Kosten-,Wärme- und Energieregulation mit Ventilatoren

Stetig steigende Energiepreise und der Klimawandel sorgen dafür, dass Verbraucher und Eigenheimbesitzer schon beim Hausbau an die Zukunft denken. Warum Sogenannte Bio-Häuser, bessere Isolierungen, alternative Heizvarianten und die Nutzung Energie sparender Geräte sind heute selbstverständlicher denn je. Doch es kann noch mehr getan werden um die Umwelt zu schonen und die Kosten für Wärme und Energie weiter zu senken. 
 
Energie sparen mit der richtigen Lüftungstechnik 
 
Wer Energieeffizient leben möchte sollte daher schon beim Bau des Hauses darauf achten eine energiesparende Heizanlage einzubauen. Doch das reicht bei weitem nicht. Um den Energieverbrauch weiter zu optimieren muss die Luftzirkulation des Hauses und der einzelnen Räume bedacht werden. Aus diesem Grund ist es obwohl für viele noch unverständlich, durchaus ein lohnender Einfall über den Einbau eines ausgeklügelten Lüftungs- oder Klimasystems nachzudenken. Dieser Gedankengang ist jedoch nicht nur für die Planung von Neubauten interessant, sondern kann auch die Energie Effizienz aller anderen Häuser optimieren. Wer sein Haus saniert sollte daher auch diesen Aspekt mit in die Kalkulation mit einbeziehen. Wie die Studie der LBS aufzeigt sanieren immerhin rund 76% aller Hausbesitzer explizit um ihre Energiekosten zu senken. Und erst mit weitem Abstand folgen die Verbesserung des Wohnklimas (12%), notwendige Instandhaltungen (9%) oder der Gedanke zum Beitrag des Umweltschutzes (3%) Welche Lüftungs- oder Klimaanlage für den eigenen Haus- und Wohnungstyp geeignet ist für einen Laien jedoch etwas schwieriger zu erkennen, daher sollte ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Hier zum Profi  
 
Ventilatoren ein Plus für Sommer und Winter 
 
Jeder weiß, dass Ventilatoren im Sommer dabei helfen Bewegung in die warme stickige Luft zu bringen. Doch nur wenige wissen, dass sie auch den Stromverbrauch von Klimaanlagen senken. Auf Grund der Aufgewirbelten Luft werden die verschiedenen Luftmassen bewegt und miteinander verwirbelt. Die von der Klimaanlage ausgestoßene kalte Luft vermischt sich so schneller mit der warmen aufgestauten und kühlt diese somit schneller ab. Dies hat wiederrum die Folge, dass die Klimaanlage die Räume in einem wesentlich kürzeren Zeitraum auf die gewünschte und angenehme Temperatur herunterkühlen kann und somit weniger Energie bedarf. Das gleiche Prinzip gilt für die Verteilung der Wärme in ausgekühlten Räumen. Auch hier sorgen die Ventilatoren für eine Luftzirkulation, die eine optimale Verteilung der durch die Heizkörper abgegebenen Wärme garantiert. 
 
 
 
Bildquellen: 
Hund: www.loslachen.ch http://www.loslachen.ch/20100714/wenn-ich-hier-so-liege/ 
Grafik: (c) GfK, LBS / infoch@rt.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.