Komplexe Software statt nur Stift und Papier

Der Architekt: Gestern und Heute 
Bauen kann einfach sein. Die Grundlage dafür ist aber eine gute Planung. Das Ziel des Architekten ist, ein Gebäude zu planen, das praktisch und zugleich ästhetisch ist, kostengünstig, energieeffizient, und konstruktiv leicht ausführbar. Die Arbeitsmittel des Architekten haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Seit jeher hat der Architekt mit Stift und Papier gearbeitet, um sich zuerst schematisch, und dann mit zunehmender Genauigkeit den Gebäudeentwurf zu erarbeiten. Die Handzeichnung war noch bis in die 1980er Jahre das Haupt-Arbeitsmittel. Der Architekt hat mit Bleistift und Papier entworfen, und ein Bauzeichner hat nach den Vorgaben des Architekten maßstabsgetreue und detaillierte Zeichnungen am Zeichenbrett erstellt. Der Prozess war langsam, aber dafür wohl durchdacht. Alle beteiligten Planer wussten: Jede Planungsänderungen führte zu mühsamen Korrekturen der Pläne, oder schlimmstenfalls musste der Plan komplett neu gezeichnet werden. Umso wichtiger war es, jeden Strich vorher genau zu durchdenken, denn Änderungen waren aufwendig. 
 
CAD revolutioniert die Planung  
Dann kam das Zeitalter des CAD (Computer-Aided Design). Anfangs wurde mit 2D-CAD-Software die traditionelle Arbeitsweise von Architekten und Zeichnern simuliert. Dieses neue Arbeitsmittel war sensationell. Dennoch war es anfänglich sehr aufwendig anschauliche 3D-Visualisierungen zu erstellen, die dem Auftraggeber leicht verständlich waren. Heute steht jedoch auch Privatanwendern modernste Planungssoftware zur Verfügung, mit der relativ einfach sowohl 2D und 3D Planungen erstellt werden können. Ein Blick auf die Website http://www.dps-software.de zeigt, wie vielseitig dabei die Einsatzmöglichkeiten sind. Praktisch alle Planungsbereiche sind mit entsprechender Software abgedeckt, und durch ein breites Schulungs- und Tagungs-Angebot ist der Einstieg auch nicht so schwer. Wenngleich die Rechenvorgänge hochkomplex sind, werden die Benutzeroberflächen immer weiter optimiert, um das Erlernen und die Nutzung zu erleichtern. 
 
Neue Software - Der perfekte Partner des Architekten (und seines Bleistifts) 
Die Verfügbarkeit komplexer Software bedeutet keineswegs den Tod des Bleistifts. Auch heute schwören viele Vollblut-Architekten auf die Vorzüge der freien Handskizze. Doch um die ersten Ideen schnell und wirkungsvoll in Zeichnungen und 3D-Modelle umzusetzen, ist aktuelle Software nicht mehr wegzudenken. Denn mit entsprechender Software kann der moderne Architekt seine Ideen nicht nur schnell visualisieren und auswerten. Es können darüber hinaus auch Bauteil-Listen, Volumen- und Flächen-Berechnungen, und sogar Animationen generiert werden. Dies betrifft alle Bereiche der Gebäudeplanung, sowie Maschinen- und Anlagenbau und CAM-Fertigung. 
 
Vorgänge, die also vor nicht all zu langer Zeit noch sehr arbeitsintensiv und langwierig waren, sind jetzt interaktiv und schnell zu bewältigen. Dadurch kann auch der private Hausbauer seine eigenen Ideen mit einbringen und der ganzen Familie überzeugend präsentieren. Die Abstimmung zwischen dem Architekten und den Fachplanern ist leichter, und die elektronischen Daten können über übliche Dateiformate ausgetauscht werden. 
 
Bauen kann einfach sein, es kann aber auch vieles schiefgehen. Durch gründliche Vorplanung mit modernster Software kann die Planung optimiert und die Überraschungen während der Bauzeit auf ein Minimum gehalten werden.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.