Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima

Für jedes neue Fertighaus werden circa sechs Bäume gepflanzt Schwabenhaus unterstützt den Verein PrimaKlima  Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen – das gehört nicht nur für viele Bauherren fest zusammen, sondern auch für Schwabenhaus. In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein PrimaKlima, der weltweit Aufforstungs- und Waldschutzprojekte realisiert, pflanzt der Fertighaushersteller seit Anfang 2014 für jedes gebaute Haus circa sechs Bäume. Auf einer bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche am Fuße der Burg Heid im rheinland-pfälzischen Schillingen wächst so ein neuer Mischwald heran: der Schwabenhaus-Wald.  PrimaKlima initiiert seit über 20 Jahren Aufforstungen, um der Atmosphäre CO2 zu entziehen. Bisher hat der Verein über 15 Millionen Bäume gepflanzt und damit über 470.000 Tonnen CO2 eingebunden. PrimaKlima wird mit Spenden von Privathaushalten und Geldleistungen von Unternehmen – wie denen von Schwabenhaus – unterstützt. Zum Dank erhält jeder Bauherr eine Baum-Geschenkurkunde als Nachweis über den gemeinsamen Beitrag zum Umweltschutz.  Umweltfreundliches Bauen mit Holz Für Schwabenhaus haben Bäume darüber hinaus eine wichtige Nutzfunktion. Schließlich setzt das hessische Unternehmen bei seinen Fertighäusern auf den nachwachsenden Rohstoff Holz. Für die Hausbewohner ist der Einsatz von Holz aus gesundheitlichen Gründen von Vorteil, denn es leistet einen wichtigen Beitrag zu einem guten Innenraumklima. Für die Umwelt ist Bauen mit Holz besonders schonend, da es zur Veredelung als Baustoff nur einen geringen Energieaufwand benötigt.  „Schwabenhaus verwendet ausschließlich Hölzer aus heimischen Wäldern und berücksichtigt bei der Auswahl der Holzqualitäten Kriterien wie Maßgenauigkeit, Trockenheit, Formstabilität sowie den Verzicht auf chemische Holzschutzmittel. Die Zusammenarbeit mit PrimaKlima ist für uns eine Chance, die Aufmerksamkeit auf die Sicherung des nachwachsenden Rohstoffs Holz zu lenken und auch selbst Verantwortung zu übernehmen“, so Carsten Kraft, Geschäftsführer bei Schwabenhaus.  Firmeneigene Initiative fördert Klimaschutz Auch vor dem Engagement für PrimaKlima hat sich Schwabenhaus bereits dem Klimaschutz verpflichtet. Im Jahr 2007 startete das Unternehmen die Initiative „Null CO2 – Wir sind dabei!“ mit der Zielsetzung, dass der Betrieb eines Schwabenhauses keinerlei CO2-Ausstoß mehr verursachen soll. Ermöglicht wird dies durch moderne Heizungstechnik wie eine Erdwärmeheizung gepaart mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.