Hausbau in besonderen Gebieten

Besonders die Lage eines Bauplatzes ist für die spätere Qualität des Wohnens von großer Bedeutung. Während es früher vor allem die Regionen nahe den gefragten Ballungszentren waren, geht es heute vermehrt um Wohnen in einer idyllischen Umgebung. Natürlich hat das Ötztal in Österreich aufgrund der wunderschönen Landschaft einen natürlichen Vorteil, wenn es darum geht, neue Baugebiete zu erschließen. Inzwischen hat auch der neu eingerichtete Biosphärenpark einen zusätzlichen Anteil dazu beigetragen, dass sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, in dieser Region dauerhaft zu wohnen. Zwar stehen die Gemeinden vor der Herausforderung, die Landschaft nicht zu sehr zu bebauen, doch es gibt nach wie vor die Möglichkeit, Grundstücke zu erwerben. Bauherren sollten sich aber darauf einstellen, dass bei dieser Lage auch höhere Preise für die Bauplätze gezahlt werden müssen.

Der Immobilienkauf als Option

Gleichzeitig nehmen in den meisten Regionen um die Alpen die Baugebietverordnungen einen wichtigen Teil ein. Denn es soll nach wie vor der klassische Baustil der Alpen gepflegt werden. Unter Umständen kann es daher einfacher sein, sich für den Kauf einer Immobilie zu entscheiden. Wichtig ist hier die genaue Analyse des Marktes, da die wirklich attraktiven Angebote in der Regel schnell vergriffen sind. Wie unter immobilienintirol.de/immobilien-oetztal-kaufen/ deutlich wird, ist es aber bereits ab einem Betrag von knapp 220.000 Euro möglich, ein dauerhaftes Domizil in der idyllischen Region für sich zu erwerben. Dabei gibt es sowohl in den zentralen Lagen in Sölden, wie auch in den umliegenden Regionen, entsprechende Angebote, die aber sehr gefragt sind.

Das Bauamt überzeugen

Wer sich trotz der strengen Verordnungen ein Eigenheim bauen möchte, muss eine möglichst genaue Zusammenarbeit mit einem Architekten eingehen. Regionale Architekten bieten hier den Vorteil, dass sie sich mit den Verordnungen zumeist sehr gut auskennen, was es noch einfacher macht, die Verordnungen des Bebauungsplans zu erfüllen. Ansonsten kann es beim Bauamt schnell schwierig werden, da die Gemeinden stets darum bemüht sind, ein möglichst einheitliches Bild zu schaffen. Dies wirkt sich unter anderem positiv auf die touristischen Aspekte aus, die dabei von Bedeutung sind. Am Ende ist es von Bedeutung, selbst Kompromisse eingehen zu können. Ansonsten ist es in vielen Fällen nicht möglich, die eigenen individuellen baulichen Wünsche mit den offiziellen Verordnungen zu vereinbaren. Nur wem es also gelingt, hier alles in Einklang zu bringen, hat am Ende auch in einer besonders natürlichen Umgebung wie dem Allgäu oder dem Ötztal die Möglichkeit, ein Eigenheim zu errichten.

Bild: Andreas Agne  / pixelio.de

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren