Gartenterrasse am Haus anlegen

Eine Gartenterrasse ist sicherlich gerade im Sommer ein schöner Ort, um etwas zu entspannen und Ruhe zu finden. Dabei kann eine Gartenterrasse direkt am Haus gelegen sein. Dies ist natürlich besonders praktisch und angenehm. Jedoch sollte beim Bau einer Gartenterrasse einiges beachtet werden, damit dies auch wirklich der perfekte Ort zum Entspannen wird. Soll beim Bau noch etwas Geld gespart werden, lohnt sich sicherlich ein Blick auf www.gutscheinpony.de/svh24.html. Hier finden sich Gutscheine für Werkzeug, Elektronik und Technik in Hülle und Fülle. 
 

Worauf muss geachtet werden? 

Bevor einige ruhige Stunden auf der Gartenterrasse verbracht werden können, muss diese zunächst gebaut werden. Hierbei kann sich jeder dafür entscheiden, ob er selber den Hammer schwingt oder dies Fachmännern überlässt. Wird der Terrassenbau auf eigene Faust übernommen, muss natürlich einiges mit eingeplant werden, jedoch fallen auch die Kosten geringer aus. Sowohl der Standort, als auch Baumaterialien, Verarbeitung, Vorbereitungen und Co. sind wichtige Punkte, die beim Bau einer Gartenterrasse am Haus beachtet werden sollten. 
 

Planungs- und Bauphase 

 

Der erste Schritt ist natürlich die Planung. Es sollte festgestellt werden, wie viel Platz vorhanden ist und wie auch die spätere Gartenterrasse aussehen soll. Auch die Möbelierung sollte dabei schon mit eingeplant werden. Grill, Esstisch und Co. benötigen oftmals viel Platz. Selbstverständlich sollten im Vorfeld alle nötigen Baugenehmigungen eingeholt werden. 
 
Zuerst sollte die Fläche für die Terrasse abgesteckt werden und der Untergrund vorbereitet. In der Regel reicht es, Unebenheiten aufzufüllen, die Fläche zu verdichten und von Unkraut und Steinen zu befreien. Sollte der Boden nur aufgeschüttet sein, sollte zuerst ein 30 cm tiefes Bett ausgehoben und dieses passend aufgefüllt werden. Die vorbereitete Fläche wird mit einem Wurzelvlies abgedeckt. 
 
Nun wird die Unterkonstruktion gebaut. Es können hier einfache Gehwegplatten als Fundament dienen. Auf diese Platten werden mindestens 80 mm breite Balken ausgelegt, die als festes Fundament dienen. Wurden diese großflächig verlegt, können die Belaghölzer ihren Platz finden. Am besten Löcher vorbohren und mit sogenannten Versenker nacharbeiten. Dabei natürlich immer auf passende Abstände für Regenwasser achten.  

 

  

 

Bildquelle: © Rainer Sturm - pixelio.de 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren