Stromrechner: günstige Stromtarife sichern und Kosten senken

 

Ist das neue Haus bezogen und der jährliche Stromverbrauch abschätzbar, so gilt es die Energiekosten zu optimieren. Erste Maßnahmen sind hier im Idealfall schon vor dem Einzug getroffen worden: Energieeffiziente Geräte, Beleuchtung und ein Konzept, das von Beginn an für einen niedrigen Stromverbrauch steht. Ein paar Monate nach Beendigung der Arbeiten am Haus kann nun der tatsächliche Stromverbrauch der Familie ermittelt werden. Auf dieser Basis sollte der Stromrechner in Gebrauch genommen werden: ein kostenloses Instrument, das dabei hilft einen möglichst günstigen Stromtarif zu ermitteln.  

 

Wenn Strom möglichst günstig sein soll 

 

Die primäre Motivation bei der Suche nach einem neuen Stromanbieter ist das Senken der Stromkosten. Der Stromrechner kann hier seine Unterstützung anbieten: Unter Berücksichtigung von Standort und Stromverbrauch ermöglicht er eine individuelle Berechnung aller verfügbaren Stromtarife, ermittelt im Ergebnis die günstigsten Stromangebote. Anhand der verschiedenen Filtereinstellungen kann der Stromrechner weiter eingestellt werden – und so ein passgenaues und kostengünstiges Stromangebot zu Tage fördern. Ein Vorgang, der nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Das Einsparpotential jedoch kann erheblich sein. Und das vor allem dann, wenn der Strombedarf höher ist – bei einem größeren Haus mit vielen Familienmitgliedern beispielsweise. 

 

Erst ökologisch bauen, dann Ökostrom beziehen 

 

Nachhaltigkeit konsequent angewendet: Wer bereits beim Hausbau großen Wert auf Ökologie gelegt hat, für den ist der spätere Bezug von Ökostrom eine Selbstverständlichkeit. Scheut aber vielleicht dennoch zurück, aus Angst vor hohen Stromkosten. Dabei zeigt der Stromrechner eindrucksvoll auf: Ökostrom muss nicht teuer sein. Vielmehr haben sich die Preise für den grünen Strom immer mehr an die für Normalstrom angepasst. Oftmals ist Ökostrom tatsächlich günstiger als der Grundversorgertarif – und ein Wechsel lohnt sich, nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Haushaltskasse. 

 

Tipp: nebst dem Stromrechner auch den Gasrechner nutzen 

 

In Neubauten kommt häufig eine neue Gasheizung zum Einsatz, in Kombination mit einer Solarthermie Anlage. Und auch hier gibt es in den meisten Fällen die Möglichkeit zu sparen, mittels einem Wechsel des Gasanbieters. Hier kann das Pendant des Stromrechners zum Einsatz kommen, der Gasrechner. Ein ebenso objektiver Preisvergleich für Tarife, der kostenlos und so oft wie gewünscht in Anspruch genommen werden kann – und sollte. Bei Strom- wie auch Gastarifen gilt dabei: wer sich für ein Angebot mit einer Preisgarantie entscheidet, der kann sicherstellen, dass beispielsweise in den nächsten 12 Monaten keine Preiserhöhung ins Haus steht. Vor allem dieser Tage eine interessante Tarifoption, die vor steigenden Energiekosten schützt. 

 

Mehr Informationen und einen Stromrechner finden Sie auf http://www.stromrechner-24.de 
 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren