Was braucht man im Haus und was nicht?

Beim Hausbau stellen sich unterschiedliche Fragen. Die Innenausstattung spielt dabei eine zentrale Rolle, denn es gibt etliche Interior-Variationen und Gestaltungsideen. Auch technisch sind der Ausgestaltung keine Grenzen gesetzt. Automatisierung und Digitalisierung spielen heute eine wichtige Rolle und werden in Zukunft wohl in immer mehr Haushalten Einzug halten. Das passende Stichwort wäre „Smarthome“. Was aber ist wirklich sinnvoll und was nur technische Spielerei? Die Vor- und Nachteile, so wie den Preis sollte man immer im Blick haben.

Klimaanlage

In Wüstenregionen und Ländern um den Äquator sind Klimaanlagen schon lange Standard in Häusern und Wohnungen. Selbst in Spanien und Italien trifft man diese nicht selten an. In Deutschland findet man diese Gerätschaften in Privaträumen noch eher selten, was aber auch nicht weiter verwundert. Denn bislang galt Deutschland nicht wirklich als heiße Zone. Doch der Sommer 2018 hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Hitze auch hier Einzug halten kann. Temperaturen bis an die 40 Grad sind erreicht worden. Im Zuge des sich wandelnden Klimas könnten solche Heißzeiten auch bei uns häufiger auftreten, sodass sich die Anschaffung einer Klimaanlage lohnen könnte. Besonders im Süden der Republik, wo es am heißesten wurde, steigt die Nachfrage an Klimaanlagen bereits jetzt schon.

Verständlicherweise scheuen sich noch sehr viele Menschen vor dem Anschaffen einer Klimatisierung, denn die Stromkosten sind hier nicht zu verachten. Wer sich von Anfang an für eine Klimaanlage entscheidet, der sollte vor allem eine gute Isolierung im Blick haben. Dazu gehören gut gedämmte Wände und vor allem auch hochwertige Fenster mit Silber- oder Aluminiumbeschichtung können die Wärmestrahlung der Sonne reflektieren, ohne große Lichtverluste in Kauf nehmen zu müssen. Der Burj Khalifa in Dubai hat solch eine Glasfassade mit beschichteten Scheiben. Vor allem sollte aber auch auf eine energieeffiziente Anlage geachtet werden, die zwar mehr kostet, sich aber im Laufe der Zeit amortisiert. Wer bei der Auswahl einer geeigneten Klimaanlage Hilfe benötigt, ist zum Beispiel auf der Webseite https://vetall.de/ gut aufgehoben.

Beleuchtungssteuerung

Immer beliebter werden Beleuchtungssteuerungen, die nicht nur die Lichtintensität einstellen können, sondern auch die Lichtfarbe. Mit einer Automatik passt sich die Beleuchtung dann sogar automatisch an die Tageszeit an. Morgens eher bläuliches Licht, abends eher ein warmer Ton. Eingestellt werden können auch andere Farben von gelb über grün bis violett. Selbst Goethe erkannte seinerzeit schon den Einfluss der Farben auf unser Gemüt und Wohlbefinden. Mit herkömmlichen Lampen funktioniert das natürlich nicht, sodass auf spezielle Leuchtmittel zurückgegriffen werden muss. Nimmt man eine solche Installation bereits beim Bau vor, so halten sich die Kosten dafür aber in Grenzen. Eine nachträgliche Installation kann teuer werden.

Sound einplanen

Musik hört jeder gerne. Immer beliebter werden extra Räume für den Musikgenuss. Hochwertige Boxen, tolle Soundanlage und nichts steht dem Genuss mehr im Wege. Fast. Denn hässliche Kabel können ins Auge stechen. Daher kann man bereits beim Bau einen solchen Raum einplanen und entsprechende Kabel verlegen und verstecken. Eine angenehme Akustik lässt sich dann ebenfalls gut einplanen. Das kann auch für Musiker interessant sein, allen voran Klavierspieler. Für eine angenehme Klangentfaltung braucht es einen ausreichend großen Raum mit guter Akustik. Im Nachhinein kann ein Raum nur schwer angepasst werden. Besser also man macht es direkt von Anfang an.

Smarthome – mit Vorsicht zu genießen

Mit dem Smartphone Licht, Heizung und Rollläden zu steuern ist eine schöne Spielerei, macht das Eigenheim aber auch sehr anfällig. Denn vieles wird über das Heiminternet und WLAN gesteuert, könnte also auch Hackern die Tür öffnen. Im wahrsten Sinne des Wortes, wenn auch die Tür verbunden ist. Wer auf Nummer sicher gehen nutzt ein gesondertes Drahtlosnetz für die Smarthome- Funktionen. Wirklich nötig sind viele dieser Spielereien aber ohnehin nicht.

Bild: pixabay.com/de/photos/architektur-haus-3d-design-1477041/

 

 

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren