Gartenplanung beim Hausbau

Zu einem entsprechend dimensioniertem Haus gehören zweifelsohne auch passende Grünflächen sowie ein großer Garten, der als Rückzugsort gilt und dem Grundstück eine natürliche Note geben kann. Bereits vor Ihrem Bauvorhaben sollte man sich deshalb die nötigen Informationen einholen und Planungen anstellen, wie dieser Bereich später aussehen und was darin alles Platz finden soll. Erste Entwürfe sind auf Basis der Maße ganz einfach anzufertigen, sie geben einen guten Überblick und zeigen das Verhältnis vom Garten zum Haus auf. 

 

Wir geben in diesem Beitrag nun einige Hilfestellungen und Tipps, wie Sie alle wichtigen Faktoren mit einbringen können. 

 

Die genauen Maße kennen 

 

Vieles sieht auf dem ersten Blick relativ unförmig oder klein aus, doch dieser Eindruck trübt und lässt sich einfach durch eine passende Skizze ausräumen. Dazu sollten Sie zunächst die Längen des Grundstücks ausmessen sowie die des Bauwerks, anschließend die Grundstücksgrenzen zu Nachbarn und die Abstände zur Hausfassade. Im weiteren Schritt nehmen Sie ein herkömmliches Kastenpapier zur Hand, legen den richtigen Maßstab an und zeichnen die Umrisse des für den Garten vorhanden Grundstücks. Bei rechteckig geschnittenen Gärten empfiehlt es sich, hier einen Wintergarten zu bauen. Dieser kann anhand der Anleitung speziell mit hochwertigem Holz gebaut werden, was Ihrem Garten ein natürliches Flair verleiht und den Wintergarten nicht als Fremdkörper erscheinen lässt. Viele Hinweise zur Bearbeitung der Materialien, entsprechender Stützpfeiler und gestalterischer Aspekte finden Sie über den obigen Link. 

 

Im weiteren Verlauf sollten alle größeren Bäume eingezeichnet werden sowie die Flächen, die sie als Schatten ausfüllen. Ist dieser ausreichend groß und lässt noch Platz für weitere Anlagen oder Installationen, kann in der Nähe zum Baum ein kleiner Gartenteich eingebaut werden. Diesen gibt es bereits in kleinen Größen und zum Selbstaufbau, stellt zudem einen idealen Kontrastpunkt zur übrigen Gartenfläche dar. Wichtig ist nur, dass Sie in ausreichender Entfernung zur Hecke oder Grundstücksgrenze bauen – empfehlenswert sind hier Modelle mit großen Natursteinen und integriertem Brunnen, die man auch inmitten der Fläche einbringen kann. Als Sicht- oder Windschutz können Sie dann wahlweise Sträucher oder kleine Blumenbeete in der Nähe zum Gartenteich pflanzen, das strukturiert die Fläche nämlich auf natürliche Weise. 

 

Weitere Gartenelemente 

 

Einen Geräteschuppen können Sie am ehesten am Gartenrand aufbauen, denn hier nimmt er am wenigsten Platz weg. Sie sollten darauf achten, zumindest eine Gartenseite ohne weitere Elemente zu erhalten, damit der Garten noch bequem begehbar bleibt. Hier lässt sich dann ein weißer Tisch mit Stühlen aus Aluminium platzieren, den Sie wahlweise verschieben können und der einen guten Ausblick auf das übrige Ensemble bietet. 
 
Bild: Copyright: Klaus Steves  / pixelio.de 
 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.