Stromleistung im Haushalt prüfen - ein kleiner Ratgeber

Wer mit elektrischen Geräten arbeitet, sollte dabei immer wissen, wo gerade Strom läuft und im besten Fall wie viel. Auch ein umgelegter Schalter ist keine Garantie dafür, dass Sie nicht einen Stromschlag erhalten, wenn Sie eine Leitung berühren. Im schlimmsten Fall kann dies mit lebensgefährlichen Risiken verbunden sein. Außerdem können angeschlossene Geräte zerstört werden, fließt durch eine Leitung zu viel Strom. Möchten Sie eine Stromleistung prüfen beziehungsweise messen, benötigen Sie das richtige Gerät dafür. Die billigste Lösung ist aber nicht immer die beste. 

 

Der Phasenprüfer – einfach aber ungenau 

 

Die meisten Menschen verwenden im Haushalt einfache Phasenprüfer, möchten Sie feststellen, ob zum Beispiel an einer Steckdose noch Strom fließt. Diese sehen in der Regel wie ein Schraubenzieher aus und besitzen eine kleine Lampe im Inneren. Möchten Sie ein solches Gerät verwenden, gehen Sie folgendermaßen vor: 

 

     
  1.  

    Halten Sie die Spitze des Phasenprüfers an eine Leitung und legen Sie dabei Ihren Daumen auf das Metallplättchen, das sich an dem Gerät befindet. 

  2.  

  3.  

    Fließt über die betreffende Leitung Strom, so wird ein Bruchteil davon über Ihren Körper in den Boden geleitet und die Lampe des Phasenprüfers leuchtet.  

  4.  

 

Ein solches Hilfsmittel ist einfach zu bedienen, aber leider nicht sehr zuverlässig. Abgesehen davon, das Sie so nicht erfahren, wie viel Strom durch den jeweiligen Leiter fließt, kommt es häufig vor, dass ein Phasenprüfer nicht reagiert, obwohl Strom fließt. Der Grund dafür kann zum Beispiel sein, dass Ihre Schuhe sehr gut isolieren. 

 

So wird die Prüfung genauer 

 

Wer wirklich sichergehen möchte, ob ein Leiter Strom führt und wenn ja, wie hoch dieser ist, kann zum Beispiel auf einen Spannungsprüfer zurückgreifen. Hier kommen zwei Prüfelektroden zum Einsatz, die an zwei verschiedenen Potenzialen angelegt werden. So ist die Messung unabhängig von der Erdung und wesentlich genauer. Hochwertige Spannungsprüfer zeigen Ihnen die Höhe einer vorliegenden Spannung über eine Digitalanzeige an. 

 

Daneben können Sie auch auf digitale Multimeter wie von Testwall zurückgreifen. Diese Geräte sind nicht ganz so einfach zu bedienen wie ein Spannungsprüfer. Dafür sind Sie genauer und bieten Ihnen eine ganze Reihe an verschiedenen Möglichkeiten. So können Sie damit auch den Temperatur oder den ohmschen Widerstand messen. Möchten Sie ein Multimeter verwenden, machen Sie sich aber genau mit dessen Funktionsweise vertraut. Fehler können in diesem Fall zu falschen Ergebnissen oder sogar gefährlichen Situationen führen.  

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren