Heizungssanierung: Effiziente Flüssiggas-Heizanlage reduziert Heizkosten

Berlin, 25. Februar 2016 – Zum Ende der Heizsaison und mit Blick auf den jährlichen Energieverbrauch lohnt es sich, über eine Heizungssanierung nachzudenken. In einem typischen Haushalt werden knapp 70 Prozent der Energie für Heizen und Warmwassererzeugung benötigt, so eine Erhebung der Internationalen Energieagentur. Mit dem Einsatz moderner Flüssiggas-Heiztechnik kann der Brennstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. Der Energieträger Flüssiggas ist besonders in ländlichen Regionen, die nicht ans Erdgasnetz angeschlossen sind, eine effiziente und umweltfreundliche Alternative zum Heizen und zur Wassererwärmung.

Bei einer Modernisierung kommen für Flüssiggas verschiedene Heizsysteme in Frage, auch in Verbindung mit regenerativen Energiequellen. Moderne Brennwertheizungen machen das Heizen umweltschonender und effizienter, weil sie auch die im Abgas gebundene Wärme nutzen. Dies ermöglicht gegenüber älteren Heizkesseln deutliche Brennstoffeinsparungen. Attraktive Optionen zum Heizen mit Flüssiggas sind die Kombination einer Brennwert-Gastherme mit einer Solaranlage oder einer Gaswärmepumpe. Diese Systeme nutzten die Sonne, Luft- oder Erdwärme als erneuerbare Energiequelle und sind damit besonders ökologisch. Mit Flüssiggas können zudem auch effiziente Blockheizkraftwerke betrieben werden, die sowohl Wärme als auch Strom erzeugen.

Flüssiggas steht versorgungssicher zur Verfügung, ist leicht transportabel und lässt sich mit dem Tankwagen an jeden gewünschten Ort bringen. Vor Ort wird Flüssiggas ober- oder unterirdisch in Tanks auf dem Grundstück gelagert. "Die Investitionskosten für eine Flüssiggas-Heizung und die laufenden Betriebskosten sind wettbewerbsfähig, gerade auch im Vergleich zu ebenfalls leitungsungebundenen Öl- oder Pelletsystemen ", so Andreas Stücke, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verbandes Flüssiggas.

Flüssiggas überzeugt auch aus ökologischen Gründen: Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und mit deutlich verringerten Feinstaub- und Stickoxidwerten – und kann so zur Verbesserung der lokalen Luftqualität beitragen.

 

Energieträger Flüssiggas:

Flüssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird unter geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert sowie schadstoffarm. Flüssiggas wird als Kraftstoff, für Heiz- und Kühlzwecke, im Freizeitbereich und in der Industrie eingesetzt.

 

Pressekontakt:

Ursula Megies

Tel.: 030 / 29 36 71 - 19

E-Mail: presse@dvfg.de

Deutscher Verband Flüssiggas e. V.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren