Ökologisches Heizen mit Biomasse

In Zeiten der globalen Erderwärmung sind sowohl Privatleute als auch Unternehmen in Deutschland und Österreich auf der Suche nach ökologisch vertretbaren Alternativen zum Heizen mit fossilen Brennstoffen (z. B. Braun- und Steinkohle, Erdöl und -gas). Eine Möglichkeit stellt das Heizen mit Biomasse dar. Diese wird aus Holz und anderen organischen Abfällen und Überresten gewonnen. Bei diesem Vorgang wird kein zusätzliches Kohlendioxid produziert. Während dem Verbrennen der Pellets entsteht als Rückstand Asche. Die Menge dieser wird als Aschegehalt bezeichnet und sollte bei 0,5 bis 1,5 Prozent liegen. Es wird eine Verbrennungstemperatur von >120°C im Kessel empfohlen, um der Versottung des Kamins vorzubeugen. Beim Kauf einer Holzheizung ist es wichtig auf den oberen Heizwert zu achten. Dieser wird auch als Brennwert bezeichnet und bestimmt die maximal nutzbare Wärmeenergie. Es ist dabei noch zu beachten, dass dieser Wert immer im Bezug zu einem Brennstoff (hier: Holzpellets) steht.

Neben dem umweltverträglichen Aspekt, kann durch eine Holzheizung z.B. von KWB auch bares Geld gespart werden. Besonders effizient und kostengünstig ist es eine Pelletheizung zu kaufen. Die Pellets können bereits in kleinen und mittleren Mengen relativ preiswert bezogen werden, hinterlassen wenig Schmutz und lassen sich äußerst einfach stapeln, so dass Sie nicht so viel Platz für diese benötigen. Dadurch sind Sie als Anwender in Zukunft wesentlich unabhängiger von steigenden Öl- und Gaspreisen. Es ist noch zu erwähnen, dass es zwar auch flüssige und gasförmige Biomasse gibt, die sich ebenfalls zum Heizen eignet, allerdings ist eine auf Holz basierte Heizung in der Handhabung wesentlich unkomplizierter und sauberer. Des Weiteren ist es auch vom finanziellen Standpunkt aus betrachtet, wesentlich lohnenswerter eine Pelletheizung zu kaufen und somit auf den zukunftsträchtigen Brennstoff namens Holz zu setzen. Darüber hinaus gibt es mittlerweile sogar schon Klimaanlagen, die sich mit Pellets betreiben lassen. Stromerzeugungen mit Holz sind natürlich ebenfalls möglich. Die Pellets selbst werden übrigens in einem speziellen Fertigungsverfahren aus Resten der Holzverarbeitungsindustrie hergestellt, wodurch sichergestellt wird, dass keine Bäume unnötig abgeholzt werden. Ökologischer geht es nicht mehr.

In den letzten Jahren gab es jede Menge Innovationen und Neuentwicklungen im Bereich der Biomasse-Heizungen. Manche Länder fördern diese Entwicklung auch bei Privatleuten in Form von Förderungsgeldern. Es lohnt sich daher sich auch diesbezüglich zu informieren. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Heizen mit Biomasse einen großen Wachstumsmarkt darstellt und die produzierten Anlagen Jahr für Jahr immer effizienter werden und den herkömmlichen Heizungen in nichts nachstehen. Neue Holzheizungen lassen sich nämlich in keiner Weise mit alten Holzscheitöfen vergleichen.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren