Parkett- oder Vinylbodenbelag - eine grundsätzliche Frage des Wohngefühls

Der Fußboden eines Raumes ist wichtiger Bestandteil einer gelungenen Gestaltung, die sich durch Material, Farbe und Struktur auszeichnet. Deshalb sollte gerade der Bodenbelag mit großer Sorgfalt und Planung ausgewählt werden und natürlich mit der Wandfarbe und der weiteren Gestaltung des Interieurs abgestimmt werden. Gerade in letzter Zeit hat sich hier zum Einen Parkett und zum Anderen Vinylbodenbelag etabliert, die je nach Beanspruchung des Bodens und individuellem Wohnanspruch Vor- und Nachteile haben.

Parkett ist perfekt für natürliches Wohnen
Nachhaltigkeit ist ein Schlagwort, das immer mehr in den Mittelpunkt des gestalterischen Wohnens rückt. Und wer darauf Wert legt und die Wertbeständigkeit des Materials im Fokus hat, der sollte auf Parkett aus echten Holz Wert legen. Das Design ist meist sehr ebenmäßig, was vor allem für eine ruhige und ausgeglichen Wohnatmosphäre sorgt. Zudem ist ein Parkettboden sehr langlebig und damit eine wertbeständige Investition in die Zukunft. Seit dieser Bodenbelag sogar für Räume, die mit Fußbodenheizung ausgestattet sind, geeignet ist, freut sich das natürliche und edle Material wachsender Beliebtheit für alle Wohnräume. Vor allem aber überzeugt dieser Bodenbelag durch zeitlosen Charakter, der sich perfekt für jeden Wohnstil eignet. Während Nuss und Kirsche eher für gediegenes und edles Ambiente in Wohn- und Schlafräumen sorgt, belebt Kiefer, Ahorn und Birke die Räume und vergrößern sie optisch. Die Verarbeitung des Parkettholzes ist sehr edel und hochwertig, womit tatsächlich ein Stück Natur Einzug in die Wohnräume des Zuhauses hält. Klar ist allerdings, dass ein echter Holzboden etwas empfindlich auf Absätze und Nässe reagiert. Daher ist erhöhter Pflegeaufwand notwendig, der zusätzlich regelmäßiges Wachsen und Abschleifen beinhaltet. 

Vinyl ist vielfältig in seiner Optik
Im Gegensatz zum echten Parkett, der eine sehr ebenmäßige Oberfläche hat, verfügt Vinyl über eine geprägte Struktur. Diese ist meist in Sachen Optik und Haptik realistisch nachempfunden. Die Vorteile dieses Bodenbelag liegen eindeutig in seiner geräuschabsorbierenden Eigenschaft und in seiner elastischen und damit gelenkschonenden Oberfläche. Auch wer gerne Barfuß läuft, wird auf einem Vinylboden nicht so schnell kalte Füße bekommen wie auf Parkett. Aufgrund der feuchtigkeitsresistenten Oberfläche kann dieser Belag im Unterschied zu Parkett auch in der Küche oder sogar im Badezimmer verwendet werden. Aufgrund der geringen Aufbauhöhe und der hohen Strapazierfähigkeit eignet er sich auch für alle übrigen Räume, die stark frequentiert oder mit Schuhen begangen werden. Wer sich bei Anbietern wie etwa mondesi.de umsieht, wird zudem feststellen, dass die Auswahl an Farben und Designs, aber auch bei der Verarbeitung sehr groß ist. Die Bandbreite reicht von Holzimitat bis hin zu Steinoptik und sogar Fliesendekor, das noch dazu meist schwer entflammbar ist und sich sogar für den Außenbereich eignet. Zudem fühlen sich mit diesem Bodenbelag auch Allergiker in ihrem Zuhause wohl, da Vinyl im Gegensatz zu Parkett antibakterielle Eigenschaften aufweist und zudem sehr pflegeleicht ist.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren