Fertighaus oder Massivbauweise? – die Vor- und Nachteile im Überblick!

Immer mehr Menschen in Deutschland entscheiden sich mittlerweile dafür ein Fertighaus zu bauen. Denn die Vorteile der sehr überschaubaren Kosten und geringen Bauzeit eines Fertighauses reizen immer mehr Menschen sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Doch gibt es neben den zahlreichen Vorteilen eines Fertighauses auch einige schwerwiegende Nachteile im Vergleich zu einer Massivbauweise. So ist es nicht alles Gold, was glänzt, wenn es um den Bau eines Fertighauses geht. Vor einigen Jahren hatte die Fertigbauweise noch einen sehr schlechten Ruf in Deutschland und wurde mit Begriffen wie 'Pappschachteln' oder 'Lego-Haus' verpönt. Doch gab es in den letzten zehn Jahren ein echtes Umdenken, was die Fertighäuser betrifft. Durch die Weiterentwicklung von Materialien und Werkstoffen gelingt es mittlerweile sehr hochwertige Fertighäuser zu bauen. Doch fällt vielen Häuslebauern die Wahl immer noch schwer, wenn es darum geht den Bau eines Eigenheims zu planen. Die Massivbauweise ist immer noch sehr begehrt und verspricht im Vergleich zu Fertighäuser eine Menge mehr an Extras und Vorzügen. So überlegen viele Menschen immer noch hin und her, wenn es darum geht zu entscheiden, ob es ein Fertighaus oder Massivhaus werden soll. Um sich einen besseren Überblick von den Vor- und Nachteilen von Fertighäusern und Massivhäusern zu machen, kann Ihnen der folgende Ratgeber weiterhelfen. So erhalten Sie einen Vergleich von Fertighäusern und Massivhäusern und können je nach persönlichen Präferenzen eine leichtere Wahl treffen.

Bauplanungen nur mit Bauexperten durchführen

Ob Fertighaus oder Massivhaus – nur mit der Unterstützung professioneller Bauexperten gelingt es ein Haus möglichst kostengünstig und zügig fertig zu stellen. Ein Fertighaus oder Massivhaus bauen zu lassen, sollte demnach immer einem kompetenten Bau-Team vorbehalten sein. Die Bauexperten von spektral-haus.de können Häuslebauer mit einer großen Erfahrung in Sachen Fertighäuser und Massivhäuser dienen und zukünftige Eigenheimbesitzer von der Bauplanung bis zum Bauabschluss professionell unterstützen. Um die Kosten für Bau eines Eigenheims nicht explodieren zu lassen, empfiehlt es sich demnach auf erfahrene Bauexperten zu setzen.

Massivhäuser für mehr Individualität und Robustheit

Massivhäuser kosten zwar mehr Geld, sind dafür allerdings um einiges langlebiger als Fertighäuser. Ebenso gelingt es bei der Massivbauweise für mehr Individualität zu sorgen. Denn je nach Vorstellungen und Wünschen an das Traumhaus gelingt es die Bauplanungen bei einem Massivhaus sehr individuell zu gestalten. Dazu sind Massivhäuser um ein vielfaches robuster als Fertighäuser, bieten eine bessere Energieeffizienz und einen optimierten Schallschutz. Auch beim Wiederverkaufswert können Massivhäuser punkten. Denn Massivhäuser lassen sich auch als Altersvorsorge planen und bieten somit große Möglichkeiten.

Günstige Bauweise durch Fertighäuser

Fertighäuser können innerhalb weniger Tage auf einem Grundstück errichtet werden. Dabei sind die Kosten bei der Fertigbauweise um Längen günstiger als bei Massivbauten. Dennoch gibt es in Deutschland immer noch weniger als 15 Prozent an Fertighäusern auf dem Markt. Marktforscher für Immobilien haben dagegen belegt, dass Massivhäuser aktuell deutlich begehrter sind. Denn mehr als 80 Prozent alle Neubauten werden in der Massivbauweise errichtet. Die Massivhäuser besitzen mehr Vorteile und lassen die Fertigbauweise weiter in ihrem Schatten stehen. Dennoch können Fertigbauten mittlerweile auf dem immer teureren Immobilienmarkt durch einen fairen Preis überzeugen.

 

Bild von unsplash.com

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren