Ohne private Krise durch die Bauphase

Ohne private Krise durch die Bauphase 

 

Entscheidet man sich dafür, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen, lauern zahlreiche Probleme. Während man damit rechnet, dass der Bau ins Stocken geraten könnte oder dass die Finanzierung nicht reibungslos abläuft, denken die meisten Bauherren nur selten über die private Belastung durch das Projekt nach. Das Streitpotenzial ist während der Bauphase besonders groß, denn es sind ständig wichtige Entscheidungen zu treffen und die Anspannung ist hoch. Wichtig ist es deshalb, sich auch während des Baus Auszeiten zu nehmen und Zeit zu zweit zu verbringen. 

 

Auch wenn es hierzu keine belastbaren Zahlen gibt, zeigt die Erfahrung vieler Experten, dass während der Bauphase oder in der Zeit danach besonders viele Ehen und Beziehungen scheitern. Das ist häufig nicht nur eine menschliche, sondern auch eine finanzielle Katastrophe. Dabei lassen sich mit der richtigen Planung viel Stress und somit auch viele Konflikte schon im Vorfeld vermeiden. 

 

Sich Pausen gönnen 

 

Besonders wichtig sind Auszeiten während des Baus. Auch wenn es noch so viel zu tun gibt, muss man sich die Zeit nehmen und sich völlig von der Baustelle lösen. Deshalb sollte man im Budget auch etwas Geld für eine Reise einplanen. Eine Woche den Stress hinter sich lassen und im Urlaub Kroatien oder ein anderes Land, das man schon immer mal sehen wollte, kennenlernen, das ist genau der richtige Schritt. Mieten Sie sich eine Ferienwohnung und verbringen Sie ein paar ruhige Tage am Strand. Und auch sonst sollten immer wieder Pausen eingeplant werden. Einfach mal einen Tag in der Therme verbringen oder in den Freizeitpark fahren tut gut und stärkt die Nerven sowie die Beziehung. Eine gute Lösung ist es, einen Abend pro Woche nur mit dem Partner zu verbringen und den Bau in dieser Zeit völlig zu ignorieren. Damit man sich diese Freiräume schaffen kann, empfiehlt es sich, den Zeitplan nicht zu eng zu gestalten. Man sollte nicht probieren, das Projekt so schnell wie möglich zu verwirklichen, sondern einen realistischen Zeitraum einplanen. 

 

Richtig planen 

 

Wichtig ist auch die Kommunikation. Redet ein Paar während des Baus zu wenig, ist Streit vorprogrammiert. Jeder sollte seine Wünsche ganz genau äußern und zwar lange vor Baubeginn, denn so wird sichergestellt, dass das Aussuchen der Küche nicht in einem großen Krach endet. Gefällt einem Partner etwas überhaupt nicht, sollte dies sofort angesprochen werden, denn vieles lässt sich im Nachhinein nicht mehr ändern. Da die Belastungen durch den Bau sowieso schon groß sind, ist es ratsam, in dieser Lebensphase weitere Umbrüche zu vermeiden. Wenn die Bagger anrollen, sollte die Familienplanung erst einmal unterbrochen werden, ansonsten hat man plötzlich zwei große Baustellen im Leben. Lieber erst die eigenen vier Wände fertigstellen und dann den Nachwuchs planen. 

 

Bild, Quelle: morgueFile.com  
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.