WDVS, Produkt-Entwicklung, Fassadendämmung

Robust, nicht brennbar, auch in sehr dunklen Farbtönen möglich: Mit der Kombination von Mineralwolle und organischer Beschichtung stellt Sto zur BAU ein WDVS mit hoher Variabilität vor.
 
 
 

StoTherm Classic S1: Einfach unschlagbar

 

 

 

Neue WDVS-Technologie: Nicht brennbar und robust durch Basalt

 

 

 

Hoch schlagfest, fast unbegrenzt gestaltbar und nicht brennbar – mit diesen Eigenschaften setzt StoTherm Classic S1 Maßstäbe.

 

 

 

Seit mehr als 40 Jahren bewährt sich StoTherm Classic rund um den Globus. Die jüngste Weiterentwicklung des WDVS ermöglicht nun auch im nichtbrennbaren Bereich Gestaltungsvielfalt bis zu sehr dunklen Farbtönen, kombiniert mit einer nie da gewesenen Widerstandsfähigkeit bis 100 Joule.

 

 

 

Brennt nicht und steckt Stöße weg

 

 

 

StoTherm Classic S1 ist nach DIN EN 13501 nicht brennbar. Dies wird durch Basaltkomponenten mit einer sorgfältig abgestimmten Rezeptierung ermöglicht. Wie schon bei vielen anderen Fassadenprodukten setzte Sto auch bei der Entwicklung von StoTherm Classic S1 auf das Vorbild Natur. Der Basalt, auch Rohstoff für die Herstellung von Mineralwolle-Dämmplatten, sorgt für Nichtbrennbarkeit und höchste Stabilität.

 

 

 

Diese Eigenschaften nutzt auch die neu entwickelte Armierungsmasse StoArmat Classic S1, die ebenfalls mit der Basalttechnologie optimiert ist. Aufgrund der Nichtbrennbarkeit ist es nun auch möglich, intensive, dunkle Fassadenfarbtöne beim Bau von Hochhäusern zu realisieren – wirtschaftlich und sicher. Wie schon StoTherm Classic steht auch das neue System für Systemsicherheit. StoTherm Classic S1 ist mechanisch extrem belastbar und langlebig.

 

 

 

Schwarz und farbintensiv

 

 

 

Die Neuentwicklung ermöglicht, was mineralische Systeme aufgrund der eingeschränkten Tönbarkeit ihrer Oberputze nicht gestatten: Hochhäuser mit dunklen Farbtönen zu gestalten. So erlaubt es nun sehr dunkle Oberflächen, also Farbtöne unter der „magischen“ Hellbezugswert-Grenze von 20 Prozent. Intensive Farbtöne mit geringen Hellbezugswerten lassen sich problemlos mit organischen Putzen im nichtbrennbaren Bereich umsetzen.

 

 

 

Langlebig und ballwurfsicher

 

 

 

Auch bei Hellbezugswerten unter 20 bleibt die hervorragende Schlagfestigkeit einschließlich Ballwurfsicherheit erhalten. StoTherm Classic S1 zeigt zudem eine hohe Resistenz gegenüber Algen und Pilzen, ist durchlässig für Wasserdampf sowie Kohlendioxid. Mit dem neuen Dämmsystem können Niedrigenergie- wie auch Passivhäuser realisiert werden. Die Verarbeitung läuft wie gewohnt ab und kann aus dem Standard-Sortiment mit StoSilos auch im großen Maßstab rationell erfolgen.

 

 

 

 ---------------------------------------------------------------------

 

 Bildunterschriften:

 

 [11-03-Skizze-STC-S1]

 

Systemskizze StoTherm Classic S1.

 

Foto: Sto AG

 

 [11-03-Verarbeitung-S1]

 

Konventionell zu verarbeiten wie StoTherm Classic: Das nicht brennbare System StoTherm Classic S1 mit organischem Oberputz.

 Foto: Sto AG

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren