Wichtige Energien sinnvoll im Haushalt einsparen

Jeden Tag, den wir in unserem Haushalt durch routiniertes Verhalten verbringen, könnten wir ganz gezielt gesteuert und bewusst planen und dabei sogar richtig sparen. Denn schon allen das Einschalten jeder Lichtquelle in Haus und Wohnung, oder auch das Heizen und Kochen kann mit ein wenig Überlegung und bewussterem Umgang mit Energien deutlich sinnvoller und kostengünstiger gestaltet werden. Energien sind kostbar und werden auf lange Sicht gesehen immer kostbarer und demnach auch kostspieliger. Der Energieverbrauch in jedem Haushalt kann auf simple Art und Weise deutlich gesenkt werden, ohne, dass wir auf Bequemlichkeit und Komfort verzichten müssten.

Stoßlüften in den Räumen

In Herbst und Winter, wenn die Tage kürzer und kälter werden, sollte man trotzdem nicht auf eine genügende Sauerstoffzufuhr in allen Wohnräumen verzichten müssen. Durch effektives und kurzes Stoßlüften lässt sich binnen kürzester Zeit jeder Raum durchlüften. Wichtig ist, dass man dabei nicht den Fehler begeht und die Fenster auf Kippe stellt und so den Raum stundenlang auskühlen lässt. Womöglich läuft die Heizung dabei auf Hochtouren, oder wurde wieder auf null zurückgestellt. Bis sich der jeweilige Raum wieder erwärmt, muss die Heizung dreimal so viel leisten und heizen. In beiden Fällen wird quasi verschwenderisch und völlig sinnlos mit der Heizenergie umgegangen. Besser ist, die Heizung nicht herunter zustellen und Stoßlüften von wenigen Minuten. Wer seine Heizung beispielsweise um nur ein Grad herunter stellt, spart so sechs Prozent durchschnittlich an Energie. Ist die Heizungsanlage schon sehr veraltet, sollte dringlich über eine moderne Form der Wärmeproduktion nachgedacht werden. Denn Pellet-Anlagen und Co. sind heutzutage sehr langfristig und effektiv in Sachen Energiesparen.

Die Stromabrechnung beachten

Der Blick auf die Jahresendabrechnung des Stromverbrauchs macht meist deutlich, wie sehr man mit der kostbaren Energie Strom gehaushaltet hat oder nicht. Der Stromverbrauch lässt sich in jedem Haushalt am besten steuern und minimieren. Lichtquellen beispielsweise sollten grundsätzlich alle an Steckleisten mit Kippschalter angeschlossen sein. Ebenso alle im Haushalt befindlichen Elektrogeräte. Denn schon allein die klassische Stand-by-Vorrichtung an den meisten modernen Geräten kostet richtig viel Strom. So summiert sich der Stromverbrauch und das können schnell einmal im Jahr gleich mehrere Hundert Euro sein. Auch das Wasserkochen im Kochtopf ist wesentlich teurer, als in einem Wasserkocher. Die Anschaffung von LEDs im Haushalt ist ratsam, denn sie sind nicht nur deutlich sparsamer im Verbrauch gegenüber konventioneller Lichtquellen, sie halten durchschnittlich bis zu 20 Jahre. Wer kann, sollte sich seinen Strom einfach selbst produzieren. Mit Solaranlagen und Solarzellen, die prima auf allen Dächern angebracht werden können, kann jeder Haushalt schließlich seinen ganz eigenen Bedarf decken und darüber hinaus diesen in örtliche Stromnetze einspeisen lassen und Gewinne dadurch erzielen. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, grundsätzlich Energien im Alltägliche einzusparen.

Ein Tipp zum Schluss: Hier findet man viele hilfreiche Tipps, Anregungen und Produkte zum Thema Energieverbrauch (senken) und vieles mehr. Wichtig ist dabei, dass man sich im Vorfeld beispielsweise bei der Errichtung und des Baus des Traumhauses genaustens überlegt, wie und wo Energien sinnvoll genutzt und oder eingespart werden können.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren