Übliche Kostenfallen beim Hausbau

Zu einer korrekten Planung zählt auch eine ordentliche Budgetierung. Dennoch kann es durch Fehler oder äußere Umstände zu der Entstehung von zusätzlichen Kosten kommen. Vieles kann allerdings vermieden werden.

Zu Beginn ein grundlegender Tipp: Achten Sie in jeder Phase des Hausbauprojektes auf Überschreitungen der Kosten, ansonsten kann es gegen dem Ende zu unerwartet hohen Mehrkosten kommen. Vergleichen Sie dien anfallenden Ausgaben mit der vorhandenen Planung der Kosten und steuern Sie beizeiten gegen. Dabei ist es überaus wichtig, dass Sie nicht nur die Gesamtsumme kennen, sondern darüber hinaus bei jedem einzelnen Arbeitsschritt mit korrekten Zahlen arbeiten.

Wo gebaut wird treten natürlich auch Probleme auf oder es kommt zu Fehlern, das ist unvermeidlich, ebenso wie Baumängel. Wesentlich ist aber, dass diese zur rechten Zeit entdeckt werden. Kontrollieren Sie aus diesem Grund die Baustelle in allen Abschnitten des Baus, und das am besten täglich.

Typische Kostenfallen

Im folgenden informieren wir Sie über zwei der häufigsten Kostenfallen:

- Baustillstand: Für einen Baustillstand gibt es die verschiedensten Gründe, verantwortlich können einerseits der Auftragnehmer als andererseits auch die Behörden oder der Bauherr selbst sein. Bereits in den Grundlagen des Angebots und den Bauverträgen sollten Sie für eine korrekte und unzweideutige Regelung im Falle eines Baustillstandes sorgen. Durch den Stillstand können nämlich weitere Kosten für später geplante und nicht durchführbare Arbeiten auftreten.

Materialien, die wegen Verzögerungen erst später ausgeliefert werden können, führen in der Praxis zu erheblichen Zusatzkosten. Oder das Geld für Handwerker, die nicht nach dem vereinbarten Terminplan arbeiten können. Wer diese weiteren Aufwendungen zu tragen hat, hängt vom Verursacherprinzip ab.

- Selbstüberschätzung bei der Eigenleistung: Eine zusätzliche Kostenfalle ist die Selbstüberschätzung bezüglich des Erbringens von Eigenleistung. Dadurch werden die realen Kosten unterschätzt und es kommt zu unerwarteten Problemen. Durch schlecht ausgeführte oder nicht durchgeführte Eigenleistungen verlängert sich die Bauzeit, die Korrekturarbeiten oder auch die Spätfolgen nicht ausreichend professioneller Ausführungen wirken sich umgehend auf die Baukosten aus und verlängern die monatlichen Ausgaben.

Natürlich müssen auch die Außenanlagen und die Umzäunung berücksichtigt werden. Interessante Informationen erhalten Sie bei einem kurzen Klick: zaun-frachtfrei

 

Bild: Copyright: @123rf.com

 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren