Tipps für die Baufinanzierung

Die Baufinanzierung - ein finanzielles Vorhaben, an das man über Jahrzehnte gebunden ist. Für die meisten gehört die Investition in eine eigene Immobilie zu den teuersten Anschaffungen des Lebens. Gerade deshalb sollte dieser Schritt auch gut überlegt sein und nicht etwa voreilig begangen werden. Folgende Dinge sind im Zusammenhang mit einer Baufinanzierung unbedingt zu beachten:

Eigenkapital mobilisieren

Ohne Eigenkapital ist eine Baufinanzierung kaum zu stemmen. In der Regel sollten mindestens 10 bis 20 Prozent der Gesamtsumme aus eigenem Kapital aufgebracht werden. Die Erwerbsnebenkosten (Grunderwerbssteuer, Grundbucheintrag und Notarkosten) werden dabei in die Gesamtsumme einbezogen. Je mehr Geld man selber investieren kann, desto günstiger wird die Kreditaufnahme. Keinesfalls sollte man jedoch sein ganzes Erspartes investieren, sondern lieber einen kleinen Teil für Notfälle unangetastet lassen.

Kalkulation von Zinsen und Tilgung

Nun gilt es, einen passenden Kreditanbieter zu finden. Die einzelnen Anbieter von Immobilienkrediten unterscheiden sich teilweise stark in ihren Kostenmodellen. Gerade die meist lange Laufzeit von Immobilienkrediten macht es notwendig hier genau zu vergleichen. Selbst ein Zinsaufschlag von 0, 1 % macht innerhalb von 20 Jahren eine nicht unerhebliche Summe aus. Es ist möglich, die Baufinanzierung auf guenstige-kredite.com zu vergleichen und so letzten Endes bares Geld zu sparen. Auch kann man die Kreditoptionen auf kredit24.eu genauer unter die Lupe nehmen.

Gleichzeitig sollte man sich Gedanken über die zukünftige Tilgung des Kredits machen. Viele Kreditgeber werden hier versuchen eine anfängliche 1% Tilgung vorzuschlagen. Die geringe monatliche Belastung mag zwar auf den ersten Blick verlockend sein, andererseits muss man bedenken, dass sich der Kredit mit zunehmender Laufzeit immer weiter verteuert. Es ist daher ratsam eine monatliche Tilgung von mindestens 2-3% zu vereinbaren. Sofern der finanzielle Spielraum es erlaubt, kann man auch höhere Beträge monatlich zurückzahlen. Insgesamt sollten die monatlichen Beträge jedoch nicht mehr als 40% des Nettoeinkommens übersteigen.

Möglichst flexibel bleiben und Förderungen in Anspruch nehmen

Immer mehr Kreditgeber geben flexible Kreditangebote heraus. Dabei sind die Raten variabel und zumeist gibt es auch Sondertilgungsrechte. Dieses Sondertilgungsrecht sollte in jedem Fall schriftlich im Kreditvertrag vermerkt werden. In jedem Fall sollte man sich auch um Fördergelder bemühen. Die KfW beispielsweise vergibt besonders günstige Baukredite und fördert bestimmte Maßnahmen zusätzlich. Da die meisten Kreditanbieter diese Baukredite vermitteln können, lohnt es sich hier noch einmal genauer nachzufragen. Besonders Energiesparmaßnahmen werden von der KfW bezuschusst. Diese Möglichkeit sollte man zumindest in Erwägung ziehen.

Allgemein sollte man das Projekt Immobilienfinanzierung realistisch einschätzen. Das bedeutet zunächst einmal einen ehrlichen Kassensturz vornehmen und sich auch nicht mit den monatlichen Raten zu überfordern. Wer zu knapp kalkuliert, läuft Gefahr nicht mit den Zahlungen nachzukommen, was zu ernsten Konsequenzen führen kann. Für eine solide Baufinanzierung sollte man sich daher im besten Fall Unterstützung von Experten einholen, die einen in allen Fragen unterstützen können.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren