Haus bauen, Haus kaufen oder Haus mieten?

Mitteilung von Immonet.de
 
 

 

Statt sein eigenes Haus zu bauen gibt es die Alternativen Kaufen oder Mieten?

 

Private Vorsorge betrifft immer wieder auch das Thema rund ums Eigenheim und Immobilien. Ein eigenes Haus zu bauen oder Bestand zu kaufen steht dabei immer der Frage des Mietens gegenüber – die Interessenten sind jedoch zunehmend verunsichert. Die Wirtschaftskrise hat gezeigt, wie sensibel die Märkte auf Schwierigkeiten reagieren und hat den Immobilieninteressenten dadurch eine Entscheidung noch schwerer gemacht.

 

Beides hat Vorzüge

 

Wer nicht unbedingt gleich eine Immobilie kaufen, sondern lieber ein Haus mieten möchte, hat einige Vorzüge. Der Mieter ist örtlich und finanziell wesentlich weniger stark gebunden als an ein eigenes Haus, die monatlichen Kosten sind überschaubar und der Überschuss kann so anderweitig investiert werden. Doch egal ob Wohnung oder Haus – es entstehen stets Kosten und nicht immer verfügen Mieter über einen Garten und schaffen sich mit dem Wohnen allein zudem noch keine ausreichende Altersvorsorge. Was stattdessen in eine private Altersvorsorgeanlage investiert wird, muss wiederum sehr sicher angelegt sein. Denn hohe Kapitalmarktrenditen können ebenso deren Ertrag schmälern.

 

Eigenheim förderfähig

 

Wer sich für den Erwerb einer Immobilie entscheidet, hat nicht nur eine völlige Entscheidungsfreiheit, sondern profitiert auch langfristig von seiner Investition. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Teilmaßnahmen beim Bau über Förderungen zu finanzieren, sodass die finanzielle Belastung etwas abnimmt. Insbesondere Baumaßnahmen, die den Emissionsschutz und die Energieeffizienz betreffen, sind förderfähig und bewirken zudem noch sehr niedrige Kosten für Strom, Wasser und Wärme.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.