So wünschen sich die Deutschen ihr Badezimmer

Eine Forsa Studie der Vereinigung Deutscher Sanitärwirtschaft hat die bundesweite Badezimmer-Situation unter die Lupe genommen, um einen direkten Einblick in die Bedürfnisse und Erwartungen zu bekommen. Mitte September 2017 hat der Branchendachverband seine Ergebnisse veröffentlicht. Auf Basis einer veränderten Methodik lassen sich die Veränderungen in Bezug auf die vorangegangene Studie vage skizzieren.

 

So sehen die deutschen Badezimmer aus

92 % aller Befragten besitzen ein Badezimmer mit einem WC. Nur bei 12 % fehlt das WC im Bad. Allein 46 % aller Wohnungen besitzen eine Gästetoilette. Auch in Sachen Größe haben die Badezimmer zugelegt und kommen heute auf knapp 10 Quadratmeter. Setzt man dies nun in Verbindung mit dem eigentlichen Nutzen, erscheint die Quadratmeter-Fläche immer noch zu gering. Tatsächlich gehen 21 % aller Badezimmer nicht über die Hürde von 6 m² hinaus. Hier müssen sich die Bewohner auf kleinstem Raum zusammenfinden.

Täglich hält sich jeder Deutsche im Durchschnitt 40 Minuten im Bad auf. Nicht verwunderlich, haben es die Männer mit 35 Minuten am Tag wesentlich eiliger. 25 % aller Badezimmer werden von mehreren Familienmitgliedern genutzt, was beständig zu einer stressigen Rushhour führt, fällt die Einzelnutzungsdauer eines jeden im Badezimmer zusammen. So muss das Bad vor allen Dingen flexibler bleiben, selbst wenn sich mehrere Personen darin aufhalten.

98 % aller Badezimmer weisen ein Waschbecken mit einer Armatur auf. Bei 94 % darf der Spiegelschrank nicht fehlen. Ein überraschender Aufsteiger hat sich in der aktuellen Studie herauskristallisiert. Aus ästhetischen Gründen und auf Grundlage eines hohen Komforts entscheiden sich immer mehr für bodengleiche Duschen. Das mag nicht zuletzt an dem Wunsch nach einem späteren, barrierefreien Wohnen liegen. Außerdem geht der Fokus hin zu individuellen Wohnlösungen, die sich mit den Platzverhältnissen vor Ort in Einklang bringen lassen. Eck-Duschen gewährleisten eine praktische Flexibilität und Bewegungsfreiheit und nehmen dabei nur sehr wenig Raum für die eigene Beweglichkeit. Maßanfertigungen und Sicherheitsglas in unterschiedlichen Qualitäten, wie Strukturglas, Milchglas oder Klarglas, erfreuen sich steigender Nachfrage.

 

Was muss das Badezimmer leisten?

Das Bad wird flexibler und individueller, um sich an den persönlichen Anforderungen der Nutzer zu orientieren. Die zukünftigen Einrichtungstrends sprengen die einstigen Grenzen abgeschnittener Raumkonzepte. Sie eröffnen ein offenes Wohnkonzept, das die einzelnen Zimmer miteinander verbindet. Demnach ist die Badezimmergestaltung heute nicht nur praktisch, sondern auch auf das eigene Wohlbefinden ausgerichtet. Das schafft zum Teil intelligente Badlösungen, die mit smarten technischen Funktionen einhergehen.

Derzeit machen die Fortschritte im Zuge der Digitalisierung vor dem Badezimmer ebenso nicht halt. Wenn wohl niemand in den nächsten Monaten im Badspiegel Wetter und Nachrichten abruft, so verleihen multifunktionale Extras, wie Sound-System und Beleuchtungen, dem Raum neue Qualitäten. Wer in der Badewanne seine Lieblingsmusik hören möchte, um abzuspannen, kombiniert ein Sound-System für die Nasszelle mit einem Bluetooth-fähigem Gerät. Insbesondere LED-Beleuchtungen mit Dimmer lassen sich individuell nach den eigenen Maßstäben anpassen, um aus dem einst praktischen Badezimmer eine Wohlfühloase zu machen

Selbst in punkto Bodenbelag, Fliesen, und Wandgestaltung stehen die Zeichen auf Kreativität und Individualität. Nur so ist es möglich, dem Badezimmer eine persönliche Note zu verleihen, wie zum Beispiel über Großraum-Waschtische und gemusterte, farbige Fliesen, die einem Raum vollkommen neue Tiefe geben.

 

Unproblematisch & pflegeleicht: Reinigungsaufwand smarter Badezimmer

Neben der Kreativität und dem Design spielen die Hygiene und die Sicherheit eine ausschlaggebende Rolle. Einen Ausblick geht auf die randlosen WCs, in denen sich keinerlei Keime festsetzen und antibakterielle Funktionsmechanismen vorsorgen. Das macht die Produkte pflegeleicht, sauber und unkompliziert nutzbar für jedes Familienmitglied. Das intelligente Badezimmer von morgen hält sich selbst so sauber wie es nur geht und reduziert einen zu hohen Reinigungsaufwand.

Badezimmer avancieren zum Wohnraum, der den Komfort bietet, den Bewohner von dem Wohnzimmer kennen. Nur so ist es möglich, sich in der Behaglichkeit des eigenen Zuhauses wohlzufühlen, abzuschalten und sich eine Auszeit vom Alltag zu verschaffen. Kraftvolle Farbtöne in Kombination mit gediegenen und edlen Badezimmermöbeln strahlen voller Energie und sorgen zugleich für stilechte Gelassenheit. Das gilt nicht nur für ebenerdige Duschen mit durchgängigen Bodenflächen, sondern auch für schnelle und einfache Reinigungsmöglichkeiten.

Was auf den ersten Blick auffallen dürfte, ist der wertbeständige Minimalismus, wenn es um die Formen, präzisen Winkel und Kanten geht. Raffiniert, klassisch und exklusiv zugleich wollen die Badezimmer auf Anhieb überzeugen und eröffnen vielseitige Möglichkeiten, sich selbst neu zu erfinden. Badezimmerarmaturen, komfortable Waschschüsseln, dreidimensionale Accessoires und Dekorationselemente machen den einst klassischen und zugleich praktischen Waschplatz so komfortabel wie nie zuvor.

 

Industrie-Design trifft nachhaltige Holzgestaltung

Der Industriecharme gehaltvoller Ästhetik und Rauheit hält Einzug in das eigene Zuhause. Goldene und rostfarbene Nuancen finden sich nicht nur in den Accessoires und in den Badarmaturen wieder, sondern auch in den Wandverkleidungen. Die Grenzen im Bad verlaufen zunehmend fließend, was besonders hohe Ansprüche an die Möbelstücke stellt.

Wer zum Beispiel das Badezimmer mit dem Schlafzimmer verbinden möchte, sollte dies in die Auswahl des Bodenbelags und der Wandverkleidung direkt bei der Neuinstallation und Einrichtung mit einbeziehen. Dabei bleibt Holz immer noch eines der gemütlichen und lebendigsten Materialien, die einem Raum mehr Wärme und Behaglichkeit verleihen. In Kombination mit Grünpflanzen, Steinen und geometrischen klaren Linienführungen ebnet sich das Bad einen aufrichtigen Weg in das Herz bewusster Innenraumgestaltung.

Quellenangabe Fotos:
Pixabay © shadowfirearts
Pixabay © PIRO4D

 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren