. Neben Schwingtoren, die sich lediglich wegen des Antriebs von den manuellen Toren unterscheiden, gibt es von der Firma Hörmann Roll- und Sectionaltore. Alle Tore haben gemeinsam, dass sie ferngesteuert betrieben werden können und daher kein extra Verlassen des KFZ notwendig ist. Nachteil dürfte hier allerdings die Problematik sein, dass wenn die Technik irgendwann fehlerhaft ist, ein automatische Öffnen nicht mehr möglich ist. Hier setzt Hörmann an und verspricht eine nahezu wartungsfreie Mechanik, die Ausfälle der Technik somit minimiert. Dazu ein Video über die Öffnungsgeschwindigkeit. 
 
Rolltore 
 
Rolltore lassen sich am ehesten mit herkömmlichen Rolläden im Wohnbereich vergleichen. Mittels Zug- und Aufrollmechanismus werden die einzelnen Torelemente aufgewickelt und zum Schließen wieder abgewickelt. In der Regel umfasst das Einbaupaket bereits eine vollumfängliche Garagenbeleuchtung, sodass beim Öffnen des Tores das Licht in der Garage eingeschaltet wird.  
 
Sectionaltore 
 
Hörmann unterscheidet bei seinen Sectionaltoren zwischen klassischer Aufrolltechnik und neuartiger Führungstechnik an den Seiten der Garage. Gerade für niedrige Garagen eignet sich dieses System, allerdings verliert der Kunde dadurch auch etwas an seitlichem Stauraum in seiner Garage. Der Vorteil der Sectionaltore gegenüber normalen automatischen Garagentoren ist vor allem optischer Natur, da die Elemente bündig mit dem Kasten und den Zargen abschließen.  
 
Generell sollten Interessenten auf einige weitere Aspekte achten. So sollte die Öffnungsfunktion per Fernbedienung bereits aus mehreren Metern möglich sein. Ebenso sollten automatische Tore einen Einklemmschutz haben, sodass eine mögliche Gefahrenquelle für Verletzungen ausgeschlossen werden kann. Gerade bei Kindern können Verletzungen am Garagentor lebensbedrohlich sein. Zu guter Letzt sollte ein hochwertiges Garagentor eine sogenannte Schlupffunktion haben, sodass z. B. eine Tür eingebaut wird, die ein verlassen der Garage bei herabgelassenem Garagentor ermöglicht. 
 
Egal wie sich der Kunde letztendlich entscheidet, es sollte jederzeit eine kompetente Beratung seitens des Herstellers möglich sein, z. B. durch die Firma Hörmann. Auch sollten sämtliche Pros und Contras vor einem Kauf abgewogen werden. Gute Firmen bieten den Interessenten verschiedene Vorführmodelle an, an denen die verschiedenen Techniken begutachtet werden können. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass ein Kundenservice eine kurzfristige Notfalldienstleistung anbietet und man nicht im schlimmsten Fall in seiner Garage länger gefangen ist.  
 
Viele Eigentümer sparen bei den Garagentoren, aber gerade hier sollte nicht gespart werden. Vor allem nicht, wenn die Garage mit dem Eigenheim verbunden ist und man aufgrund falsch angesetzter Sparsamkeit die Sicherheit außer Acht lässt und potentiellen Einbrechern buchstäblich Tür und Tor öffnet. HB24-PR-702|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|702|2014-05-05 13:13:29|1|Pressemitteilungen||Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/702_2014_05_05_13_13_29_13_17...|548|365|Hausbau, Pressemitteilung, News, Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|Informationen über das Thema Hausbau Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|Pressebild (Teaser) zu Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|Pressebild auf Hausbau24 zu Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|Pressebild zu Velux Architekten-Wettbewerb 2014: Fünf Projekte nominiert|

Hamburg, Mai 2014. Unter dem Thema „Licht. Raum. Mensch“ ist bereits zum neunten Mal den prestigeträchtigen Architekten-Wettbewerb ausgelobt worden. Nun hat eine unabhängige Fachjury mit den Einreichungen von Hoffmannarchitekt, Behnisch Architekten, Raum und Bau GmbH, Hofstadt Architekten und Unterlandstättner Architekten fünf Projekte nominiert, die die natürlichen Elemente Licht und Luft gezielt einsetzen, um den Wohnkomfort sowie das Raumgefühl nachhaltig zu steigern. Hoffmannarchitekt erhält zudem den Jurypreis. Der Newcomer-Sonderpreis für junge Architekturbüros geht an DBCO GmbH. Jetzt wählen über zwei Millionen Bauherren und Modernisierer unter den Nominierten die drei Preisträger des diesjährigen Architekten-Wettbewerbs.  

 

  

 

„Wichtigstes Kriterium für die Bewertung der eingereichten Projekte war die Qualität des Gesamtentwurfs“, erklärt Jury-Vorsitzende Gabriele von Kardorff. „Gemäß der Aufgabenstellung wurde insbesondere die Schaffung von wertvollen Lichtsituationen, aber auch die Berücksichtigung der klimatischen Aspekte betrachtet.“ Deshalb richtete die Jury, bestehend aus der Vorsitzenden Gabriele von Kardoff (Kardoff Ingenieure Lichtplanung) und dem Vorjahressieger Philippe Frey aus Stuttgart sowie Werner Frosch (Henning Larsen Architects), Prof. Hilde Léon (Léon Wohlhage Wernik), Andreas Förstel (Redaktionsleiter Wohnglück), Meike Weber (Verlagsleitung DETAIL) und Dr. Sebastian Dresse (Geschäftsführer Velux Deutschland) ihr besonderes Augenmerk auf den Mehrwert, der mit dem gezielten Einsatz von Belichtung und Belüftung durch Velux Produkte gewonnen wird. 

 

  

 

  

 

Vielfältige Licht- und Luft-Lösungen 

 

Die fünf nominierten Projekte überzeugten durch ihren Facettenreichtum in der Umsetzung des Themas. So begeisterten die „Lofthäuser Kolbermoor“ von Behnisch Architekten die Jury durch ein überraschendes, inneres Raumerlebnis sowie eine ungewöhnliche Lichtführung: Die den Entwurf prägende Offenheit wird durch eine offene Treppe, eine Galerie im Wohnraum und einen mittig angeordneten Patio erreicht, der sich bis ins erste Obergeschoss durchzieht. Dieser mit einem elektrisch zu öffnenden Velux Dachfenster überdeckte Raum schafft eine angenehme, intime Raumatmosphäre und versorgt die angrenzenden Räume mit Tageslicht und frischer Luft.  

 

Das „Einfamilienhaus in Krailling“ von Unterlandstättner Architekten überzeugt die Jury mit der Qualität der Tageslichtgestaltung. Basierend auf der Ausrichtung des Wohnhauses zur Himmelsrichtung erzeugen die vielfältigen Lichtöffnungen differenzierte Ausblicke und verändern variantenreich die Art des Lichteinfalls. 

 

Beim „Luise-Bayerlein-Haus“ von Raum und Bau GmbH, einer zweigeschossigen, fast quadratischen Kinderkrippe in Vaterstetten, empfand die Jury die klare Raumstruktur mit den fünf um einen galerieartigen Innenraum angeordneten Gruppenräumen als sehr gelungen und hob insbesondere die Lichteffekte der aus Velux Flachdach-Fenstern bestehenden Lichtkuppeln hervor. 

 

Das „Notariat unter dem Dach“ wurde von Hofstadt Architekten im Rahmen der Aufstockung und des Dachgeschossausbaus des bis dahin fünfgeschossigen Mittelflügels des Arco-Palais in München realisiert. Dabei entstand aus einer zweigeschossigen Dachgeschoss-Situation ein großräumiges Büro, das sich durch abwechslungsreiche Raum- und Lichtqualitäten auszeichnet. Die Jury lobte insbesondere die Schaffung und Inszenierung von unterschiedlichen Lichtsituationen und Hell-Dunkel-Effekten sowie die Übergänge und Verschneidungen der verschiedenen Raumsituationen von offenem Flur, Galerie und Büroeinheiten. 

 

Beim „Umbau Seitengebäude Westermühlstraße“ handelt es sich um eine ehemalige Metallwerkstatt, die von Hoffmannarchitekt in ein Büroobjekt umgewandelt wurde. Die Jury lobte die Lichtwirkung, die mit drei Velux Flachdach-Fenstern eine optimale Tageslichtverteilung erreicht und vergab zusätzlich zur Nominierung den Jurypreis für die beste Einreichung in Bezug auf die in der Auslobung formulierten Wettbewerbskriterien. 

 

  

 

„Die Einbeziehung des Menschen in den Kontext von Licht und Raum und die daraus entstandenen Konzepte sind eindrucksvoll“, erklärt Dr. Sebastian Dresse, Geschäftsführer der Velux Deutschland GmbH. „Die vorgestellten Nominierungen zeigen, wie durch den bewussten Einsatz von Velux Produkten die Raum- und Lebensqualität im Neu- und Bestandsbau gesteigert werden kann.“ 

 

  

 

Den Sonderpreis Newcomer erhält Martin Keßler, DBCO GmbH, für das Projekt „Umbau und Modernisierung des Instituts für Neutestamentarische Textforschung“. Die Jury empfindet den Ausbau des kleinen Dachgeschosses als sehr gelungen und lobt die vorteilhafte Positionierung der Dachfenster, die den Tageslichteinfall von drei Seiten bewirken und durch die Einbauten bis auf Brüstungshöhe wie eine klassische, seitliche Belichtung erscheinen. So entsteht eine stimmige Lichtatmosphäre, in dem sich das Verhältnis von Kontrast und Helligkeit gegenseitig stärkt. 

 

  

 

Bauherren entscheiden über Gewinner 

 

Die Nominierten des Velux Architekten-Wettbewerbs 2014 werden nun in der Mai-Ausgabe und dem Internetauftritt des Bauherrenmagazins „Wohnglück“ der Öffentlichkeit präsentiert. Dann stimmen knapp zwei Millionen Leser über die drei Preisträger ab, denen ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro winkt. Der Erstplatzierte profitiert darüber hinaus von einer hohen Medienpräsenz: Zusätzlich zu einer umfassenden Vorstellung aller fünf nominierten Arbeiten in einer Dokumentationsbroschüre, die dem Architekturfachmagazin „DETAIL“ beiliegt, und weiteren Veröffentlichungen hat der 1. Preis die Möglichkeit, im Rahmen einer exklusiven Velux Anzeigenkampagne in renommierten Architektur-Fachmedien vorgestellt zu werden.  

 

 
 

 

[Foto: velux_aw14_jury_13x20] 

 

Die Jury des Velux Architekten-Wettbewerbs 2014. Von links nach rechts: Werner Frosch (Henning Larsen Architects), Meike Weber (Verlagsleitung DETAIL), Andreas Förstel (Redaktions- und Verlagsleiter Wohnglück), Philippe Frey (Frey Architekten), Gabriele von Kardorff (Kardorff Ingenieure Lichtplanung), Dr. Sebastian Dresse (Geschäftsführung Velux Deutschland GmbH) und Professorin Hilde Léon (Léon Wohlhage Wernik) 

 

Foto: Velux Deutschland GmbH 

 

  HB24-PR-703|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|703|2014-05-06 14:39:21|1|Pressemitteilungen||Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/703_2014_05_06_14_39_21_14_42...|2302|1428|Hausbau, Pressemitteilung, News, Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|Informationen über das Thema Hausbau Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|Pressebild (Teaser) zu Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|Pressebild auf Hausbau24 zu Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|Pressebild zu Stadtvilla erleben - Einladung zur Hausbesichtigung am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf|Berlin. Eine zeitlos schöne Stadtvilla in traditioneller Massivbauweise mit viel Platz – so stellten sich die Berliner Bauherren ihren Traum vom Haus vor. Ihre Villa Lugana, die Roth-Massivhaus aktuell in Rangsdorf errichtet, kann am kommenden Wochenende besichtigt werden. 
 
Nach der Fertigstellung werden den Bewohnern auf zwei Vollgeschossen gut 150 Quadratmeter Wohnfläche und fünf Zimmer zur Verfügung stehen. Von außen verleiht der große Erker über beide Etagen der freistehenden Stadtvilla ihr besonderes Äußeres. Auf der Gartenseite mit Südausrichtung erstreckt sie sich die Terrasse über die gesamte Hausbreite und bietet so viel Platz für entspannte Stunden. 
 
Auch im Inneren haben die Bauherren ihren eigenen Traum vom Wohnen umgesetzt. Im Erdgeschoss befindet sich auf mehr als 40 Quadratmetern der Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche und Kamin; zahlreiche bodentiefe Fenster sorgen für viel natürliches Licht. Ein zusätzliches Arbeitszimmer, das Gäste-WC mit Dusche und die Haustechnikzentrale mit Nebeneingangstür komplettieren das Raumangebot. 
 
Unter dem Dach befinden sich die Ruhebereiche der Bewohner. Neben dem elterlichen Schlafraum mit Ankleide ist Platz für zwei nahezu gleich große Kinderzimmer sowie das Familienbad. Im separaten Abstellraum sind notwendige Helfer des Alltags gut verstaut. 
 
Dank wärmebrückenoptimierter Konstruktion und effizienter Haustechnik erreicht diese Villa Lugana den begehrten KfW-Effizienzhausstandard E 70 – die Bauherren profitieren von einer Finanzspritze der staatlichen Förderbank. 
 
Die Villa kann am 10. und 11. Mai in der Bad Doberaner Straße 9 in 15834 Rangsdorf besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr, die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32 
12681 Berlin 
 
Tel.: 030 / 54 43 73 10 
Fax: 030 / 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Eine Villa Lugana wie diese kann am 10./11. Mai in 15834 Rangsdorf besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-704|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|704|2014-05-07 12:12:16|1|Pressemitteilungen||Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/704_2014_05_07_12_12_16_12_16...|500|375|Hausbau, Pressemitteilung, News, Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|Informationen über das Thema Hausbau Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|Pressebild (Teaser) zu Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|Pressebild auf Hausbau24 zu Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|Pressebild zu Kleine Räume ganz groß - so nutzen Sie knapp bemessenen Stauraum effizient|

 

In Zeiten, in denen Wohnraum immer teurer wird, weichen viele auf kleinere Apartments und Mini-Häuser aus. Vor allem jüngere Generationen müssen sich häufig mit 1-Zimmer-Wohnungen oder WG-Räumen begnügen, da ihr niedriges Monatsbudget keine kostspieligeren Unterkünfte zulässt. Natürlich kann man sich an das Leben auf kleinem Fuße gewöhnen, ist es doch ein interessanter Gegentrend zur allgemeinen Platz-Verschwendungssucht der Moderne. 

 

 
 

 

Das Problem: Viel Stauraum bieten die Behausungen nicht, weshalb es auf eine ausgeklügelte Nutzung der wenigen Möglichkeiten zur Unterbringung von Gegenständen ankommt.  

 

 
 

 

Die Spreu vom Weizen trennen 

 

 
 

 

Bevor man geeignete Maßnahmen zur intelligenten Stauraumnutzung ergreift, kann es helfen, überflüssige Sachen auszusortieren. Im Laufe der Zeit sammeln sich im privaten Fundus viele Dinge an, die nicht zwingend oder nur selten gebraucht werden. Hierzu zählen Handwerkszeug, Souvenirs und saisonale Hauswaren, wie beispielsweise Sport- oder Dekorartikel. Manches davon wird lediglich aus sentimentalen Gründen aufgehoben, was nach einigen Jahren zu einer regelrechten Flut an Plunder führt. 

 

 
 

 

Nutzen Sie Ihr Stellplatzproblem daher zunächst zur 'Lagerräumung'. Alles, was Sie nicht wegwerfen möchten, aber nur zu bestimmten Anlässen benötigen, kann im Keller bzw. Speicher, ggf. auch in einer Abstellkammer untergebracht werden. Am Ende der Ausmistaktion sollte sich in den täglich genutzten Räumen nur noch das befinden, was öfter als ein- bis zweimal im Jahr Anwendung findet. 

 

 
 

 

  •  
  •  

    Weitere Tipps zum Aussortieren und Beenden der eigenen Sammelwut finden Sie hier 

  •  

 

 
 

 

Länge mal Breite mal Höhe - Hochschränke als Raumlösung für kleine Wohnungen 

 

 
 

 

Die meisten Möbelstücke konzentrieren sich auf eine horizontale Verstauung von Objekten. Sie setzen jedoch voraus, dass ein Zimmer breit genug für mehrere rechteckige Elemente ist, die längs im Raum liegen. Ein herbes Problem für kleine Apartments, denn sobald sie auch nur eines dieser Wohnraumelemente beherbergen, bleibt oft kaum noch Platz für weitere Möbel, geschweige denn eine ästhetisch ansprechende Ausrichtung eben jener. 

 

 
 

 

Verwunderlich ist, dass nur wenige auf die Idee kommen, senkrecht statt waagrecht zu denken. Schließlich bleibt die Deckenhöhe einer Wohnung unabhängig von deren Größe meist die Selbe. Es bietet sich daher an, Stauraumflächen an der Wand und nicht am Boden auszurichten.  

 

 
 

 

Neben Wandboards und Hängeschränken gelten hier vor allem Hochschränke als ideale Lösung für das Stellplatzproblem. Ihre vertikal gerichtete Form nutzt Wandflächen in best möglicher Art und Weise aus, was nicht nur Platz spart, sondern darüber hinaus auch originelle Einrichtungskonzepte zu Tage fördert. 

 

 
 

 

  •  
  •  

    Eine große Auswahl an Hochschränken gibt es etwa im Delife Shop 

  •  

 

 
 

 

 
 

 

Seien Sie auf Multifunktionalität bedacht 

 

 
 

 

Ein weiteres Hilfsmittel, um die eigenen Besitztümer auf kleinem Raum unterzubringen, sind vielseitig einsetzbare Möbelmodule. Bestes Beispiel hierfür sind Bettkästen. Sie machen aus dem privaten Schlafplatz einen Verwahrungsort der verschiedensten Dinge (z.B. zusätzliche Bettwäsche) und verbrauchen dabei nicht mehr Fläche als ein gewöhnliches Bett. 

 

 
 

 

Ähnliches gilt für Schreibtische. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Pult neben einer Schreibfläche auch einen Aufsatz mit Schubfächern oder im Beinbereich befindliche Schrankelemente besitzt. Hier lassen sich Schreibutensilien, Ordner und Nachschlagewerke unterbringen, die dann auch gleich griffbereit liegen, wenn man sie braucht.  

 

 
 

 

  •  
  •  

    Einige wunderbare Anregungen zum Thema 'multifunktionale Einrichtung' bietet der Wohnberatungsguide von Wunderweib.de 

  •  

 

 
 

 

 
 

 

Eine kompaktere Anordnung wirkt wahre Wunder 

 

 
 

 

Besitzt man viele Bücher, ist es ratsam, diese zweireihig anzuordnen. Die Methode wirkt auch bei DvDs, CDs und Computerspielen. Als Faustregel gilt:  

 

 
 

 

Häufig genutzte Exemplare kommen nach vorne, weniger wichtige Stücke belegen die hinteren Plätze. 

 

 
 

 

Alternativ ist es auch denkbar, eine Größenordnung mit einzubinden. CD-Hüllen oder Buchbände mit unterschiedlichem Format lassen sich dank der versetzten Position nämlich wesentlich besser lesen. 

 

 
 

 

Ein Tipp: Halten Sie nach einem Buchregal mit großzügig bemessener Innenhöhe der einzelnen Fächer Ausschau. Sie setzen Nutzungsmöglichkeiten weitaus weniger Grenzen als auf genormte Buchformate zugeschnittene Regale. Zusätzlich können extragroße CD-Ständer Ton-, Film- und Datenträger aus Stauräumen zu bannen, welche dann für andere Dinge zur freien Verfügung stehen. 
 
Copyright Bildquelle: Flickr, BY-SA © Knittymarie 
 
 

HB24-PR-705|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|705|2014-05-08 17:00:10|1|Pressemitteilungen||Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/705_2014_05_08_17_00_10_17_02...|3647|4724|Hausbau, Pressemitteilung, News, Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|Informationen über das Thema Hausbau Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|Pressebild (Teaser) zu Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|Pressebild auf Hausbau24 zu Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|Pressebild zu Kaminofen Ersatzteile sind nach intensiver Benutzung erforderlich|

Kaminöfen bzw. Kamineinsätze gehören mittlerweile zu jedem Neubau bzw. zu einer Altbau-Sanierung. Der Kaminofen spart nicht nur Energiekosten, sondern sorgt auch für eine sehr angenehme und wohlige Wärme im Haus. Beim Hauskauf oder Hausbau kommt es auf die richtige Planung eine Kaminofens an, denn eine zu große Heizkraft sorgt schnell für ein Überheizen. Genauso ist eine zu kleine Heizkraft nicht wirklich sinnvoll, denn der Kaminofen würden dann zu stark in Gebrauch genommen. Der örtliche Kaminofen Fachhändler sorgt für eine fachmännische Beratung und diese sollte auch dringend wahrgenommen werden. 

 

 
 

 

Die Grundvoraussetzung für ein Kaminofen oder ein Kamin ist der Schornstein. Hier gibt es unterschiedliche Varianten. Das eine ist der bestehende gemauerte Schornstein und das andere wäre der Außenschornstein, welcher sehr einfach nachgerüstet werden kann. Hier könnte als erster Ansprechpartner auch der Schornsteinfeger dienen. 

 

 
 

 

Kaminofen Ersatzteile sind besonders wichtig 

 

 
 

 

Bei jedem Kauf eines Kaminofens sollte man sich auch schon mit der Kaminofen Ersatzteil Versorgung auseinander setzen. Es gibt nach Jahren der Nutzung immer Verschleißteile, die ausgetauscht werden müssen. Gerade wenn Kaminofen-Sichtscheiben oder Kaminofen-Schamottsteine schwer zu bekommen sind, kosten diese häufig die Hälfte von dem Wert des Kaminofens. Somit lohnt sich auf jedenfall ein zweiter Blick auf die Kaminofen Ersatzteile. 

 

 
 

 

Baumarkt versus Fachhandel Ersatzteile 

 

 
 

 

Häufig werden günstige Kaminöfen im Baumarkt erworben und Kaminofen Ersatzteile sind dann schwer erhältlich. Gerade bei den günstigen Modellen kosten auch die Ersatzteile im Verhältnis zum Anschaffungspreis des Kaminofens zu viel Geld. Im Fachhandel gibt es häufig auch günstige und qualitativ bessere Kaminöfen, bei denen die Ersatzteil-Beschaffung bis zu 20 Jahre gesichert ist. Die Kaminofen-Sichtscheiben kosten dann immer noch viel Geld, sind aber je nach Hersteller zügig und günstig zu erhalten. Und ohne Sichtscheibe kann der Kaminofen nicht mehr benutzt werden, somit sollte eine schnelle Ersatzteil Lieferung im Vordergrund stehen. Die meisten Kaminofen Hersteller haben Ersatzteile auf Lager, welche über einen Fachversand bezogen werden können. 

 

 
 

 

Kaminofen Ersatzteile die häufig benötigt werden 

 

 
 

 

Am häufigsten werden Sichtscheiben, Schamottesteine, Brennraumauskleidungen, Rüttelroste oder Umlenkplatten als Kaminofen Ersatzteil benötigt. Die Lieferzeiten von Kaminofen-Sichtscheiben können bis zu 4 Wochen dauern, daher sollte man seinen Fachhändler beim Erwerb direkt nach den Bezugmöglichkeiten befragen. 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

Bild/Text: Cerberus Kaminhaus / Mark Suer 

HB24-PR-706|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|706|2014-05-15 10:17:29|1|Pressemitteilungen||Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/706_2014_05_15_10_17_29_10_22...|300|188|Hausbau, Pressemitteilung, News, Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|Informationen über das Thema Hausbau Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|Pressebild (Teaser) zu Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|Pressebild auf Hausbau24 zu Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|Pressebild zu Der variable Wärmeschutz fürs Fenster: Wabenplissees|

Energiesparen mit Wabenplissees als Wärmeschutz am Fenster 

 

Auch nachdem ein Haus fertig gestellt ist, beschäftigen wir uns weiter mit dem Thema Energiesparen. Sei es, wenn wir das Licht einschalten, die Heizung aufdrehen oder das Sparprogramm der Waschmaschine wählen. Nicht selten stellt man auch erst beim Blick auf die Energieabrechnung fest, dass etwas Wesentliches vergessen wurde: ein guter Wärmeschutz am Fenster, der im Sommer die Innenräume vor zu starker Erwärmung und im Winter vor dem Verlust der wertvollen Raumwärme schützt. Denn so bleibt nicht nur das Raumklima angenehmer, sondern man spart zusätzlich Heizkosten oder den Strom für die Klimaanlage. 
 
 

 

Wärmeschutz am Fenster nachrüsten – so einfach geht’s! 
 

 

Eine ideale Lösung sind Wabenplissees, wenn Sie einen Wärmeschutz an Ihren Fenstern nachrüsten möchten. Durch ihre wabenförmigen Hohlräume zwischen zwei Plisseestoffen bilden diese Doppelplissees ein zusätzliches Luftpolster vor der Fensterscheibe, so dass im Sommer weniger Hitze nach innen gelangt und im Winter weniger Wärme nach draußen abgegeben wird. 
Das besondere an diesem Wärmeschutz ist: er kann passgenau für jede mögliche Fensterform angefertigt werden, z. B. auch für dreieckige Giebelfenster, Rundbogenfenster und auch für Dachfenster. 
Dazu können Sie zum Beispiel auf www.plissee-rollo.de im Plissee Konfigurator zwischen verschiedenen Plisseetypen und Doppelplissee-Stoffen in verschiedenen Farben und Lichtdurchlässigkeiten wählen. 
In wenigen Schritten stellen Sie so Ihren individuellen Fenster-Wärmeschutz zusammen, der maßgefertigt in wenigen Tagen direkt ins Haus geliefert wird.  

 

 
 
Wabenplissees ohne Bohren montieren – auch das ist möglich 
 

 

 

Die Frage nach der geeigneten Plissee Montage lässt sich ganz leicht beantworten: Am platzsparendsten und effektivsten lässt sich ein Wabenplissee direkt am Fensterrahmen montieren. Ist die Glasleiste tief genug (ca. 2 cm), empfiehlt sich die Montage in der Glasleiste. An senkrechten Dreh-/Kippfenstern aus Kunststoff ist es auch möglich, das Plissee ohne bohren direkt am Fensterflügel zu montieren. Dazu können verschiedene Klemmträger gewählt werden. Die Montage mit Plissee Klemmträgern ist viel einfacher, schneller und schonender als wenn in die Wand oder in den Fensterrahmen gebohrt werden muss. 

 

Wie Sie ein Wabenplissee als zusätzlichen Wärmeschutz am Fenster montieren können, hängt also auch vom Material Ihrer Fenster ab. An Holzfenstern, Alufenstern oder auch an Dachfenstern muss eine Plisseeanlage immer noch verschraubt werden. Aber auch das ist dank durchdachter Montagetechnik und umfangreichem Zubehör meist kein Problem und hinterlässt nur minimal kleine Löcher, die bei Bedarf leicht geschlossen werden können. Außerdem ist ein Wabenplissee als effektiver Sonnenschutz am Fenstern für den dauerhaften Einsatz vorgesehen und nicht nur als trendige Fensterdekoration. Aber auch dafür lässt sich ein Wabenplissee ohne weiteres verwenden. Einige Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten von Wabenplissees finden Sie auf www.plissee.eu in der Fotogalerie. 
 
 
 

 

Variabler Wärmeschutz und Lichtschutz ganz nach Bedarf 
 

 

 

Als effektivster Wärmeschutz für Fenster gelten Dreifachverglasungen, die selbst wärmende Sonneneinstrahlung aufhalten können. Doch bis auf ein paar Wochen im Jahr empfinden wir Sonne als sehr angenehm. Zumal sie im Winter auch dazu beitragen kann, den Raum mit zu erwärmen. Insofern ist es viel effizienter, wenn Sie mit einem Wabenplissee selbst entscheiden können, wieviel Sonnenlicht und damit Sonnenwärme in den Raum gelangt. Im Winter können Sie tagsüber das Plissee zusammenschieben, damit das kostenlose Sonnenlicht ausnutzen. Am Abend ziehen Sie das Plissee vors Fenster, damit die wertvolle Wärme nicht so schnell verlorengehen kann. Wird es im Sommer durch die Sonneneinstrahlung zu warm im Raum, ziehen Sie einfach das Wabenplissee auseinander. Am besten schon, bevor die Sonne hereinscheint. Durch ihre weiße, reflektierende Rückseite kann das Wabenplissee bis zu 80% des Sonnenlichts reflektieren und erwärmt sich selbst kaum. Je nach gewünschtem Lichtschutz sind diese Plissees in verdunkelnder oder halbtransparenter Qualität in verschiedenen Farben erhältlich. 

HB24-PR-708|HB24-USER-201|Steffens|HB24-ADRESS-2227|708|2014-05-17 08:35:26|1|Pressemitteilungen||Klein-BHKW NOVAtron 20/43|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/708_2014_05_17_08_35_26_08_52...|1161|1581|Hausbau, Pressemitteilung, News, Klein-BHKW NOVAtron 20/43|Informationen über das Thema Hausbau Klein-BHKW NOVAtron 20/43|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Klein-BHKW NOVAtron 20/43|Pressebild (Teaser) zu Klein-BHKW NOVAtron 20/43|Pressebild auf Hausbau24 zu Klein-BHKW NOVAtron 20/43|Pressebild zu Klein-BHKW NOVAtron 20/43| 

Mit NOVAtron 20/43 bringt varmeco ein hocheffizientes Klein-Blockheizkraftwerk für den Einsatz in Wohnanlagen auf den Markt 

 

Das neue BHKW wandelt hocheffizient Erdgas, Flüssiggas oder Biogas (Klärgäse) in Wärme und Strom um, den man selber nutzen oder in das öffentliche Stromnetz einspeisen kann. Der bereits integrierte Abgaswärmetauscher ermöglicht einen wirkungsvollen Brennwertnutzen. Mit Hilfe der stufenlosen Leistungsmodulation passt sich das NOVAtron 20/43 flexibel an den tatsächlichen Bedarf an und schafft somit optimale Voraussetzungen für lange Laufzeiten. Dank der geringen Lautstärke von weniger als 50 dBA eignet sich das System hervorragend für den Einsatz in Wohnanlagen. Die anschlussfreundliche Kompaktbauweise macht die Einbindung in eine bestehende Anlage unkompliziert. 

 

Das Herz des NOVAtron 20/43 ist ein elektronisch geregelter Volkswagen-Industriemotor mit einem gekoppelten Asynchrongenerator. Die getriebelose Bauweise, die automatische Ölwechselfunktion und die hochentwickelte Sicherheitsüberwachung sind nur ein kleiner Auszug der Gründe, die für die hohe Wartungs- und Betriebsfreundlichkeit sprechen. 

 

Innovative Besonderheiten: 

 

•Flexible Anpassung an den tatsächlichen Bedarf durch eine stufenlose Leistungs-modulation 

 

*AirClean-System mit Kurbelwellengehäuse-Entlüftung zur Minimierung des Ölverbrauchs und der Schadstoffemission 

 

*Hochsensitive Gemischregelung zur nachhaltigen Verbrauchsreduktion 

 

*Bereits integrierter Abgaswärmetauscher für eine hocheffiziente Wärmeausbeute 

 

Herausragende Vorteile: 

 

*Geringe Lautstärke von gerade einmal 50 dBA (entspricht einer normalen Unterhaltung) 

 

*Premium Haptik mit leicht abnehmbarem thermoakustischem Gehäuse und anwenderfreundlichem Grafik-Display 

 

*Vollautomatische Ölwechselfunktion nach 2.000 Betriebsstunden 

 

*Sehr geringe Schadstoffemissionen mit Hilfe eines Drei-Wege-Katalysators 

 

*Wassergekühlter Asynchron-Generator in vollständig gekapselter und schwingungsentkoppelter Bauweise 

 

*Motorschonender Sanftanlauf durch Drei-Phasen Softstarter 

 

Weitergehende Informationen unter www.varmeco.de 

 

Bild : 

 

Blockheizkraftwerk NOVAtron 20/43 modulierend zwischen 5-20 kw/el und 43 kw/th 

HB24-PR-709|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|709|2014-05-19 10:59:45|0|Pressemitteilungen||Lohnt sich Solarenergie noch?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/709_2014_05_19_10_59_45_11_01...|725|483|Hausbau, Pressemitteilung, News, Lohnt sich Solarenergie noch?|Informationen über das Thema Hausbau Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild (Teaser) zu Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild auf Hausbau24 zu Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild zu Lohnt sich Solarenergie noch?|

Die Einspeisevergütung ist in den letzten Jahren stetig gesunken und hohe Renditen sind mit der Erzeugung von Solarstrom heute nicht mehr zu erreichen. Dennoch lohnt es für Häuslebauer nach wie vor auf Photovoltaik zu setzen. 

 

Rückgang um mehr als die Hälfte bei der Vergütung 

 

Nach Angaben der Bundesnetzagentur hat sich die Zahl der in Deutschland neu gebauten Solaranlagen im Jahr 2013 um 57 Prozent mehr als halbiert. Schuld daran ist die stark gesunkene Einspeisevergütung: Hatten Besitzer von Solaranlagen Mitte 2009 noch 43,01 Cent für jede Kilowattstunde eingespeisten Strom erhalten, gab es Mitte 2013 nur noch 15,07 Cent – und der Trend geht weiter nach unten. Damit übersteigen die Kosten für die Stromerzeugung per Photovoltaik vielfach schon den Gewinn aus dem Verkauf des Stroms – entsprechend unattraktiv wird es, Solarpaneele auf dem eigenen Dach zu installieren. 

 

Warum sich Solarenergie dennoch lohnt 

 

Es lohnt sich heute offensichtlich nicht mehr, eine neue Photovoltaikanlage mit den Ziel der Volleinspeisung zu installieren. Gewinne können hier nur noch erzielt werden, wenn die Anlage sehr günstig finanziert und eingerichtet wurde, und zugleich in der eigenen Region sehr häufig und lange die Sonne scheint. Anders sieht es jedoch beim eigenen Nutzen der Solarenergie aus. Wer eine kleinere Photovoltaikanlage zur Selbstversorgung installiert, macht sich immerhin unabhängig von den großen Stromversorgern. 

 

Derzeit herrscht in Deutschland Netzparität, d.h. die Kosten für selbsterzeugten Strom und die Kosten für den Kauf des Stroms beim örtlichen Versorger sind ungefähr gleich. Weil die Strompreise jedoch in den nächsten Jahren vermutlich weiter steigen werden, bietet der eigene Solarstrom enormes Sparpotenzial. 

 

Ohne Speicher geht es nicht 

 

Allerdings hat die Sache einen Haken: Damit jederzeit Strom im Haus zur Verfügung steht und nicht nur wenn die Sonne scheint, muss die eigene Photovoltaikanlage mit einem entsprechenden Speicher ausgerüstet werden. Diese kosten je nach Technologie ab etwa 7000 Euro (Blei) bis zu 13.000 Euro (Lithium). Um den Hausbesitzern den Kauf zu versüßen, bietet der Staat einen Zuschuss über die KfW-Förderbank an. 

 

Fazit: Als Investitionsobjekt, das satte Renditen abwirft, lohnt sich die Solarenergie heute nicht mehr, doch wer ein eigenes Haus baut, das viele Jahre als Heim dienen soll, kann mit der eigenen Photovoltaikanlage auf Dauer viel Geld durch die Unabhängigkeit von den Stromversorgern sparen. 

Foto: © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock HB24-PR-710|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|710|2014-05-19 11:19:43|1|Pressemitteilungen||Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität||||Hausbau, Pressemitteilung, News, Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität|Informationen über das Thema Hausbau Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität|Pressebild (Teaser) zu Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität|Pressebild auf Hausbau24 zu Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität|Pressebild zu Baustahl – Stahlsorten mit allerhöchster Qualität|Stahl gehört zu den wichtigsten Werkstoffen im Bauwesen. Wer ein Gebäude errichten möchte, kommt um dieses Material nicht herum. Stahl ist in allen Gebäuden vertreten – auch wenn man ihn selten sieht. Bei Baustahl handelt es sich um eine Stahlsorte, die speziell für den Stahl- und Maschinenbau verwendet wird. Diese kohlenstoffarme Stahlsorte weist einen Kohlenstoffgehalt zwischen 0 und 0,6 Prozent auf. Am häufigsten im Baugewerbe verwendet werden die Grundstähle, welche niedrig legiert und zum größten Teil wärmebehandelt sind. Aufgrund dieser Faktoren weisen sie qualitativ nur mäßige Eigenschaften auf, die aber trotz allem für die meisten Verwendungszwecke völlig ausreichend sind. Grundstähle weisen außerdem einen geringeren Preis auf als andere Stähle. Genaugenommen wird heutzutage gar nicht mehr zwischen Bau- und Qualitätsstahl unterschieden, da Unterschiede in Bezug auf technische Parameter und Zusammensetzung kaum noch gegeben ist. Letztlich zählen so gut wie alle kohlenstoffarmen Stähle zu den Baustählen. Neue EN-Normen setzten fest, dass alle Stähle zu den Baustählen gehören, welche nicht als Werkzeugstahl verwendet werden. Entsprechend seiner Funktion kann Baustahl spannungsarm geglüht werden und ist schweißbar. Baustähle können unterteilt werden in wetterfest und hochfest schweißbar. Erstere sind korrosionsträge Baustähle. Das bedeutet, dass sich an der Luft zwar eine Rostschicht am Stahl bilden, diese allerdings nicht weiter fortschreiten kann. Eine schädigende Korrosion wird durch geringe Anteile von Phosphor, Kuper und Nickel verhindert. Die hochfest schweißbaren Baustähle erhalten ihre Festigkeit durch die Korngröße. Das möglichst feine Korn erhält man durch Legierungselemente wie etwa Aluminium oder Niob. Ansprechpartner für den Erhalt von Baustahl sind im Internet relativ leicht zu finden. Da Baustahl eines der wichtigsten Baumaterialien ist, bieten relativ viele Anbieter dieses an. Die Baustoffe Ruhr GmbH widmet sich zum Beispiel nicht nur der Lieferung des Baustahls, sie bearbeitet diesen auch nach Wünschen des Kunden und bereitet ihn für das Bauvorhaben vor.  

Weitere Stahlsorten 

Neben dem Baustahl gibt es noch weitere Stahlsorten, die an anderer Stelle zum Einsatz kommen. Dazu gehört der Automatenstahl, der für die Herstellung von Maschinen verwendet wird, die ohne menschliche Bedienung funktionieren. Bekannt ist auch der Messerstahl. Dieser wird, wie der Name bereits verrät, in erster Linie zur Herstellung von Säbeln, Messern und anderen Geräten dieser Art verwendet. Er gilt als besonders fest und zugleich flexibel. HB24-PR-711|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|711|2014-05-21 10:57:18|1|Pressemitteilungen||Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/711_2014_05_21_10_57_18_11_00...|2126|1525|Hausbau, Pressemitteilung, News, Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|Informationen über das Thema Hausbau Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|Pressebild (Teaser) zu Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|Pressebild auf Hausbau24 zu Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|Pressebild zu Zeitlose Schönheit - Stadtvillenbesichtigung am 24./25. Mai in 21465 Reinbek|Hamburg. Im Grünen und dennoch citynah wohnen gehört zu den häufigsten Wünschen Hamburger Bauherren. In Reinbek, nur wenige Kilometer hinter der Stadtgrenze, errichtet Massivhaus Hamburg derzeit eine moderne Stadtvilla, die am kommenden Wochenende besichtigt werden kann. 
 
Die Anforderungen der Bauherren an das mittelständische Familienunternehmen waren klar – ausreichend Platz für fünf Personen, zeitlose Villenarchitektur und hochwertige haustechnische Ausstattung. Die Villa „Lugana“ bietet ihren Bewohnern auf zwei Vollgeschossen mehr als 140 Quadratmeter Fläche zum Leben und Wohlfühlen. 
 
Im Inneren beweist die Villa ihr gastfreundliches Wesen. Mit fast 40 Quadratmetern Wohnfläche, bodentiefen Fenstern und lichtdurchflutetem Erker wird der Wohnbereich zum echten Zentrum des Familienlebens. Die offene Küche verstärkt den kommunikativen Charakter und lädt zum Verweilen ein. 
 
In der oberen Etage befinden sich die individuellen Ruhezonen: der elterliche Schlafbereich, gleich drei Kinderzimmer und das Familienbad. 
 
Eine Kombination aus effizienter Luft/Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung in allen Räumen sorgt dafür, dass das Haus den begehrten Effizienzhausstandard KfW E 70 erreicht. Damit profitieren die Hausbesitzer von dauerhaft niedrig Heizkosten und einer willkommenen Finanzspritze der staatlichen Förderbank. 
 
Die Villa kann am Wochenende in der Gartenstraße 43 in 21465 Reinbek besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Information und Kontakt: 
 
Bau- GmbH Roth 
Wendenstraße 279 
20537 Hamburg 
 
Tel: 040 / 25 41 87 99 – 11 
Fax: 040 / 25 41 87 99 – 33 
 
E-Mail: info@massivhaus-hamburg.de'; // -->  
Internet: www.massivhaus-hamburg.de 
 
Diese Villa Lugana mit abgewalmtem Erkerbereich kann am kommenden Wochenende in 21465 Reinbek besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Seit 1999 haben sich mehr als 1.400 Bauherrenfamilien für ein Roth-Massivhaus entschieden. 
HB24-PR-712|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|712|2014-05-27 09:47:14|1|Pressemitteilungen||Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/712_2014_05_27_09_47_14_09_49...|2126|1318|Hausbau, Pressemitteilung, News, Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|Informationen über das Thema Hausbau Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|Pressebild (Teaser) zu Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|Pressebild auf Hausbau24 zu Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|Pressebild zu Landhaus mit Aussicht - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 22159 Hamburg|Hamburg. Landhäuser zählen traditionell zu den beliebtesten Entwürfen bei Bauwilligen. Viel Platz für die ganze Familie, intelligente Grundrisse und zeitlose Architektur zum attraktiven Preis machen sie besonders für Bauwillige interessant, die stadtrandnahe Lagen bevorzugen. In Farmsen-Berne, einem Stadtteil von Wandsbek, realisiert Massivhaus Hamburg aktuell ein Landhaus „Schwerin“ im Effizienzhausstandard KfW E 70. 
 
Bauherren, die bei ihrem Landhaus nicht auf das besondere Etwas verzichten möchten, steht mit dem Entwurf eine attraktive Lösung zur Verfügung. Statt eines konventionellen Giebels bietet der gemauerte Erker auf zwei Etagen nicht nur zusätzlichen Wohnraum, seine bodentiefe Verglasung sorgt auch für lichtdurchflutete Räume. Ein echter Hingucker ist zudem der große, von zwei Zimmern aus begehbare Balkon, der im Erdgeschoss für eine überdachte Terrasse sorgt. 
 
Innen überzeugt das Haus durch reichlich Platz – gut 140 Quadratmeter Wohnfläche und bis zu fünf Zimmer stehen zur Verfügung. Als Ausbaureserve steht der ausgebaute Spitzboden zur Verfügung. Die Hamburger Bauherren haben sich für einen klassischen Grundriss entschieden, ihr Landhaus gliedert sich in Begegnungszonen im Erdgeschoss und individuelle Rückzugsräume in der oberen Etage. Aber weil jede Familie eigene Ansprüche an die Raumplanung hat, sind Grundrissänderungen bei Massivhaus Hamburg kostenfrei möglich. 
 
Für dauerhaft niedrige Kosten bei Heizung und Warmwasser sorgt eine effiziente Sole/Wasser-Wärmepumpe – in der heißen Jahreszeit kann sie das Haus auch kühlen. 
 
Das Haus kann am 31. Mai und 1. Juni, noch vor der Übergabe an die künftigen Bewohner, in 22159 Hamburg im Meilskamp 54 besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Wendenstraße 279 
20537 Hamburg 
 
Tel: 040 / 25 41 87 99 – 11 
Fax: 040 / 25 41 87 99 – 33 
 
E-Mail: info@massivhaus-hamburg.de'; // -->  
Internet: www.massivhaus-hamburg.de 
 
Dieses Landhaus kann am kommenden Wochenende in 22159 Hamburg besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-713|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|713|2014-05-27 11:30:29|1|Pressemitteilungen||Lohnt sich Solarenergie noch?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/713_2014_05_27_11_30_29_11_31...|725|483|Hausbau, Pressemitteilung, News, Lohnt sich Solarenergie noch?|Informationen über das Thema Hausbau Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild (Teaser) zu Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild auf Hausbau24 zu Lohnt sich Solarenergie noch?|Pressebild zu Lohnt sich Solarenergie noch?|

Die Einspeisevergütung ist in den letzten Jahren stetig gesunken und hohe Renditen sind mit der Erzeugung von Solarstrom heute nicht mehr zu erreichen. Dennoch lohnt es für Häuslebauer nach wie vor auf Photovoltaik zu setzen. 

 

Rückgang um mehr als die Hälfte bei der Vergütung 

 

Nach Angaben der Bundesnetzagentur hat sich die Zahl der in Deutschland neu gebauten Solaranlagen im Jahr 2013 um 57 Prozent mehr als halbiert. Schuld daran ist die stark gesunkene Einspeisevergütung: Hatten Besitzer von Solaranlagen Mitte 2009 noch 43,01 Cent für jede Kilowattstunde eingespeisten Strom erhalten, gab es Mitte 2013 nur noch 15,07 Cent - und der Trend geht weiter nach unten. Damit übersteigen die Kosten für die Stromerzeugung per Photovoltaik vielfach schon den Gewinn aus dem Verkauf des Stroms - entsprechend unattraktiv wird es, Solarpaneele auf dem eigenen Dach zu installieren. 

 

Warum sich Solarenergie dennoch lohnt 

 

Es lohnt sich heute offensichtlich nicht mehr, eine neue Photovoltaikanlage mit den Ziel der Volleinspeisung zu installieren. Gewinne können hier nur noch erzielt werden, wenn die Anlage sehr günstig finanziert und eingerichtet wurde, und zugleich in der eigenen Region sehr häufig und lange die Sonne scheint. Anders sieht es jedoch beim eigenen Nutzen der Solarenergie aus. Wer eine kleinere Photovoltaikanlage zur Selbstversorgung installiert, macht sich immerhin unabhängig von den großen Stromversorgern. 

 

Derzeit herrscht in Deutschland Netzparität, d.h. die Kosten für selbsterzeugten Strom und die Kosten für den Kauf des Stroms beim örtlichen Versorger sind ungefähr gleich. Weil die Strompreise jedoch in den nächsten Jahren vermutlich weiter steigen werden, bietet der eigene Solarstrom dann enormes Sparpotenzial. 

 

Ohne Speicher geht es nicht 

 

Allerdings hat die Sache einen Haken: Damit jederzeit Strom im Haus zur Verfügung steht und nicht nur wenn die Sonne steht, muss die eigene Photovoltaikanlage mit einem entsprechenden Speicher ausgerüstet werden. Diese kosten je nach Technologie ab etwa 7000 Euro (Blei) bis zu 13.000 Euro (Lithium). Um den Hausbesitzern den Kauf zu versüßen, bietet der Staat einen Zuschuss über die KfW-Förderbank an. 

 

Fazit: Als Investitionsobjekt, das satte Renditen abwirft, lohnt sich die Solarenergie heute nicht mehr, doch wer ein eigenes Haus baut, das viele Jahre als Heim dienen soll, kann mit der eigenen Photovoltaikanlage auf Dauer viel Geld durch die Unabhängigkeit von den Stromversorgern sparen. 

 

 Bildquelle: © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock 

HB24-PR-714|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|714|2014-05-27 11:44:35|1|Pressemitteilungen||Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/714_2014_05_27_11_44_35_11_46...|2126|1594|Hausbau, Pressemitteilung, News, Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|Informationen über das Thema Hausbau Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|Pressebild (Teaser) zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|Pressebild auf Hausbau24 zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|Pressebild zu Norddeutsch wohnen - Hausbesichtigung am 31. Mai und 1. Juni in 16552 Schildow|Berlin. Freunde typisch norddeutscher Bautradition kommen mit diesem Friesenhaus, das Roth-Massivhaus am kommenden Wochenende im Mühlenbecker Land vorstellt, auf ihre Kosten. 
 
Die Bauherren hatten sich einen klassischen Entwurf in zeitloser Schönheit gewünscht, ohne dabei auf Individualität zu verzichten. Ein Friesengiebel sowie die Klinkerfassade spiegeln genau diese Wünsche wider. Dreieckfenster in den Spitzbodengiebeln und drei französische Balkone setzen zusätzlich Akzente. 
 
Auf anderthalb Geschossen werden den Bewohnern mehr als 150 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung stehen. Im Erdgeschoss bietet der gut 40 Quadratmeter große Wohnbereich mit offener Küche und den bodentiefen Fenstern genug Platz, um Freunde zu empfangen. Praktisches Detail: ein zweiter Eingang führt direkt in den Haustechnikraum mit Verbindung zur Küche. Gäste-WC mit Dusche und ein Büro komplettieren das Raumangebot in dieser Etage. 
 
Neben den Schlafbereichen und einem Gästezimmer befindet sich in der oberen Etage das Familienbad mit einer sehr großen Dusche. Vom elterlichen Schlafbereich aus erreicht man über die Bodeneinschubtreppe den ausgebauten Spitzboden. Er bietet mit seinen zusätzlichen 40 Quadratmetern Platz für das besondere Zimmer. 
 
Dank der zeitgemäßen Kombination von Sole/Wasser-Erdwärmepumpe und Fußbodenheizung in allen Räumen profitieren die Bauherren von dauerhaft niedrigem Energiebedarf für Heizung und Warmwasser. 
 
Das Friesenhaus kann noch vor der Übergabe, am 31. Mai und 1. Juni in der Schönfließer Straße 17 in 16552 Mühlenbecker Land Ortsteil Schildow besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Dieses Friesenhaus kann am kommenden Wochenende in 16552 Schildow besichtigt werden. Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-715|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|715|2014-06-03 11:54:54|1|Pressemitteilungen||Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/715_2014_06_03_11_54_54_11_59...|995|560|Hausbau, Pressemitteilung, News, Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|Informationen über das Thema Hausbau Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|Pressebild (Teaser) zu Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|Pressebild auf Hausbau24 zu Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|Pressebild zu Urlaubsflair im eigenem Haus - Stadtvillenbesichtigung am 7./8. Juni in 14612 Falkensee|Berlin. Derzeit entsteht in Falkensee am nordwestlichen Rand Berlins eine Stadtvilla, die Klarheit und noble Eleganz mit mediterranem Flair verbindet. Die Firma Roth-Massivhaus erfüllte mit dem anspruchsvollen Entwurf Verona die hohen Anforderungen der Bauherren: Ein zeitlos schöner Baukörper, genügend Platz auch für die kleinen Dinge des Lebens und niedrige Betriebskosten. 
 
Gleich zwei Erker bestimmen das äußere Erscheinungsbild dieser Stadtvilla. Während ein Erker über Erd- und Obergeschoss führt, ermöglicht der zweite in der oberen Etage den Freisitz. Farblich abgesetzte Laibungen und Faschen sowie Sprossenfenster setzen Akzente. 
 
Der offen gestaltete Grundriss und eine Wohnfläche von 178 Quadratmetern auf zwei Etagen lassen keine Wünsche offen. Das gastfreundliche Erdgeschoss wird vom mehr als 50 Quadratmeter großen Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche dominiert. Zahlreiche bodentiefe Fenster sorgen für lichtdurchflutete Räume. In der kalten Jahreszeit lockt der Kamin zum gemütlichen Beisammensein. 
 
Zwei Kinderzimmer, jeweils mehr als 20 Quadratmeter groß, der elterliche Schlafbereich mit Balkon und die Wellness-Oase mit Sauna befinden sich im Obergeschoss. Für Komfort im Alltag sorgt der Wäscheabwurfschacht. 
 
Eine moderne Sole/Wasser-Wärmepumpe nutzt die kostenfrei verfügbare Energie aus der Erde und sorgt bei dauerhaft niedrigen Betriebskosten für Heizwärme und Warmwasser. Im Sommer kühlt die Anlage sogar. 
 
Diese Villa Verona kann am kommenden Wochenende in der Holbeinstraße 14 in 14612 Falkensee besichtigt werden. Das Haus ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr für Interessenten geöffnet. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-716|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|716|2014-06-04 11:39:50|1|Pressemitteilungen||Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/716_2014_06_04_11_39_50_11_41...|2126|1539|Hausbau, Pressemitteilung, News, Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|Informationen über das Thema Hausbau Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|Pressebild (Teaser) zu Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|Pressebild auf Hausbau24 zu Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|Pressebild zu Die eigenen vier Wände richtig schützen - Roth-Massivhaus lädt am 15. Juni zum „Tag der Sicherheit“|Berlin. Wer schon bei der Planung des eigenen Hauses auf Sicherheit und Wohnkomfort achtet, lebt später bedeutend ruhiger. Denn in Deutschland wird im Schnitt alle vier Minuten ein Einbruch begangen. Dabei schlagen immer mehr Täter tagsüber zu und nutzen Schwachstellen wie Fenster, Türen und fehlende Alarmsysteme skrupellos aus. 
 
Einbruchschutz bedeutet Mehrkosten beim Hausbau. Fenster und Türen werden aber auf jeden Fall benötigt. Warum also nicht gleich hier mit dem Sicherungsschutz beginnen? Einbruchhemmende Fenster und Türen sind oft bereits mit Öffnungs- und Verschlusskontakten ausgerüstet. Auch eine Alarmanlage kann heutzutage weit mehr als nur Einbrüche melden, beispielsweise auch auf Gas und Rauchentwicklung reagieren. 
 
Roth-Massivhaus informiert am 15. Juni 2014 im neuen Citybüro am Kaiserdamm 103/104 in 14057 Berlin-Charlottenburg über diese und weitere wichtige haustechnische Aspekte. 
 
Rund um die Themen Sicherheit und Energiewende im Haushalt stehen zwischen 14 und 18 Uhr ausgewiesene Experten Rede und Antwort. In kurzweiligen Vorträgen werden zudem Aspekte wie die intelligente Haussteuerung behandelt. Interessierte können sich vor Ort von solch einer „Smart-Home-Lösung“ im laufenden Betrieb überzeugen. 
 
Der Eintritt für die ganze Familie ist frei, um Anmeldung wird gebeten. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Foto: GDV – Die Deutschen Versicherer 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-717|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|717|2014-06-10 10:39:06|1|Pressemitteilungen||Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/717_2014_06_10_10_39_06_10_40...|2126|1599|Hausbau, Pressemitteilung, News, Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|Informationen über das Thema Hausbau Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|Pressebild (Teaser) zu Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|Pressebild auf Hausbau24 zu Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|Pressebild zu Wunschhaus in Traumlage - Besichtigung am 14./15. Juni in 14542 Werder an der Havel|Berlin. Werder an der Havel ist nicht nur wegen seiner Wald- und wasserreichen Umgebung bei anspruchsvollen Bauherren beliebt. Citynähe, vielfältige Freizeitmöglichkeiten sowie eine hervorragende Infrastruktur mit Kindergärten und Schulen ziehen vor allem Familien mit Nachwuchs an. Gute Gründe für die Bauherren dieses Friesenhauses, ihren Traum vom Wohnen in dieser Lage gemeinsam mit Roth-Massivhaus zu realisieren. 
 
Individuell geplant, besticht der Entwurf mit einem markanten spitzen Giebel, der gegenüberliegenden Trapezgaube und rot-bunter Klinkerfassade. Mehr als 160 Quadratmeter Wohnfläche, verteilt auf anderthalb Geschosse, lassen keine Wünsche offen. 
 
Auch im Inneren weiß das Friesenhaus zu überzeugen. Im Erdgeschoss bietet der Essbereich mit offener Küche viel Platz, um Gäste und Freunde zu empfangen. Eine zweiflügelige Tür zum großzügigen Wohnzimmer mit Kamin erweitert das kommunikative Zentrum. Arbeitszimmer, Haustechnikzentrale und Gäste-WC mit Dusche vervollständigen das Raumangebot. 
 
Privatsphäre für jeden Hausbewohner ist im Obergeschoss garantiert. Die zwei Kinder der Familie bewohnen je ein eigenes Zimmer und teilen sich ein eigenes Kinderbad mit Wanne und Dusche. Weiträumig präsentiert sich der elterliche Schlafbereich auf mehr als 30 Quadratmetern – mit Ankleide und separatem Bad. Die Treppe führt bis auf den ausgebauten Spitzboden. 
 
Um die Kosten für Heizung und Warmwasser ein Häuserleben lang niedrig zu halten, haben sich die Bauherren für eine besonders effiziente Luft-/Wasserwärmepumpe entschieden. So erreicht das Haus den begehrten Effizienzhausstandard KfW E 70. Damit profitieren die Bewohner von einer willkommenen Finanzspritze der staatlichen Förderbank. 
 
Das Friesenhaus kann am Wochenende im Binsenweg 6 in 14542 Werder an der Havel besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: (030) 54 43 73 10 
Fax: (030) 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Foto: Roth-Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-718|HB24-USER-187|schwabenhaus|HB24-ADRESS-2212|718|2014-06-10 12:55:45|1|Pressemitteilungen||Durchatmen im Biohaus|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/718_2014_06_10_12_55_45_13_00...|1824|1106|Hausbau, Pressemitteilung, News, Durchatmen im Biohaus|Informationen über das Thema Hausbau Durchatmen im Biohaus|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Durchatmen im Biohaus|Pressebild (Teaser) zu Durchatmen im Biohaus|Pressebild auf Hausbau24 zu Durchatmen im Biohaus|Pressebild zu Durchatmen im Biohaus|Schwabenhaus setzt auf allergikerfreundliche Technologien und umweltverträgliche Rohstoffe  Durchatmen im Biohaus  Experten zufolge werden Allergiker künftig auch über Frühjahr und Sommer hinaus mit ihrer Allergie zu kämpfen haben. Denn aufgrund des Klimawandels dehnen sich die Pollenflugzeiten weiter aus. Ein angenehmes, pollenfreies Klima in den eigenen vier Wänden zu schaffen, ist daher besonders wichtig – und gleichzeitig eine große Herausforderung. Dank kontrollierter Be- und Entlüftung inklusive Pollenfilter können allergiegeplagte Bewohner eines Schwabenhauses zuhause aufatmen, ganz egal zu welcher Jahreszeit.  Um ein optimales Innenraumklima zu gewährleisten, verfügen die Fertighäuser von Schwabenhaus standardmäßig über eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, die für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr sorgt. Auch ohne die Fenster zu öffnen, wird dabei alle drei Stunden die gesamte Luft im Haus ausgetauscht. Ein Pluspunkt für Allergiker: Der optional integrierbare Staub- und Pollenfilter reinigt die Luft und schützt sie so zuhause vor lästigen Allergiesymptomen. Die speziell für Niedertemperatur-Heizungssysteme entwickelte Fußbodenheizung verteilt die Wärme optimal im Raum, ohne Staub und andere Schmutzpartikel aufzuwirbeln.  Grundstoff Holz für mehr Wohngesundheit Als Grundstoff für seine Biohäuser in Tafelbauweise verwendet Schwabenhaus den nachwachsenden Rohstoff Holz, in erster Linie die Märkische Kiefer aus nachhaltiger heimischer Forstwirtschaft. Das Unternehmen setzt ausschließlich auf getrocknetes Holz mit einer Holzfeuchte von lediglich 15 Prozent und verzichtet so auf jegliche Art von Holzschutzmittel – und somit unnötige Chemie. Auch beim Innenausbau verarbeitet Schwabenhaus ökologische Materialien und unterzieht sie strengen Prüfungen, damit die vorgegebenen Grenzwerte eingehalten werden. Kristine Werner, Marketingleiterin bei Schwabenhaus erklärt: „Ökologie im Hausbau ist für uns schon seit vielen Jahren Herzenssache. Dementsprechend hat sich das Biohaus als einzentraler Bestandteil unseres Portfolios etabliert. Viele Bauherren achten auf einen rundum gesunden und umweltfreundlichen Lebensstil. Wir möchten ihnen die Möglichkeit geben, ihren Prinzipien auch beim Hausbau treu zu bleiben. Daher ist es uns besonders wichtig, dass alle Bauherren ohne Mehrkosten von den Vorteilen eines Biohauses profitieren können.“  Die Fertighäuser von Schwabenhaus sind hinsichtlich der Schadstoffemissionswerte mit dem Toxproof-Siegel sowie dem TÜV-Zertifikat „Allergikergeeignetes Haus“ ausgezeichnet. Die im Wand-, Decken- und Dachbereich eingesetzten Dämmstoffe sind mit dem Blauen Engel zertifiziert. HB24-PR-719|HB24-USER-187|schwabenhaus|HB24-ADRESS-2212|719|2014-06-10 13:14:44|1|Pressemitteilungen||Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/719_2014_06_10_13_14_44_13_18...|746|555|Hausbau, Pressemitteilung, News, Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|Informationen über das Thema Hausbau Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|Pressebild (Teaser) zu Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|Pressebild auf Hausbau24 zu Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|Pressebild zu Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel|Geprüft und für gesundheitsfreundlich befunden: Schwabenhaus Fertighäuser erhalten erneut TÜV Toxproof-Siegel  Als einer von nur wenigen Fertighausherstellern wurde Schwabenhaus vom TÜV-Rheinland mit den Toxproof-Zertifikaten „Schadstoffgeprüft“ und „Allergiker geeignet“ ausgezeichnet. Die Prüfzeichen bescheinigen den Fertighäusern des Herstellers bereits zum zweiten Mal bestes Raumklima hinsichtlich der Schadstoffemissionswerte und dienen als Orientierungshilfe für gesundheits-bewusste Bauherren.  Das Toxproof-Zertifikat „Schadstoffgeprüft“ des TÜV bestätigt, dass im geprüften Gebäude keine Gesundheitsgefährdungen durch Schadstoffbelastungen in der Raumluft zu erwarten sind. Ergänzend bezeugt das Prüfzeichen „Allergiker geeignet“ eine schadstoffarme Umgebung sowie eine verminderte Belastung durch Staub und Pollen. Basis für die Zertifizierung ist eine jährlich stattfindende Raumluftmessung bei einem Referenzobjekt sowie der Nachweis verschiedenster Prüfzeugnisse für die einzelnen verwendeten Baumaterialien. Verbraucher können bei mit dem Toxproof-Siegel ausgezeichneten Produkten außerdem sicher sein, dass eine qualitativ hochwertige, anerkannte und unabhängige Prüfung des Produktes durchgeführt wurde und auch nach Verleihung des Labels regelmäßige Kontrollen stattfinden.1 Da viele Beschwerden – wie Kopfschmerzen, Heuschnupfen oder Schlafstörungen – sich oft auf gesundheitsschädliche Baustoffe und Materialien im Wohnbereich zurückführen lassen, sollten Bauherren bei der Auswahl eines Hauses verstärkt darauf achten, dass das favorisierte Haus schadstoffgeprüft und allergikerfreundlich ist. Bisher haben jedoch nur sehr wenige Haushersteller das TÜV Toxproof-Zertifikat erhalten.  Wohngesundheit und Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie Schwabenhaus hat Ökologie im Hausbau bereits seit vielen Jahren zu einem der wichtigsten Bestandteile seiner Unternehmensphilosophie gemacht und setzt mit innovativen Hauskonzepten ein Zeichen für ein gesundes und umweltverträgliches Bauen und Leben. Alle Schwabenhäuser sind Biohäuser. Sie vereinen gesundes, nachhaltiges Wohnen mit moderner Haus- und Heizungstechnik und schaffen so eine Verbindung aus ökologischem Lebensstil und sehr geringen Energiekosten.  Die im Hausbau eingesetzten Materialien werden nachhaltig erzeugt und als Baustoffe aufbereitet. Für seine Biohäuser verwendet Schwabenhaus als Grundstoff den nachwachsenden Rohstoff Holz aus nachhaltiger heimischer Forstwirtschaft. Da ausschließlich getrocknetes Holz eingesetzt wird, kann auf jegliche Art von Holzschutzmitteln und somit Chemie verzichtet werden. Die im Wand-, Decken- und Dachbereich eingesetzten Dämmstoffe sind mit dem Blauen Engel zertifiziert. HB24-PR-720|HB24-USER-187|schwabenhaus|HB24-ADRESS-2212|720|2014-06-10 13:19:07|1|Pressemitteilungen||Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/720_2014_06_10_13_19_07_13_21...|1181|665|Hausbau, Pressemitteilung, News, Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|Informationen über das Thema Hausbau Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|Pressebild (Teaser) zu Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|Pressebild auf Hausbau24 zu Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|Pressebild zu Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen - neues Hausprogramm Fame|Schwabenhaus präsentiert neues Hausprogramm „Fame“ Kreativ und individuell bauen trotz Restriktionen  Dem Wunsch nach individueller Gestaltung des eigenen Traumhauses steht oft das jeweilige Baurecht von Stadt oder Gemeinde gegenüber. Denn vielerorts bestehen Restriktionen, die beispielsweise bestimmte Fassadenfarben oder Dachformen ausschließen. Bei der Planung eines Hauses gilt es daher, die Wünsche der Bauherren und die regionalen Vorschriften in Einklang zu bringen. Fertighaushersteller Schwabenhaus begegnet dieser Herausforderung mit vielseitigen Hausprogrammen, die jeweils unterschiedliche, optimal geplante Entwurfsideen enthalten – kreativ und doch kostensparend umgesetzt. Das neueste Hauprogramm „Fame“ punktet mit moderner und besonders flexibler Architektur. „Unsere Zielsetzung bei der Entwicklung des Hausprogramms ‚Fame‘ war es, Entwürfe zu schaffen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen moderner Bauherren entgegen kommen. Von Singles über junge Paare und Familien bis hin zu Senioren und Paaren, deren Kinder bereits aus dem Haus sind – das Hausprogramm inspiriert Bauherren in jeder Lebenslage, sich ihre persönliche Wohlfühl-Oase zu gestalten,“ erklärt Andreas Wunsch, Geschäftsführer bei Schwabenhaus.  Acht Entwürfe mit intelligenten Grundrissen und einer Wohn-/Nutzfläche von 92 bis 185 Quadratmetern hat der Fertighaushersteller bereits vorgeplant. So sehen Interessenten auf einen Blick, wie leicht es bei diesem Konzept ist, mit Kinderzimmern, Home Office, Hobbyraum, Ankleide oder luxuriösem Wellness-Bad Räume für jedes Familienmitglied zu schaffen. So unterschiedlich die Entwürfe auch sind, viele Vorteile haben sie doch gemeinsam: Alle Varianten zeichnen sich durch eine offene, flexible Architektur aus, die kurze Wege ermöglicht und den Bewohnern ein Plus an Komfort bietet. Mit „Fame 90 B“ hat Schwabenhaus das Programm auch als Bungalow umgesetzt, der auf Wunsch barrierefrei gestaltet werden kann.  Im Zweiparteienhaus „Fame 91 ELW“ können auf über 180 Quadratmetern Wohnfläche sogar zwei Familien heimisch werden. Mit zwei nahezu identischen Wohnungen empfiehlt es sich besonders als Mehrgenerationenhaus, in dem Kinder, Eltern und Großeltern gemeinsam leben, sich im Alltag gegenseitig unterstützen und doch ihre Privatsphäre wahren können.  Individuelles Design Die schlichte, moderne Fassade lässt sich individuell gestalten. Neben verschiedenen Techniken stehen über hundert Farben zur Auswahl. Darf die Fassade beispielsweise nicht ganzflächig in Farbe gehalten werden, lässt sich mit klassischem Weiß und dezenten Farbakzenten ein guter Kompromiss finden. Auch bei Dachformen bestehen häufig Baurestriktionen. Daher wurden bei „Fame“ verschiedene Varianten berücksichtigt: vom reinen Sattel- oder Pultdach bis zu einer Kombination mit Flachdach. Standardmäßig umweltfreundlich und energieeffizient Das Hausprogramm ist standardmäßig mit Erdwärmeheizung, kontrollierter Be- und Entlüftung sowie Fußbodenheizung ausgestattet. Dank dieser umweltschonenden Haus- und Heizungstechnik ist „Fame“ als KfW-Effizienzhaus 70 klassifiziert und erreicht nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) die Energieeffizienzklasse A+. Wie jedes Schwabenhaus ist auch „Fame“ ein Biohaus: Neben moderner Haustechnik und der Nutzung regenerativer Energien setzt der Hersteller dabei auf gesunde und nachhaltige Baustoffe wie den nachwachsenden Rohstoff Holz. Außerdem ist Schwabenhaus einer der wenigen Fertighaushersteller, denen das Toxproof-Siegel „Schadstoffgeprüft“ sowie das Zertifikat „Allergiker geeignet“ zugesprochen wurde. HB24-PR-721|HB24-USER-187|schwabenhaus|HB24-ADRESS-2212|721|2014-06-10 13:22:26|1|Pressemitteilungen||Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/721_2014_06_10_13_22_26_13_24...|989|1181|Hausbau, Pressemitteilung, News, Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|Informationen über das Thema Hausbau Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|Pressebild (Teaser) zu Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|Pressebild auf Hausbau24 zu Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|Pressebild zu Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima|Für jedes neue Fertighaus werden circa sechs Bäume gepflanzt Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima  Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen – das gehört nicht nur für viele Bauherren fest zusammen, sondern auch für Schwabenhaus. In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein PrimaKlima, der weltweit Aufforstungs- und Waldschutzprojekte realisiert, pflanzt der Fertighaushersteller seit Anfang 2014 für jedes gebaute Haus circa sechs Bäume. Auf einer bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche am Fuße der Burg Heid im rheinland-pfälzischen Schillingen wächst so ein neuer Mischwald heran: der Schwabenhaus-Wald.  PrimaKlima initiiert seit über 20 Jahren Aufforstungen, um der Atmosphäre CO2 zu entziehen. Bisher hat der Verein über 15 Millionen Bäume gepflanzt und damit über 470.000 Tonnen CO2 eingebunden. PrimaKlima wird mit Spenden von Privathaushalten und Geldleistungen von Unternehmen – wie denen von Schwabenhaus – unterstützt. Zum Dank erhält jeder Bauherr eine Baum-Geschenkurkunde als Nachweis über den gemeinsamen Beitrag zum Umweltschutz.  Umweltfreundliches Bauen mit Holz Für Schwabenhaus haben Bäume darüber hinaus eine wichtige Nutzfunktion. Schließlich setzt das hessische Unternehmen bei seinen Fertighäusern auf den nachwachsenden Rohstoff Holz. Für die Hausbewohner ist der Einsatz von Holz aus gesundheitlichen Gründen von Vorteil, denn es leistet einen wichtigen Beitrag zu einem guten Innenraumklima. Für die Umwelt ist Bauen mit Holz besonders schonend, da es zur Veredelung als Baustoff nur einen geringen Energieaufwand benötigt.  „Schwabenhaus verwendet ausschließlich Hölzer aus heimischen Wäldern und berücksichtigt bei der Auswahl der Holzqualitäten Kriterien wie Maßgenauigkeit, Trockenheit, Formstabilität sowie den Verzicht auf chemische Holzschutzmittel. Die Zusammenarbeit mit PrimaKlima ist für uns eine Chance, die Aufmerksamkeit auf die Sicherung des nachwachsenden Rohstoffs Holz zu lenken und auch selbst Verantwortung zu übernehmen“, so Carsten Kraft, Geschäftsführer bei Schwabenhaus.  Firmeneigene Initiative fördert Klimaschutz Auch vor dem Engagement für PrimaKlima hat sich Schwabenhaus bereits dem Klimaschutz verpflichtet. Im Jahr 2007 startete das Unternehmen die Initiative „Null CO2 – Wir sind dabei!“ mit der Zielsetzung, dass der Betrieb eines Schwabenhauses keinerlei CO2-Ausstoß mehr verursachen soll. Ermöglicht wird dies durch moderne Heizungstechnik wie eine Erdwärmeheizung gepaart mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung. HB24-PR-722|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|722|2014-06-16 10:20:38|1|Pressemitteilungen||Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/722_2014_06_16_10_20_38_10_22...|2126|1578|Hausbau, Pressemitteilung, News, Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|Informationen über das Thema Hausbau Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|Pressebild (Teaser) zu Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|Pressebild auf Hausbau24 zu Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|Pressebild zu Hausromantik mit Turm - Besichtigung am 21./22. Juni in 25474 Ellerbek|

Hamburg. Wenn der Traum vom eigenen Haus Wirklichkeit werden soll muss alles stimmen, denn das neue Domizil spiegelt Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner und ist Heimat für viele Jahre. Bei diesem romantischen Entwurf mit Turm wird für Bauherren dieser Traum wahr. 
 
Am kommenden Wochenende kann ein solches Turmhaus nordöstlich von Hamburg – noch vor der Übergabe an die Bauherren – besichtigt werden. Mehr als 150 Quadratmeter Wohnfläche sichern jedem Bewohner genügend Freiraum. 
 
Im Erdgeschoss lädt der großzügig offene Wohn-, Ess- und Küchenbereich mit gut 40 Quadratmetern Familie und Freunde zum Verweilen ein. Das Gästebad mit Dusche, der Hauswirtschaftsraum sowie ein Arbeitszimmer komplettieren die untere Etage. 
 
Das Turmzimmer im Obergeschoss haben sich die Bauherren als Schlafzimmer auserkoren. Träumerische Ausblicke in das grüne Umland ermöglichen die bodentiefen Fenster im Turm. Zwei Kinderzimmer und das große Familienbad befinden sich ebenfalls auf dieser Ebene. Zusätzlichen Raum hält der ausgebaute Spitzboden bereit. 
 
Nicht nur optisch macht das Domizil von Massivhaus Hamburg mit seiner Klinkerfassade etwas her. Das Haus verspricht mit einer modernen Luft/Wasser-Wärmepumpe auch auf Dauer niedrige Betriebskosten. Gesundes Raumklima garantiert die kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage. 
 
Das Turmhaus kann am 21. und 22. Juni in 25474 Ellerbek, Burstah 10a, besichtigt werden. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 13.00 und 16.00 Uhr. Die Anfahrt ist beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Wendenstraße 279 
20537 Hamburg 
 
Tel: 040 / 25 41 87 99 – 11 
Fax: 040 / 25 41 87 99 – 33 
 
E-Mail: info@massivhaus-hamburg.de'; // -->  
Internet: www.massivhaus-hamburg.de 

 

Foto: Massivhaus Hamburg 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
 

HB24-PR-723|HB24-USER-219|PR Große|HB24-ADRESS-2243|723|2014-06-16 14:40:29|1|Pressemitteilungen||Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/723_2014_06_16_14_40_29_14_42...|1571|425|Hausbau, Pressemitteilung, News, Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|Informationen über das Thema Hausbau Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|Pressebild (Teaser) zu Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|Pressebild auf Hausbau24 zu Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|Pressebild zu Die Vielfalt des Hausbaus - Drei Hausbesichtigungen am 21./22. Juni in Berlin und Umgebung|Berlin. Bauwillige, die noch in der Entscheidungsphase sind, profitieren ganz besonders von Besichtigungen. Zeigen reale Häuser doch eindrucksvoller als jeder Prospekt die Vielfalt der Möglichkeiten bei Planung, Grundriss und Ausstattung. Bauinteressierten aus Berlin und Brandenburg stehen am kommenden Wochenende gleich drei verschiedene Haustypen des regionalen Anbieters Roth-Massivhaus zur Besichtigung offen. 
 
In Berlin-Mahlsdorf entstehen, nur wenige Meter voneinander entfernt, die Haustypen Stadtvilla Lugana und Landhaus Wismar. Der vierköpfigen Bauherrenfamilie bietet das verklinkerte Landhaus mit Satteldach nach Fertigstellung gut 120 Quadratmeter Wohnfläche. Als Besonderheit steht das Obergeschoss komplett den Kindern zur Verfügung. Mit einer leistungsstarken Sole/Waser-Wärmepumpe ausgestattet, die im Sommer sogar kühlen kann, sind dauerhaft niedrige Kosten bei Heizung und Warmwasser garantiert. 
 
Eine andere Möglichkeit ihr Haus mit Wärme zu versorgen, haben die künftigen Bewohner der Villa Lugana gewählt: moderne Gasbrennwerttechnik mit Solarunterstützung bei der Warmwasserbereitung und eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Mit mehr als 50 Quadratmetern Wohnfläche wurde der Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche im Erdgeschoss großzügig gestaltet. Die obere Etage bietet individuelle Rückzugsorte für jeden Bewohner und die Entscheidung für zwei Vollgeschosse garantiert, dass kein Platz durch Dachschrägen verschenkt wird. 
 
Im nahe gelegenen Ort Grünheide ist als dritter Entwurf ein Turmhaus zu besichtigen. In traditioneller Massivbauweise sind auf zwei Etagen gut 155 Quadratmeter Wohnfläche entstanden. Der markante Turm erstreckt sich über Erd- und Dachgeschoss und lässt mit seinen bodentiefen Fenstern viel natürliches Licht hinein. Platz für das besondere Zimmer bietet der ausgebaute Spitzboden. 
 
Obwohl unterschiedlich im Entwurf, in Größe und Ausstattung haben alle drei Häuser eines gemeinsam: Sie erreichen den begehrten Effizienzhausstandard KfW E 70. Somit profitieren die Hausbesitzer von dauerhaft niedrigen Heizkosten und einer willkommenen Finanzspritze der staatlichen Förderbank. 
 
Diese drei Häuser können am 21./22. Juni besichtigt werden. 
 
Haus Wismar:     Waschbärweg 12 in 12623 Berlin-Mahlsdorf 
Stadtvilla Lugana:     Waschbärweg 4 in 12623 Berlin-Mahlsdorf 
Turmhaus:     Finkensteiner Weg 8 in 15537 Grünheide 
 
Geöffnet ist jeweils von 13:00 bis 16:00 Uhr. Die Anfahrten sind beschildert. 
 
Bau- GmbH Roth 
Allee der Kosmonauten 32c 
12681 Berlin 
 
Tel.: 030 / 54 43 73 10 
Fax: 030 / 54 43 73 33 
 
E-Mail: info@roth-massivhaus.de'; // -->  
Internet: www.roth-massivhaus.de 
 
Eine Stadtvilla Lugana, ein Turmhaus sowie das Landhaus Wismar (v. l. n. r. – Abb. ähnlich) stehen Bauinteressierten am kommenden Wochenende zur Besichtigung offen. Foto: Roth Massivhaus 
 
Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 1.400 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden. 
HB24-PR-724|HB24-USER-194|conovo media|HB24-ADRESS-2220|724|2014-06-18 15:26:38|1|Pressemitteilungen||Sicherer Halt ohne Klebstoffe|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/724_2014_06_18_15_26_38_15_33...|500|375|Hausbau, Pressemitteilung, News, Sicherer Halt ohne Klebstoffe|Informationen über das Thema Hausbau Sicherer Halt ohne Klebstoffe|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Sicherer Halt ohne Klebstoffe|Pressebild (Teaser) zu Sicherer Halt ohne Klebstoffe|Pressebild auf Hausbau24 zu Sicherer Halt ohne Klebstoffe|Pressebild zu Sicherer Halt ohne Klebstoffe|Kein Metall ist so schwer wie Walzblei. Deshalb verfügen alle Bleiverwahrungen bereits über eine sehr hohe Grundstabilität. Indirekte und direkte Befestigungen sorgen für einen dauerhaften Halt, ohne dass Klebstoffe zum Einsatz kommen. 
 
Mittagshitze, Nachtfrost und Starkstürme: Dachwerkstoffe müssen extremen Wetterbedingungen trotzen. Besonders stark werden Übergänge und Anschlüsse beansprucht. Hier treten erhebliche Materialspannungen auf. Leicht kommt es zu Aufplatzungen oder Rissen, die feuchtigkeitsbedingte Schäden an der Unterkonstruktion nach sich ziehen. Deshalb ist ein gleichermaßen robuster wie dehnungsfähiger Werkstoff gefragt. 
 
Viele Handwerker greifen auf den Werkstoff Walzblei zurück. Das Material nimmt die Bewegungen anderer Baumaterialen auf und gleicht sie aus. Es ermöglicht spannungsfreie Ausführungen in Kombination mit allen gängigen Dachwerkstoffen. Der Werkstoff wird mit Treibwerkzeugen präzise dem Untergrund angepasst. Durch das hohe Eigengewicht besitzt Walzblei eine sehr hohe Grundstabilität. Auf Klebstoffe kann grundsätzlich verzichtet werden, was eine Verlegung bei jedem Wetter ermöglicht. 
 
Walzblei wird sowohl direkt als auch indirekt mit der Deckunterlage befestigt. Die Befestigung auf der Unterkonstruktion muss das Eigengewicht und die Windlasten sicher aufnehmen. Gleichzeitig darf die Befestigung die thermisch bedingten Bewegungen des Metalls nicht einschränken. 
 
Bleibleche werden an der oberen Kante mit Nägeln auf der Unterkonstruktion befestigt. Neben Nägeln aus Kupfer oder Messing kommen auch andere Stifte aus nichtrostendem Stahl in Betracht. Der Kantenabstand sollte mindestens 25 Millimeter betragen. Die einzelnen Nägel sollten einen Abstand von rund 75 Millimetern aufweisen. Bei größeren Formaten und Materialdicken sind bis zu drei Nagelreihen erforderlich, die in einem Abstand von etwa 25 Millimetern angebracht werden. Die Befestigung in Mauerwerksfugen erfolgt mit Bleiwolle, Bleikeilen oder Mauerhaken. Die Mauerwerksfugen müssen doppelt so tief wie breit sein. 
 
Die Befestigung der seitlichen und unteren Kanten einer Schar erfolgt in der Regel indirekt. Die einzelnen Bleibleche werden mit der traditionellen Falztechnik längs- und querseitig miteinander verbunden. Die Befestigung erfolgt mittels Haften mit einer Breite von mindestens 50 Millimetern. Sie werden mit Schrauben direkt auf der Deckunterlage angebracht. Im Überlappungsbereich dürfen keine Hafte zum Einsatz kommen, um thermisch bedingte Dehnungen nicht einzuschränken. Fachgerecht verarbeitet sind Befestigungen mit Walzblei wartungsfrei und erfüllen über viele Jahrzehnte ihren Zweck.    
 
 
Quelle: Gütegemeinschaft Saturnblei e.V., www.saturnblei.de 
 
Die Gütegemeinschaft Saturnblei e.V. ist die zentrale Vereinigung von Walzbleiproduzenten und Vergabestelle des RAL-Gütezeichens „Saturnblei“ (www.saturnblei.de). Der Verband bietet technische Unterstützung in allen Anwenderfragen und qualifiziert Handwerker und Architekten weiter. Am bundesweiten Schulungsangebot der Gütegemeinschaft nehmen jährlich rund 500 Fachkräfte teil. Interessenten können sich online anmelden oder für neue Termine vormerken lassen. 
 
HB24-PR-725|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|725|2014-06-25 11:41:06|1|Pressemitteilungen||Das schlüsselfertige Massivhaus|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/725_2014_06_25_11_41_06_11_58...|220|69|Hausbau, Pressemitteilung, News, Das schlüsselfertige Massivhaus|Informationen über das Thema Hausbau Das schlüsselfertige Massivhaus|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Das schlüsselfertige Massivhaus|Pressebild (Teaser) zu Das schlüsselfertige Massivhaus|Pressebild auf Hausbau24 zu Das schlüsselfertige Massivhaus|Pressebild zu Das schlüsselfertige Massivhaus|Bei der Massivbauweise werden Baukonstruktionen erstellt, die keine Trennung zwischen tragenden und raumschließenden Funktionen haben. Tragwerk und Raumschlüsse sind identisch. Hier geht´s zur Seite. Beim Fachwerkbau dagegen wird zum Beispiel der Lastabtrag von Stützen und Streben getragen, zwischen denen nicht tragende Gefache existieren. 
Fenster- und Türöffnungen in den Außenwänden werden in der Massivbauweise als Lochfassaden bezeichnet. Die verwendeten Materialien werden nach ihren technischen Eigenschaften verwendet. Mauerwerk wird vor allem in der Massivbauweise verarbeitet. Das Gleiche gilt für Stahlbeton. Holz wird im Massivbau beim Blockhaus als Blockbauweise genutzt und findet verstärkten Eingang im Massivholzbausystem. 
Das schlüsselfertige Massivhaus ist ein Haus aus Mauerwerk und Beton oder Stahlbeton und wurde nach den Regeln der Massivbauweise erstellt. Die Wände bestehen aus Mauerwerk oder Beton oder Stahlbeton, die Decken aus Leicht-, Stahl- oder Porenbeton. Auch Ziegeln werden für die Decken verwendet. 
Auf der Baustelle werden Massivhäuser von Grund auf gebaut, wobei auch Fertigteile wie Treppen, Balkone und Decken Verwendung finden. Schlüsselfertig bedeutet in diesem Zusammenhang, dass nur ein Vertragspartner das Haus baut und als Generalübernehmer sich verpflichtet, das Haus zu errichten, so dass der Bauherr es von dem einen Bauträger fertig übernehmen kann. 
Bei den Bauarbeiten werden Kalksandsteine, Leichtbetonsteine, Betonsteine, Porsenbetonsteine für den Wandbau im Massivhaus verwendet. 
Die Außenwände können in ein-, zwei- oder dreischaliger Bauweise gebaut werden. 
In der Trockenbauweise können nicht tragende Innenwände errichtet werden. 
Bauträger für schlüsselfertige Massivhäuser gibt es viele, die schnell über das Internet gefunden werden können. Dort sind ihre Angebote und Leistungen aufgeführt. Als Beispiel sei Marehaus.de genannt. Hier gehts zur Seite.  
 
Vor- und Nachteile von Massivhäusern. 
 
Zu den Vorteilen gehören: 
 
- Individuelle Bauplanung nach den Wünschen des Bauherr. 
- Anpassung an die Gegebenheiten des Baugrundstücks. 
- Umbauten können auch noch nach jahrelangem Gebrauch vorgenommen werden und einer geänderten Wohnweise Rechnung tragen. 
- Es wird ein hervorragender Luftschallschutz und Trittschallschutz gewährleistet. 
- Die Wände sind hervroragende Wärmespeicher. Die Heizwärme wird gespeichert und stetig in den Wohnraum abgegeben. 
- Die Massivhäuser sind langlebig. Die Lebenserwartung liegt bei über 100 Jahren. 
- Banken beleihen den Bau eines Massivhauses höher als den Bau eines Fertighauses. 
- Ausgezeichnetes Wohnklima. 
- Wasserdampf wird absorbiert und wieder abgegeben, was das Raumklima auf natürliche und gesunde Weise regelt. 
- Die Materialien, die verbaut werden, sind üblicherweise frei von allergenen Stoffen. 
- Nicht brennbare Materialien schaffen einen guten Brandschutz. 
 
Es sind aber auch einige Nachteile zu erwähnen: 
 
- Im Vergleich zu Fertighäusern sind Massivhäuser in der Herstellung teurer. 
- Der Bau eines Massivhauses dauert länger als die Montage eines Fertighauses. HB24-PR-726|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|726|2014-06-25 14:08:00|1|Pressemitteilungen||Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/726_2014_06_25_14_08_00_14_13...|728|706|Hausbau, Pressemitteilung, News, Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|Informationen über das Thema Hausbau Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|Pressebild (Teaser) zu Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|Pressebild auf Hausbau24 zu Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|Pressebild zu Mit neuen Wohnideen in den Sommer starten|

Sommerzeit - Terrassenzeit! Sobald die Temperaturen zu steigen beginnen, verbringen immer mehr Menschen ihre Freizeit auf der Terrasse oder im eigenen Garten. Um in der freien Natur die richtige Atmosphäre zum Entspannen zu schaffen, stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. - Diverse Möbel und Accessoires helfen der sommerlichen Stimmung auf die Sprünge - und schaffen im Eigenheim wertvolle Rückzugsmöglichkeiten.  
 
Gemütliche Möbilierung und Dekoration für die Terrasse 

 

 
Besonders sommerlich wirken auf der Terrasse Sitzgelegenheiten aus Rattan. Neben klassischen Sesseln und Stühlen mit weicher Auflage gehören auch Sofas zur Einrichtung auf dem Balkon. Wer es etwas ausgefallener mag, stellt Besuchern eine Hollywoodschaukel zur Verfügung, die eine gemütliche Atmosphäre schafft. Hübsche Tische oder Beistelltische komplettieren das sommerliche Mobilar. Nicht zuletzt spielt auch die richtige Dekoration bei der sommerlichen Gestaltung der Terrasse eine Rolle; hier bieten sich insbesondere Windlichter in unterschiedlichen Formen, Farben und Variationen an. Etwas ausgefallener sind orientalische Lichterkugeln, die mit ihrem gedimmten Licht in der Dämmerung für ein stimmungsvolles Ambiente sorgen. Bei Windstille können auch orientalisch anmutende Kerzenständer zum Einsatz kommen, die im Eingangsbereich der Terrasse positioniert werden. 
 
Garteneinrichtung mit Stil 

 

 
In gemütlicher Runde im Garten sitzen gehört im Sommer einfach dazu. Romantische Bänke aus Tannenholz gehören zu den stilvollen Einrichtungsgegenständen; klassisch eignet sich auch die Hollywood-Schaukel oder diverse Loungemöbel in unterschiedlichen Farben und Variationen. In der heimischen Grünanlage sind die unterschiedlichen Dekorationsvarianten besonders vielfältig; eine klassische Vogeltränke aus Schmiedeeisen bietet ebenso wie unterschiedliche Gartenornamente einen Höhepunkt in der Dekoration. Für das Arrangement von Pflanzen stehen ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung: 

 

 
 

 

 
- dekorative Übertöpfe aus Ton oder anderen Naturmaterialien 
- Pflanzentreppen mit Stufen in unterschiedlichen Höhen für Topfblumen oder Kräuter 
- klassische Kräuterständer 
- Gartenschränke aus Holz
 

 

 
 

 

 
Besonders die Beleuchtung kann individuell und facettenreich gestaltet werden; zu einem Garten im Landhaus-Stil passen beispielsweise Leuchten im klassischen Laternen-Stil, die einen nostalgisch anmutenden Eindruck hinterlassen. Auch die klassische Öllampe, die in Form einer Kugel gestaltet ist und aus Zement besteht, gehört zu den Höhepunkten der Gartendekoration. Fackeln oder spezielle Windlichter für den Garten stellen ebenfalls klassische Lichtspender in der heimischen Grünanlage dar. Gärten, die im modernen Stil angelegt sind, lassen sich auch mit speziellen LED-Lichtern, die beispielsweise in Blütenform erhältlich sind, erleuchten. 
 
Mit Hilfe des passenden Mobilars und der sorgfältig ausgewählten Dekoration können sowohl auf der Terrasse als auch im Garten neue Akzente gesetzt werden. Dabei sollten insbesondere Anfänger klassische Stilrichtungen nicht zu sehr miteinander vermischen. - Dann wirkt die Anlage harmonisch und sorgt für gemütliche und entspannende Stunden. 

 

 
 

 

Bildquelle: Mihalis A. - Fotolia.com 
66040798 
 

HB24-PR-727|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|727|2014-06-26 14:21:46|1|Pressemitteilungen||Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/727_2014_06_26_14_21_46_14_38...|400|224|Hausbau, Pressemitteilung, News, Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|Informationen über das Thema Hausbau Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|Pressebild (Teaser) zu Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|Pressebild auf Hausbau24 zu Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|Pressebild zu Sicherheit beim Immobilienkauf - Schutz vor Mängeln und Schäden|

Im Moment ist der Zeitpunkt ideal, um ein Haus zu bauen oder zu erwerben, da sich die Zinsen für Baukredite derzeit auf einem Tiefpunkt befinden. So beträgt der Effektiv-Zinssatz für ein Darlehen von 100 000 Euro bei einer zehnjährigen Laufzeit aktuell gerade einmal zwei Prozent. Diese Minizinsen machen den Traum vom Eigenheim für viele Menschen so realistisch wie nie. Die Wirtschaftswoche spricht gar von billigem Baugeld und bestätigt, dass die Bedingungen für die Finanzierung zur Zeit ideal sind. Die Nullzinsen für Sparbücher und die günstigen Konditionen für den Immobilienkauf veranlassen immer mehr Menschen, ihr Kapital in ein Eigenheim zu investieren. 
 
Vorsicht beim Kauf des Eigenheims 
 
Beim Erwerb einer aus zweiter Hand stammenden Bestandsimmobilie lauern einige Fallen, die den Traum vom ersehnten Eigenheim schnell zu einem Alptraum machen und erhebliche Kosten verursachen können. Laut einer vom TÜV Rheinland durchgeführten Studie entdecken rund vierzig Prozent der Besitzer von Immobilien nach der Kaufabwicklung erhebliche Mängel. Neben Schäden an Fassaden und Fenstern, einer fehlerhaften Statik des Gebäudes und Installation von technischen Anlagen lauern auch weniger offensichtliche Mängel wie Ungeziefer- oder Schimmelbefall. Zum Teil sind Käufer selbst schuld, wenn sie Monate nach dem Erwerb einer Wohnung oder eines Hauses Schäden entdecken, die schon latent vorhanden waren. Werden ein paar wichtige Aspekte vor dem Vertragsabschluss beachtet, können sich Käufer vor vielen Belastungen schützen. 
 
 
Arten von Mängeln 
 
Juristisch gesehen wird zwischen drei Arten von Mängeln an Immobilien unterschieden. Offene Mängel sind leicht erkennbar und werden deshalb schon vor dem Kauf berücksichtigt. Versteckte Mängel sind weder dem Käufer noch dem Verkäufer ersichtlich und werden erst Monate oder gar Jahre nach dem Kauf entdeckt. Arglistig verschwiegene Mängel sind dem Verkäufer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bekannt und wurden bewusst kaschiert oder verheimlicht. Kommen solche zum Vorschein, haftet der Verkäufer und muss gegebenenfalls mit einer Rückabwicklung des Vertrages und Schadensersatzansprüchen von Seiten des Käufers rechnen. Dieser ist jedoch in einem solchen Fall mit dem Problem konfrontiert, beweisen zu müssen, dass es sich um arglistig verschwiegene Mängel handelt. 
 
 
Einen Fehlkauf vermeiden 
 
Um sich als Käufer vor versteckten Schäden effektiv zu schützen, sollte für den zweiten Besichtigungstermin ein Fachmann zugezogen werden, der den Zustand der Immobilie beurteilen kann. Zwar wird auch ein Bausachverständiger im Rahmen einer Besichtigung nicht auf alle Mängel aufmerksam, kann aber auf eventuelle Schadstellen hinweisen und im Zweifelsfall weitere, detailliertere Untersuchungen vorschlagen. So lassen sich Schäden, die problemlos vom Fachmann aus der Region zu beheben sind, unterscheiden von Mängeln, die den Hauskauf zu einem Fass ohne Boden werden lassen. 
Neben einer umfassenden Beurteilung durch den Sachverständigen ist auch eine notariell beglaubigte Klausel im Kaufvertrag ein sinnvoller Schutz vor arglistig verschwiegenen Schäden. Informationen, die vom Verkäufer in einem Vier-Augen-Gespräch weitergegeben wurden, lassen sich hinterher kaum beweisen. Lässt der Käufer im Vertrag hingegen notariell beurkunden, dass dem Verkäufer keine Mängel an der Immobilie bekannt waren und er deshalb keine nannte, kann hinterher juristisch leichter nachvollzogen werden, dass es sich um arglistig verschwiegene Mängel handelt.  
 
 

 

Checkliste Besichtigung 
 
Besteht Interesse an einem Haus oder einer Wohnung, sollte während einer umfassenden Besichtigung des Objekts Folgendes sichergestellt werden: 
 
- Die Fassade weist keine Risse auf, der Verputz blättert nicht ab 
- Türen und Fenster schließen dicht und sind fachgerecht montiert 
- Es sind keine Schäden an Fußböden sowie Fliesen und Fugen zu erkennen 
- Heizungsanlage und Elektroinstallationen sind nicht veraltet 
- Dach und Keller sind fachgerecht gedämmt 
- Es sind keine Schäden an den Decken zu erkennen 
- Dachkonstruktion und Kellerdrainagen wurden vom Profi begutachtet 
- Sanitäranlagen verfügen über gedämmte Rohrleitungen 
- Installationen in Badezimmern und WCs sind fachgerecht verarbeitet 
- Es existiert kein Schimmelbefall 
- Solar- oder Photovoltaikanlagen wurden von einem Spezialisten überprüft 
- Der Energieausweis wurde vorgelegt und vom Fachmann ausgewertet 
- Die Wohnfläche entspricht den Angaben des Verkäufers 
- Befall durch Schädlinge wie Ungeziefer oder Ratten ist ausgeschlossen 
- Es bestehen keine Belastungen wie ein Wohn- oder Pflegerecht 
- Alle Teile des Bauwerks wurden rechtswirksam genehmigt 
 
 
Es ist wichtig, sich als Käufer einer Immobilie nicht auf das eigene Urteil zu verlassen, sondern Rat einzuholen. Dies ist zwar mit zusätzlichen Kosten verbunden, kann aber vor erheblichen finanziellen Schäden schützen. Sich vertraglich gut abzusichern, garantiert, dass der Verkäufer keine Chance hat, ein fehlerhaftes Objekt an den Mann zu bringen. 
 
 
Bildquellenangabe: RainerSturm  / pixelio.de 

HB24-PR-728|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|728|2014-06-30 12:29:28|1|Pressemitteilungen||Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/728_2014_06_30_12_29_28_12_31...|724|483|Hausbau, Pressemitteilung, News, Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|Informationen über das Thema Hausbau Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|Pressebild (Teaser) zu Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|Pressebild auf Hausbau24 zu Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|Pressebild zu Sonne, Wind und Wasser in die Steckdose – Wie wird Ökostrom produziert und was habe ich davon?|

Das Buzz-Wort Ökostrom ist in aller Munde und seit der Energiewende sind Alternativen zu Atomstrom gefragt. Erneuerbare Energien sollen die Lösung sein. Doch wie kommt es dazu, dass die Lampe leuchtet, wenn die Sonne scheint. Und was hat man persönlich vom Ökostrom? Viele Fragen, die jetzt eine Antwort bekommen. 

 

Was ist Ökostrom? 

 

Ökostrom ist elektrische Energie, die aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Diese Quellen erneuern sich selbst und sind unerschöpflich, d.h. sie werden also im Gegensatz zu Kohle oder Atom immer zur Verfügung stehen, wie z.B. Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse. 

 

Und wie kommen die erneuerbaren Energiequellen in meine Steckdose? 

 

Leider ist es nicht möglich, dass der Strom aus der Steckdose einzig und allein aus erneuerbaren Energiequellen stammt, wenn man diesen bestellt hat. Haushalte werden nämlich aus einem Strommix konventioneller (nicht erneuerbarer Energiequellen) beliefert. Wieso sollte ich dann überhaupt vom normalen Strom zum Ökostrom wechseln? 

 

Ganz einfach: Vergleichen Sie einmal den Strommix mit einem See, welcher sich im ständigen Wechsel von Zu- und Abflüssen befindet. Bislang bestanden die Wasser- (Strom)zuflüsse aus überwiegend konventionell erzeugten Energiequellen und nur einem kleinen Anteil erneuerbarer Energieressourcen. Wenn aber mehr Kunden Ökostrom beziehen, wird die Nachfrage größer und mehr Wasser-, Wind-, Biomasse- und Solarkraftwerke müssen gebaut werden. Im Gegenzug müssen natürlich Atom- oder Kohlestromkraftwerke geschlossen werden. Der Zuflussanteil an erneuerbaren Energiequellen im See wird also größer und der See wird insgesamt sauberer, so auch das Stromnetz. Das Prinzip von Ökostrom ist also nicht die direkte Belieferung von Kunden, der Kauf von Ökostrom ändert aber den gesamten Strommix. 

 

Mehr Informationen zum Ökostrom finden Sie bei Green Peace

 

Welche Vor- und Nachteile hat Ökostrom? 

 

Vorteile

 

 

 

  •  
  • CO2-freie Erzeugung: durch Ökostrom unterstützt man das Kyoto-Protokoll (Richtwerte für den Ausstoß von Treibhausgasen)
  •  
  • Reduziert Verbrauch von begrenzt verfügbaren fossilen Energieträgern
  •  
  • Ökostrom wird staatlich gefördert
  •  
  • Weniger Energie muss importiert werden
  •  

 

 

 

Nachteile

 

 

 

  •  
  • Energiequellen wie Sonne und Wind sind stark witterungsabhängig
  •  
  • Biomasse ist von Rohstoffmärkten abhängig, die starken Preisschwankungen unterliegen
  •  
  • Ökostrom ist nicht immer teurer als normaler Strom, einen Anbieter-Vergleich und Stromrechner finden Sie hier.
  •  

 

Bildquelle: © Thinkstock Images/Stockbyte 

 

 

HB24-PR-729|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|729|2014-07-01 11:25:09|1|Pressemitteilungen||Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/729_2014_07_01_11_25_09_11_52...|400|266|Hausbau, Pressemitteilung, News, Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|Informationen über das Thema Hausbau Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|Pressebild (Teaser) zu Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|Pressebild auf Hausbau24 zu Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|Pressebild zu Die Gasheizung als perfektes Heizsystem|

Wer sich auf der Suche nach dem möglichst optimalen Heizsystem für die eigenen vier Wände befinden sollte, der hat die freie Wahl aus mehreren Varianten. Besonders beliebt sind Öl- und Gas-Heizungen. Doch welches Modell bietet die meisten Vorteile und ist daher auch aus Sicht eines Experten zu empfehlen? Eine klare Antwort kann in diesem Zusammenhang im Hinblick auf die Gasheizung gegeben werden, die im Folgenden einmal genauer beschrieben wird, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten, wenn Sie sich gerade mit dem Heizungsbau beschäftigen. 
 
Die verschiedenen Varianten 
An erster Stelle muss hier natürlich erwähnt werden, dass man unter zwei Ausführungen der klassischen Gasheizung unterscheidet. Neben dem Gaskonvektor kann man sich ebenfalls für eine Gasetagenheizung entscheiden, deren Einsatzgebiet sich mit einem Heizkessel, beziehungsweise einer Therme deutlich breiter gefächert gestaltet. Der Gaskonvektor sorgt dafür, dass die Wärme aus der Verbrennung des Gases unmittelbar an die Umgebung abgegeben wird. Nicht zuletzt deshalb eignen sich diese Systeme zur Einzelraumbeheizung. In der Regel kommen heute Gasetagenheizungen zum Einsatz, mit denen sich ohne weiteres ein ganzes Gebäude mit der Wärme versorgen lässt. Die Therme selbst leitet hierbei die Wärme in die jeweiligen Teile eines Gebäudes. 
 
Die Funktionsweise der Gasheizung 
Wer sich für diese Variante entscheidet, der kann sich sicher sein, dass ein vollwertiges System sogar die Versorgung mit Wärme in einem großen Unternehmen bewältigen kann. Im Normalfall setzt sich ein solches Heizsystem aus den Komponenten des Heizkessel mit Gasbrenner, der Kaminanlage, der Gasleitung, der Umwälzpumpe sowie der vielen Heizkörper im Gebäude zusammen. Das Hauptelement ist in diesem Zusammenhang natürlich der gasbetriebene Heizkessel. Das sich dort befindliche Wasser kann auf einen Temperaturbereich zwischen 30°C und 80°C erhitzt werden. Wahlweise kann dieses Wasser dann in der Fußbodenheizung oder aber den klassischen Heizkörpern zum Einsatz kommen. Der geschlossene Kreislauf sorgt dafür, dass das abgekühlte Wasser in den Kessel zurückfließt und hier erneut auf die gewünschte Temperatur gebracht wird. Dank der Umwälzpumpe kann von diesen Vorteilen profitiert werden. Welche weiteren spannenden Highlights auf den Anwender warten, lässt sich im folgenden Absatz in Erfahrung bringen. 
 
Die Vorteile dieses Heizsystems 
Wer aktuell mit dem Gedanken spielt, sich für eine Gasheizung zu entscheiden, der darf sich jetzt ein genaues Bild von den vorteilhaften Eigenschaften bei diesem System machen. Unter anderem darf sich auf deutlich geringere Investitions- und Wartungskosten gefreut werden, wobei darüber hinaus die Energie- und somit Kosteneinsparungen durch Brennwerttechnik von rund 10 Prozent gegenüber der Ölheizung und anderen Heizsystemen genutzt werden können. Auch der geringere Platzbedarf sowie die niedrigeren Schadstoffwerte sprechen für die Gasheizung.  
 
Bildquelle: Henrik Gerold Vogel  / pixelio.de  
 

HB24-PR-730|HB24-USER-247|wirkungsvoll|HB24-ADRESS-2271|730|2014-07-04 16:26:30|1|Pressemitteilungen||Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/730_2014_07_04_16_26_30_16_27...|504|695|Hausbau, Pressemitteilung, News, Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|Informationen über das Thema Hausbau Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|Pressebild (Teaser) zu Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|Pressebild auf Hausbau24 zu Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|Pressebild zu Erfolgreicher Umzug ins neue Haus|

Ihr neues Haus ist bezugsfertig? Herzlichen Glückwunsch! Jetzt rückt der Umzug nahe. Damit Sie nicht verzweifeln, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps an die Hand. 

 

Planung ist alles – Checklisten erstellen 

 

Mit Hilfe von Checklisten können Sie jeden Bereich Ihres Umzugs genau durchplanen. Somit wird auch nichts Wichtiges vergessen. Erstellen Sie zunächst eine übergeordnete Liste mit allen wichtigen Bereichen: alte Wohnung, neues Haus, Umzugstag, Adressänderungen, Behörden, etc. Anschließend können Sie detailliertere Checklisten entweder nach den Bereichen (z. B. alte Wohnung), den Räumen oder nach dem zeitlichen Ablauf anfertigen – wie es für Sie am besten ist. Ein paar zusätzliche Tipps: 

 

 

 

  •  
  • Halten Sie sich dabei an einen festgelegten Umzugstermin. Das erleichtert die Planung und alle, die mit umziehen, können sich darauf einstellen.
  •  
  • Rechnen Sie genug Zeit für Ausbesserungsarbeiten und Entrümpelung von Keller und Dachboden in der alten Wohnung ein. Den Sperrmüll sollten Sie so früh vor dem Umzug wie möglich entsorgen, damit haben Sie einen guten Überblick über den Hausstand, der tatsächlich mit umziehen soll.
  •  
  • Nehmen Sie sich rechtzeitig Urlaub für den Umzug.
  •  
  • Legen Sie vorab schon in einem Einrichtungsplan fest, wer welches Zimmer bekommt. Dann gibt es während des Umzugs auch keinen unnötigen Streit. Am Umzugstag könnten Sie auch Zettel mit einer Beschreibung (Arbeitszimmer) an die Zimmertüren kleben und die Kartons ebenso beschriften, dann wissen die Helfer, wohin sie welche Kisten schleppen müssen.
  •  

 

 

 

Umzugshilfen: Profi-Packer und Umzugsmitteilung 

 

Falls Sie schon genügend Desaster bei Umzügen in Alleinregie hinter sich haben oder sich schlicht das viele Geschleppe ersparen wollen, sollten Sie auf einen Umzugsservice zurückgreifen. Hier werden Ihre Möbel und Einrichtungsgegenstände sicher und professionell verpackt und transportiert. Sollte doch einmal etwas zu Bruch gehen, ist es versichert. Der Service gilt oft deutschlandweit. Falls Sie also von Karlsruhe in Ihr neues Haus in München oder auch Berlin umziehen, beauftragen Sie ruhig ein spezialisiertes Umzugsunternehmen in Karlsruhe und überlassen ihm das Schleppen Ihres Hausstandes. 

 

Für die Adressänderungen ist die kostenlose Umzugsmitteilung der Deutschen Post ein wahrer Segen. Hier müssen Sie nur Ihre alte und neue Adresse angeben und die Post erledigt den Rest, indem sie Ihre Daten in die Umzugsdatenbank eingibt. Viele Banken und Sparkassen, Versicherungen, Sozialversicherungsträger, Verlage, Vereine und Verbände, Anbieter von Kundenkarten, Versandhäuser, etc. gleichen ihre Kundendaten mit dieser Datenbank ab. Das erspart Ihnen zwar nicht die Ummeldung bei wichtigen Behörden und Kreditinstituten, aber dadurch müssen Sie bei der Adressänderung an ein paar Organisationen weniger denken. Natürlich ist ein Nachsendeantrag zur Sicherheit ebenfalls zu empfehlen. 

Bild: © Digital Vision/Thinkstock HB24-PR-731|HB24-USER-5|hesse|HB24-ADRESS-hesse|731|2014-07-07 13:15:24|1|Pressemitteilungen||Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|http://www.hausbau24.de/news/presse/images/731_2014_07_07_13_15_24_13_18...|400|267|Hausbau, Pressemitteilung, News, Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|Informationen über das Thema Hausbau Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|Pressebild (Teaser) auf Hausbau24 zu Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|Pressebild (Teaser) zu Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|Pressebild auf Hausbau24 zu Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|Pressebild zu Darauf sollten Sie beim Haustürkauf achten|

Moderne Haustüren verfügen über eine ausgeklügelte Technik, die Einbrüche verhindert und über einen Wärme- und Schallschutz. Auf welche Kriterien und Normen Sie beim Kauf achten sollten, erläutern wir nachfolgend. 

 

 
 

 

Wohnungseinbrüche nehmen zu 

 

 
 

 

Eingangstüren fürs Haus werden in verschiedenen Materialien hergestellt: Holz, Aluminium oder Kunststoff. Ebenfalls beliebt sind Kombinationen der Werkstoffe. Aluminium ist das wohl langlebigste Material, denn es behält über viele Jahre in hinweg seine Optik – und dies ohne Pflege. 

 

Wie die Zeitschrift Focus unlängst berichtete, nehmen die Wohnungseinbrüche vermehrt zu. Immer häufiger wird in Wohnungen eingestiegen – 2013 waren es 150.700 Einbrüche, dies bedeutet eine Zunahme um 4,6 Prozent. Besonders häufig betroffen ist das Bundesland Baden-Württemberg. Hier liegt die Zuwachsrate sogar bei 31 Prozent. Und auch Thüringen ist mit einer zweistelligen Zuwachsrate betroffen. Und die Polizei tut sich schwer, diese Wohnungseinbrüche aufzuklären, die gemäß einiger Landeskriminalämter auf das Konto von Banden aus Ost- und Südosteuropa, aber auch aus der Türkei, gehen. 

 

Daher raten Experten, sich gleich von vornherein besser vor Einbrechern zu schützen. Zwar gibt es keine völlig einbruchsicheren Häuser, aber mit ein paar Maßnahmen kann man es den Dieben auch schwer machen. Eine Studie der Polizei Nordrhein-Westfalen ergab, dass Einbrecher den Versuch abbrechen, wenn die Sicherheitsvorkehrungen den Dieb länger als vier Minuten aufhalten. 

 

Hochwertige Haustüren verfügen über eine spezielle Sicherheitsausstattung, wie zum Beispiel Fünffach-Sicherheitsschlösser mit drei stählernen Schwenkriegeln und zwei Haken. Mit nur einer einzigen Schlüsseldrehung ist so die Tür gleich an fünf Punkten gesichert. Die massiven Sicherungsbolzen greifen beim Schließen in den Blendrahmen hinein. Um dem Einbrecher keine Ansetz-Punkte für den Schraubendreher und Co. zu liefern, ist das Profilzylinderschloss noch zusätzlich mit einer speziellen Sicherheitsrosette gegen Abdrehen und Aufbohren geschützt. 

 

 
 

 

Wärmedämmende Eigenschaften und Zertifikate 

 

 
 

 

Aufgrund der ständig steigenden Energiepreise sollten Sie zudem auf die wärmedämmenden Eigenschaften der Haustür achten. Türen, die mit einem Dreifach-Wärmeschutzglas und einer 80 Millimeter starken Türfüllung ausgestattet sind, bieten bereits bis zu 50 Prozent mehr Wärmedämmung als eine herkömmliche Haustür. Gleichzeitig werden dadurch auch wesentlich bessere Schallschutz-Eigenschaften geboten. 

 

Achten Sie beim Kauf auch auf die Zertifikate. Renommierte Hersteller bieten auf Wärmedämm-, Lärm- und Brandschutz sowie auf Einbruchsicherheit geprüfte Eingangstüren an. Solche getesteten Türen können Sie anhand entsprechender Zertifikate erkennen, die die Formulierung enthalten „geprüft nach anerkannten Regeln der Technik. Die offizielle Bauordnung gibt Auskunft über die Qualitätsanforderungen. 

 

Weisen Eingangstüren keine Qualitätszertifikate auf, sollten Sie misstrauisch werden. Oft entsprechen solche Produkte nicht der Qualitätsnorm. Und auch die Maße der Türen sind zu beachten. Einflügelige Haustüren für Einfamilienhäuser sollten, damit Sie auch sperrige Gegenstände ins Haus befördern können, mindestens einen Meter breit sein. Dies gewährleistet gleichzeitig, dass in Brandfällen der Fluchtweg ausreichend breit ist. Besser ist eine Breite von 1,15 Metern. Die lichte Durchgangshöhe sollte mindestens zwei Meter betragen. Mittlerweile ist aber, da die Menschen immer größer werden, bereits eine Durchgangshöhe von 2,13 Metern gang und gäbe. 

 

 
 

 

Dieter Schütz  / pixelio.de 

 

Rosel Eckstein  / pixelio.de 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.