Woran erkennt man einen kompetenten Hausanbieter?

Zur Verfügung gestellt von "Massiv Mein Haus e.V."   www.massiv-mein-haus.de/

 

Woran erkennt man einen kompetenten Hausanbieter?
 
Viele Bauherren stehen ratlos vor der Frage, wie sie einen zuverlässiges Unternehmen für die Verwirklichung ihrer Hausträume finden können. Die Informationszentrale Massiv Mein Haus e.V. gibt jetzt eine Checkliste heraus, mit der auch unerfahrene Bauherren die Seriösität eines Hausanbieters prüfen können.

 

Kompetentes Unternehmen
 Der Hausanbieter kann Referenzen ausgeführter Bauten anführen

 

Planung ·
 Das Angebot enthält auf Wunsch eine vollständige individuelle Planung. ·
 Die Planung umfasst den Bauantrag mit Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Standsicherheitsnachweis, Wärmeschutznachweis entsprechend der Energieeinsparverordnung sowie die Anträge bei Versorgungsträgern. ·
 Das Angebot enthält eine detaillierte Baubeschreibung mit Kernangebot und Leistungen, mit denen neben dem Kernangebot noch zu rechnen ist. ·
 Der Vertrag zur Bauausführung wird erst nach Abschluss der Planung abgeschlossen.

 

Beratung
 Für die Hausfinanzierung erhält der Bauherr/Käufer eine vollständige Kostenaufstellung.
 Der Unternehmer weist auf ihm bekannte Fördermittel sowie notwendige und empfehlenswerte Versicherungen hin (ohne Übernahme einer Haftung).

 

Terminplanung
 Der Bauherr/Käufer erhält eine Bauablaufplanung mit verbindlichem Übergabetermin.

 

Wärmeschutz
 Das Bauwerk entspricht den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) vom 1. Februar 2002 mit wärmebrückenarmen Detaillösungen entsprechend Beiblatt 2 zur DIN 4108.
 Der rechnerische Nachweis des Jahres-Primärenergiebedarfs sowie der Energiepass liegen vor.
 Auf Wunsch kann der Bauherr/Käufer noch höhere Anforderungen an den Wärmeschutz vereinbaren.
 Die Luftdichtheit der Gebäudehülle nach dem Blower-Door-Verfahren wird nachgewiesen.
 Auf Wunsch wird die Wärmeleitfähigkeit der Baustoffe durch Vorlage der Lieferscheine nachgewiesen.

 

Tauwasserschutz in Bauteilen und auf Bauteiloberflächen
 Tauwasser auf Bauteiloberflächen oder Aufschaukeln von Tauwasserniederschlag in Bauteilen ist aus hygienischen und Wärmeschutzgründen zu vermeiden.
 Der Bauherr/Käufer deshalb erhält auf Wunsch den Nachweis für tauwasserfreie Konstruktionen.
 Massive Außenwände (entsprechend DIN 4108-3 Ziffer 4.3.2) aus Mauerwerk und Beton sowie Dächer (entsprechend DIN 4108-3 Ziffer 4.3.3) stellt DIN 4108-3 Ziffer 4.3. vom rechnerischen Tauwassernachweis frei.

 

Wohnfrieden, Schallschutz
 Schallschutz gegen über Außenlärm sowie Ruhe innerhalb des Hauses ist für ein Wohnen ohne Gesundheitsbeeinträchtigungen sehr wichtig.
 Der Hausanbieter gewährleistet daher eine Gebäudehülle, die mindestens die von der Gemeinde für Baugebiet ausgewiesene Lärmschutzklasse zum Schutz gegen Außenlärm (nicht nur z.B. die Wand, sondern das komplette Bauteil bestehend aus Wand, Fenster, Rollläden, Türen) erfüllen.
 Innenwände und Decken,die die Empfehlungen für den normalen Schallschutz im eigenen Wohn- und Arbeitsbereich nach DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) Beiblatt 2 erfüllen.
 Auf Wunsch erfüllen sie die Empfehlungen für den erhöhten Schallschutz nach DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) Beiblatt 2 (dies ist gesondert zu vereinbaren).
 Trennwände von Reihen- und Doppelhäusern erfüllen die Vorschläge für den erhöhten Schallschutz nach DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) Beiblatt 2.
 Der Bauherr/Käufer erhält auf Wunsch die rechnerischen Nachweise des Schallschutzes.

 

Raumklima
 Zur Verbesserung des Raumklimas bestehen Wände und Decken Baustoffen, die durch ihre Wärmespeichermassen wesentlich zur Vergleichmäßigung der Raumtemperaturen beisteuern. (wirksame Wärmespeicherfähigkeit nach DIN V 4108-6:2000-11 für schwere Gebäude 50 Wh/(m³K) × Ve , für leichte Gebäude 15 Wh/(m³K) × Ve).
 Die Auskühlzeit der Wände wird auf Wunsch nachgewiesen.

 

Brandschutz
 Weil die Bauaufsicht nur geringe Anforderungen an den Brandschutz von Einfamilienhäusern stellt, ist es wichtig auf ausreichenden Brandschutz zu achten.
 (Sie stellt z.B. keine Anforderungen an die Außenwände freistehender Einfamilienhäuser mit einer Wohnung).
 Wände und Decken des Hauses bestehen aus nichtbrennbaren Baustoffen der Klasse A.

 

gesundes Wohnen, Umweltverträglichkeit, Ökologie
 Die Unbedenklichkeit der im Rohbau verarbeiteten Baustoffe wie Mauersteine, Mauermörtel, Beton, Estrich, Putz, Dämmstoffe usw. weist der Unternehmer auf Wunsch durch Urkunden der Arbeitsgemeinschaft umweltverträgliche Bauprodukte (AUB) oder ähnlichen Organisationen nach.

 

Bauteile
 Planung und Konstruktion der Bauteile entsprechen dem Stand der Technik.

 

Bauausführung
 Die Bauausführung entspricht dem Stand der Technik.
 Es gelangen nur konzessionierte Handwerksbetriebe mit eingewiesenem Personal um Einsatz.
 Interne Schulungen gewährleisten eine angemessene Qualifikation der Mitarbeiter.

 

Gewährleistung
 Der Bauherr/Käufer erhält eine fünfjährige Gewährleistung aus einer Hand.
 Auf Wunsch bietet der Unternehmer für den Rohbau eine verlängerte Gewährleistungsfrist in Verbindung mit einer Gewährleistungsversicherung an.

 

Wartung
 Auf Wunsch bietet der Unternehmer eine jährliche Wartung ("Hauscheck") zum Festpreis an.
 Für die gewarteten Positionen kann der Bauherr/Käufer eine verlängerte Gewährleistung erhalten.

 

Bedienungsanleitung
 Mit der Übergabe und Abnahme erhält der Bauherr/Käufer eine Bedienungsanleitung für das Haus.
 Darin werden angesprochen: ·
 Beheizung und Belüftung,
 Möbelaufstellung ·
 Pflege von Hölzern und Böden ·
 Reinigung und Spülung von Dachrinnen, Dränagen, Lichtschächten ·
 Bedienung der Rückstausicherung ·
 Filterwechsel ·
 Hauptschalter,
 Absperrhähne,
 Abstellen von Wasserleitungen

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren