Zu trocken oder zu feucht?

Ob auf der Baustelle oder in der Wohnung sowie dem Eigenheim: das Raumklima und die Luftfeuchtigkeit beeinflussen nicht nur die Wohnqualität sondern für die Erhaltung der Bausubstanz. Damit das Luftentfeuchter kaufen sie nicht nach dem Kauf in den finanziellen Ruin treibt, sollten Sie beim Betrieb leistungsstarker Klimageräte, Luftentfeuchter, Luftbefeuchter sowie Bautrockner auf die Wirtschaftlichkeit der Geräte achten. Denn die Wirtschaftlichkeit ist nicht nur wichtig für Ihren Geldbeutel sondern auch für die Umwelt. Von Mini-Luftentfeuchter bis zum Schwimmbadentfeuchter, es gibt für jeden Bedarf das richtige Gerät.

Luftbefeuchter

Oftmals denkt man nur an Luftentfeuchter wenn es um Raumklima. Denn bei zu feuchten Räumen können erhebliche Nachteile entstehen. Aber zu trockene Räume sind nachweislich schlecht für die Gesundheit und können unter anderem die Konzentration mindern. Für das Wohlbefinden ist eine gewisse Luftfeuchtigkeit notwendig. Denn zu trockene Luft ist für Augen und Schleimhäute unangenehm. Nicht nur während der Heizungsperiode in den kühleren Jahreszeiten, auch im Sommer können Luftbefeuchter Abhilfe verschaffen. Mit modernster Technik wie der Ultraschall-Hochfrequenz-Oszillation wird Wasser zerstäubt durch die leistungsfähigen Ventilatorensysteme. So werden kontinuierlich winzige Wasserdampfteilchen gleichmäßig im Raum verteilt. Die allermeisten Luftbefeuchter können dabei ein präzise eingegebenes Niveau an Luftfeuchtigkeit generieren. Vor der eigentlichen Anschaffung eines Gerätes, lohnt sich die Prüfung der Luftfeuchtigkeit mittels eines Hygrometers. Diese stellen schnell und zuverlässig die Feuchtewerte in den Räumen fest. Hygrometer können auch nach der Anschaffung zur Überprüfung der Luftfeuchtigkeit genutzt werden. Der verbesserte Wohnkomfort nach entsprechender Luftbefeuchtung macht sich direkt bemerkbar. Aber auch zu feuchte Luft ist weder gut für den Wohnkomfort, noch für das Haus.

Luftentfeuchter

Kondenswasser kann zu einer zu hohen Luftfeuchtigkeit führen, wodurch Schimmel entstehen kann. Um die Schimmelbildung vorzubeugen, kann man Luftentfeuchter einsetzen um das richtige Level an Raumfeuchte herzustellen. Ein Luftentfeuchter entzieht der Luft im Raum Wasser. Luftentfeuchter sind in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich, die jeweilige Leistung bezieht sich auf die Wassermenge die pro Tag entzogen wird. Bei einer Luftfeuchtigkeit über 60-65% kann es bereits zu Schimmel oder Staunässe kommen. Eindeutige Anzeichen dafür sind schwitzende Fenster, an denen das Wasser aus der Luft kondensiert. Wenn Stoßlüften und Heizen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, helfen nur noch elektrische Luftentfeuchter. Aber den gewöhnlichen Luftentfeuchtern sind auch Grenzen gesetzt, bei sehr feuchten Kellern oder Wäscheräumen muss dann ein Bautrockner her. Diese haben ordentlich Leistung und sorgen für nötige Entfeuchtung im Raum. Deswegen sollte man vor dem Kauf die Feuchte im Raum messen und prüfen, welches Gerät sich für die Aufgabe am besten eignet. Auch nach dem Kauf sollte die Luftfeuchtigkeit regelmäßig gemessen werden.

.
Bild von: Joujou  / pixelio.de
.

*Bitte beachten Sie das Copyright und die Urheberrechte! Keine Rechtsberatung! Keine Steuerberatung!
Keine Gewähr für Angaben, Preise sind unverbindlich und direkt beim Hersteller zu überprüfen.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren