Holzhaus mit eingebauter Rücksicht

Attraktives Wohnen trotz besonderer Umstände
 
 Platz für eine fünfköpfige Familie, neue Wohn- und Lebensqualität für den Bauherren. So startete die Wunschliste der sich Stefan Schäfer, Architekt bei der Firma Blum Holzbau GmbH, annahm.

 Der Bauherr ist durch einen Unfall schwer gehbehindert und überwiegend auf einen Rollstuhl angewiesen. Deshalb musste das Erdgeschoss barrierefrei und rollstuhlgerecht geplant und vor allem gebaut werden. Das bevorzugte „Reich“ der drei Söhne ist das Dachgeschoss mit Dachterrasse und das Basisgeschoss mit Hobbyraum und Fitnessbereich.

 Die Eingangssituation trägt der Behinderung Rechnung ist aber gleichzeitig darauf ausgelegt, Erd- und Dachgeschoss als separate Wohneinheit nutzen zu können, um bei Bedarf das Einfamilienhaus in ein Zweifamilienhaus zu wandeln. Für diese Option wurde die Decke über dem Erdgeschoss als „Wohnungstrenndecke“ konstruiert und ausgeführt. Die Zweifamilienhaus-Option wurde auch beim Treppenhaus und der Gebäudetechnik berücksichtigt. Denn im Dachgeschoss kann das „Kinderzimmer I“ zur Küche umgenutzt werden. Diese cleveren Überlegungen haben der Baufamilie so gut gefallen, dass Sie das Unternehmen Blum mit der Genehmigungsplanung und dem Hausbau beauftragten.

 Nachdem die Bauantragsunterlagen fertig gestellt und zur Genehmigung eingereicht waren, liefen Detailplanung und die Arbeitsvorbereitungen für die Vorfertigung, um dem Wunsch des schnellen Umzuges zu entsprechen.

 
 
 In der Detail- und Einrichtungsplanung wurde berücksichtigt, dass Türen und Durchgänge behindertengerecht sind und teilweise als Schiebetüren ausgeführt wurden. Das Bad im Erdgeschoss erhielt großzügige Innenmaße und einen bodengleiche Dusche. Der Eingangsbereich und die Terrassenzugänge wurden komplett ohne Stufe und Bodenschwelle ausgeführt. Bei der Inneneinrichtung achtete das Architekturteam auf großzügige Verkehrsflächen, so dass sich der Bauherr im Rollstuhl oder mit Gehhilfe ungehindert bewegen kann. Bei der Ausführung wurde vor allem auf die Leichtgängigkeit der beweglichen Elemente, durchgängige Belagshöhen usw. geachtet.

 Die Planung umfasste auch den Außenbereich. Die im Süd-Westen angeordnete Holzterrasse führt auf einheitlicher Belaghöhe um das halbe Haus herum, so dass sich der Bauherr auch hier ungehindert und ohne fremde Hilfe frei bewegen kann.

 
 
 „Blum-Häuser“ zeichnen sich durch Individualität, geschmackvolle Architektur und ein gutes Raumklima aus. Schließlich wollen die neuen Bewohner gesund und unbeschwert in ihren eigenen vier Wänden leben. So werden ausschließlich natürliche Baustoffe für die Konstruktion und die Wärmedämmung eingesetzt. Geplant und ausgeführt wird nach erprobten ökologischen und energetischen Aspekten, die auch in Zukunft dem Stand der Bautechnik entsprechen.

 
 Die Luftdichtigkeitsprüfung (Blower-Door-Messung) ist im Festpreis enthalten und dokumentiert die handwerklich einwandfreie Montage. Die Fremdüberwachung übernimmt die VHT Darmstadt. Die Versuchsanstalt für Holz- und Trockenbau (VHT) in Darmstadt ist das führende deutsche Institut im Trocken- und Leichtbau. Sie ist auf nationaler und europäischer Ebene als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle bauaufsichtlich anerkannt und akkreditiert.

 
 
 
Daten und Fakten:
 Grundstück: ca. 490 m² ohne nennenswertes Gefälle

 Bauweise: 1,5-geschossige Holzständerkonstruktion auf Basisgeschoss 

 Fassadengestaltung: weiß verputzt, teilw. farbige Holzfassade bzw. Plattenfassade

 Abmessungen: 16,00 x 9,25 m
 
Dachform: versetztes Pultdach mit 34° Dachneigung a. d. Südwestseite und 24° Dachneigung a. d. Nordostseite
 Dacheindeckung: moderne, dunkle Dachziegel

 
 Erdgeschoss:
 
Windfang, WC, Bad, Schlafen, Flur, Arbeit, Wohnen/Essen, Küche/Essen, HW 
 
 Dachgeschoss:
 
Flur, Bad, 3 x Kinderzimmer, Abstellraum, Loggia
 
 
Kellergeschoss:
 Flur, Keller, Hobby, Gast, Bad, Technik

 
 Doppelgarage

 
 Wohnfläche im EG und DG: ca. 217 m² nach II. Berechnungsverordnung
 Nutzfläche im KG: ca. 114 m² nach DIN 277
 
Umbauter Raum: ca. 1250 m³ nach DIN 277
 
 
Energiestandard: Energieeffizienz – Haus 70 nachEnEV 2004
 Haustechnik: Luftwärmepumpe, Kaminofen

 Wärmeübertragungsflächen: Fußbodenheizung im Keller-, Erd- und Dachgeschoss.
 
Warmwasserversorgung: über Wärmepumpe
 
 
U-Wert der Außenwand:     0,20 W/m²K
 
U-Wert Dach:                      0,20 W/m²K
 
U-Wert Fenster: Uw =          1,30 W/m²K
 
Jahresprimärenergiebedarf: 60 kWh/m²a (KFW 60 Haus), errechnet nach EnEV 2004 = 59 kWh/m²a
 
 
 
www.blum-holzhaus.de
*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.